Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2810 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Radiator: Mobile Heizung für kleinere Räume

Wie funktionieren elektrische Radiatoren? Passt ein Elektro-Radiator zu meinem Bedarf? Mit welchem Stromverbrauch ist bei einem Radiator zu rechnen? Auf was muss ich beim Kauf eines Radiators achten?

Der Radiator gehört zu den Direktheizungen. Seine Wärme gibt der mit flüssigem Wärmeträgermedium gefüllte Heizkörper über Strahlung und Konvektion an seine Umgebung ab. Elektrische Radiatoren sind frei aufstellbar und meist mobil durch Rollen. 

Günstige Angebote für elektrische Radiatoren anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Der elektrische Radiator und sein Funktionsprinzip

Viele Radiatoren haben die typische Form eines Rippenheizkörpers und geben die elektrisch erzeugte Wärme großteils über die Erwärmung der Luft ab. (Foto: energie-experten.org)
Viele Radiatoren haben die typische Form eines Rippenheizkörpers und geben die elektrisch erzeugte Wärme großteils über die Erwärmung der Luft ab. (Foto: energie-experten.org)

Der elektrische Radiator besteht aus einem hohlen, meist gut wärmeleitenden Metallgehäuse. Das innen liegende Heizelement ist von einem flüssigen Wärmeträgermedium umgeben, das zugleich auch als Wärmespeicher fungiert. Die Flüssigkeit besteht meist aus Wasser oder Öl. Beides Wärmeträgermedien, die sich schnell erhitzen lassen und die Wärme gut halten. 

Wärmeabgabe über Strahlung

Elektro-Radiatoren geben ihre Wärme vor allem durch Strahlung ab. Kennzeichnend für einen Radiator, ist die gerippte Bauform, dadurch werden große Oberflächen erzielt. Je größer die Oberfläche des Radiators, über die die Wärmeabgabe erfolgt, desto intensiver die Wärme-Emission. Radiatoren-Heizkörper, die elektrisch betrieben werden, können viel heißer werden, als beispielsweise ähnliche Rippen-Heizkörper, die von einer wasserführenden Zentralheizung gespeist werden.

Die Strahlungswärme von Heizkörpern wird, je nach Grad, als angenehm empfunden. Je dichter man an die Wärmequelle herantritt, desto heißer wird es. Die Temperatur des Radiators selbst ist also um ein Vielfaches höher, als die Strahlungswärme, die er abgibt, ähnlich der Sonne. Je nach Temperatur, kann beim Betrieb von Radiatoren, daher sogar Verbrennungsgefahr beim Berühren bestehen. Was den Radiator zu einer gewissen Gefahrenquelle machen kann, die es nicht nur im Umfeld von Kleinkindern zu beachten gilt. Beim Kauf eines Radiators, sollte daher auf Griffe oder Eingriff zum Bewegen des erwärmten Heizkörpers geachtet werden.

Wärmeabgabe über Konvektion

Durch verschiedene Formen, Anordnung und Abstände der Heizrippen, kann der Radiator unter Wärmeabstrahlung auch Luftbewegung erzeugen. Bei dieser Art der Wärmeabgabe, wird Wärme über Konvektion im Raum verteilt. Verstärkt werden kann diese Konvektion durch zusätzliche elektrische Lüftungen und Gebläse des Radiators, was auch Einfluss auf den Stromverbrauch der Elektroheizung hat.

Regeln und Steuern von Elektro-Radiatoren

Mit einfachen Regelungen können meist drei bis fünf verschiedene Temperaturstufen gewählt werden. Komfortablere Steuerungen sind etwas teurer, können jedoch automatisch je nach Bedarf heizen. (Foto: energie-experten.org)
Mit einfachen Regelungen können meist drei bis fünf verschiedene Temperaturstufen gewählt werden. Komfortablere Steuerungen sind etwas teurer, können jedoch automatisch je nach Bedarf heizen. (Foto: energie-experten.org)

Elektroheizungen heizen mit Strom. Die Stromzufuhr wird in der Regel am Radiator selbst geregelt und gesteuert. Die häufigste Form findet sich in einfachen Schaltern und Drehreglern, mit der verschiedene Heizstufen angewählt werden können, die dann über die Leistung des Radiators bestimmen. Je nach Vorgabe, schaltet die Heizung dann ein, wenn die Temperatur des Wärmespeichers unter einen vorgegebenen Wert abgekühlt ist, um sich wieder aufzuheizen.

Oder aber durch komfortable und auch fortschrittlichere Thermostate, die eine zeitliche Taktung zulassen und unter Beachtung der vorherrschenden Raumtemperatur, eingestellte Zieltemperaturen erwirken. Hierbei sind digitale Varianten auf dem Vormarsch.

Leistung, Größe und Stromverbrauch von Elektro-Radiatoren

Das Heizen mit Strom sollte unbedingt nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten betrachtet werden. Ob sich der Einsatz eines Radiators rechnet, hängt von den Kosten für Anschaffung und Betrieb ab. Kleine Radiatoren gibt es bereits für unter 50 Euro. Je nach Wärmebedarf, können große oder kleinere Radiatoren mit verschiedenen Leistungen (Watt) notwendig sein. Der Stromverbrauch von Elektro-Radiatoren richtet sich zum einen

  • nach der elektrischen Leistung (Wattleistung), mit der der Radiator heizt und
  • nach der Dauer für den Heizeinsatz.

Die Berechnung des Stromverbrauchs für das Einzelgerät ist einfach, hierzu wird die Leistung in Watt mit der Dauer in Stunden multipliziert.

Auf Grund dieser Gegebenheiten, eignen sich Radiatoren in der Regel eher für den

  • kurzzeitigen Einsatz
  • vorübergehenden Einsatz
  • oder zum zeitweisen Zuheizen
  • Heizung für weniggenutzte Kleinräume

Eine Betrachtung des Einzelfalls ist sinnvoll, in ungünstigen Fällen, könnten enorme Stromkosten die Folge sein.

5 kostenlose Angebote für Elektroheizungen anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Größenordnung: Anzahl der Heizrippen

Öl-Radiator mit 8 Heizrippen und 1.800 Watt Heizleistung (Foto: energie-experten.org)
Öl-Radiator mit 8 Heizrippen und 1.800 Watt Heizleistung (Foto: energie-experten.org)

Die Wattleistung kleiner Radiatoren beginnt bei etwa 1.500 Watt. Im Zusammenhang mit Leistung und Größe wird auch oft die Anzahl der Heizrippen genannt, die den Radiator typischerweise ausmachen.

Je nach Modell oder Hersteller sind die Heizrippen allerdings von unterschiedlicher Größe und daher eher als Größenordnung innerhalb gleicher Produktreihen zur Orientierung hilfreich.

Die nachfolgende Tabelle verdeutlicht anhand aktueller Angebote eines führenden Herstellers, die verschiedenen Größenordnungen und ihre Relationen in Bezug auf Leistung/ Größe, Anzahl der Heizrippen und Preis:

Übersicht zu Leistung/Größe, Anzahl der Heizrippen und Preis von Radiatoren
RadiatorLeistung in WattAnzahl der HeizrippenPreis in Euro
Kleiner Radiator1.500760
Mittlerer Radiator2.0001184
Größerer Radiator2.50012110

Einsatzgebiete und Anwendungsbeispiele für elektrische Radiatoren

Mobiler Öl-Radiator von De'Longhi (Foto: De'Longhi Deutschland GmbH)
Mobiler Öl-Radiator von De'Longhi (Foto: De'Longhi Deutschland GmbH)

Während für größere Räume eher die Heizkanone als passendere Elektroheizung in Betracht kommt, bietet sich für kleinere Räume, die nur kurzzeitig oder vorübergehend beheizt werden sollen, der Radiator an:

  • Gästezimmer
  • Hobby- und Kellerräume
  • Kleine Werkstätten und Garagen etc.

Alternativen zum Radiator für kleinere Räume finden sich beispielsweise:

Um unter der Vielzahl von Angeboten auf dem Markt die passende Elektroheizung zu finden, ist es hilfreich, sich einen genauen Überblick zu verschaffen und vor dem Kauf fachlichen Rat einzuholen.

Sicherheit, Prüfsiegel und Zertifikate

Speziell bei Elektroheizungen, wie dem Radiator, sollte gesteigerten Wert auf Sicherheit und Brandschutz gelegt werden. Radiatoren sollten unbedingt mit einem Überhitzungsschutz ausgestatte sein, um Bränden vorzubeugen.

Weiter können Prüfsiegel und Zertifikate beim Orientieren helfen:

  • TÜV geprüft
  • GS-Zeichen
  • VDE-Zeichen etc.
  • IGEF (betrifft Elektrosmog/-Strahlen) ect.

Angebote vergleichen - Radiator kaufen

In der Anschaffung ist der Radiator als günstige Elektroheizung einzustufen. Für unter 50 Euro gibt es bereits kleine Geräte, namhafter Hersteller. Interessierten bietet sich eine Angebotsfülle, unter der sie den passenden Radiator für sich auswählen müssen, zum Beispiel:

  • beim Fachhändler
  • im Baumarkt
  • über einen Online-Shop oder Online-Marktplatz

Für die meisten Anbieter gehört kostenlose Beratung zum Kundenservice, eine individuelle Beratung des Einzelfalles kann aus Heizkostengründen jedoch hilfreich sein.

Nach dem der Bedarf geklärt ist und das passenden Modell feststeht, lohnt sich, auf Grund teilweise großer Preisspannen, in letzter Instanz ein Angebots- und Preisvergleich.

Anbieter finden und Preisangebote vergleichen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Weitere Informationen zur Technik von Direktheizgeräten

"Radiator: Direktheizgerät für kleine Räume" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.