Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2729 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Technik, Modellvarianten und Preise von Planheizkörpern im Vergleich

Was ist ein Planheizkörper und welche Vorteile hat er? Wo lassen sich plane Heizkörper einsetzen und in welchen Varianten sind sie zu haben? Mit welchen Preisen ist zu rechnen?

Planheizkörper sind eine besondere Form von Plattenheizkörper, die zu den Flachheizkörpern zählen. Wegen ihrer kompakten Konstruktion werden sie mitunter auch als Kompaktheizkörper mit glatter Front verkauft. Typisch für Planheizkörper ist die raumseitige Oberfläche ihrer wasserführenden Heizplatte: Sie ist komplett eben, also plan. Daher auch die Bezeichnung „Planheizkörper“. Wenn Sie sich einen geradlinigen, klaren Look ohne viel Schnörkel wünschen, dann sind diese eine gute Wahl. Mit seiner flachen Frontplatte und einer individuellen Verarbeitung mit Strukturlack hebt er jede moderne Inneneinrichtung auf ein höheres Niveau.

Kostenlose Angebote für Heizkörper anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Plane Heizkörperplatten sorgen für höheren Strahlungswärme-Anteil

Heizkörper mit planen Oberflächen lassen sich besonders gut reinigen und sind daher auch für Allergiker geeignet. (Foto: energie-experten.org)
Heizkörper mit planen Oberflächen lassen sich besonders gut reinigen und sind daher auch für Allergiker geeignet. (Foto: energie-experten.org)

Jahrelang waren geriffelte, sogenannte "profilierte" Heizplatten, also solche mit einer bestimmten Riffeloberfläche, gang und gäbe. Der Grund für die Riffelung ist schnell erklärt: Man geht davon aus, dass die Heizleistung einer Heizplatte von der Größe ihrer Fläche abhängt. So weit, so richtig. Man hat also die Oberfläche der Stahlbleche geriffelt, um diese insgesamt zu vergrößern.

Allerdings bringt die geriffelte Oberfläche der Stahlbleche, aus denen die Heizplatten gefertigt wurden, ein Problem mit sich: Vor den Riffeln kommt es zu kleinen Luftwirbeln, die – auf die Gesamtfläche des Heizkörpers bezogen – für eine recht ordentliche Luftbewegung sorgen.

Man könnte jetzt meinen, dass das nur gut sei, weil sich auf diese Weise die Luft im Raum schneller erwärmt. Wäre da nicht die Tatsache, dass es sich dabei um ein Heizen nach dem Prinzip der Konvektionsheizung handelte. Und Konvektionswärme empfinden die Verbraucher nun mal als unbehaglich. Unbehaglicher zumindest, als die von einer Heizung abgegebene Strahlungswärme. Beide Wärmearten kommen von einem Heizkörper, wobei man um der Wohnbehaglichkeit wegen bemüht ist, den Anteil der Strahlungswärme überwiegen zu lassen.

Und deshalb geht man zunehmend dazu über, plane Heizkörper in die Wohnräume zu installieren, in denen es auf Behaglichkeit besonders ankommt: Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer.

Unterscheidung von Heizkörper-Typen nach ihrem Aufbau

Häufig werden "plane" Plattenheizkörper (hier: Typ 33) auch als Planheizkörper bezeichnet. (Foto: energie-experten.org)
Häufig werden "plane" Plattenheizkörper (hier: Typ 33) auch als Planheizkörper bezeichnet. (Foto: energie-experten.org)

Planheizkörper sind heute in unterschiedlichen Ausführungen zu haben. Wie geriffelte Heizkörper auch können sie aus einer oder mehreren wasserführenden Heizplatten bestehen. Werden mehrere Heizplatten zu einem Planheizkörper zusammengesetzt, gibt es Modelle mit und ohne integrierte Konvektionsbleche. Das sind Stahlbleche, die in den Zwischenraum zwischen die Platten „gefaltet“ werden. Sie stehen damit im Konvektionsstrom und zerteilen ihn in senkrecht verlaufende Konvektionsröhren. Das soll die Heizleistung des Heizkörpers steigern.

Der Aufbau eines Planheizkörpers wird von den Herstellern verschlüsselt. Der Schlüssel ist eine zweistellige Zahl, deren erste Ziffer angibt, wie viele Heizplatten der Heizkörper hat. Die zweite Ziffer nennt die Anzahl der gegebenenfalls verarbeiteten Konvektionsbleche. So ist ein Planheizkörper Typ 22 ein Modell, das zwei Konvektionsbleche zwischen zwei Heizplatten hat. Diesem Prinzip entsprechend gibt es Planheizkörper vom Typ 10, 11, 20, 21, 22, 30 und 33.

Allerdings muss dazu gesagt werden, dass Konvektionsbleche zwischen den Heizplatten des Planheizkörpers es erschweren, diesen ordentlich zu reinigen. Ohne das passende Putzzeug wird insbesondere die Reinigung der Konvektionsschächte mühsam. Und damit konterkarieren Konvektionsbleche den größten Vorteil, den Planheizkörper haben: Ihre glatte Oberfläche ist pflegeleicht und lässt sich mühelos säubern.

Tabelle 1: Beispiele für die technischen Daten von Planheizkörpern vom Typ 22
Breite x Höhe (in mm) Wattleistung (75/65/20) Wattleistung (55/45/20) Gewicht (in kg) Wasserinhalt (in Litern)
400 x 700 mm 749 Watt 380 Watt 17,49 kg 2,21 l
600 x 700 mm 1123 Watt 571 Watt 26,24 kg 3,31 l
800 x 700 mm 1498 Watt 761 Watt 34,98 kg 4,42 l
1000 x 700 mm 1872 Watt 951 Watt 43,73 kg 5,52 l
1200 x 700 mm 2246 Watt 1141 Watt 52,48 kg 6,62 l
1400 x 700 mm 2621 Watt 1332 Watt 61,22 kg 7,73 l
1600 x 700 mm 2995 Watt 1522 Watt 69,97 kg 8,83 l
1800 x 700 mm 3370 Watt 1712 Watt 78,71 kg 9,94 l
400 x 900 mm 925 Watt 470 Watt 22,72 kg 2,74 l
600 x 900 mm 1387 Watt 705 Watt 34,08 kg 4,11 l
800 x 900 mm 1850 Watt 940 Watt 45,44 kg 5,48 l
1000 x 900 mm 2312 Watt 1175 Watt 56,80 kg 6,85 l
1200 x 900 mm 2774 Watt 1410 Watt 68,16 kg 8,22 l
1400 x 900 mm 3237 Watt 1645 Watt 79,52 kg 9,59 l

Fachbetriebe zum Heizkörper-Austausch in Ihrer Nähe finden

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Planheizkörper erfüllen höchste Ansprüche an Hygiene

Aus gutem Grund also verzichten viele Hersteller von Planheizkörpern deshalb inzwischen auf die Konvektionsbleche zwischen den planen Heizplatten. Ihre Planheizkörper bestehen dann nur aus den Heizplatten mit glatter Oberfläche – zumindest ist die Oberfläche plan, die in den Raum gerichtet ist (Frontfläche). Wegen ihrer hohen Reinigungsfreundlichkeit sind Planheizkörper besonders hygienisch und auch dort vorteilhaft im Einsatz, wo Hygiene ein Muss ist. Daher sind plane Heizkörper häufig als sogenannte Hygieneheizkörper in Krankenhäusern oder in Altersheimen im Einsatz.

Es gibt bereits Planheizkörper, deren Hersteller sich deren „Hygiene-Vorteil“ haben bescheinigen lassen: So bestätigte laut Herstellerangaben beispielsweise die Uni Heidelberg die hygienischen Eigenschaften der Planheizkörper von Purmo. Der Bereich „Hygiene und Umweltmedizin“ habe dazu Heizkörper getestet, teilte das Branchenportal SHK-Profi mit. Damit seien die Heizkörper auch für den Einsatz in Kliniken, Alten- und Pflegeheimen oder Arztpraxen geeignet.

Weitergehende Gestaltungs- und Ausführungsvarianten

Planheizkörper passen auch stilistisch sehr gut zu eben gestalteten Böden und Wänden und können - wie hier im Bild - einen optischen Übergang vom Boden zur Wand bilden. (Foto: energie-experten.org)
Planheizkörper passen auch stilistisch sehr gut zu eben gestalteten Böden und Wänden und können - wie hier im Bild - einen optischen Übergang vom Boden zur Wand bilden. (Foto: energie-experten.org)

Die Frontfläche der Planheizkörper selbst kann in verschiedenen Farben gestaltet sein, typisch ist der Farbton Verkehrsweiß (RAL 9016). Der Anstrich beziehungsweise die farbige Beschichtung der planen Front lässt sich zudem entweder in matt oder in hochglänzend ausführen.

Planheizkörper gibt es wie andere Kompaktheizkörper auch in den dafür typischen Maßen. Die typischen Baulängen liegen zwischen 40 und 300 Zentimetern und die typischen Bauhöhen zwischen 20 und 95 Zentimetern.

Wie geriffelte Heizkörper kommen auch plane Heizkörper mit unterschiedlichen Anschlussausführungen daher. Und auch unter ihnen gibt es Modelle mit externen Ventilen und solche bei denen das Ventil bereits integriert ist.

Planheizkörper sind auch als Modelle zu haben, die sich senkrecht an die Wand montieren lassen. Im Handel findet man diese Version häufig als vertikale Planheizkörper (Vertikalheizkörper oder Wandheizkörper).

Zudem finden sich sowohl wasserführende Modelle als auch Planheizkörper, die nur für einen rein elektrischen Betrieb mit Flüssigkeit gefüllt sind, und Heizkörper für einen gemischten Betrieb.

Tabellarischer Preisvergleich nach Heizkörper-Maßen und -Typen

Tabelle 2: Beispiel-Preise für Planheizkörper in Standard-Weiß nach Maßen und Heizkörper-Typ
Breite in mm Höhe in mm Preise Planheizkörper Typ 21 Preise Planheizkörper Typ 22 Preise Planheizkörper Typ 33
400 400 168,00 € 199,00 € 256,00 €
600 400 201,00 € 242,00 € 312,00 €
800 400 221,00 € 280,00 € 352,00 €
1000 400 262,00 € 324,00 € 407,00 €
1200 400 292,00 € 365,00 € 470,00 €
1400 400 329,00 € 391,00 € 551,00 €
1600 400 351,00 € 449,00 € 629,00 €
1800 400 395,00 € 499,00 € 715,00 €
2000 400 441,00 € 561,00 € 795,00 €
2200 400 486,00 € 610,00 € 871,00 €
2400 400 532,00 € 670,00 € 951,00 €
400 500 192,00 € 215,00 € 205,00 €
600 500 235,00 € 265,00 € 299,00 €
800 500 273,00 € 310,00 € 399,00 €
1000 500 319,00 € 369,00 € 475,00 €
1200 500 361,00 € 422,00 € 569,00 €
1400 500 399,00 € 475,00 € 665,00 €
1600 500 437,00 € 541,00 € 759,00 €
1800 500 478,00 € 605,00 € 855,00 €
2000 500 532,00 € 675,00 € 959,00 €
2200 500 585,00 € 740,00 € 1.047,00 €
2400 500 622,00 € 805,00 € 1.145,00 €
400 600 201,00 € 230,00 € 279,00 €
600 600 252,00 € 291,00 € 369,00 €
800 600 301,00 € 351,00 € 459,00 €
1000 600 345,00 € 395,00 € 555,00 €
1200 600 397,00 € 466,00 € 661,00 €
1400 600 425,00 € 545,00 € 774,00 €
1600 600 490,00 € 621,00 € 882,00 €
1800 600 552,00 € 709,00 € 998,00 €
2000 600 598,00 € 780,00 € 1.108,00 €
2200 600 645,00 € 859,00 € 1.218,00 €
2400 600 695,00 € 940,00 € 1.329,00 €
400 700 210,00 € 245,00 € 288,00 €
600 700 269,00 € 310,00 € 397,00 €
800 700 328,00 € 395,00 € 499,00 €
1000 700 378,00 € 462,00 € 625,00 €
1200 700 445,00 € 534,00 € 810,00 €
1400 700 489,00 € 622,00 € 939,00 €
1600 700 546,00 € 710,00 € 1.059,00 €
1800 700 605,00 € 805,00 € 1.210,00 €
2000 700 661,00 € 882,00 € 1.338,00 €
2200 700 721,00 € 969,00 € 1.459,00 €
2400 700 777,00 € 1.040,00 € 1.578,00 €
400 900 238,00 € 277,00 € 305,00 €
600 900 304,00 € 365,00 € 460,00 €
800 900 380,00 € 452,00 € 611,00 €
1000 900 445,00 € 542,00 € 766,00 €
1200 900 542,00 € 649,00 € 915,00 €
1400 900 615,00 € 759,00 € 1.070,00 €
1600 900 687,00 € 835,00 € 1.225,00 €
1800 900 765,00 € 895,00 € 1.369,00 €
2000 900 801,00 € 969,00 € 1.505,00 €
2200 900 889,00 € 1.050,00 € 1.649,00 €
2400 900 968,00 € 1.146,00 € 1.789,00 €

Planheizkörper für Heizungssysteme im Niedertemperaturbetrieb

Ein Planheizkörper mit dünneren Blechen ist ebenso optimal für den Einsatz in einem mit niederer Temperatur betriebenen Heizsystem, sprich: eines, das von einem Heizmedium (zum Beispiel Wasser) mit niedrigerer Temperatur als der üblichen 75 bis 90 Grad Celsius durchströmt wird.

Typisch dafür sind beispielsweise Vorlauftemperaturen um die 55 Grad Celsius. Selbst bei 45 Grad Celsius Vorlauftemperatur vermag es ein hochwertiger Planheizkörper, den Raum schnell auf behagliche Temperaturen aufzuwärmen, da er Anteil an Strahlungswärme, die er abgibt, sehr hoch ist.

Daher lassen sich Planheizkörper auch gut mit den niedrigen Vorlauftemperaturen im Rücklauf einer Fußbodenheizung kombinieren. So nutzt man ein und denselben Wasserkreislauf für beide Komponenten des Heizungssystems und ein zusätzlicher sogenannter Mischerkreis wird demnach unnötig. Der Planheizkörper kann dann im kombinierten System die sogenannte Regeldämpfung der Fußbodenheizung ausgleichen. Praktisch deckelt die Fußbodenheizung die Grundlast und die Heizkörper deckeln die Spitzenlast.

Preise und Kosten von neuen Heizkörpern vergleichen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen zu anderen Heizkörpertypen

"Planheizkörper: Technik und Preise im Vergleich" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.