Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2847 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Montage-Ratgeber Indach-Photovoltaik: Technik, Varianten & Kosten

Was ist eine Indach-PV-Anlage? Welche Möglichkeiten zur Dach-Integration der Solarmodule gibt es? Welche Vor- und Nachteile hat eine Indach-Montage? Was kostet Indach-Photovoltaik?

Unter dem Begriff Indach-Photovoltaik versteht man eine Solaranlage zur Erzeugung von Photovoltaik-Strom, die nicht auf die Dachhaut aufgebracht sondern optisch nahtlos in diese integriert wurde. Das heißt, die Indach-Solaranlage bildet selbst einen Teil der Dachhaut und liegt mit dieser auf einer Ebene. Befestigt wird sie auf Schienen, die wiederum auf den Dachlatten oder auf der Dacheindeckung fixiert werden.

Vergleichs-Angebote für Indach-PV-Anlagen kostenlos anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Unterscheidung von Indach- und Aufdach-Photovoltaik

Bei einer Aufdach-Montage wird die Photovoltaik-Anlage auf die intakte und geschlossene Dachhaut aufmontiert, während die ins Dach eingebaute Solaranlage einen Teil der Dachhaut selbst ersetzt. Das heißt: Für die Fläche, wo die Indach-PV-Anlage ins Dach integriert ist, brauchen Sie keine Dacheindeckung wie Dachziegel.

Das Braas Indach-System PV Premium besticht durch in Größe und Farbe aufeinander abgestimmte Ziegel und Solarmodule, sodass sich eine optisch homogene Dachfläche ergibt. (Foto: Braas GmbH)
Das Braas Indach-System PV Premium besticht durch in Größe und Farbe aufeinander abgestimmte Ziegel und Solarmodule, sodass sich eine optisch homogene Dachfläche ergibt. (Foto: Braas GmbH)

Das ist ein Grund dafür, dass die Indach-Photovoltaik vorzugsweise bei Neubauten oder ohnehin anstehenden Dachsanierungen zum Einsatz kommt, denn dann lässt sich die Photovoltaik-Anlage von vornherein so einplanen, so dass Sie sich die Material- und Arbeitskosten beim Dachdecken dort sparen können, wo die Indach-Anlage in das Dach integriert wird. Außerdem lässt sich im Neubau auch der Unterbau passend zur Solaranlage planen und umsetzen.

Montage von Aufdach-Anlagen

Die Montage von Aufdach- und Indach-Solarmodulen erfolgt jeweils mit Schienensystemen. Die Befestigungsschienen für die Aufdachmontage werden je nach Befestigungssystem 

  • kreuzförmig
  • vertikal oder
  • horizontal

verlegt. Mit Hilfe sogenannter Sparrenhaken aus Aluminium oder Edelstahl (beide Materialien rosten nicht) fixiert man die Schienen per Verschraubung an den Dachsparren. Der Sparrenhaken wird dann durch die Dacheindeckung geführt. Im Endeffekt sitzen die Solarmodule dann mit fünf bis fünfzehn Zentimetern Abstand zur Dachhaut auf dem und parallel zu dem Dach.

Sind Optimierungen hinsichtlich des Einfallswinkels der Sonnenstrahlen auf die Module nötig, weil die Dachneigung suboptimal ist, können sich im Zuge einer sogenannten Aufständerung auch andere Abstände ergeben.

Wichtig ist so oder so, dass die Aufdachmontage wetterfest erfolgt, da die Aufdach-montierten Module Wind & Co. deutlich mehr Widerstand und Angriffsfläche bieten als Indach-montierte Photovoltaik.

Alternativ gibt es auch schon Dachziegel mit bereits werkseitig integrierten Befestigungsmöglichkeiten für die Schienen. Dann erfolgt deren Fixierung auf den Sparren. Außerdem werben Systemanbieter mit sparrenunabhängigen Befestigungsmöglichkeiten.

Charakteristika der Indach-Montage

Ein Indach-Solarsystem erhebt sich nicht über die übrige Dachfläche hinaus. Die Solarmodule werden statt Dachziegeln & Co. in die Dacheindeckung integriert. Das gelingt, indem die sie tragenden Schienen direkt auf die Dachlatten geschraubt werden und die Dachziegel bündig um die Module so herumgeführt, sodass kein Regen in die Dachhaut eindringen kann.

Somit bietet eine ins Dach montierte Indach-Photovoltaik-Anlage einen optisch harmonischeren Eindruck als eine aufs Dach montierte Anlage. Zumal Sie heutzutage sogar die Möglichkeit haben, passend zur Farbe des Dachs gefärbte Module einzubauen.

Während bei der Aufdachmontage in der Regel gerahmte Module zum Einsatz kommen, sind die Module bei der Indach-Montage der Photovoltaik-Anlage meist rahmenlos.

Indach-Montagesystem BiPv von Schletter (Foto: Schletter GmbH)
Indach-Montagesystem BiPv von Schletter (Foto: Schletter GmbH)
Braas-System zur Montage von Photovoltaik-Modulen im Dach (Foto: Braas GmbH)
Braas-System zur Montage von Photovoltaik-Modulen im Dach (Foto: Braas GmbH)

Expertenwissen: Die Indach-Photovoltaik-Anlage ist nicht für Dächer aus Blech (sogenannte Blechdächer) und Schiefer sowie Bitumendächer, Welldächer oder Reetdächer geeignet. Dort ist eine Aufdach-Montage jedoch durchaus machbar. Auch die Dachform kann gegen die Installation einer Indach-Solaranlage sprechen.

Unterschiede beim Solarertrag

Als nachteilig wird der Indach-Photovoltaik angekreidet, dass die Module schlechter hinterlüftet würden als die Solarmodule von Aufdach-Anlagen. Denn dies führe zu Ertragseinbußen, da die Module weniger gut gekühlt werden und somit seltener im optimalen Betriebszustand arbeiten.

Eine Indach-Anlage erwirtschafte demnach einen geringeren Solarertrag als eine Aufdach-Anlage. Der Grund ist ein infolge Überhitzung, verursacht mangels Frischluftzufuhr (Lüftung), sinkender Wirkungsgrad der Module. Es heißt, man müsse für jedes extra Grad Celsius mit einem halben Prozent weniger Leistung der Solaranlage rechnen.

Hier sehen Sie eine hinterlüftete Indach-Photovoltaikanlage auf einem Bauernhofdach, deren durch die PV-Module erwärmte Luft zur Heutrocknung eingesetzt wird.
Der Landwirt Sepp Steinmüller aus Oberbayern saugt die warme Luft unter seiner Indach-Photovoltaikanlage unter dem Dachfirst ab und nutzt sie zum Trocknen von Heu. Dies verbessert die Hinterlüftung der Photovoltaikmodule (hier von AxSun Solar) und beschleunigt die Heutrocknung. (Foto: AxSun Solar GmbH & Co. KG)

Hier finden Sie die besten Solar-Experten in Ihrer Nähe!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Möglichkeiten einer dichten Indach-Montage

Während die Aufdach-Montage einer Solaranlage auf einer komplett intakten und gegen Feuchtigkeit abgedichteten Dachhaut erfolgt, wo nur die durch die Dachhaut geführten Sparrenhaken zur Schwachstelle werden, stellt die Indach-Montage der Photovoltaik eine insbesondere bauphysikalische Herausforderung dar. Um damit ein absolut dichtes Dach zu errichten, müssen die beteiligten Handwerker gewerkeübergreifend interagieren.

Expertenwissen: Um für den Schadensfall (undichtes Dach mit Indach-montierter Solaranlage) gerüstet zu sein, sollten Sie sich als Bauherr notieren, welches Gewerk wofür haftet, um einen Schaden richtig zuordnen zu können.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Möglichkeiten zum Verlegen der Indach-Solarmodule, die beide das Ziel haben, Feuchtigkeit nicht eindringen zu lassen:

Indach-Solarmodule im Versatz verlegen

Zum einen können Sie die Solarmodule Ihrer Indach-Photovoltaik-Anlage im sogenannten Versatz verlegen. Das bedeutet, dass das obere Modul jeweils das untere Modul teilweise überdeckt bzw. überlappt. Demnach werden die Module verlegt wie Dachsteine oder Dachschindeln. Dank dieser Verlegeweise kann:

  • Niederschlagswasser ungehindert abfließen
  • Schnee und Eis optimal nach unten abrutschen

Hier ist die Indach-Photovoltaik gegenüber Aufdach-Montagen oft im Vorteil, denn „aufgeständerten“ Modulen wird nachgesagt, dass sich Schnee zwischen Dacheindeckung und Modulrückseite staue, der ins Dach laufe und dort die Dachdämmung zunichtemache.

S-Class Vision ist ein spezielles Indach-Photovoltaikmodul, das auf beiden Seiten mit einer Glasscheibe mit einer Dicke von nur 2,3 mm geschützt ist (Glas-Glas-Modul). (Foto: Centrosolar AG)
S-Class Vision ist ein spezielles Indach-Photovoltaikmodul, das auf beiden Seiten mit einer Glasscheibe mit einer Dicke von nur 2,3 mm geschützt ist (Glas-Glas-Modul). (Foto: Centrosolar AG)

Werden Photovoltaik-Module Indach versetzt verlegt, spricht der Fachmann mitunter auch von Solardachziegeln. Das kann zu Verwirrung führen, denn inzwischen gibt es auch „echte“ Solarziegel, also Solarmodule in Form von Dachziegeln, die wie die namensgebenden Originale verlegt werden können und die Dachhaut bilden.

Solardachziegel sind in verschiedenen Formen und Materialien zu haben, darunter als Tonziegel, Betondachsteine, Schiefer- oder Biberschwanzziegel. Da nach dem Verlegen der Monteur die vielen einzelnen Solardachziegel per elektrischer Steckverbindungen an der Ziegelunterseite zum Photovoltaikgenerator zusammenschließen muss, ist jedoch mit höheren Kosten zu rechnen als eine Installation von Standardmodulen mit 60 Zellen (99 x 166 cm).

Die SolteQ PV-Dachschindel-Quad40 ist ein spezielles PV-Indachsystem zur Gebäudeintegration, das Dachziegel überflüssig macht und auch Solarwärme nutzbar machen kann. (Fotos: SolteQ)
Die SolteQ PV-Dachschindel-Quad40 ist ein spezielles PV-Indachsystem zur Gebäudeintegration, das Dachziegel überflüssig macht und auch Solarwärme nutzbar machen kann. (Fotos: SolteQ)

Indach-Solarmodule als eine ebene Fläche verlegen

Zum anderen können Sie die Module Ihrer Indach-Solaranlage nebeneinander auf einer Ebene verlegen. Dabei kommt es auf eine fachgerechte Abdichtung der entstehenden Fugen an. Die meist rahmenlosen Module dichtet man in der Regel an den sogenannten Stößen ab.

Das Dach des Berufskollegzentrums Detmold zählt zu den größten Indach-Photovoltaik-Projekten in Deutschland. Die verwendeten Kyocera Module wurden in einer ebenen Fläche verlegt und ersetzen das Dach vollständig. (Foto: Kyocera)
Das Dach des Berufskollegzentrums Detmold zählt zu den größten Indach-Photovoltaik-Projekten in Deutschland. Die verwendeten Kyocera Module wurden in einer ebenen Fläche verlegt und ersetzen das Dach vollständig. (Foto: Kyocera)

Kosten für Indach-Photovoltaik

Weil die Indach-Montage einer Solaranlage im Neubau von vornherein geplant und umgesetzt werden kann und im Fall einer Dachsanierung konstruktiver Teil derselben wird, spart man Material und Kosten für die Dacheindeckung. Diese Ersparnis kann gegen die Investition in die Indach-Photovoltaik und ihre aufwendige Montage und Installation gerechnet werden.

Grundsätzlich sind die speziell für die Indach-Montage angebotenen Module oft auch teurer als solche, die sich aufs Dach montieren lassen.

Auch bei den Fixkosten, zum Beispiel fürs Baugerüst, ergeben sich im Neubau und Sanierungsfall Synergieeffekte: Denn das Baugerüst wird sowieso gebraucht, ganz gleich, ob Dacheindeckung eines Neubaus oder sanierten Daches. Mit der Integration einer Indach-Photovoltaik-Anlage verlängert sich gegebenenfalls die Aufstellzeit fürs Gerüst (Mietzeit).

Preise für Indach-Anlagen vergleichen & bis zu 30% sparen!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen zur Montage einer Photovoltaik-Anlage

"Montage-Ratgeber Indach-Photovoltaik" wurde am 14.06.2018 das letzte Mal aktualisiert.