Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2937 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

SANYO Solarmodule mit 21,1% Wirkungsgradrekord

SANYO Solarmodule mit 21,1% Wirkungsgradrekord_Foto_Rainer Sturm_aboutpixel.de_ap4ad8bcdb1ad2b

SANYO Solarmodule mit 21,1% Wirkungsgradrekord (Foto: Rainer Sturm - aboutpixel)

Mit dem Launch neuer, noch hochleistungsfähigerer Solarmodule der HIT® N-Serie übertrifft SANYO Component Europe GmbH seinen eigenen Wirkungsgradrekord: Die neuen HIT N235SE10 Module verfügen über einen Zellwirkungsgrad von 21,1% und eine Modulleistung von 235W.

Die neuen HIT-N235SE10 Module erreichen einen bemerkenswerten Modulwirkungsgrad von 18,6%. Möglich ist das, weil HIT® Zellen mit einem Zellwirkungsgrad von 21,1% eingesetzt, die Zell- Kontakte (Tabs) neu angeordnet und eine Antireflexbeschichtung verwendet wurde. Damit übersteigt der Wirkungsgrad dieser neuen Solarmodule den der SANYO HIP-215NKHE5-Module (Modulwirkungsgrad von 17,1%) um 8,7% und den der SANYO HIT-240HDE4 Module (Modulwirkungsgrad von 17,3%) um 7,5%. Beide Solarmodule haben in Europa einen beachtlichen Marktanteil. Mit der gesteigerten Leistung auf kleiner Dachfläche schafft es SANYO, seinen Kunden ein Gefühl besserer Unabhängigkeit in Sachen Energiegewinnung zu vermitteln.

Der hohe Wirkungsgrad basiert auf drei technologischen Verbesserungen: Die HIT® Solarzellen bestehen aus monokristallinen Wafern, die von einer ultradünnen Siliziumschicht ummantelt sind. Diese Struktur ermöglicht eine überragende Umwandlungsrate und verfügt über ausgezeichnete Temperaturcharakteristika. Für die neuen Module wurden HIT® Solarzellen mit einem Zellwirkungsgrad von 21,1% verwendet. Unter Laborbedingungen erzielten diese Zellen sogar einen Wirkungsgrad von 23%. Durch die Berücksichtigung wertvoller Erkenntnisse aus der Forschung gelang es SANYO, einen stabilen Wirkungsgrad von 21,1% für die Serienproduktion zu erreichen.

Die derzeitige N-Serie (HIP-***NKHE5) verbindet die Modulzellen über zwei Kontakte. Die neue N-Serie (HIT-N235SE10) hingegen nutzt dafür drei Kontakte, was den Verlust von Elektrizität in den sogenannten "Zell-Fingern" reduziert. Zusätzlich wurde durch eine Verschlankung der Kontakte der Wirkungsbereich der Zellen vergrößert, so dass mehr Sonnenlicht auf die Zellen trifft und sich auch dadurch der Wirkungsgrad verbessert.

Die neue HIT® N-Serie (HIT-N235SE10) verwendet antireflexbeschichtetes Glas, das Verluste durch Reflexion und Streuung des Sonnenlichts reduziert. Auch durch diese Optimierung trifft mehr Sonnenlicht auf die Zellen, was wiederum ihren Wirkungsgrad erhöht. Der Effekt ist besonders morgens und abends festzustellen, wenn die Sonne tief am Himmel steht; so kann ein höherer, spezifischer Ertrag der Module erreicht werden.

Quelle: SANYO Component Europe GmbH

Kostenlose Vergleichs-Angebote für PV-Anlagen und Stromspeicher anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"SANYO Solarmodule mit 21,1% Wirkungsgradrekord" wurde am 22.11.2010 verfasst