Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2727 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Selbstregelnder Atlantic-Panama Niedrigtemperatur-Heizkörper optimal für Wärmepumpen

Hartnäckig hält sich das Vorurteil, Wärmepumpen könnten nicht zusammen mit Heizkörpern effizient betrieben werden. Damit räumen nun die Niedrigtemperatur-Heizkörper der Atlantic Panama-Serie auf, die bei niedrigen Vorlauftemperaturen mit Hilfe einer PID-Regelung ein optimales Raumklima bei niedrigem Energieverbrauch und bei jeder Außentemperatur sicherstellen.

Der neue Niedertemperatur-Heizkörper von Atlantic ist unter anderem wegen seiner integrierten PID-Regelung optimal für den Niedertemperaturbetrieb von Wärmepumpen geeignet. (Foto: Atlantic / WM Feinwerk GmbH)

Der neue Niedertemperatur-Heizkörper von Atlantic ist unter anderem wegen seiner integrierten PID-Regelung optimal für den Niedertemperaturbetrieb von Wärmepumpen geeignet. (Foto: Atlantic / WM Feinwerk GmbH)

Einzelraumregelung ohne Beeinflussung des hydraulischen Abgleichs

Der neue Panama von Atlantic, der in Deutschland von der WM Feinwerk GmbH vertrieben wird, ist ein hydraulischer Niedrigtemperatur-Heizkörper. Beim Anschluss u. a. an eine Wärmepumpe wird zunächst mit Hilfe eines hydraulischen Abgleichs der Heizkörper auf den Raumwärmebedarf abgestimmt. Die Grundregelung erfolgt über den Rücklauf der Wärmepumpe mittels einer PID-Heizungsregelung, welche den Einsatz von Thermostatventilen überflüssig macht. Der große Vorteil liegt insbesondere darin, dass hierdurch eine hochpräzise Einzelraumtemperaturregelung erfolgen kann ohne dass der vorher eingestellte hydraulische Abgleich im Gegensatz zur Thermostatventilvariante beeinflusst wird.

Leistungsanpassung über PID-Regler macht Thermostatventile überflüssig

Mit den selbstregelnden Panama-Heizkörpern vom Hersteller Atlantic wird verhindert, dass eine traditionelle Zweipunkt-Einzelraumregelung durch das Schließen der Stellantriebe den hydraulischen Abgleich durcheinander bringt und z. B. die Wärmepumpe ins Takten kommt. Bei den Atlantic Panama jedoch bedarf es keines Thermostatventiles. Dafür erfolgt die Leistungsanpassung hochpräzise über eine integrierte PID-Regelung (Proportional–Integral–Derivative Controller), die über einen stufenlos regelbaren Low-Energy-Axiallüfter dem Raum exakt die benötigte Energiemenge zuführt. So wird durch die Kombination von Strahlungs- und Konvektionswärme ein besonderes Wohlfühlklima erreicht und dies mit schnellen Reaktionszeiten. Im Gegensatz zur Fußbodenheizung oder Betonkernaktivierung zeigen die Panama Heizkörper nur wenig Trägheit.

Heizkörper-Heizfilm soll Überdimensionierung der Wärmepumpe vermeiden

Die PID-Regelung der neuen Atlantic-Heizkörper Panama ist programmierbar mit Tag- und Nachtschaltung sowie Digitalanzeige und integrierten Energiesparfunktionen. In Kombination mit einer Wärmepumpe erfolgt die Bedarfsregelung energieoptimiert über die Regelung der Wärmepumpe geführt durch Außentemperatur und Rücklauftemperatur und die Feinregelung durch die integrierte PID-Regelung. Der auf der Oberfläche integrierte Heizfilm erspart laut Hersteller zudem eine Überdimensionierung der Wärmepumpe, um auch an extrem kalten Tagen genügend Wärme erzeugen zu können. Eine Nacherhitzung der Zuluft über eine elektrische Direktheizung ist ebenfalls nicht nötig. Mit einer reversiblen Wärmepumpe kann der Panama-Heizkörper zudem auch zum Kühlen verwendet werden.

5 kostenlose Angebote für neue Heizkörper anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Zum Autorenprofil von Robert Doelling auf Google+.

"Selbstregelnder Atlantic-Panama Niedrigtemperatur-Heizkörper optimal für Wärmepumpen" wurde am 05.03.2015 verfasst