Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2821 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Erste Landwirte setzen auf Stromspeicher auf dem Bauernhof

Stromspeicher verändern nicht nur im privaten Einsatz und im Gewerbe den Umgang mit Energie, auch in der Landwirtschaft werden sie in Zukunft eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Stichworte sind Eigenversorgung, Nachhaltigkeit, E-Mobility auf der Scholle. Vieles wird erst durch Stromspeicher möglich und wirtschaftlich. Allerdings stellt die Landwirtschaft besondere Anforderungen an Stromspeicher. Landwirtschaftliche Stromspeicher müssen besonders sicher, robust, temperaturtolerant und flexibel in Leistung und Kapazität sein.

Vier 21,6 kWh CrystalTower Stromspeicher mit insgesamt 86,4 kWh versorgen den Spargel- und Gemüsehof Frenkenhof nachts mit eigenem Solarstrom. (Foto: Powertrust GmbH)

Vier 21,6 kWh CrystalTower Stromspeicher mit insgesamt 86,4 kWh versorgen den Spargel- und Gemüsehof Frenkenhof nachts mit eigenem Solarstrom. (Foto: Powertrust GmbH)

Stellen Sie sich Landwirtschaft in 10 Jahren vor: 2028 fahren Traktoren, Hoflader und Agrarfahrzeuge mit Elektromotoren effektiver, kraftvoller und wartungsärmer als mit Verbrennungsmotoren. Strom erzeugen Landwirte mit Biogas-, Wind- und Photovoltaikanlagen direkt am Hof, zu einem Drittel vom Netzstrompreis. In der Erntezeit liefern Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Agrargebäuden den Großteil des Treibstoffs für den landwirtschaftlichen Fuhrpark.

Während die Fahrzeuge bei gutem Wetter die Ernte einfahren, wird Photovoltaikstrom in leistungsfähige, robuste und sichere Stromspeicher eingelagert. Dank intelligenter Batterietechnik mit hoher Be- und Entladeleistung können die Stromspeicher bei gutem Wetter in kurzer Zeit viel Strom speichern und bei Bedarf schnell an Fahrzeuge und Maschinen abgeben.

Eine Vision, die zum Teil schon heute Realität ist: Selbst erzeugter Solarstrom kostet bereits heute nur rund ein Drittel vom Netzstrom und erste elektrische Traktoren, wie der Fendt e100 Vario, arbeiten bereits im Feldtest. Weitere Traktor-Hersteller werden in den nächsten Jahren voll elektrische Traktoren vorstellen und arbeiten mit Hochdruck an der E-Mobiltiy auf der Scholle.

Elektrotraktoren in 40 Minuten auf 80 % aufladen

Wird Landwirtschaft in Zukunft elektrisch, wird Energieautarkie und Eigenverbrauch zum betriebswirtschaftlichen Hebel. Der Stromspeicher wird zum wichtigen Glied im betriebswirtschaftlichen Gesamtkonzept, weil er Erzeugung und Verbrauch entkoppelt. Landwirte können auf Dachflächen tagsüber Sonnenstrom erzeugen, speichern und mit dem eingelagerten Strom kontinuierlich, nach Feierabend, Nachts oder schnell zwischendurch ihren elektrisch Fuhrpark betanken, die Ernte aufbereiten, Melkmaschinen betreiben oder Milch kühlen.

Entsprechend leistungsstarke, an die Situation in der Landwirtschaft angepasste Stromspeicher sind verfügbar, wie die Firma Powertrust aus Bremen in einem Projekt jetzt gezeigt hat. Die intelligenten Stromspeicher von Powertrust können wegen ihrer besonderen Akkutechnik gefahrlos in Stall, Scheune oder Fahrzeughalle betrieben werden. Die in den Stromspeichern eingesetzten Blei-Crystal-Akkus (Blei-Kristall-Batterien) sind nicht brennbar, explosionssicher und sogar beschussfest. Sie arbeiten zuverlässig bei Umgebungstemperaturen von -40° C bis +65°.

Ihre Kapazität ist flexibel und kann im Bereich von 4,3 Kilowattstunden bis zu 2 Megawattstunden im Sonderbau jederzeit an die Bedürfnisse in einem Agrarbetrieb angepasst werden. Der CrystalTower genannte Stromspeicher liefert eine Lade-/ Entladeleistung von bis zu 90 Kilowatt, genug um einen Elektrotraktor vom Kaliber Fendt e100 Vario in 40 Minuten auf 80 % aufzuladen.

Spargelhof Frenkenhof nutzt 86 kW Stromspeicher

Der Frenkenhof in Meerbusch Osterath wird von der Familie Frenken bereits in der vierten Generation bewirtschaftet. Die Gebäude des Hofes wurden im Jahr 1854 von Matthias Wellen erbaut. Der Name Frenken hielt 50 Jahre später auf dem Hof Einzug, als Franz Frenken in die Familie Wellen einheiratet und den landwirtschaftlichen Betrieb übernimmt Heute ist der Frenkenhof für ausgezeichneten Spargel und exzellentes Gemüse bekannt, das im Hofladen und regional begeisterte Abnehmer findet.

Getreu dem Frenkenhof-Motto, „Landwirtschaft trägt Verantwortung für Mensch und Natur“ hat die Familie am Hof in eine dezentrale Energieversorgung mit sauberer Sonnenenergie investiert. Am Tag produzieren 46 Kilowatt-peak Photovoltaik saubere Energie für den Verbrauch auf dem Hof und speisen zusätzlich vier CrystalTower Stromspeicher der Powertrust GmbH mit einer Gesamtkapazität von 86,4 Kilowattstunden. So versorgt die tagsüber gespeicherte Sonnenenergie nachts die große Gemüsekühlhalle des Frenkenhofes mit vor Ort erzeugtem Grünstrom.

Die Powertrust Stromspeicher empfahlen sich insbesondere auch wegen ihrer außergewöhnlich hohen Sicherheitsstandards und ihrer Temperaturtoleranz: Sie können somit gefahrlos und effektiv in unbeheizten Ställen, Lagerhallen, Schuppen oder Garagen betrieben werden. Zudem sind sie flexibel skalierbar. Landwirte können mit kleinen Kapazitäten starten und diese später, wenn der Energiebedarf steigt, problemlos erweitern, indem weitere CrystalTower der gleichen Leistungsklasse parallel installiert werden.

Schnelles Be- und Entladen, auch mit hohen Strömen, garantiert eine maximale Nutzung der eigenen Energieressourcen. An sonnigen Tagen kann ein Powertrust Stromspeicher dank der Blei-Crystal-Akkutechnologie in kurzer Zeit mehr Photovoltaikstrom einlagern als andere Stromspeicher. Das macht ihn wirtschaftlich für den Bauernhofbetrieb und garantiert maximale Autarkie. Hohe Entladeströme mit bis zu 90 KW garantieren schnelles Laden von Geräten und Fahrzeugen und somit kurze Standzeiten.

Stromspeicher mit PV, BHKW, Biogas und Windkraft kombinieren

Powertrust Stromspeicher können mit Photovoltaik, BHKW, Windkraft- und Biogasanlagen auf dem Bauernhof kombiniert werden. Sie sind mit eigenem PV Wechselrichter, Batteriewechselrichter, Energiemanagement, und den notwendigen Schnittstellen für Management und Steuerung eines Hofnetzes ausgestattet.

Wechselrichter, Energiemanagement und Schnittstellen sind in einem Gehäuse zusammengefasst, die Akkus sind in Batterieschränken, den sogenannten CrystalTowern mit passenden Kapazitäten zusammengefasst. Vorteil dieser Bauweise ist die Möglichkeit zur räumlich getrennten Montage von Akku- und Steuereinheit.

Jeder CrystalTower hat eine Backup-Stromfunktion, mit der bei Netzausfall ein Gebäude, Hof oder Micro-Grid mit Umschaltzeiten von 2-3 Sekunden automatisch mit Strom versorgt wird. Es ist schon vorgekommen, dass Betreiber von CrystalTower Stromspeichern Stromausfälle im öffentlichen Netz nicht mitbekommen haben, weil Haus und Hof vom CrystalTower zuverlässig mit Energie versorgt wurden.

Sollte der Stromausfall etwas länger dauern, ist auch das kein Problem. Die Akkus der CrystalTower sind tiefentladefähig, wartungsfrei und liefern bis zu 40 % mehr Kapazität als zum Beispiel Blei-Gel-Batterien. Dazu baut der Wechselrichter in diesem Fall ein Inselnetz mit der PV Anlage auf. So können Sie über Tage und Wochen energieautark sein.

Jeder CrystalTower verfügt über eine komplette Lade- und Entladetechnik und kann direkt mit der Erzeuger verbunden werden. Er kann DC (Gleichstrom) wie auch AC (Wechselstrom) seitig verbunden werden. Damit ist eine direkte Anbindung an die PV-Anlage und/oder das BHKW möglich. Der CrystalTower minimiert so die Kosten in der Anschaffung und Verluste bei der Umspannung von Strom zur Speicherbatterie. Hohe Leistungen aus der Batterie mit bis zu 25 A bzw. 9 kW sind dabei Standardlösungen die im Farming (CrystalEquipe) auf bis zu 216 kWh und 90 KW gesteigert werden können.

Kostenlose Vergleichs-Angebote für PV-Anlagen und Stromspeicher anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"Erste Landwirte setzen auf Stromspeicher auf dem Bauernhof" wurde am 13.08.2018 verfasst