Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2918 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Einzel- und Gesamtkosten einer Dachsanierung im Vergleich

Was kostet eine Dachsanierung? Welche Preise gelten für einzelne Sanierungsarbeiten am Dach? Wie kann ich bei der Dachsanierung Kosten sparen? Gibt es für die Dachsanierung Fördergelder?

Steht eine Dachsanierung auf dem Plan, geht es nicht nur darum, die besten Sanierungsmaßnahmen vom besten Dienstleister mit dem besten an Material, was der Markt hergibt, ausführen zu lassen, sondern das Ganze soll auch noch zum besten Preis geschehen. Und schön soll das sanierte Dach obendrein werden. Dieser Artikel widmet sich daher den einzelnen Kostenpositionen einer Dachsanierung. Wir erklären, welche Faktoren die Preise der Dachsanierung beeinflussen und wo sich sinnvoll Kosten sparen lassen, wenn ein neues Dach her muss. Zudem informieren wir Sie über staatliche Fördergelder, die Sie für die Dachsanierung beantragen können

5 kostenlose Angebote für ein neues Dach oder eine Dachsanierung anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Kostenpositionen einer typischen Dachsanierung

Kein Dach gleicht dem anderen. Die für die Dachsanierung anfallenden Kosten sind daher von Dach zu Dach verschieden. Deshalb kann’s hier auch keinen Kostenvoranschlag von uns geben, der auf Ihr Dach und das anstehende Sanierungsvorhaben zugeschnitten ist. Sie können sich jedoch an den einzelnen hier aufgeführten Kostenpositionen orientieren und auf ihr Sanierungsprojekt individuell übertragen und monetär entsprechend des zu erwartenden Sanierungsaufwandes bewerten. Folgende Kostenpositionen treten bei jeder Dachsanierung auf:

Anhaltspunkte für die Preise und Kosten, mit denen Sie für eine Dachsanierung ungefähr rechnen können, ergeben sich aus den Material- und Arbeitskosten und den individuellen Zusatzkosten. Je nach der Maßnahme der Dachsanierung nehmen die Material- und die Arbeitskosten einen Großteil der Kosten ein und können häufig mit einem Kostenanteil von etwa 40% in die Kostenkalkulation der Dachsanierung eingerechnet werden.

Arbeitskosten

Die Arbeitskosten bauen auf den Lohnkosten des Dachdeckers je nach dem Ausbildungsstand und der Betriebszugehörigkeit auf. Hierzu müssen allerdings noch weitere Kostenpositionen wie den Sozialabgaben und auch ein kalkulatorischer Gewinn des Dachdeckerbetriebs hinzugerechnet werden. Folgende Tabelle zu den Stundenlöhnen kann daher nur als Anhaltspunkt, nicht aber dafür dienen, sich in Verhandlungen über die Auftragskosten hierauf zu berufen.

Tabelle 1: Stundelöhne für Dachdecker entsprechend des Tarifvertrags für Betriebe und selbständige Betriebsabteilungen des Dachdeckerhandwerks in Nordrhein-Westfalen
Lohngruppe Stundenlohn
Unterste Lohngruppe (Dachdeckerhelfer) 11,55 bis 14,11 Euro
Ecklohn (Lohngruppe 4) 17,24 bis 17,64 Euro
Einstieg nach Ausbildung (Junggeselle) 15,52 bis 16,76 Euro
Einstieg nach Ausbildung (Geselle) 17,24 bis 17,64 Euro
Einstieg nach Ausbildung (Fachgeselle) 18,96 bis 19,40 Euro
Höchste Lohngruppe (Vorarbeiter) 19,83 bis 20,29 Euro

Je nach dem Standort des zu sanierenden Daches sind bei den Arbeitskosten ferner die Fahrtkosten zu und von der Baustelle zu beachten. Im extremen Fall, muss bei auswärtiger Unterbringung, das heißt wenn die Baustelle so weit vom Wohnort entfernt ist, dass eine tägliche Rückkehr nicht zumutbar ist, auch entsprechende Unterbringungskosten eingerechnet werden. Die Gesamtsumme aller vorgenannten Kostenpositionen definiert dann den Stundenpreis eines Dachdeckers, den der Auftraggeber zu zahlen hat. Dieser muss wieder entsprechend der Gesamtstundenzahl und Anzahl der eingesetzten Dachhandwerker hochgerechnet werden.

Materialkosten

Je nach Art und Umfang der Dachsanierung werden völlig unterschiedliche Arten und Mengen von Bau- und Dämmstoffen eingesetzt, was wiederum zu sehr unterschiedlichen Kosten führen kann. Zu den größten Kostenpositionen zählen hier aber sicherlich die Materialkosten für 

  • die Dacheindeckung,
  • die Dachhaut,
  • das Holz für Dachbalken und Dachlattung und
  • die Dämmstoffe, die verbaut werden.

Während Dachbalken und Lattung relativ vergleichbare Preise aufweisen, so variieren vor Allem die Preise für die Dacheindeckung je nach Kundenwunsch und für die Dämmstoffe. Bei der Dacheindeckung spielen sowohl die Qualität und die Optik eine entscheidende Rolle für die Höhe der Kosten der Dachsanierung. Bei den Dämmstoffen hingegen zeigt sich, dass konventionelle mineralische Dämmstoffe wie Glas- und Steinwolle in der Regel etwas günstiger sind als ökologische Dämmstoffe wie Zellulose oder Hanf.

Neues Dach steht auf dem Plan? Dann fordern Sie hier 5 kostenlose Angebote an!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 
Tabelle 2: Gestaffelte Preise pro m2 nach Dämmstoffart zur Erreichung eines U-Wertes von 0,24 W/(m2K)
Dämmstoff Durchschnittlicher U-Wert Benötigte Dämmstoffdicke (gerundet) Durchschnitts-Preise pro m2
Glaswolle 0,036 W/(mK) 15 cm 15 Euro
Steinwolle 0,037 W/(mK) 15 cm 15 Euro
Polystyrol (EPS) 0,040 W/(mK) 15 cm 15 Euro
Polyurethan 0,022 W/(mK) 10 cm 15 Euro
Zellulose 0,042 W/(mK) 15 cm 15 Euro
Blähton 0,140 W/(mK) 70 cm 20 Euro
Hanf 0,042 W/(mK) 15 cm 20 Euro
Polystyrol (XPS) 0,040 W/(mK) 15 cm 25 Euro
Flachs 0,040 W/(mK) 15 cm 25 Euro
Perlite 0,055 W/(mK) 20 cm 30 Euro
Seegras 0,042 W/(mK) 20 cm 30 Euro
Holzfaser 0,047 W/(mK) 20 cm 45 Euro
Schaumglas 0,045 W/(mK) 15 cm 50 Euro
Calziumsilicat 0,065 W/(mK) 25 cm 80 Euro
Holzwolle 0,090 W/(mK) 35 cm 85 Euro

Zusatzkosten

Neben den Kosten, die für die einzelnen baulichen Maßnahmen bei der Dachsanierung anfallen, entstehen Ihnen noch zusätzliche Ausgaben. Zum Beispiel kostet das Aufstellen eines Gerüsts Geld. Und auch ein Container zur Aufnahme von Abfall sowie die Entsorgung des nicht mehr wiederverwendeten Bauschutts müssen Sie bezahlen. Diese Kosten der Dachsanierung werden in der Regel im Angebot ausgewiesen und von Ihnen in der Schlussrechnung bezahlt.

Gesamtkosten

Summiert man nun je nach Dachfläche und individuellen Gegebenheiten die Kosten einer Dachsanierung auf, so lassen sich marktüblichen Durchschnittspreise für die häufigsten Sanierungsmaßnahmen beim Dach wie z. B. 

bezogen auf die zu sanierende Dachfläche grob beziffern:

Tabelle 3: Übersicht typischer Dachsanierungsmaßnahmen und den geschätzten Kosten pro Quadratmeter Dachfläche
Sanierungsmaßnahme Sanierumgsumfang Kosten pro m2 Dachfläche Durchschnittliche Gesamtkosten (Dachfläche 100 m2)
Dachstuhl erneuern Einzelmaßnahme 75 Euro pro m2 7.500 Euro
Dacheindeckung erneuern Einzelmaßnahme 120 Euro pro m2 12.000 Euro
Zwischensparrendämmung inkl. Lattung und Ziegel 160 Euro pro m2 16.000 Euro
Vollsparrendämmung inkl. Lattung und Ziegel 180 Euro pro m2 18.000 Euro
Aufsparrendämmung inkl. Lattung und Ziegel 200 Euro pro m2 20.000 Euro

Faktoren, die die Kosten der Dachsanierung beeinflussen

Aus der Verschiedenheit der Dächer in 

  • Alter,
  • Form und
  • Größe (Dachfläche)

und der daraus resultierenden Materialmenge, die für die Dachsanierung benötigt wird, ergeben sich die unterschiedlichen Kosten.

  • Ein altes Dach zu sanieren ist in der Regel aufwendiger und kostenintensiver als die Sanierung eines Dachs neueren Baujahrs.
  • Preisunterschiede ergeben sich auch aus der Dachform (Steildach oder Flachdach) und der bestehenden Dacheindeckung (Ziegeldach, Schieferdach oder Schilfdach).
  • Eine Asbestsanierung ist ein Problemfall, der speziellen Sicherheitsanforderungen unterliegt – und entsprechend kostenintensiv ist.
  • Je größer die Dachfläche ist, die saniert werden soll, desto teurer wird jede einzelne Sanierungsmaßnahme. Die Dachfläche ist schlussendlich die Größe, anhand derer Sie die endgültigen Kosten der Dachsanierung kalkulieren können.
  • Zur Dachsanierung können pro Maßnahme die unterschiedlichsten Materialien zum Einsatz kommen. Sie haben zu entscheiden, welches Material mit seinen spezifischen Eigenschaften und sich daraus ergebendem Preis Sie verwenden wollen. Zur Wahl stehen unterschiedliche Hölzer zur Sanierung des Dachstuhls, unterschiedliche Dämmstoffe und unterschiedliche Dacheindeckungen.

Dachsanierung mit staatlicher Förderung durchführen

Staatlicherseits gibt es eine ganze Reihe von Fördertöpfen, um Bauherren bei der energetischen Sanierung ihres Gebäudes zu unterstützen. Auch für die Dachsanierung sind Fördermittel bestimmt. Von diesen kann insbesondere der Bauherr profitieren, der sein Dach energetisch saniert und / oder zugleich den Umstieg auf erneuerbare Energiequellen realisiert.

Sie können entweder die dafür vorgesehenen Fördermittel häufig als Kosten-Zuschuss beim BAFA beantragen und/ oder ein Darlehen zu besonders günstigen Zinskonditionen bei der KfW-Bankengruppe (KfW steht für Kreditanstalt für Wiederaufbau) über z. B. das Förderprogramm KfW „Energieeffizient sanieren“ aufnehmen.

Förderfähig sind beispielsweise folgende Einzelmaßnahmen zur Sanierung des Dachs, die eine höhere Energieeffizienz des Hauses im Vergleich zu einem Referenzgebäude (KfW-Effizienzhaus) zum Ziel haben: 

  • neue Dacheindeckung und zugleich Dachdämmung
  • Modernisierung der Dachdämmung
  • neue Dachfenster einbauen
  • Montage von Solarwärme- und / oder Solarstromanlagen

Wichtig: Bei der KfW-Bankengruppe müssen Sie Ihre Förderanträge stets vor Beginn der Dachsanierung korrekt ausgefüllt und fristgerecht einreichen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lässt Ihnen idR sechs Monate nach der Inbetriebnahme z. B. einer zusätzlichen Solarwärmeanlage Zeit, die Fördermittel zu beantragen.

Aufgrund dieser Fördermittel kann es hinsichtlich der sowieso anfallenden Kosten Sinn machen, eine notwendige Dachsanierung mit einer Dachdämmung zu verbinden. Wer zum Beispiel die Dachneueindeckung mit einer hocheffizienten Aufsparrendämmung verknüpft, hat unterm Strich zwar eine vergleichsweise geringfügig teurere Dachsanierung auf der Rechnung stehen - kann jedoch mit Fördermitteln zwischen 10 bis 25 Prozent (höchstens 18.750 Euro) der förderfähigen Kosten im Rahmen der KfW-Förderung 430 rechnen.

Alternativ wäre der KfW-Kredit 151 einsetzbar, der mit bis zu 50.000 Euro für Einzelmaßnahmen und einem effektiven Jahreszins von nur 0,75 Prozent ins Spiel kommt. Beide Fördermöglichkeiten kämen auch in Frage, wenn Sie andere Dämmungsmaßnahmen vorhaben (Untersparrendämmung, Zwischensparrendämmung oder Geschossdeckendämmung).

Tabelle 4: Übersicht der Förderprogramme für Dachsanierungen im Rahmen einer Sanierung zum KfW-Effizienzhaus
Förderprogramm Programmname Förderzweck
151, 152 Kredit Energieeffizient Sanieren – Kredit Für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder energetische Einzelmaßnahmen
167 Kredit Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit Für die Umstellung von Heizungsanlagen auf erneuerbare Energien
430 Zuschuss Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss Für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder energetische Einzelmaßnahmen
431 Zuschuss Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung Für Planung und Baubegleitung durch externe Sachverständige

Wahl des Handwerkers: Hauptsache preiswert?

Die Wahl des richtigen Dachdeckers bzw. Sanierungsbetriebs ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Dachsanierung und den damit verbundenen Kosten ist. Bei der Auswahl des Sanierungsbetriebes sollten Sie, sofern Sie im Umgang mit Werkverträgen nicht geschult sind, nicht nur nach dem günstigsten Preis gucken.

Ein seriöses Unternehmen wird zur Abschätzung der Kosten der Dachsanierung zuerst das zu sanierende Dach in Augenschein nehmen und sich vor Ort ein Bild machen. Die Erstellung eines Kostenvoranschlages ist bei regionalen Betrieben in der Regel kostenlos, aber auch diese Kosten werden letztendlich in das Angebot eingerechnet werden.

Zudem sollten Sie immer mehrere Angebote zum Vergleich anfordern. Hierzu können Sie u.a. unseren kostenlosen Angebotsservice nutzen. Dabei fragen wir für Sie auf Grundlage Ihrer Projektdaten die bei Ihnen ansässigen Fachbetriebe an, die dann mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen einen Kostenvoranschlag erstellen können.

Wenngleich Festpreisangebote sicherlich verlocken sind, so liegt es tatsächlich auch in der Natur einer Dachsanierung, dass unvorhergesehene Kosten auftauchen können. Dies sollte Ihnen ein Sanierungsbetrieb ehrlich eröffnen. Zudem sollten Sie nach Referenzen, Kundenservice und Erreichbarkeit vor Ort fragen. Insbesondere die Erreichbarkeit sollten Sie zu schätzen wissen, spätestens dann, wenn Sie etwas an der Dachsanierung zu bemängeln haben.

Expertentipp: Achten Sie schon vor beziehungsweise beim ersten Kontakt mit dem Handwerker, spätestens während der Prüfung des Kostenvoranschlags, auf dessen Ruf, lassen Sie sich Erfahrungsberichte zu ähnlichen Dachsanierungen und ihre Kosten geben und schauen Sie sich die Arbeit des Handwerkers mit eigenen Augen an.

Fordern Sie hier 5 kostenlose Angebote für ein neues Dach / eine Dachsanierung von unseren Energie-Experten an!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen zur Dachsanierung

  • Dachgeschossausbau
  • Flachdachsanierung
  • Garagendach sanieren
  • Fachmännische Dachreinigung

"Einzel- und Gesamtkosten einer Dachsanierung" wurde am 20.07.2016 das letzte Mal aktualisiert.