Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2692 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Die wichtigsten Gütesiegel und Zertifikate, an denen Sie echten Ökostrom erkennen

Echter Ökostrom ist nur der Ökostrom, der auch einen ökologischen Zusatznutzen bietet. Ökostrom ist daher nur dann echt, wenn der angebotene Ökostrom aus neuen Kraftwerken stammt oder ein festgelegter, über die bestehende staatliche Förderung und insbesondere über das Erneuerbare-Energien-Gesetz hinausgehender Betrag des Ökostrompreises in den Bau neuer Kraftwerke auf Basis erneuerbarer Energien und hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen fließt. Wie man echten Ökostrom findet haben wir im Folgenden zusammengestellt.

Berechnen Sie hier Ihren günstigsten Ökostrom-Tarif

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

EcoTopTen

Das Verbraucherportal EcoTopTen vergleicht regelmäßig die Angebote von echten Ökostromanbietern nach strengen Kriterien und gibt Empfehlungen für echten Ökostrom. Alle 26 bundesweit verfügbare Ökostromangebote garantieren, dass die Stromproduktion in Europa tatsächlich ökologischer wird und neue umweltfreundliche Kraftwerke entstehen. Durch diese Mindestkriterien wird der Bau solcher Anlagen über die bereits bestehende staatliche Förderung hinaus unterstützt. Zudem darf echter Ökostrom von EcoTopTen für alle Haushaltsgrößen nur maximal 20 Prozent teurer sein als der Durchschnittspreis für konventionellen Strom.

Ok-power Gütesiegel

Ok-power ist ein Gütesiegel für echten Ökostrom. Ökostrom mit Ok-power Gütesiegel führen nachweislich zum Ausbau erneuerbarer Energien. Der unabhängige Verein EnergieVision e.V., den die Verbraucherzentrale NRW, das Öko-Institut Freiburg und der WWF Deutschland zu diesem Zweck gegründet haben, hat die Kriterien für echten Ökostrom entwickelt und organisiert. Gemäß Ok-power Gütesiegel zeichnet sich echter Ökostrom durch Prinzipien wie den Bau von Neuanlagen, die Vermeidung von Doppelförderung, Umweltverträglichkeit der geförderten Erneuerbarer Energien, Prüfverfahren durch unabhängige Gutachter und Transparenz der Vergabekriterien.

Grüner Strom Label

Echten Ökostrom erkennt man auch am Grünen Strom Label. Diesem liegt ein detaillierter Kriterienkatalog zu Grunde, der von unabhängigen Energieexperten entworfen wurde und von Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden regelmäßig überprüft und überarbeitet wird. Echter Ökostrom muss danach neue umweltfreundliche Kraftwerke wie z.B. Solar-, Biomasse- oder Windkraftanlagen fördern. Die Fördergelder für echten Ökostrom muss der Stromanbieter innerhalb von zwei Kalenderjahren für Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien einsetzen.

TÜV Nord Zertifizierung

Echter Ökostrom mit der Zertifizierung "Geprüfter Ökostrom" durch TÜV NORD CERT belegt, dass dieser Ökostrom einen echten Beitrag zur Förderung regenerativer Energien leisten. Echter Ökostrom mit dem TÜV NORD Zertifikat und den zugehörigen Prüfzeichen bescheinigt, dass der angebotene Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt. Echter Ökostrom nach TüV Nord stellt zudem Anforderungen an die Bilanzierungsverfahren und die Kommunikation des Ökostromanbieters.

TÜV Süd Zertifizierung

Der TÜV Süd prüft echten Ökostrom im Rahmen der Ökostromprodukt-Zertifizierung von der Erzeugung bis zur Lieferung an den Verbraucher. Echter Ökostrom muss nach TÜV Süd die Standards EE01 und EE02 erfüllen. Nach EE01 muss der Ökostrom zu 100% aus Erneuerbaren Energien stammen. Anbieter von echtem Ökostrom müssen zudem mindestens 30 % der Liefermenge aus neuen Kraftwerken liefern. Alternativ kann für echten Ökostrom auch eine Fondsabgabe zum Bau von neuen Anlagen gelten. Echter Ökostrom nach EE02 muss ebenfalls zu 100% aus Erneuerbaren Energien stammen. Zudem muss echter Ökostrom nach EE02 in jeder Viertelstunde in dem Umfang produziert werden, wie die Endkunden zur gleichen Zeit verbrauchen.

RECS-Zertifikate

Mit den Renewable Energy Certificate System (RECS) ist es möglich, konventionellen Strom ganz legal in Ökostrom umzudeklarieren. In Deutschland angebotener Ökostrom wird dann meistens in Skandinavien in Wasserkraftwerken produziert. Dieser echte Ökostrom wird dann mit einem RECS-Zertifikat vergütet und kann gehandelt werden. Ein deutscher Stromanbieter, der hauptsächlich auf Kohle setzt, kann das Zertifikat kaufen und damit einen Ökostromtarif anbieten, obwohl physikalisch Kohlestrom geliefert wird. Dieser Ökostrom ist nach gängigem Verständnis daher kein echter Ökostrom.

Ökostrom ohne Gütesiegel

In einem test-Bericht der Stiftung Warentest (9/2005) wurde festgestellt, dass echter Ökostrom auch ohne eines der genannten Gütesiegel angeboten wird. Teilweise gehen die Anforderungen an echten Ökostrom sogar über die von den Siegeln geforderten hinaus. Zum damaligen Zeitpunkt gehörten dazu Greenpeace energy und die Elektrizitätswerke Schönau. Heute werden vielfach zusätzlich zu den Anforderungen an echten Ökostrom auch ethische und soziale Ziele von einigen Ökostromanbietern verfolgt.

Weitere Informationen über Ökostrom

"Gütesiegel und Zertifikate für echten Ökostrom" wurde am 19.07.2012 verfasst und am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.