Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2847 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

BSI signalisiert zweite Gateway-Zertifizierung

Laut EMH metering steht das Gateway „CASA“ kurz vor der Zertifizierung. Das BSI hätte signalisiert, dass das Gateway CASA im Herbst 2019 als zweites Gateway eine BSI-Zertifizierung erhalte. Damit fehlt nur noch eine Gateway-Zertifizierung, um die Markterklärung durch das BSI – und damit der Startschuss für den Rollout des intelligenten Messsystems (iMsys) – zu starten.

Das EMH metering Gateway „CASA“ soll im Herbst 2019 eine Zertifizierung vom BSI erhalten. Das Smart Meter Gateway von EMH metering wäre dann das zweite vom BSI zertifizierte Gateway. (Foto: EMH metering GmbH & Co. KG / möller pr)

Das EMH metering Gateway „CASA“ soll im Herbst 2019 eine Zertifizierung vom BSI erhalten. Das Smart Meter Gateway von EMH metering wäre dann das zweite vom BSI zertifizierte Gateway. (Foto: EMH metering GmbH & Co. KG / möller pr)

Die EMH metering GmbH geht davon aus, dass die Zertifizierung ihres Smart Meter Gateways „CASA“ im Herbst 2019 erfolgt. „Wir haben ein positives Signal vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten, dass wir uns auf der Zielgeraden befinden“, betont Peter Heuell, Geschäftsführer der EMH metering GmbH. „Die Zertifizierung unseres Gateways steht also kurz bevor.“

Bisher wurde erst ein Smart Meter Gateway (SMGW) durch das BSI zertifiziert. Die Markterklärung durch das BSI – und damit der Startschuss für den Rollout des intelligenten Messsystems (iMsys) – kann erst dann erfolgen, wenn drei Gateways zertifiziert wurden. „Die Zeichen stehen gut, dass bald noch ein weiteres Gateway zertifiziert wird, so dass der Rollout bald starten kann,“ so Heuell.

Die §§ 29 ff. MsbG regeln, unter welchen Voraussetzungen die zertifizierten Gateways bei Anschlussnutzern und Anlagenbetreibern verpflichtend einzubauen sind. Die gesetzlichen Einbaufälle umfassen dabei alle energiewenderelevanten Situationen: Von PV-Anlagen ab einer installierten Leistung von mindestens 7 kW bis hin zur großen Windturbine, von dem größeren Privathaushalt mit einem Jahresverbrauch über 6.000 kWh bis zum Industriebetrieb, von der steuerbaren Wärmepumpe über das Elektromobil und seiner Ladevorrichtung bis hin zu vom Netzbetreiber ausgewählten Punkten.

Neben dem Gateway ist für einen Rollout daher noch weitere Hardware nötig: Dazu gehören zum einen die beiden für den Rollout gesetzlich vorgegebenen Geräte: das Smart Meter Gateway und der FNN-Basiszähler. Zum anderen aber auch Geräte für das Submetering und für z. B. E-Mobility-Dienstleistungen an. Diese Lösungen ermöglichen die Sektorkopplung – also die Anbindung weiterer Geschäfts- und Versorgungsbereiche an das Smart Metering.

Anfang 2019 befanden sich acht weitere Smart Meter Gateway-Hersteller im Zertifizierungsverfahren des BSI. Drei dazugehörige Sicherheitsmodule der Unternehmen NXP/T-Systems, STMicroelectronics und Gemalto wurden bereits erfolgreich zertifiziert. Zusätzlich wurden auch die Umsetzung der Vorgaben für den sicheren Betrieb (Smart Meter Gateway-Administration) bei 31 Unternehmen zertifiziert sowie zehn Zertifizierungsdienstleister in der Smart-Metering-PKI erfolgreich registriert.

Sie suchen einen Elektriker? PLZ eingeben und direkt anfragen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"BSI signalisiert zweite Gateway-Zertifizierung" wurde am 28.08.2019 verfasst