Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2919 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Experten-Ratgeber zu Vorbaurollladen: Typen, Montage, Bedienung und Wartung

Was ist ein Vorbaurollladen? Wie montiert man ihn fachgerecht? Was ist beim Bedienen eines Vorbaurollladens zu beachten? Wie wartet man den Rollladen?

Ein sogenannter Vorbaurollladen (auch Anbaurollladen genannt) ist ein Rollladen, der als eigenständiges, abgeschlossenes System auf das Mauerwerk vor der Maueröffnung (Fenster, Türfenster) montiert wird oder in deren Laibung. Vorbaurollläden sind gut geeignet, sie im Nachhinein zu installieren, beispielsweise im Rahmen einer Fassadensanierung, um Sicherheit und Wärmeschutz des Gebäudes zu erhöhen. Das Risiko unerwünschter Wärmebrücken ist bei Vorbaurollläden vergleichsweise gering, da die Gebäudehülle wegen ihnen nicht durchbrochen werden muss. Ihre komplett von außen durchführbare Wartung und notfalls Reparatur ist unkompliziert. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie einen Vorbaurollladen in eine Laibung integrieren und worauf Sie bei der Bedienung und Wartung des Rollladens achten müssen.

Neue Fenster gesucht? Fordern Sie hier 5 kostenlose Experten-Angebote an!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Funktions- und Gestaltungsumfang moderner Vorbaurolladen

Anwendungsbereiche

Vorbaurollladen können wärmebrückenfrei entweder als sichtbar gestalterisches Element vor das Fenster bzw. Tür montiert werden. Oder der Kasten wird oben in einer Wandaussparung unsichtbar in die Fassade integriert.

Insbesondere im Neubau bieten Vorbaurollladen den Vorteil, dass sie in jeder Bauphase vor dem Fenster montiert werden können. Ist die Fassadendämmung des Neubaus noch nicht abgeschlossen, kann alternativ und ohne die Maueröffnung zu erweitern, eine Putzträgervariante eingesetzt werden. Dabei wird die Blende unter Putz gelegt und integriert sich beinahe unsichtbar in die Gestaltung der Fassade.

Sollen bestehende Gebäude, die bislang über keinen Sonnenschutz verfügen, nachträglich mit einem Vorbaurollladensystem ausgestattet werden, so ist hier von Vorteil, dass bei der Installation das Mauerwerk nicht geöffnet und wieder vermauert

Bestandteile

Sie werden häufig aus strangepresstem oder rollgeformtem Aluminium hergestellt. Durch das Strangpressen wird eine höhere Wandstärke erzielt und somit beste Stabilität. Ein weiterer Vorteil der stranggepressten Teile: Sie können in sehr vielen Farben pulverbeschichtet werden. Die Aluminium-Rollladenprofile werden vielfach doppelwandig ausgeführt und durch eine weitere Schäumung stabilisiert.

Es gibt Vorbaurolladen mit und ohne Motorisierung. Ohne Motor muss der Rollladen manuell hochgezogen bzw. runtergelassen werden. In der Regel werden die Motoren an die Hausstromversorgung angeschlossen. Vereinzelt werden aber auch Modelle mit Solarstromversorgung angeboten, sodass keine weitere Stromquelle vonnöten ist. Motorisierte Vorbaurollladen besitzen jedoch häufig auch einen Nothand-Betrieb, falls es zu einem Stromausfall kommen sollte.

Wärmeschutz

Vorbaurollladen bilden eine Luftschicht zwischen Fenster und Rollladen, die in der kalten Jahreszeit zusätzlich wärmedämmend wirkt. Ein geschlossener Vorbaurollladen kann somit bereits den Wärmeverlust über das Fenster spürbar senken. Ein Austausch alter Fenster inklusive älterer Rollläden durch Energiesparfenster und einen modernen Vorbaurolladen kann somit deutlich zum Wärmeschutz des Hauses beitragen.

Ausstattung

Moderne Vorbaurolladen lassen sich über Wandtaster oder Zeitschaltuhr einfach und komfortabel vom Innenraum bedienen. Alternativ werden vielfach Funksteuerungen angeboten, mit denen man von jedem Raum aus den Vorbaurolladen so steuern kann, dass zu jeder Zeit der gewünschte Lichteinlass bzw. Verschattung erzielt wird. Daneben können Vorbaurolladen auch in die Sicherheitstechnik des Hauses integriert werden, sodass bei einem Rauch- oder Feueralarm sofort der Vorbaurollladen hochfährt.

Häufig lassen sich in Vorbaurollladen ein zusätzlicher Blend- und Sichtschutz integrieren. Sie verhindern Blendung, spenden Schatten und erlauben trotzdem den freien Blick nach draußen. Gerade in tagsüber häufig genutzten Wohnbereichen sorgt dies für zusätzlichen Wohnkomfort. Zudem lassen sich Vorbaurollladen ebenso mit Insektenschutzgitter ausrüsten, um auch im Sommer insbesondere in Schlafräumen keine Mücken o.ä. befürchten zu müssen.

Wer es bunt mag, der findet bei den meisten Herstellern von Vorbaurolladen eine große Vielfalt an fassadentauglichen RAL-Farbtönen und Möglichkeiten zur Farbkombination. So lassen sich alle sichtbaren Aluminiumbauteile wie der Kasten, Führungsschienen, Endstab und Behang farblich individuell aufeinander abstimmen. Zusätzlich lassen sich die Oberflächen variieren (matt, metallic, feinstrukturiert).

Montage-Anleitung eines Vorbaurolladens in einer Laibung

Bild-Anleitung zur Montage von Vorbaurolladen am Beispiel des Aufsatzkasten AK-Flex von ALUKON

Im ersten Schritt der Montage des Vorbaurolladen wird das AK-Flex Adapterprofil auf dem Fensterprofil eingerastet, um dauerhafte Winddichtheit im System zu garantieren. Die Positionierung des Adapterprofils lässt sich dabei mit Hilfe einer vom Hersteller mitgelieferten Bohrschablone erleichtern. (Foto: ALUKON)
Im ersten Schritt der Montage des Vorbaurolladen wird das AK-Flex Adapterprofil auf dem Fensterprofil eingerastet, um dauerhafte Winddichtheit im System zu garantieren. Die Positionierung des Adapterprofils lässt sich dabei mit Hilfe einer vom Hersteller mitgelieferten Bohrschablone erleichtern. (Foto: ALUKON)
Nun wird der Kasten des Vorbaurolladen auf dem Blendrahmen des Fensters positioniert und mit leichtem Druck, bis dieser vollständig und hörbar als Klickgeräusch einrastet, in das Adapterprofil eingedrückt. Somit ist der Vorbaukasten über die gesamte Breite schlüssig mit dem Fenster verbunden. (Foto: ALUKON)
Nun wird der Kasten des Vorbaurolladen auf dem Blendrahmen des Fensters positioniert und mit leichtem Druck, bis dieser vollständig und hörbar als Klickgeräusch einrastet, in das Adapterprofil eingedrückt. Somit ist der Vorbaukasten über die gesamte Breite schlüssig mit dem Fenster verbunden. (Foto: ALUKON)
Anschließend wird der Kasten des Vorbaurolladens auf die richtige Positionierung überprüft, sodass das Adapterprofil und das Basisprofil des Kastens bündig abschließen. (Foto: ALUKON)
Anschließend wird der Kasten des Vorbaurolladens auf die richtige Positionierung überprüft, sodass das Adapterprofil und das Basisprofil des Kastens bündig abschließen. (Foto: ALUKON)
Passt die Positionierung, werden Befestigungslaschen rechts und links an die Kopfstücke des Vorbaurolladenkastens montiert und an den Blendrahmen des Fensters geschraubt. (Foto: ALUKON)
Passt die Positionierung, werden Befestigungslaschen rechts und links an die Kopfstücke des Vorbaurolladenkastens montiert und an den Blendrahmen des Fensters geschraubt. (Foto: ALUKON)
Im nächsten Schritt werden zur Befestigung der außen liegenden Führungsschienen Nippelschrauben in vorgegebenen Abständen auf den Blendrahmen des Fensters aufgeschraubt. Zur genauen Montage der Nippelschrauben auf dem Rahmen kann auch hier wieder die beiliegende Bohrschablone verwendet. (Foto: ALUKON)
Im nächsten Schritt werden zur Befestigung der außen liegenden Führungsschienen Nippelschrauben in vorgegebenen Abständen auf den Blendrahmen des Fensters aufgeschraubt. Zur genauen Montage der Nippelschrauben auf dem Rahmen kann auch hier wieder die beiliegende Bohrschablone verwendet. (Foto: ALUKON)
Anschließend werden die Führungsschienen mit dem werkseitig vormontierten Einlauftrichterunterteil nah am Rolladenkasten aufgesetzt und auf die soeben aufgeschraubten Nippelschrauben gedrückt. (Foto: ALUKON)
Anschließend werden die Führungsschienen mit dem werkseitig vormontierten Einlauftrichterunterteil nah am Rolladenkasten aufgesetzt und auf die soeben aufgeschraubten Nippelschrauben gedrückt. (Foto: ALUKON)
Daraufhin werden die Führungsschienen nach oben in Richtung Kasten geschoben, bis das Einlauftrichterunterteil hörbar in das Oberteil des Einlauftrichters einrastet. (Foto: ALUKON)
Daraufhin werden die Führungsschienen nach oben in Richtung Kasten geschoben, bis das Einlauftrichterunterteil hörbar in das Oberteil des Einlauftrichters einrastet. (Foto: ALUKON)
Nun wird vorkomprimiertes Dichtband am Vorbaurolladen-Kasten und um den Blendrahmen geklebt und das komplette System anschließend in die Laibung eingesetzt. Im letzten Montage-Schritt wird ein Testlauf durchgeführt und die Montage der Vorbaurolladen hiermit abgeschlossen. (Foto: ALUKON)
Nun wird vorkomprimiertes Dichtband am Vorbaurolladen-Kasten und um den Blendrahmen geklebt und das komplette System anschließend in die Laibung eingesetzt. Im letzten Montage-Schritt wird ein Testlauf durchgeführt und die Montage der Vorbaurolladen hiermit abgeschlossen. (Foto: ALUKON)

Fensterpreise hier vergleichen und 5 kostenlose Experten-Angebote anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Lieferumfang auf Vollständigkeit prüfen

Bevor Sie mit dem Einbau des Vorbaurollladens beginnen, sollten Sie immer prüfen, ob alle nötigen Bestandteile im Lieferumfang vorliegen. Bei einem handelsüblichen Vorbaurolladen wären das:

  • der Rollladenkasten
  • die seitlichen Führungsschienen (2 x)
  • der Gurtwickler
  • die Gurtführungsrolle
  • die Abdeckkappen

Auspacken

Entfernen Sie vor der Montage sämtliche Verpackungsmaterialien. Achten Sie insbesondere darauf, alle Schutzfolien restlos zu entfernen, da diese andernfalls unter Einwirkung von Sonnenwärme auf dem Untergrund festbacken könnten.

Vorab Passgenauigkeit & Maße prüfen

Um späteren Ärger auszuschließen, beispielsweise, weil die Bohrungen der Führungsschienen nicht passgenau sitzen, messen Sie vorab noch einmal alle relevanten Maße nach! Am besten nehmen Sie mehrere Maße und merken sich nur das kleinste. Am wichtigsten ist, dass der Rollladenkasten auch tatsächlich in die Maueröffnung (Laibung) passt. Stellen Sie das unbedingt vorab sicher. Für später brauchen Sie die Kastenhöhe, also bitte nachmessen und Maß merken!

Führungsschienen passgenau machen

Als Nächstes müssen Sie die Führungsschienen auf die passende Länge bringen. Sie sollten genau so lang sein wie die Maueröffnung hoch ist – abzüglich der Höhe des Rollladenkastens. Allgemein gilt die Empfehlung, hier zwei Millimeter Luft zu lassen, insbesondere dann, wenn die Neigung der Fensterbank kleiner als fünf Prozent ist. So kann Kondenswasser gegebenenfalls in den Führungsschienen ablaufen beziehungsweise via den Luftschlitz „entlüften“. Sind Ihre Standard-Führungsschienen länger, kürzen Sie sie mit einer Säge auf die passende Länge.

Führungsschienen löchern

Weiter geht’s mit dem Löchern der Führungsschienen. Das geht am besten, wenn Sie die geplanten Bohrlöcher vorzeichnen. Achten Sei dabei darauf, dass die Endbohrlöcher jeweils zehn Zentimeter vom Schienenende entfernt sein sollten. Die Abstände zwischen den einzelnen Bohrlöchern sollten nicht größer als vier Zentimeter sein. Fürs Durchbohren greifen Sie bitte zu einem Bohrer in Stärke der Schrauben, die Sie zum Befestigen einsetzen. Und versuchen Sie unbedingt, jeweils in die Mitte der Hohlkammer des u-/doppel-u-förmigen Schienenprofils zu bohren. Anschließend bohren Sie noch einmal von der Außenseite gegen, allerdings mit einem dickeren Bohrer (Durchmesser: ein Zentimeter), um einen festen Sitz der Abdeckkappen zu gewährleisten.

Gurtdurchlass anzeichnen

Damit der Vorbaurollladen sich künftig auch von innen bedienen lässt, legen Sie den Antriebsgurt nach innen. Zeichnen Sie den Gurtdurchlass am besten an. Achten Sei drauf, dass der Abstand von Sturz und Kante dem des Vorbaurollladenkastens entspricht.

Gurtdurchlass bohren

Es folgt das Bohren der Öffnung für den Gurtdurchlass. Hier gilt es, einen 16-Millimter-Bohrer für einen 12-Millimeter-Gurt zu benutzen und einen 20-Millimeter-Bohrer für einen 16-Millimeter-Gurt. Der Bohrer muss materialgerecht gewählt werden.

Es lohnt sich an dieser Stelle, den Gurtdurchlass mit einem Kunststoffrohr (PVC) auszukleiden, damit er beim Hin und Her in der Durchlassöffnung nicht verschmutzt oder gar zerstört (Aufrieb) wird. Die Dicke des Rohres wählen Sie passend zur gebohrten Durchlassöffnung aus. Dann erwärmen Sie die Kante des Rohrs zum Beispiel mit der Flamme eines Feuerzeugs und biegen eine Art Krempe nach außen, die Sie anschließend wieder erkalten lassen. Als Nächstes schieben Sie das Rohr mit Krempel von außen in den Gurtdurchlass und schneiden es innen bündig zur Wand ab. Das geht mit einem scharfen Messer oder einer Säge ganz gut.

Montagevorbereitung

Nachfolgend bereiten Sie den Rollladenkasten zur Montage vor: Stecken Sie dazu als Erstes dessen Zapfen in die Führungsschienen. Damit Sie sich nicht bei den folgenden Schritten die Finger vom Rollladen quetschen, verkeilen Sie den Rollladen jetzt sorgfältig.

Einpassen von Rollladenkasten samt Führungsschienen

Nehmen Sie danach den Vorbaurollladenkasten mit den festgesteckten Führungsschienen zur Hand und halten Sie ihn an seinen vorgesehenen Montageort. Passt er, richten Sie ihn mit der Wasserwaage waagerecht aus. Stimmen die zur Sicherheit gemessenen Diagonalen – jeweils gemessen vom seitlichen, unteren Kastenrand zur schräg gegenüber liegenden unteren Ecke der Maueröffnung – überein, geht’s mit dem nächsten Schritt weiter. Andernfalls müssen Sie nachjustieren.

Bohren und Anschrauben des Vorbaurolladen

Zeichnen Sie die Löcher für die Führungsschienen an. Zum Bohren der Löcher für die Führungsschienen des Vorbaurollladens müssen Sie den nun erst mal wieder beiseitelegen. Dann bohren Sie die Löcher.

Zum Befestigen müssen Sie den Rollladen wieder auf seine Position setzen. Dabei müssen Sie unbedingt das Gurtband durch den Gurtdurchlass führen, andernfalls ist der buchstäblich reibungslose Betrieb des Vorbaurollladens nicht sicher! Schrauben Sie die Schrauben in die Löcher der Führungsschienen! Lösen Sie erst jetzt die Verkeilung des Rollladens. Lassen Sie den Rollladen langsam herunter und prüfen Sie den einwandfreien Lauf.

Gurt einfädeln und anschließen

Als Nächstes müssen Sie den Gurt durch die Rollladenführung fädeln. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Gurtband nicht verdreht wird. Drehen Sie die Führungsrollen an der Innenseite des Fensterrahmens fest. Zu guter Letzt schließen Sie den Gurtwickler an. Dabei sollten Sie sich an die Anweisungen des Herstellers halten. Nun kann bereits der Vorbaurollladen auf Funktionstüchtigkeit hin geprüft werden.

Hinweise zur Bedienung und Wartung von Vorbaurollläden

Folgende Hinweise sollten Sie zur sicheren Bedienung des Vorbaurollladens: 

  • Lassen Sie den Gurt beim Öffnen und Schließen des Rollladens nicht los. Führen Sie den Gurt gleichmäßig und gefühlvoll, meiden Sie ein Zerren und Ruckeln.
  • Öffnen Sie den Rollladen insbesondere im letzten Drittel immer langsam: Er sollte nicht gewaltig oben anschlagen.
  • Bei Sturm sollten Sie wie sonst auch Ihre Fenster stets geschlossen halten, um Durchzug zu meiden. Und der zugehörige Vorbaurolladen sollte ganz zu oder ganz geöffnet sein.
  • Bei Hitze kann der Vorbaurollladen als Sonnenschutz dienen. Damit sich zwischen Rollladen und Fenster / Tür die Hitze nicht staut, die bei Kunststoffrollladenprofilen zu deren Verformung führen könnte, lassen Sie den Rollladen leicht geöffnet.
  • Bei Kälte kann der Rollladen schon mal leicht anfrieren. Lassen Sie ihn in diesem Fall wie festgefroren, andernfalls riskieren Sie Schäden.

Folgende Hinweise zur Wartung des Vorbaurolladens sollten Sie beachten:

  • Reinigen Sie den Vorbaurollladen nach Vorgabe des Herstellers und bei Bedarf. Einmal jährlich sollte das mindestens der Fall sein.
  • Checken Sie den reibungslaufen Lauf regelmäßig. Achten Sei dabei darauf, ob Bauteile des Vorbaurollladens gegebenenfalls verschlissen sind und ersetzen Sie diese wenn nötig und möglich.
  • Ist ein Vorbaurolladen vor sicherheitsrelevanten Türen/ Fenstern integriert, sollte die Wartung von einem Fachmann übernommen werden, der die Funktionstüchtigkeit des Vorbaurolladen im Zusammenhang mit der Tür- bzw. Fensterfunktion prüft.

Fensterpreise vergleichen und Angebote anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen über Rolladen

"Experten-Ratgeber zu Vorbaurollladen" wurde am 08.09.2016 das letzte Mal aktualisiert.