Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2852 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Thermostat-Preisvergleich: Elektronische Heizkörperregler von 10 bis 50 Euro

Wer einfach und schnell Heizenergie einsparen möchte, für den bieten sich programmierbare Thermostatventile an, die nach einem voreinstellbar und raumtemperaturabhängigen Schema selbstständig die Ventile des Heizkörpers auf- oder zudrehen. Bereits ab 10 Euro gibt es einsatzbereite Modelle.

Automatisch regelbare Thermostatventile sparen Heizenergie und machen ein permanentes Nachregeln der Heizkörper überflüssig (Foto: energie-experten.org)

Automatisch regelbare Thermostatventile sparen Heizenergie und machen ein permanentes Nachregeln der Heizkörper überflüssig (Foto: energie-experten.org)

Der Herbst ist eine gute Zeit, die Heizung aufzurüsten. Zu den beliebtesten Gadgets zählen mittlerweile programmierbare Thermostatventile, mit denen der Heizkörper ganz automatisch geregelt werden kann. Adee überhitzte Räume und Heizenergieverschwendung. Als Entscheidungshilfe haben wir uns 5 aktuell am Markt erhältliche programmierbare Thermostatventile mit Preisen von 10 bis 50 Euro angeguckt und die jeweiligen Funktionen zusammengestellt.

Conrad HSA 9001

Der Conrad Heizkörperregler HSA 9001 gehört zu den günstigeren Thermostaten, wenngleich eine große Palette an Programmier- und Regelungsfunktionen dazugehören. Der HSA 9001 regelt die Temperatur konventionell über einen Stellantrieb und wird einfach auf das Ventil des Heizkörpers geschraubt. Hauptfunktion ist ein individuell festlegbares Zeitprogramm, mit der man die jeweilige Wunschtemperatur einstellen kann. Konfiguriert wird der batteriebetriebene HSA 9001 über ein Display über das man auch die aktuellen Betriebszustände abzulesen kann. Der Conrad Heizkörperregler HSA 9001 wird in der Regel mit den passenden Adaptern für Heimeier, Oventrop Typ A und AV6, Comap D805 und Danfoss RA-, RAV- und RAVL-Heizkörperventile geliefert und ist bereits ab einem Preis von 9,99 Euro erhältlich.

HR-Serie von Honeywell

Die programmierbaren Heizkörperthermostate der HR-Serie von Honeywell (HR20, HR40 und HR90) beinhalten ein in den Ventilkopf integriertes Steuergerät und Temperaturfühler und lassen sich über ein aufklappbares, beleuchtetes Display elektronisch programmieren. So sind für jeden Raum Temperatur- und Zeitprogramme für jeden Wochentag individuell einstellbar, mit denen Heiz-und Absenkperioden reguliert werden können. Alle Modelle schließen beim Lüften zudem automatisch das Heizventil. Je nach HR-Modell sind überdies weitergehende Programmier-Funktionen verfügbar. Die HR-Modelle von Honeywell sind auf alle herkömmlichen Thermostatventile von z. B. Braukmann, MNG, Heimeier, Junkers, Landis & Gyr, Duogyr und selbstverständlich auch Honeywell direkt aufschraubbar. Das HR20 ist bereits ab einem Preis von 23,95 Euro zu bekommen, das Premium-Modell HR90 kostet allerdings stolze 59,90 Euro.

E-Pro von Heimeier

E-Pro von Heimeier ist eine automatische Heizkörperregelung und wird zwischen Ventil und Thermostatkopf montiert. E-Pro und besteht aus einer Steuereinheit mit Abdeckung und einem Anschlussstück für alle Heimeier Thermostat-Ventilunterteile und Ventilheizkörper. Über Adapter können E-Pro Thermostatregelungen aber mit Thermostat-Ventilunterteilen anderer Hersteller kombiniert werden. Die zwei Batterien weisen laut Hersteller von bis zu 5 Jahren auf. Start und Ende der Heizzeit können intuitiv über ein Bedienfeld programmiert werden. Eine Leuchtdiode bestätigt dabei die Zeit-Programmierung oder z.B. die Aktivierung der Frostschutzfunktion oder die automatische Fenster-auf-Erkennung. E-pro ist bereits ab einem Preis von 29,90 Euro erhältlich. Die E-Pro Heizkörperregelung mit Stick zur Synchronisation eines am PC erstellten Zeitprogramms ist ab einem Preis von 59,90 Euro zu bekommen.

Danfoss living eco

Der Heizkörperthermostat living eco von Danfoss ist ein batteriebetriebener "Stand-alone-Regler", der mit nur drei Tasten auf der Vorderseite programmiert wird. Die Regelung des reddot award winners des Jahres 2010 basiert auf den drei vorinstallierten, individuell veränderbaren Programmen P0, P1 und P2. Während P0 die Temperatur den ganzen Tag über konstant hält, werden über P1 und P2 die Raumtemperaturen zu bestimmten Zeiten abgesenkt. Ein Fenster offen-Modus sorgt zudem für ein Schließen des Ventils für etwa 30 Minuten. living eco wird serienmäßig mit Adaptern für Danfoss RA-Ventile und M30 x 1,5-Anschluss geliefert und kostet ab 33,99 Euro.

CEHR von Cosmo

Der elektronischer Heizkörperregler CEHR von Cosmo für M30 x 1,5 wird mit Batterien und Adaptern für Danfoss Heizkörperthermostate geliefert. Der mikroprozessorgesteuerter Regler mit Fuzzylogik regelt Einzelraumtemperaturen anhand eines Tages- und Wochenprogrammes bei dem pro Tag bis zu 4 Schaltpunkte möglich sind. Diese Einstellungen können über ein Stellrad vorgenommen und über ein Display überprüft werden. Das werkseitig eingestellte Grundprogramm des CEHR beinhaltet eine automatische Sommer/Winter-Zeitumstellung, Frostschutzfunktion, Schließfunktion des Thermostats bei Fensteröffnung, Handbetrieb und eine eingebaute Bedienersperre. Zudem werden die Daten über den Mikroprozessor bei einem Batteriewechsel gepuffert, sodass keine neue Einstellung nötig wird. Dies alles hat mit 46,90 Euro allerdings auch seinen berechtigten, höheren Preis.

Erweiterungsmöglichkeiten beim Kauf prüfen

Grundsätzlich bieten alle Modelle einen dem jeweiligen Preis entsprechenden, überzeugenden Funktionsumfang. Bei der Auswahl sollte jedoch auch auf alle Produktattribute wie benutzerfreundliche Bedienbarkeit, Batterielaufzeit, Kompatibilität zu herstellerfremden Thermostaten sowie einer späteren Erweiterbarkeit zu einer automatisierten Heizkörpersteuerung geachtet werden. Aus Effizienzgesichtspunkten ist es daher sinnvoll, beim Kauf zu prüfen, ob eine kombinierte Funksteuerung möglich ist. Denn während die dargestellten Thermostate ein geöffnetes Fenster am Temperaturabfall erkennen und erst mit zeitlicher Verzögerung reagieren, können Fensterkontakte über Funk in wenigen Sekunden das Heizkörperventil schließen. Wer ein solches System im ganzen Haus installieren möchte, der sollte allerdings einen Heizungsfachmann zu Rate ziehen, der die Installation als auch die Geräteabstimmung übernimmt.

Angebote für Umwälzpumpen, einen hydraulischen Abgleich oder neue Thermostate anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine E-Mail an unsere Redaktion unter: info[ee]energie-experten.org

"Thermostat-Preisvergleich: Elektronische Heizkörperregler von 10 bis 50 Euro" wurde am 08.10.2013 verfasst