Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2847 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Kostenermittlung für den Einbau neuer Dachfenster

Was kostet der Einbau von neuen Dachfenstern? Welche Kostenpositionen müssen berücksichtigt werden? Lohnen sich die Mehrkosten für Isolierglas-Dachfenster?

Steht die Entscheidung fest, das Dachgeschoss mit Dachfenstern auszustatten, gilt es das kostengünstigste Angebot zu finden. Neben den eigentlichen Materialkosten für das Dachfenster fallen hier noch Montage- und Zusatzkosten an. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, welche Kostenpositionen zu berücksichtigen sind, wenn Sie neue Dachfenster installieren lassen.

Neue Dachfenster gesucht? Hier kostenlos Angebote anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Kostenaufteilung für den Einbau von Dachfenstern im Überblick

Durchschnittliche Kostenverteilung beim Neueinbau von Dachfenstern (Grafik: energie-experten.org)
Durchschnittliche Kostenverteilung beim Neueinbau von Dachfenstern (Grafik: energie-experten.org)

Die Kosten für ein neues Dachfenster setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Materialkosten: Fenster, Einsetzkranz, Dämmstoff, Isolierungsmaterial, Schrauben, Querlatten
  • Montage-/Zusatzkosten: Arbeitskosten für Dachdecker und Kosten für Anfahrt, Entsorgung etc.

Dabei machen die eigentlichen Preise für Dachfenster mit Zubehör im Durchschnitt immer nur rund 50% der Gesamtkosten aus. Im Folgenden zeigen wir auf, welche Einbau- und Zusatzkosten für Dachfenster zu erwarten sind.

Kostenunterschiede bei Austausch und Neueinbau

Bei Flachdächern variieren die Einbaukosten für Dachfenster weniger stark als beim Einbau in Schrägdächern (Grafik: energie-experten.org)
Bei Flachdächern variieren die Einbaukosten für Dachfenster weniger stark als beim Einbau in Schrägdächern (Grafik: energie-experten.org)

Sollen in einem bestehenden Dach neue Dachfenster eingesetzt werden, so bestimmen sich die Kosten für die Montage und das nötige Zubehör dadurch, ob ein bestehendes Dachfenster einfach nur ausgetauscht werden soll oder ob die Dachhaut neu geöffnet werden muss, um das Dachfenster einzubauen.

Während man bei einem einfach Austausch-Dachfenster mit Kosten von 250,00 Euro bis 450,00 je nach Größe pro Dachfenster an Montagekosten rechnen kann, so ist letztere Alternative natürlich deutlich kostenintenisver als der reine Austausch.

Kosten für Dachfenster im Flachdach

Zudem muss man hinsichtlich der Kosten für Dachfenster zwischen den Einbaukosten im Flachdach und Schrägdach unterscheiden. Da ein Flachdach als Foliendach ausgeführt wird, ist daher mit höheren Materialkosten als auch Arbeitsaufwand zu rechnen, da man großflächig die vorhandenen Schweißbahnen ersetzen muss und man die Folien nach Einbau des Fensters neu verschweißen muss. Daher ist bei einem Flachdachfenster mit Kosten für den Einbau von 600,00 bis 800,00 Euro pro Fenster je nach Größe zu rechnen.

Kosten für Dachfenster im Schrägdach

Die Dachfenster-Kosten werden bei einem Schrägdach vor Allem durch die Art der Dachhaut bestimmt. Bei einem Ziegeldach ist z. B. zu bedenken, dass je nach Größe des Dachfensters neue Ziegel zugeschnitten werden müssen, um eine wasserdichte Dachhaut zu gewährleisten. Dabei ist mit Kosten von etwa 250,00 Euro bis 500,00 Euro je nach Dachfenstergröße zu rechnen.

Der Einbau von Dachfenstern im Schieferdach ist dagegen wesentlich aufwändiger und auch kostenintensiver, da man nahezu alle Schiefersteine neu behauen muss. Zudem kosten auch die Dachschiefer mehr als normale Dachziegel. Deswegen ist mit Kosten pro Dachfenster von mindestens 400,00 Euro für kleine und bis zu 750,00 für sehr große Dachflächenfenster je nach Aufwand und Größe zu kalkulieren.

Hier Kostenvoranschläge für neue Dachfenster einholen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Anschaffungskosten versus Heizkostenersparnis

Mit besserem U-Wert steigen zwar die Anschaffungskosten, aber auch die Heizkostenerspranis steigt deutlich an. (Grafik: energie-experten.org)
Mit besserem U-Wert steigen zwar die Anschaffungskosten, aber auch die Heizkostenerspranis steigt deutlich an. (Grafik: energie-experten.org)

Werden Dachfenster ausgetauscht, so verbessert sich auch immer deren isolierende Dämmwirkung und die Heizkostenersparnis steigt. Allerdings steigen mit besserer Wärmeisolierung auch die Kosten des Dachfensters deutlich an. So kann eine Thermo-Verglasung allein die Materialkosten des Dachfensters fast verdoppeln. Im Gegenzug reduziert diese Version aber auch die Energiekosten nachhaltig.

Um herauszufinden, welche Dachfenster man aus Gründen der Energiekostenersparnis einbauen sollte bzw. gegen welche Fenster man die alten Dachfenster austauschen sollte, überprüft man diese auf ihren Wärmedurchgang. Das klingt jetzt erst mal kompliziert, ist es aber nicht. Diese bestimmt die Wirtschaftlichkeit eines Fensters. Je geringer der Wärmedurchgang, umso wirtschaftlicher das Fenster.

Dabei bestimmen die eigentliche Verglasung des Fensters und die Isolierung des Fensterrahmens den Wärmeverlust über das Dachfenster. Eine Faustregel sagt: Je mehr Verglasungen/Rahmenisolierung, umso weniger Wärmeverlust im Raum. Der Wärmedurchgang wird dabei mit dem sogenannten Fenster-U-Wert angegeben.

Folgende Tabelle gibt einen kurzen Überblick über die Fenstertypen und ihr Baujahr.

Dachfenster nach Baujahr und U-Wert
DachfensterrahmenVerglasungBaujahrU-Wert
HolzrahmenEinfache VerglasungBis 19835,0
Holzrahmen2-Scheiben-IsolierverglasungBis 19942,7
Holzrahmen2x1 Scheiben VerbundfensterBis 19942,7
Holzrahmen2-Scheiben-KastenfensterBis 19942,7
KunststoffrahmenIsolierverglasung1958-19943,0
Alu-RahmenIsolierverglasung1958-19944,3
StahlrahmenIsolierverglasung1958-19944,3
Holz-, Kunststoff-, Alu-, Stahlrahmen2-Scheiben-WärmeschutzverglasungAb 19951,8

Diese Übersicht zeigt außerdem, wie stark sich die Fenster und deren Wärmeisolierungen in den letzten 50 Jahren verbessert haben und gibt Hinweise, welche Dachfenster Sie gegen neue ausgetauschen sollten. Heute sollte man generell einen U-Wert von mindestens 1 oder weniger ansteuern.

Fördermöglichketen für den Einbau neuer Dachfenster

Durch einen KfW-Zuschuss und die steuerliche Absetzbarkeit von Handwerksleistungen lassen sich die Dachfenster kostengünstiger installieren. (Grafik: energie-experten.org)
Durch einen KfW-Zuschuss und die steuerliche Absetzbarkeit von Handwerksleistungen lassen sich die Dachfenster kostengünstiger installieren. (Grafik: energie-experten.org)

Für den Einbau von Energiesparfenstern können KfW-Zuschüsse beantragt werden. Will man Fördermaßnahmen der KfW in Anspruch nehmen, dann müssen die U-W-Werte der Fenster zwingend 1 oder weniger für Dachflächenfenster betragen. Dann können Zuschüsse von bis zu 5.000 Euro für die Sanierung in Anspruch genommen werden.

Zudem können auch Steuervorteile geltend gemacht werden. So können 20 Prozent der Kosten für die Handwerker bei einer Renovierung steuerlich geltend gemacht werden. Der Höchstbetrag, der von der Einkommenssteuer abgezogen werden kann, beläuft sich auf 1.200 Euro jährlich. Dies entspricht 6000 Euro an steuerlich absetzbaren Einbaukosten für Dachfenster. Die Materialkosten der Dachfenster können jedoch nicht von der Steuer abgesetzt werden.

Kostenvoranschlag und Festpreisangebot für Dachfenster

Während ein Kostenvoranschlag nur zur Anbieterauswahl dient, sollte vor Auftragserteilung am Besten ein Fixkostenangebot vereinbart werden. (Grafik: energie-experten.org)
Während ein Kostenvoranschlag nur zur Anbieterauswahl dient, sollte vor Auftragserteilung am Besten ein Fixkostenangebot vereinbart werden. (Grafik: energie-experten.org)

Zunächst sollte man immer erst einen Kostenvoranschlag anfordern, um einen Dachfensteranbieter in die nähere Auswahl einzubeziehen. Da in Kostenvoranschlägen für neue Dachfenster die einzelnen Kostenpositionen häufig zusammengefasst sind und auch die Bezeichnungen selbst natürlich je nach Dachfensteranbieter abweichen, sollte man sich nicht scheuen, gezielt nachzufragen, wenn einzelne Kostenpositionen unklar sind.

Eine Orientierung beim Kostenvergleich bietet das sogenannte RAL-Zeichen. Dies soll eine standardisierte Montage nach dem aktuellen Stand der Montagetechnik in Deutschland gewährleisten und bedeutet, dass die Dachfenster luftdicht und wärmeundurchlässig im Dach installiert werden. Die RAL-Montage wird häufig als weitere Kostenposition ausgewiesen und beläuft sich im Durchschnitt auf etwa 15 bis 20 Euro je nach laufendem Meter Dachfensterfuge.

Während man die Kosten des Austausches einzelner Dachfenster wie oben genannt pro Fenster kalkuliert, so werden beim Austausch von mehreren Dachfenstern im Angebot teilweise auch nur die Kosten pro Arbeitsstunde angegeben. Um einen Kostenvergleich anzustellen, sollte man hier die Stundensätze bei der lokalen Handwerkskammer überprüfen und vom Dachdecker die genaue Stundenzahl für die Dacharbeiten anfordern.

Zudem kann es sein, dass gerade beim Austausch von mehreren Dachfenstern Kosten für die Entsorgung anfallen. Daher sollte man bereits beim Kostenvoranschlag auch den Anbieter nach etwaigen Entsorgungskosten fragen. Als Zusatzkosten sollte Sie auch immer die Anfahrtskosten im Blick behalten. Natürlich kann es sich auch lohnen einen Fachbetrieb von weiter weg zu beauftragen, wenn die Anfahrtskosten im Vorwege klar definiert werden.

Vor der konkreten Auftragsvergabe sollte man dann auf ein transparentes, bindendes Angebot mit allen Kostenpositionen achten. Am Besten sollte dieses Angebot so wenige optionale Kostenpositionen wie möglich enthalten. Hierbei spricht man dann von einem Festpreisangebot, das mit dem Dachdecker individuell vereinbart werden sollte. Nur so kann man sicher gehen, dass nicht später Kostennachforderungen entstehen.

Dachfenster-Anbieter in Ihrer Nähe finden und Preise vergleichen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen über Dachfenster

"Alle Dachfenster-Kosten im Überblick" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.