Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2720 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Neue modular aufgebaute Pelletkessel von ÖkoFEN

Zuerst die Dämmung oder zuerst die Heizung sanieren? Wer sich für eine neue Heizung entscheidet und dann dämmt hatte bisher das Problem, dass die Heizleistung später zu groß war. Eine Lösung stellen modulierende Heizsysteme dar. Was bei Wärmepumpen und Gasheizungen schon Standard ist, war bei Pelletheizungen bislang problematisch. Nun bietet Pelletheizung-Pionier ÖkoFEN modular aufgebaute Pelletheizkessel an, die manuell in ihrer Leistung aufgestockt oder auch wieder gedrosselt werden können.

Ändert sich der Heizleistungsbedarf, kann die neue ÖkoFEN Pelletheizung innerhalb einer halben Stunde über die Wärmetauscherflächen angepasst werden. (Foto: ÖkoFEN)

Ändert sich der Heizleistungsbedarf, kann die neue ÖkoFEN Pelletheizung innerhalb einer halben Stunde über die Wärmetauscherflächen angepasst werden. (Foto: ÖkoFEN)

Takten verschleißt die Heizung

Die Lebens- und Wohnsituation in einem Einfamilienhaus kann sich im Laufe der Zeit ändern. Die Familie erhält Zuwachs oder die Kinder werden flügge und ziehen in die eigenen vier Wände. Aber auch bei einer energetischen Sanierung ändert sich der Heizwärmebedarf. Die Heizung, die zunächst passte, ist dann zu groß. Fehlt zudem ein Pufferspeicher wird es problematisch, denn wird die überdimensionierte Heizung nur auf niedriger Stufe gefahren, arbeitet der Kessel nicht energieeffizient und verschleißt schneller, da er sehr schnell die geforderte Wärme erreicht und dann oft abschalten muss, um dann wieder neu anzufahren. Dieses sogenannte „Takten“ eines überdimensionierten Kessels führt zu 15 bis 20% mehr Brennstoffverbrauch und einer 30% kürzeren Lebensdauer.

Modulation über Wärmetauscher

ÖkoFEN hat dieses Problem erkannt und nun einen Pelletkessel in modularer Bauweise entwickelt. Innerhalb von etwa einer halben Stunde können die neuen Pellet-Geräte manuell vom Heizungsfachbetrieb in der Maximalleistung gedrosselt oder ebenso aufgestockt werden. Das Leistungsspektrum der ÖkoFEN Pelletheizungen lässt sich einfach durch die Größe der Wärmetauscherflächen im Heizkessel regulieren. Bei ÖkoFEN befinden sich hierzu im Inneren des Holz-Pelletkessels Wärmetauscher-Rohrbündel, welche sich mit Verschlusskappen aktivieren oder ausschalten lassen. Insgesamt können die modularen ÖkoFEN-Kessel in drei Leistungsgruppen zwischen 12 bis 20 kW, 25 bis 32 kW und 36 bis 56 kW variiert werden.

Vom Ferrari zum Kleinwagen und zurück

Modulierende Heizungssysteme sind immer dann interessant, wenn der Heizwärmebedarf stark schwankt. Der Einsatz einer nicht modulierenden Heizung ist dann etwa mit einem Ferrari zu vergleichen, der nur in Schrittgeschwindigkeit fährt. Dieser verbraucht dann auch mehr Benzin als ein Kleinwagen, dessen Motorleistung an geringe Geschwindigkeiten angepasst ist. Eine modulierende Heizung lässt sich automatisch wie bei modulierenden Wärmepumpen und Gasbrennwertheizungen oder auch manuell wie im ÖkoFEN-Beispiel in ihrer Leistung verstellen. Ändert sich der Heizwärmebedarf durch die Lebenssituation, An- und Umbauten oder eine einmalige oder auch schrittweise energetische Sanierung, besitzt die Heizung dann immer die passende Heizleistung.

Kostenlos 5 Angebote für Ihre neue Pelletheizung anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Zum Autorenprofil von Thorben Frahm auf Google+.

"Neue modular aufgebaute Pelletkessel von ÖkoFEN" wurde am 21.11.2014 verfasst