Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2937 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Teppichheizung: Die Fußbodenheizung für unter den Teppich

Wie funktioniert eine Teppichheizung? Was ist beim Kauf von Teppichheizungen zu beachten?

Die Teppichheizung wird im Gegensatz zum Heizteppich unter Teppichen selbst ausgelegt. Mit ihrer gezielten Wärmewirkung sorgt sie für angenehme Fuß- und Bodenwärme. Die Teppichheizung ist eine der dünnsten Flächenheizungen, für den Betrieb der elektrischen Fußbodenheizung genügt eine Steckdose in der Nähe.

Günstige Angebote für Elektroheizungen anfordern!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Funktionsweise und Eigenschaften der Teppichheizung

Die Teppichheizung ist auch als

  • Teppich-Heizmatte,
  • Teppich-Heizunterlage oder
  • Heizmatte für unter den Teppich

bekannt. Die Abgrenzung der Begriffe zur Heizmatte sind nicht klar definiert, wesentliches Merkmal der Teppichheizung ist aber die Möglichkeit, dass sie als Fußbodenheizung unter dem Teppich genutzt werden kann.

Diese Eigenschaft macht die Fußbodenheizung zu einer flexiblen Fußbodenheizungen, weil sie unter jedem geeigneten Teppich ausgelegt werden kann, ohne aufwändige Verlegungsarbeiten vollziehen zu müssen. Ebenso einfach kann die Teppichheizung im Sommer, wenn sie nicht mehr benötigt wird, ganz einfach wieder abgedeckt und platzsparend zusammengerollt werden.

Diese Art der elektrischen Fußbodenbeheizung erwärmt sich sehr schnell, in etwa 3 – 5 Minuten ist ihre Wärme zu spüren. Dabei wirkt die Heizung gleichmäßig, über die gesamte verlegte Fläche.

Unterteppichheizung erzeugt Wärme durch elektrischen Strom

Wie alle elektrischen Fußbodenheizungen, erzeugt auch die elektrische Unterteppichheizung Wärme durch Strom. Dazu wandelt sie den zugeführten elektrischen Strom via Heizwiderstand in thermische Energie - Wärme - um. Die isolierten elektrischen Heizleiter können je nach Modell zum Beispiel in

  • Vlies
  • Alufolie
  • Netzgewebe

eingefasst sein. Die passende Beschaffenheit des Materials hängt auch zusammen mit dem vorhandenen Bodenbelag und dem Teppich unter dem die Heizeinheit verlegt werden soll. Bei sehr kalten Fußböden kann Alufolie zur Kälteabschirmung sinnvoll sein.Teilweise sind die heizenden Teppichunterlagen mit selbstklebender Schicht ausgestattet, um sie sicher am Boden fixieren zu können.

Fast jeder Bodenbelag eignet sich für die Teppichheizung

Wird die Teppichheizung auf PVC, Fliesen, Kork, Parkett oder Laminat ausgelegt, sollte er als Unterlage rutschhemmende Eigenschaften aufweisen, um der Rutschgefahr beim Betreten des aufgelegten Teppichs vorzubeugen.

Weil die Teppichheizung auf niedrigem Temperaturniveau bis etwa 30 Grad Celsius heizt, lässt sie sich auf fast jedem Bodenbelag einsetzen:

  • Laminat, Parkett und Korkboden
  • PVC- und Linoleum-Bodenbelag
  • Fliesenboden
  • Teppichboden etc.

Bei Fliesenboden empfehlen Hersteller allerdings Teppichheizungen mit höherer Wattleistung zu wählen, um eine gute Wärmewirkung auf kalten Fliesen zu erwirken. Hierdurch ergibt sich ein etwas höherer Stromverbrauch für den Heizeinsatz der Unterteppichheizung. Teppichheizungen mit höheren Wattleistungen liegen in der Regel auch preislich etwas höher (siehe Tabelle mit Beispielen).

Wärmedurchlässigkeit des Auflage-Teppichs

Wichtig ist, dass sich der aufgelegte Teppich für den Heizbetrieb durch die Heizunterlage eignet. Der Teppich muss die Strahlungswärme so an die Oberfläche durchlassen, dass kein Hitzestau oder Hitzeblockaden entstehen. Sehr dicke, dichte oder gar auf der Unterseite gummierte und beschichtete Teppiche, können für den Heizbetrieb ungeeignet sein. Dünnere Teppiche, wie beispielsweise Webteppich aus Naturfaser, eignen sich gut. Die Wärme darf auch nicht durch auf dem Teppich platzierte Möbel und Sitzgelegenheiten blockiert werden.

Fachbetriebe für elektrische Fußbodenheizungen finden

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Betrieb, Steuerung und Regelung der elektrischen Fußbodenheizung

Die elektrische Teppichunterlage wird via SchuKo-Stecker über eine 230-Volt-Steckdose mit dem hauseigene Stromnetz verbunden. Der eigentliche Heizbetrieb erfolgt, je nach Ausführung durch

  • einfaches Einstecken des Steckers in die Steckdose
  • Wippschalter (ein/aus)
  • Zubehör: Thermostate oder zwischengeschaltetes Steuerequipment, wie Dimmer und Zeitschaltuhren

Aus dem Betrieb des Heizteppichs ergibt sich auch der Stromverbrauch, welcher sich aus der jeweiligen Heizleistung und der Betriebsdauer ergibt.

Größe und Leistung von Teppichheizungen

Die beheizbare Teppichunterlage gibt es in verschiedenen Größen, die passend zu vorhandenen Teppichen gewählt werden kann. Mit einer Stärke zwischen 2 mm bis 6 mm ist sie sehr dünn und somit unter dem Teppich verlegt kaum wahrnehmbar. Generell ist die Heizunterlage etwas kleiner als der Teppich selbst zu wählen, was zum einen optisch besser wirkt und zum anderen auch gefährliche Stolperfallen durch hochstehende Kanten vermeidet. Außer den angebotenen Größen, produzieren einige Hersteller auch Sondergrößen nach Wunschmaß.

Die Leistung der elektrischen Fußbodenheizung ist teils größenabhängig oder aber der vorhandene Bodenbelag erfordert besondere Leistungsstärke. Teppichheizungen, die auf Fliesenboden betrieben werden, benötigen etwa ein Drittel mehr Wattleistung, um eine angenehme Wärmewirkung zu erzielen, als zum Beispiel bei Teppich- oder Laminatboden.

Einsatzbereiche der Teppichheizung

Die Elektroheizung für Fußwärme eignet sich als Fußbodenheizung überall dort, wo mit gezielter Wärme unter Teppichen der Fußboden geheizt werden soll. Das können sein:

  • Wohn- und Esszimmer
  • Warteräume und Besprechungszimmer
  • Flur und Korridor (unter Teppichbrücken)
  • Gäste- und Kinderzimmer

Da es sich bei Teppichheizungen um elektrisches Gerät handelt, gilt es vor dem Einsatz mögliche Gefahren abzuklären und auszuschließen.

Betriebsrisiken in Kinderzimmern

In Kinderzimmern bringt die Teppichheizung bei kaltem Fußboden zwar schnell behagliche Wärme, doch der Einsatz von Teppichheizungen bringt nicht nur Bodenwärme im Spielbereich, sondern er birgt auch ein gewisses Risiko. Hantieren die Kleinen mit spitzen Gegenständen oder Scheren herum, kann bei Beschädigung des Heizteppich die Gefahr eines elektrischen Schlags bestehen.

Es ist daher ratsam, Teppichheizungen nur unter Aufsicht in Kinderzimmern zu betreiben oder auf Modelle mit Sicherheitstransformator zu achten. Diese wandeln den elektrischen Strom in Kleinspannung um, so dass keine Unfälle durch die Elektro-Fussbodenheizung zu befürchten sind. Weiter kann sich auch die Verlegung von Heizfolien oder Heizmatten unter dem Bodenbelag als passende Heizalternative für kalte Fußböden erweisen.

Einschränkungen in der Nutzung

Ähnliches gilt für den Heizbetrieb in Wohnräumen mit Haustieren. Vor allem spitze Krallen oder Bisse können die Teppichheizung nicht nur beschädigen sondern auch den Vierbeiner in Lebensgefahr bringen. Für den Heizeinsatz im Haustierbereich, kann ein kleiner, robuster Heizteppich, elektrisch betrieben, als Alternative in Betracht gezogen werden.

Für die Benutzung von Rollstühlen oder Bürostühlen auf Rollen sind die meisten Teppichheizungen eher ungeeignet. Beschädigungen der Heizleiter oder sogar Kurzschlüsse und Brandgefahr durch starken punktuellen Druck und Quetschungen könnten die Folge sein. Für diese Fälle sollten spezielle Heizmatten aus Gummi oder PVC gewählt werden, die sich für stärkere Belastung besser eignen.

Teppichheizungen eignen sich in der Regel nicht für den Einsatz im Nassbereich, wie:

  • Badezimmer
  • Sauna- und Wellness-Bereiche
  • Außenbereiche mit Feuchtigkeits-Aufkommen (durch Regen, Schnee usw.)

Für Nass- und Außenbereiche eignen sich gut isolierte PVC-Heizmatten oder Heizmatten, deren Heizleiter anderweitig isoliert sind, etwa durch Gummi oder Silikon isoliert sind.

Die Teppichheizung im Test

Die Fußbodenheizung für unter den Teppich ist als zusätzliche Heizung für Bodenwärme deshalb so beliebt, weil sie in der Anschaffung und auch im Betrieb relativ günstig ist. Neben unabhängigen Testergebnissen, wie die Stiftung Warentest sie anbietet, suchen Interessierte auch gerne nach Erfahrungen und Produktbewertungen von anderen Käufern. Zahlreiche Angebote lassen sich im Web finden, die auf Tests und Rezensionen verweisen. Sofern sie authentisch sind, bieten sie Verbrauchern einen nützlichen Service und können sich als praktische Entscheidungshilfe erweisen.

Für noch unschlüssige Verbraucher kann das Lesen in einschlägigen Heizungsforen für Elektroheizungen die passendere Hilfe sein, weil sich hierunter interessante Fragen mit bereits fachkundiger Antworten von Experten finden lassen. Wichtige Aspekte und Hinweise zur Anschaffung von Elektroheizungen inklusive. Sind alle Fragen rund um die Teppichheizung geklärt, rückt der Schritt: Teppichheizung kaufen in den Mittelpunkt.

Teppichheizung günstig kaufen

Wer eine Teppichheizung günstig kaufen möchte, sollte in jedem Fall vor dem Kauf Preise vergleichen. Grundsätzlich lohnt es sich für die Teppichheizung Preisvergleich durchzuführen. Die Teppichheizung-Preise variieren nämlich von Händler zu Händler teils stark, was nicht nur an Größe, Leistung oder Hersteller liegt, sondern auch daran, dass die Händler und Elektro-Fachgeschäfte in ihrer Preisgestaltung mehr oder weniger frei sind. Zudem können sich bei einem Teppichheizung-Preisvergleich auch kurzzeitige Sonderangeboten und spezielle Verkaufs-Aktionen ausmachen lassen, bei denen manch eine Teppichheizung zum echten Schnäppchen-Preis erworben werden kann.

Nachfolgende Tabelle zeigt aktuelle Angebote zur Teppichheizung. Preise, Maße und Leistungsbereiche sind mit Einsatzbeispielen aufgeführt:
ArtMaßeWattleistungPreis
Zubehör: Dimmer als zusätzliches Steuerequipment - -ca. 30 Euro
Kleine Teppichheizung für Flure, Durchgänge, Zuwege, Wohn- oder Bürobereich, aus robustem Netzgewebe100 cm x 50 cm120 Wattca. 100 Euro
Heizteppich mit Transformator/Niederspannungswandler: von 230 zu 34 Volt, für sicheren Betrieb bei Haustieren, in Kinderzimmer etc., in selbstklebendem Aluoder Vlies, einfacher Steckeranschluss110 cm x 70 cm100 Wattca. 130 Euro
Große Teppichheizung, Alu-kaschiert, Wippschalter (ein/aus)150 cm x 200 cm420 Wattca. 175 Euro
Teppichheizung, für Fliesenboden geeignet, aus Vlies, einfacher Steckeranschluss130 cm x 180 cm430 Wattca. 140 Euro

Preise und Angebote für Teppichheizungen vergleichen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

"Teppichheizung als elektrische Fußbodenheizung" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.