Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2918 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Heiztapete statt Heizkörper

Warmwasserheizungen geben die erzeugte Wärme über eine moderne Fußbodenheizung oder formschöne Heizkörper ab. Viele Heizkörper sind jedoch weder formschön noch passen diese in kleine Räume ohne merklich aufzufallen. In Altbauten ist immer wieder das gleiche Bild zu beobachten: Die Heizkörper entsprechen der Fensterbreite und werden häufig durch Couchmöbel oder entsprechende farbliche Gestaltung zu kaschieren versucht. Nichts desto trotz bleibt ihre Präsenz und nehmen gerade in kleinen Räumen Platz weg, der anderweitig genutzt werden könnte. Abhilfe bietet nun eine Heiztapete, die individuell im Raum installiert werden kann und durch die Flächenheizungswirkung eine angenehmere Wärme als die eines Heizkörpers abgibt.

Während bisher zur Installation einer Heiztapete ein Elektriker notwendig war, können heute am Markt erhältliche Heiztapeten in Eigenarbeit, durch Maler, Stuckateure oder Trockenbauer "installiert" werden. Sie funktionieren mit einer 24 Volt Niederspannung und einer dünnen Heizfolie, die gleichmäßige und gefahrlose Strahlungswärme erzeugt. Die 0,5 Millimeter starke Folie kann ähnlich flexibel wie eine Tapete und dezent unter Putz oder hinter der Sichttapete verlegt werden. Die Leitfähigkeit der Heizfolie sorgt dafür, dass ein Großteil des Stroms in spürbare Heizwärme umgewandelt und per zentralem Thermostat geregelt wird.

Um elektrische Unfälle und Beschädigungen zu vermeiden, sollten in den Bereichen, in denen die Heiztapete verlegt ist, keine Nägel eingeschlagen, Dübel eingelassen oder andere mechanische Eingriffe vorgenommen werden. Zudem sollte wie bei jeder Wandheizung auch die Wärmeabgabe nicht durch raumgreifende Schränke oder Ähnlichem behindert werden. Aus wirtschaftlicher Sicht sollten in jedem Fall die aus dem Stromverbrauch resultierenden Heizkosten mit denen anderer Erzeuger verglichen werden. Hier ergibt sich unter Umständen eine negative Bilanz, sodass der Einsatz einer Heiztapete raumbezogen abgewogen werden sollte. Aus ökologischer Sicht sind überdies Ökostromanbieter in Erwägung zu ziehen.

5 kostenlose Angebote für Ihre individuelle Wärmedämmung anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"Heiztapete statt Heizkörper" wurde am 11.10.2009 verfasst