Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2937 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

CIGS-Solarzelle bricht Weltrekord mit 21,7 Prozent Wirkungsgrad

Neuer Weltrekord in der Dünnschichtphotovoltaik! Stuttgarter Wissenschaftler des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) erreichten mit einer neuen Solarzelle aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS) einen Wirkungsgrad von 21,7 Prozent.

Neue Weltrekordzelle aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (Foto: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg)

Neue Weltrekordzelle aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (Foto: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg)

CIGS-Dünnschichtzelle übertrifft Siliziumzelle um 1,3 Prozent

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), Forschungspartner der Manz AG im Bereich der CIGS Dünnschicht-Solartechnologie auf Glas, hat mit 21,7% einen neuen Wirkungsgrad-Weltrekord auf einer CIGS-Dünnschicht-Solarzelle präsentiert. Das ist der höchste jemals erzielte Wirkungsgrad in der Dünnschicht-Solartechnologie und übertrifft den bisherigen Bestwert der heute noch marktführenden multikristallinen Silizium-Solartechnologie um 1,3 Prozentpunkte.

Koverdampfungsverfahren sehr gut industriell reproduzierbar

Die Größe der Rekordzelle beträgt 0,5 Quadratzentimeter und wurde in einer Laborbeschichtungsanlage mit Hilfe eines Koverdampfungsverfahrens hergestellt, einer Technologie, die gemeinsam von Manz und dem ZSW weiterentwickelt und patentiert wurde. Da das Koverdampfungsverfahren sehr gut reproduzierbar ist - es wurden über 40 Zellen mit Wirkungsgraden über 21 Prozent hergestellt - stehen die Chancen gut, dieses Verfahren auch auf eine industrielle Massenfertigung zu übertragen.

Dünnschicht-Fabrik kann deutlich kostengünstiger produzieren

Hierzu betreibt Manz am Standort Schwäbisch-Hall eine CIGS-Innovationslinie, wo in großen Stückzahlen CIGS-Solarzellen gefertigt und die Erkenntnisse aus dem Labor in die Massenproduktion überführt werden. Dass dies auch mit dem neuen Koverdampfungsverfahren klappen kann, zeigen die bisherigen Ergebnisse: Denn laut Manz liegen die Produktionskosten der CIGS-Dünnschichttechnologie je nach Standort und Größe der Fabrik schon jetzt um bis zu 50% unter den Kosten der kristallinen Silizium-Solartechnologie.

Kurzfristig wird Wirkungsgrad von 17 bis 19 Prozent erwartet

CIGS-Module auf dem Markt verfügen derzeit über einen Wirkungsgrad von rund 15 Prozent. Dünnschicht-Module haben durch ihre größere Fläche einen niedrigeren Wirkungsgrad als Solarzellen. Die Dünnschichtphotovoltaik spart allerdings im Vergleich zu Standardsolarzellen durch eine mikrometerdünne Beschichtung Material und Energie. Forscher des ZSW schätzen, dass sich der gesteigerte Wirkungsgrad in den nächsten Jahren mit 17 bis 19 Prozent auch auf die Modulproduktion übertragen lassen wird.

Kostenlose Vergleichs-Angebote für PV-Anlagen und Stromspeicher anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"CIGS-Solarzelle bricht Weltrekord mit 21,7 Prozent Wirkungsgrad" wurde am 23.09.2014 verfasst