Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2866 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Konvektor: Elektrische Direktwärme

Elektrische Konvektionsheizungen eignen sich besonders zur kurzfristigen Wärmeerzeugung, zum Zuheizen und Übergangsheizen, wie auch zur Kaltluftabschirmung.

Konvektoren werden häufig auch als wandhängende Zusatzheizung im Badezimmer eingesetzt. (Foto: energie-experten.org)
Konvektoren werden häufig auch als wandhängende Zusatzheizung im Badezimmer eingesetzt. (Foto: energie-experten.org)

Der Konvektor, auch Konvektionsheizung genannt, ist unter den elektrischen Direktheizungen einzuordnen. Elektrisch betriebene Konvektoren erzeugen Wärme und geben diese mittels Wärmetauscher an die Raumluft ab. Die Zirkulation der Raumluft wird dabei meist zusätzlich von einem Ventilator im Heizgerät verstärkt. Konvektoren machen sich das Prinzip der natürlichen Konvektion zu Nutze. Als Wand-, Leisten- oder Standgerät, eventuell flexibel mit Rollen ausgestattet, kann ein Elektro-Konvektor besonders zum kurzfristigen Zuheizen oder Übergangsheizen bei einem bestehenden Zentral-Heizsystem oder zum gelegentlichen Heizen in seltener genutzten Räumen und Bereichen zum Einsatz kommen. Um ihn als wirtschaftliches Zusatzgerät nutzen zu können, ist der Aufwand (Stromverbrauch und Stromkosten) beim Heizen mit Strom gegen den Nutzen abzuwägen. 

Günstige Angebote für Konvektoren anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Wirkprinzip Konvektion

Design-Wandkonvektor mit Glasfront von Dimplex (Foto: Glen Dimplex Deutschland GmbH)
Design-Wandkonvektor mit Glasfront von Dimplex (Foto: Glen Dimplex Deutschland GmbH)

Konvektion ist eine Strömung, die auf physikalischen Gesetzmäßigkeiten beruht. Die Strömungsluft fungiert dabei als Wärmeträger, in dem sie Wärme speichert, mit sich führt und sie im Raum verteilt.

Die erwärmte Luft steigt in den Raum und zieht weitere kühle Luft nach sich, was einen Strömungskreislauf in Gang setzt, bei dem die Raumluft - warme Luft steigt, kalte Luft sinkt - zyklisch umgewälzt wird.

Um eine gewisse Temperatur aufrecht zu erhalten, muss die Luft immer wieder aufs Neue mit Wärme angereichert werden.

Die Konvektion wird weiter von der Heizkörperform beeinflusst. Der Radiator, als elektrische Direktheizung, ist hierfür ein gutes Beispiel, er erzeugt durch seine typische Rippenform Luftbewegung. Sobald Strom fließt, wird das Wärmeträgermedium (Öl, Gas, Wasser) erhitzt und zirkuliert im Heizkörper. Der Heizkörper gibt die Wärme an die von unten in die Rippen einströmende Kaltluft ab und führt die erwärmte Luft nach oben aus. Es kommt ein Kreislauf in Gang, der den Raum erwärmt.

Heizen mit Konvektor

Heizungskonvektoren werden z. B. auch im ÖPNV als Heizung eingesetzt wie hier in einer S-Bahn (Foto: energie-experten.org)
Heizungskonvektoren werden z. B. auch im ÖPNV als Heizung eingesetzt wie hier in einer S-Bahn (Foto: energie-experten.org)

Konvektoren nutzen die physikalischen Gesetzmäßigkeiten zum Heizen, den thermisch bedingten Aufstieg von Luftmassen. Beim Betrieb erzeugt der Konvektor Wärme und Luftbewegung. Die Wärme wird durch die Zuführung von Strom über Heizdrähte oder Röhren bewirkt. Die eingesogene kältere Raumluft wird im Konvektor so erhitzt und üblicherweise nach oben oder seitlich als Warmluft wieder ausgeleitet. Dabei können Räume schnell auf verschiedene Temperatur-Niveaus gebracht werden. Das Tempo hängt dabei auch von der Raumgröße ab. Viele Modelle sind mit Ventilatoren ausgestattet, die durchgängig oder bei Bedarf zugeschaltet werden können und so neben einer schnelleren, auch noch für eine gleichmäßigere Wärmeverteilung sorgen. Nicht als direkter Nachteil, aber von manchen Menschen als unangenehm empfunden, wirkt die bewegte Luft. Ist die Luft (noch) nicht warm genug, kann diese als zugig und kühl wahrgenommen werden.

Kaltluftabschirmung und Raumerwärmung

Die Anbringung oder Aufstellung von Konvektoren erfolgt, je nach Dämmzustand und Einsatzzweck, am besten in bestimmten Bereichen und Zonen, wie beispielsweise unter Fenstern oder im Fußbodenbereich, so entsteht ein unsichtbares Wärmeschutzschild, das die eindringende Kälte daran hindert, sich im Raum auszubreiten. Moderne oder sanierte Gebäude, die optimal isoliert sind, benötigen keine Kaltluftabschirmung, hier kann der Konvektor auch nur zur kurzfristigen Raumerwärmung genutzt werden.

Leistung und Stromversorgung

Die Leistung von Konvektoren wird in Watt angegeben. Sie hängt von der Größe des zu beheizenden Raumes ab. Die Stromversorgung erfolgt über den Anschluss (Steckdose) an das normale Stromnetz oder durch separat verlegte Leitungen. 

Regeln und Steuern der Heizgeräte

Einfache Konvektoren lassen sich häufig nur über ein Stellrad grob in der Temperatur verstellen. (Foto: energie-experten.org)
Einfache Konvektoren lassen sich häufig nur über ein Stellrad grob in der Temperatur verstellen. (Foto: energie-experten.org)

Regeln und Steuern lassen sich die Konvektoren je nach Modell über

  • Schalter und Thermostate,
  • Funkeinheiten/ Fernbedienungen,
  • eventueller Temperaturkontroll-Einheiten
  • und Zeitschaltuhren.

In jedem Fall sollten Konvektoren mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet sein, um Brandgefahr zu minimieren. 

Arten von Konvektionsheizungen

Der Frostschutzkonvektor Unique 2NC5 102 4F von Siemens ist ein spezieller elektrischer Wandkonvektor, der sich bei Absinken der Raumtemperatur automatisch einschaltet und so den Raum frostsicher macht. (Foto: energie-experten.org)
Der Frostschutzkonvektor Unique 2NC5 102 4F von Siemens ist ein spezieller elektrischer Wandkonvektor, der sich bei Absinken der Raumtemperatur automatisch einschaltet und so den Raum frostsicher macht. (Foto: energie-experten.org)

Es gibt verschiedene Arten von Konvektionsheizungen, zum Beispiel:

  • Elektrischer/ elektronischer Unterflurkonvektor: In den Boden eingelassen oder als Raumleiste integriert, dienen sie der Kaltluftabschirmung und Raumerwärmung
  • Festinstallierter Stand- oder Wandkonvektor: Elektrowandheizkörper bzw. Elektroheizkörper zur Raumerwärmung
  • Mobiler Konvektor (mit und ohne Rollen): Zur freien Aufstellung in Räumen, dienen nur zur Raumerwärmung und sind Heizlüftern sehr ähnlich
  • Glas-Konvektor: Flacher Heizkorpus, dient der Raumerwärmung

Einsatzmöglichkeiten und Einsatzgebiete

Der strombetriebene AEG Duo-Konvektor DKE liefert zugleich Konvektions- und Infrarot-Strahlungswärme. (Fotos: AEG Haustechnik)
Der strombetriebene AEG Duo-Konvektor DKE liefert zugleich Konvektions- und Infrarot-Strahlungswärme. (Fotos: AEG Haustechnik)

Die Einsatzmöglichkeiten von Konvektionsheizungen finden sich vor allem im Zuheizen, während der Übergangszeit im Frühjahr oder Herbst, wenn die Zentralheizung noch nicht auf Dauerbetrieb geschaltet hat. Kurzzeitig betrieben können Konvektoren so helfen, Kosten zu sparen.

Oder als Ergänzung zu einem bestehenden System zum Beispiel zur Kaltluftabschirmung an Türen und Fensterfronten. Auch für den kurzzeitigen Einsatz in einzelnen Räumen eignen sich Konvektoren, wie etwa im Bad oder in seltener genutzten Gästezimmern, stundenweise besetzten Büros etc..

Kosten und Preise

Die Anschaffungskosten für Konvektoren liegen je nach Leistung, Bauart und Beschaffenheit etwa zwischen 40 Euro bis 200 Euro. Sie sind im Gegensatz zu den Betriebskosten eher gering. Die Betriebskosten richten sich nach dem Stromverbrauch, der sich wiederum in den Stromkosten niederschlägt, dem Produkt aus Leistung und Nutzungsdauer.

Tabelle 1: Konvektor-Preise in Online-Shops
Hersteller Modell Max. Heizleistung Preise in Online-Shops
Voltomat Voltomat HEATING Mini-Konvektor 2000 Watt 22,95 €
Eurom CK2003 Turbo 2000 Watt 23,35 €
Voltomat Voltomat HEATING Konvekto 2000 Watt 29,95 €
Alaska Konvektor-Heizer CVH 2000 TN 2000 Watt 29,95 €
Rowi Wärmekonvektor Rowi 2000 W 2000 Watt 39,00 €
Rowi HGK 1500/2/1 Basic Glas-Wärmekonvektor 1500 Watt 59,00 €
Einhell Einhell Konvektor GCH 2000 G 2000 Watt 71,42 €
Eurom Safe-T-Convect 2200 Watt 79,90 €
Voltomat Voltomat HEATING Glaskonvektor 1000 Watt 129,00 €
Mauk Mauk Wand-Glaskonvektor 2000W 2000 Watt 149,00 €

Konvektoren kaufen

Wo keine Heizung vorhanden ist, eignen sich Konvektoren als effiziente Wärmespender in der Übergangszeit sowie in wenig genutzten Räumen. Viele Konvektoren verfügen neben der Wandhalterung auch über kippsichere Füße mit Rollen. (Fotos: AEG Haustechnik)
Wo keine Heizung vorhanden ist, eignen sich Konvektoren als effiziente Wärmespender in der Übergangszeit sowie in wenig genutzten Räumen. Viele Konvektoren verfügen neben der Wandhalterung auch über kippsichere Füße mit Rollen. (Fotos: AEG Haustechnik)

Der passende Konvektor orientiert sich am jeweiligen Bedarf. Steht dieser fest, gilt es, die verschiedenen Modelle miteinander zu vergleichen. Weiter können auch Test- und Erfahrungsberichte von Käufern bei Entscheidungen hilfreich sein. Unter den gängigen Herstellern und Marken lassen sich viele unterschiedliche Leistungsstärken und Designs finden, wie zum Beispiel von:

  • Kermi
  • AEG Haustechnik
  • Clatronic
  • Stiebel Eltron
  • ALO
  • Kampmann
  • Arbonia
  • Zehnder
  • Glen Dimplex etc.

Nach dem das passende Modell ausgewählt wurde, rentiert sich meist auch ein Preisvergleich der verschiedenen Angebote. Oft bieten Anbieter gleiche Modelle zu unterschiedlichen Preisen an. Nachfolgend eine kleine Auswahl namhafter Händler:

  • Hornbach
  • Lidl
  • Obi
  • Aldi
  • Conrad
  • Otto
  • Mediamarkt
  • Quelle

Wie bei allen Heizungen, ist der individuelle Bedarf maßgebend. Bei Fragen rund um den neuen Konvektor und dessen Betrieb, sollte die jeweilige Bezugsquelle Beratung und weitere Informationen als selbstverständlichen Kundenservice bieten.

Unter Eingabe Ihrer Postleitzahl können Sie nachfolgend 5 kostenlose Angebote für Konvektoren von Fachanbietern aus Ihrer Nähe anfordern.

Hier finden Sie Ihren Energie-Experten für Konvektorheizungen!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen zur Technik von Direktheizgeräten

"Elektrische Konvektoren und Konvektionsheizungen" wurde am 12.10.2017 das letzte Mal aktualisiert.