Letzte Aktualisierung: 28.09.2021

Batteriespeicher für Gewerbeanwendungen ("Gewerbespeicher")

Stromspeicher für gewerbliche und kommunale Anwendungen, sogenannte "Gewerbespeicher", kommen häufig in kleinen und mittelständischen Unternehmen zum Einsatz, sind modular aufgebaut und decken idR eine Speicherkapazität ab 50 kWh bis zu 1 MWh ab. Sie erfüllen z. B. in Bäckereien, Autohäusern oder Friseursalons häufig mehrere Speicheraufgaben:

  • Eigenverbrauchsmaximierung von Solarstrom
  • Notfallreserve bei Stromausfällen
  • Günstigen Nachtstrom zwischenspeichern
  • Kappen von Lastspitzen, um Netzanschlusskosten zu reduzieren (Peak Shaving)
  • Regelleistung und Netzdienstleistungen
  • Spannungshaltung, Blindleistungskompensation, Bilanzkreismanagement uvm
Anzeige

Preise für Gewerbespeicher online & kostenlos vergleichen!

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Gewerbe-Anwendungen

Im Bereich der gewerblichen und kommerziell genutzten Speicher dominieren elektrochemische Speicher aus Blei- oder (heute zunehmend) Lithiumbatterien. Welche technischen Anforderungen ein Speicher erfüllen muss, hängt im gewerblichen Bereich stark von den geplanten Kunden-Anwendungen (elektrischer Verbrauch, Erzeugung, Laden von E-Fahrzeugen usw.) ab.

Auch Sicherheitsbeleuchtung ist im gewerblichen Bereich wie kaum eine andere Technologie in fast allen Gebäuden vorhanden, ob Rettungswegzeichenleuchten oder Sicherheitsleuchten zur Ausleuchtung von Rettungswegen und Bereichen mit besonderer Gefährdung. Auch hier können Gewerbestromspeicher helfen, auch bei Stromausfällen eine Notlichtanlage mit Strom zu versorgen.

Stromspeicher-Typen für gewerbliche Anwendungen

Outdoor-Stromspeicher

Gerade größere Stromspeicher bedürfen eine Menge Platz. Daher wurden verschiedene Outdoor-Stromspeicher entwickelt, die sich einfach – ohne extra Container – draußen aufstellen lassen.

Wenn Landwirte die Melkanlagen betreiben oder im Hotel das Abendessen vorbereitet wird, während die Gäste ihre E-Mobile laden und sich im Spa erholen, kommt es kurzfristig zu einem erhöhten Stromverbrauch. Den können die Betriebe über z. B. Outdoor-Stromspeicher decken und sparen dadurch Stromkosten. Zusatzgebühren für höhere Netzleistungen und kostspielige, teilweise sehr zeitintensive Erweiterungen des Netzanschlusses entfallen.

Mobile Stromspeicher

Immer öfter kommen auch mobile Stromspeicher in Containern in gewerblichen Anwendungen zum Einsatz. So kommen seit Oktober 2020 zwei 2 MWh fassende Container-Stromspeicher TPS flex von Tesvolt in Europas größtem Ladepark für Elektrofahrzeuge - dem „Seed & Greet“-Ladepark - am Autobahnkreuz Hilden zum Einsatz. Die beiden Batteriespeicher-Container speichern einerseits den Strom aus der Photovoltaikanlage und zwei kleinen Windkraftanlagen, um teure Lastspitzen zu kappen, die beim Laden von Elektroautos entstehen würden. Sie speichern aber auch grünen Strom aus dem Netz, wenn er besonders günstig ist und entlasten das Stromnetz, wenn mehr Strom im Netz ist als abgenommen wird.

Stromspeicher zum Mieten

Gewerbe und Industrie können auch von den Vorteilen eines Speichers profitieren, wenn die Lastspitze nur an wenigen Monaten im Jahr droht und sich das Lastbild oder die Leistungspreise über die Jahre verändern werden? Wie können leistungsstarke Speicher den Netzausbau an Ladeparks vermeiden oder zeitlich überbrücken? Wie können Dieselaggregate bei Veranstaltungen und kurzfristigem Strombedarf klimaneutral ersetzt werden?

Die FERESTO GmbH (FENECON Rental Storage) bietet nun einen Mietspeicherpark aus FENECON Commercial- und Industrial-Stromspeichersystemen an, mit denen Gewerbe und Industrie Speicher flexibel mieten können: von einem Tag bis mehrere Jahre. Der Kunde zahlt dabei lediglich für den Nutzungszeitraum und braucht sich um Investition, Wartung, Erweiterungsszenarien uvm. keine Sorgen mehr zu machen.

Auslegung von Gewerbe-Speichersystemen

Die Forschungsgruppe Solarspeichersysteme der HTW Berlin hat in der Studie „Photovoltaik und Stromspeicher im Gewerbe“ die Lastprofile von Gewerbebetrieben analysiert und daraus Empfehlungen zur Auswahl und Auslegung von Stromspeichern in Gewerbebetrieben abgeleitet.

Der Batteriespeicher sollte ...

  • nur installiert werden, wenn ausreichend Solarstromüberschüsse anfallen. Je nach Gewerbetyp ist hierzu eine PV-Leistung von mindestens 0,4 kWp bis 0,6 kWp je 1 MWh Stromverbrauch pro Jahr erforderlich.
  • im Verhältnis zur PV-Anlage nicht zu groß sein. Die nutzbare Speicherkapazität sollte in den meisten Gewerbebetrieben maximal 1 kWh je 1 kWp PV-Leistung betragen.
  • unter Berücksichtigung des individuellen Lastprofils ausgelegt werden. Je nach Gewerbetyp sollte die nutzbare Speicherkapazität 1 kWh bis 1,5 kWh je 1 MWh Stromverbrauch pro Jahr nicht überschreiten.
Tabelle: Beispiel-Rechnung der Stromspeicher-Kosten im Gewerbe (Quelle: EnergieAgentur.NRW)
Positionen Beispiel-Werte
Stromverbrauch 80.000 kWh
Stromkosten 23 Cents/kWh (netto)
Stromkosten-Steigerung 0,5% pro Jahr
Betriebskosten 2% des Investments pro Jahr (ca. 2.550 €/a)
Betriebskosten-Steigerung 2% pro Jahr
Einspeisevergütung ca. 5,4 Cents/kWh (01.01.2021)
PV-Anlage 99,5 kWp (Ost-West, 10°)
Solarertrag 83.000 kWh pro Jahr
Gewerbespeicher 80 kWh
Eigenverbrauchsgrad 64%
Autarkiegrad 66%
PV-Kosten 900 €/kWp (netto)
Speicherkosten 750 €/kWp (netto)
Förderung (z.B. progres.nrw 09/2021) 8.000 € = 80 kWh * 100 €/kWh
Gesamtkosten (abzgl. Förderung) 141.550 € (netto)
Amortisationszeit 11 - 13 Jahre

Markt-Ausblick für Gewerbespeicher

Laut einer Auswertung der Batteriespeicher im Marktstammdatenregister vom Januar 2021 konnten Gewerbespeicher im Jahr 2020 mit fast 66 Prozent relativem Marktwachstum gegenüber dem Vorjahr bereits einen kräftigen Zuwachs unter den stationären Batteriespeichern verzeichnen.

Laut Branchen-Experten wird sich dieser Trend ungebrochen fortsetzen. Gründe dafür sind u.a. die Elektromobilität wie der Aufbau von Ladeinfrastrukturen und steigende Energiepreise.

Der Gewerbespeichermarkt wird neben der Erhöhung des solaren Eigenverbrauchs zudem durch neue Geschäftsmodelle zur Verbrauchsoptimierung wie Leistungsspitzenkappung („Peak-Shaving“) und Multi-Use Konzepten wachsen, die beispielsweise auch eine unterbrechungsfreie Stromversorgung enthalten.

Zusätzlich kann auch ein steigendes Interesse an einer Positionierung als „grünes Gewerbe“ beobachtet werden, das durch den Einsatz von PV-Anlage und Speichern unterstrichen wird.

Tabelle: Gewerbe-Stromspeicher im Vergleich*
Hersteller Stromspeicher Leistung (max.) Netto-Kapazität Notstrom
BYD Commercial Paket C130 88 kW 131 kWh nein
BYD Commercial Paket C230 88 kW 233 kWh nein
Intilion scalebloc energy 25 kW 68 kWh ja
Intilion scalebloac power 50 kW 68 kWh ja
Intilion scalebloc power boost 68 kW 68 kWh ja
neoom BLOKK 50 - 300 kW 93 kWh - 2,8 MWh nein
SMA Energy Storage System 67 60 kW 67 kWh nein
SMA Energy Storage System 76 75 kW 76 kWh nein

* Alle hier genannten Gewerbespeicher eignen sich zur Lastspitzenkappung, zur Eigenverbrauchsoptimierung und zur Vorladespeicherung

Angebote für günstige Solarbatterien anfordern & bis zu 30% sparen!

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Weitere Informationen über Solarbatterien

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen