Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2916 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Hochleistungsmodule ("Hocheffizienzmodule") im Überblick

Unter sogenannten Hochleistungsmodulen bzw. Hocheffizienzmodulen versteht man eine ganze Reihe unterschiedlicher Modularten, denen gemein ist, dass sie allesamt eine deutlich höhere Leistung bei nahezu gleicher Modulgröße aufweisen. Zu den Hochleistungs- bzw. Hocheffizienzmodulen gehören Module, die ein häufig aber mehrere folgender Technologien miteinander kombinieren:

  • bifaziale Solarmodule
  • Halbzellenmodule
  • n-Typ-Module
  • Perc-Module
  • Metal-Wrap-Through-Module
  • geschindelte Module
  • Module mit Rückseitenkontakt (IBC)
  • Module aus größeren Wafern

Hocheffizienzmodule sind teurer als normale Module, da sie mit höheren F&E-Kosten als auch mit höheren Produktionskosten einhergehen. Den höheren Kosten steht aber auch eine höhere Leistung und daher auch ein höherer Ertrag entgegen. Da sich vornehmlich die Kosten weiter reduzieren, erfreuen sich Hochleistungsmodule steigender Beliebtheit insbesondere in Anwendungen, bei denen Wert auf einen besonders hohen Stromertrag bei optimaler Strahlungs- und Flächenausnutzung gelegt wird.

Das Serien-Modul Vertex von Trina Solar hat im IEC-Test vom TÜV Rheinland 2020 eine Ausgangsleistung von 515,8 Watt erreicht. Es gehört damit zu einem der ersten Ultra-Hochleistungsmodule der Welt. (Grafik: Trina Solar)
Das Serien-Modul Vertex von Trina Solar hat im IEC-Test vom TÜV Rheinland 2020 eine Ausgangsleistung von 515,8 Watt erreicht. Es gehört damit zu einem der ersten Ultra-Hochleistungsmodule der Welt. (Grafik: Trina Solar)

Vergleichen Sie hier die Preise für Hochleistungsmodule von regionalen PV-Anbietern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 
Das multikristalline Photovoltaik-Modul HIT® N330 von Panasonic soll rund 27 Prozent mehr Kilowattstunden Solarstrom je Quadratmeter als andere herkömmliche multikristalline 260-Watt Photovoltaik-Module erzeugen. (Foto: Panasonic Eco Solutions)
Das multikristalline Photovoltaik-Modul HIT® N330 von Panasonic soll rund 27 Prozent mehr Kilowattstunden Solarstrom je Quadratmeter als andere herkömmliche multikristalline 260-Watt Photovoltaik-Module erzeugen. (Foto: Panasonic Eco Solutions)
Das „Milky Way" N-Type PERT Photovoltaik-Modul mit 60 Zellen erreicht bis zu 345,7 Wp. (Foto: Shanghai Aerospace Automobile Electromechanical Co., Ltd. / HT-SAAE)
Das „Milky Way" N-Type PERT Photovoltaik-Modul mit 60 Zellen erreicht bis zu 345,7 Wp. (Foto: Shanghai Aerospace Automobile Electromechanical Co., Ltd. / HT-SAAE)
Hocheffizientes, bifaziales Doppelglas-Modul Duomax V (Foto: Trina Solar)
Basierend auf großformatigen 210mm-Silizium-Wafern und monokristalliner PERC-Zelltechnologie ermöglicht das Hochleistungsmodul Duomax V von Trina Solar eine maximale Ausgangsleistung von über 500 Watt und eine Moduleffizienz von bis zu 21%. Laut Hersteller können die 500W Duomax V gegenüber herkömmlichen 410W starken bifazialen Doppelglas-Modulen die BOS-Kosten (Balance of System) um sechs bis acht Prozent und die Stromgestehungskosten (Levelized Cost of Energy/LCOE) um drei bis vier Prozent senken. (Foto: Trina Solar)

Kostenlos Modul-Preise und Angebote von unseren Experten anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

"Die besten Hochleistungsmodule im Überblick" wurde am 27.04.2020 das letzte Mal aktualisiert.