Banner VBZ

Erste Wärmepumpen erfüllen Voraussetzungen für virtuelles Kraftwerk

Wärmepumpe

Erste Waermepumpen erfuellen Voraussetzungen fuer virtuelles Kraftwerk_Foto_Stiebel Eltron

Erste Wärmepumpen erfüllen Voraussetzungen für virtuelles Kraftwerk (Foto: Stiebel Eltron)

Ende 2010 hat Vattenfall ein virtuelles Kraftwerk mit der Zusammenschaltung von ersten Anlagen gestartet. Jetzt hat Stiebel Eltron seine Wärmepumpen den technischen Anforderungen des virtuellen Kraftwerks angepasst. Damit können diese Wärmepumpen so gesteuert werden, dass dann Wärme produziert wird, wenn überschüssiger Strom vorhanden ist. Die VHP-Ready (Virtual Heat and Power-Ready) Wärmepumpen von Stiebel Eltron erfüllen damit als bisher einzige Wärmepumpen die grundsätzlichen Voraussetzungen, gezielt zum Lastmanagement eingesetzt zu werden.

Im virtuellen Kraftwerk werden Wärmepumpen und Blockheizkraftwerke miteinander verknüpft, um Wind- und Sonnenenergie besser in das Netz zu integrieren. Ist beispielsweise viel Windenergie im Angebot, erhält die Wärmepumpe funkgesteuert den Befehl, mit überschüssigem Strom Heizwärme zu erzeugen. Sofern die Wärme nicht sofort verbraucht wird, können die Speicher der Heizungsanlagen die vorhandene Energie für den späteren Verbrauch vorhalten.

Um unterschiedliche Steuerungssysteme einzelner Anlagentypen und Hersteller miteinander zu verbinden, hat Vattenfall zusammen mit Kooperationspartnern den technischen Standard VHP-Ready (Virtual Heat and Power-Ready) entwickelt. Die Erfüllung dieses Standards ist Voraussetzung für die problemlose Einbindung in das virtuelle Kraftwerk von Vattenfall.

Finden Sie Ihren Experten zum Thema Wärmepumpe

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Zum Autorenprofil von Robert Doelling auf Google+.

"Erste Wärmepumpen erfüllen Voraussetzungen für virtuelles Kraftwerk" wurde am 01.12.2011 verfasst