Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2918 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Energiesparende Staubsauger erhalten Blauen Engel

Energiesparende Staubsauger erhalten Blauen Engel (Foto: RAL gGmbH)

Energiesparende Staubsauger erhalten Blauen Engel (Foto: RAL gGmbH)

Ungefähr 39 Millionen Staubsauger stehen heute in deutschen Haushalten, die zusammen pro Jahr rund 2,6 Millionen Kilowattstunden Strom verbrauchen. Die Stromkosten während einer 8-jährigen Lebensdauer sind oft höher als der Kaufpreis. Da es bisher noch kein EU-Energielabel für Staubsauger gibt, können sich Verbraucher beim Kauf nicht an der Energieeffizienzklasse orientieren. Zukünftig soll hier der Blaue Engel helfen. So können sich Verbraucher beim Kauf eines Staubsaugers künftig leichter über den Energieverbrauch ihres Staubsaugers informieren.

Saugleistung hängt von Staubsaugerart und Einsatzbedingungen ab

Meist wird vom Hersteller nur die elektrische Leistungsaufnahme des Staubsaugers in Watt angegeben. Diese Angabe lässt jedoch keinen Schluss darauf zu, wie effektiv der Staubsauger arbeitet. Sie liefert bestenfalls einen Anhaltspunkt für den Stromverbrauch, denn die Saugleistung hängt wesentlich von der aerodynamischen Gestaltung des Gebläses und der Luftführung ab. Die Saugleistung hängt aber auch vom jeweiligen Einsatz ab. Während die Saugleistung insbesondere bei kleinen Filterbeuteln und starkem Staubaufkommen schnell nachlässt, funktionieren beutellose Staubsauger mit Zentralfilter bei größeren Schmutzteilen recht gut. Der Papierzentralfilter setzt sich jedoch bei Feinstäuben relativ häufig zu, was dann die Saugleistung wiederum stark vermindert.

Stromverbrauch von Staubsaugern anhand der Leistung berechnen

Über die Wattangabe des Staubsaugerherstellers lässt sich relativ einfach der Stromverbrauch berechnen. Liegt die Leistungsaufnahme des Staubsaugers bei 1000 Watt und der Strompreis bei 25 Cents pro Kilowattstunde (kWh), so ergeben sich die Stromkosten aus dem Produkt von 1 kW x 0,25 Euro/kWh. Die Stromkosten für den Betrieb eines Staubsaugers betragen dann pro Stunde 25 Cents. Saugt man jeden zweiten Tag im Monat eine halbe Stunde lang, so liegen die Stromkosten hierfür bei rund 1,90 Euro im Monat. Viele Hersteller bieten ihre Staubsauger auch mit einer regulierbaren Leistungsregelung an. Bei sehr glatten Böden reicht es dann aus, die Leistungsaufnahme des Staubsaugers auf rund 500 Watt zu reduzieren. So verringern sich auch die Stromkosten für den Staubsauger im Monat auf unter 1 Euro.

Blauer Engel kennzeichnet auch Lebensdauer des Staubsaugers

Mit dem Umweltzeichen für Staubsauger werden Geräte gekennzeichnet, die sich durch einen geringen Energieverbrauch und eine hohe Staubaufnahme sowie geringe Staubemissionen auszeichnen. Sie sind recyclinggerecht konstruiert und geräuscharm. Umweltbelastende Materialien wurden vermieden. Ein besonderes Augenmerk wird auf Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit gelegt. Das Umweltzeichen wird nur an Staubsauger verliehen, die eine Motorlebensdauer von mindestens 600 Stunden nachweisen können, die Saugdüse muss 1200 Stürze aus 80 cm Höhe aushalten und der Staubsauger muss 500 Stöße an Schwellen und Pfosten und der Saugschlauch mindestens 40.000 Verformungen überstehen. Damit wird auch ein bewusstes Zeichen für eine Erhöhung der Lebensdauer von Produkten und entsprechende Abfallvermeidung gesetzt.

Hier finden Sie spezialisierte Energieberater in Ihrer Nähe

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"Energiesparende Staubsauger erhalten Blauen Engel" wurde am 07.06.2013 verfasst