Letzte Aktualisierung: 25.11.2020

Anzeige

Heizkörper Typ 22 im Technik- und Preisvergleich

Wofür steht die Abkürzung Typ 22? Welche Vorteile bieten diese Heizkörper? Welche Wärmeleistungen erreicht man mit einem 22er Heizkörper? Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
Anzeige

Generell gibt es vier Typen von Heizkörpern: Typ 11, 20, 21, 22 und 33. Alle diese Heizkörpertypen können unterschiedliche Arten von Heizkörpern bezeichnen wie z. B. Profil- oder Flachheizkörper. In normalen Wohnräumen findet der Heizkörper Typ 22 und 33 die häufigste Verwendung. Dies liegt daran, dass diese in unterschiedlichen Größen hergestellt werden, kostengünstig und für alle häuslichen Belange geeignet sind. Dieser Ratgeber informiert über die Technik, Vorteile und Preise des Typ 22 Heizkörper.

Kostenlose Angebote für Heizkörpertypen 22 anfordern

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Typ-Bezeichnung und Heizkörper-Maße

Die Zahl des Heizkörper Typs gibt an wie viele Heizplatten und Konvektoren im Heizkörper verbaut werden. Die erste Zahl steht dabei für die Anzahl der Heizplatten, die zweite für die Anzahl der Konvektorbleche. Im Falle eines Typ 22 Heizers sind dies also jeweils zwei.

Typ 22 Heizkörper werden in vielen Standard-Maßen hergestellt. Mit einer Breite von 400 mm bis 3000 mm und einer Höhe von häufig 300 mm bis 950 mm lassen sie sich problemlos in alle Wohnräume integrieren und können dabei individuell der Größe des Raumes angepasst werden.

Daher unterscheiden sich Heizkörper nach Typen jeweils auch nur in ihren Bautiefen. So ist je nach Heizkörper-Hersteller Typ 11 etwa 70 bis 73 mm, Typ 20 und Typ 21 etwa 68 bis 76 mm, Typ 22 häufig 102 bis 106 mm und Typ 33 vielfach 161 bis 172 mm tief.

Wärmeabgabe und -leistung von 22er Heizkörpertypen

Ein 22er Heizkörper stellt einen guten Kompromiss zwischen den sehr tiefen Heizkörpern des Typs 33 und den sehr flachen 11er Heizkörpern dar. Dies setzt sich auch in der Wärmeleistung eines 22er Heizkörpers fort, der aufgrund seiner Bauform nahezu in gleichem VerhältnisStrahlungswärme und Konvektionswärme abgibt, während der 33er eher Konvektions- und die flacheren Bautypen eher Strahlungswärme abgeben.

Tabelle 1: Übersicht über die durchschnittliche Wärmeleistung eines Typ 22 Heizkörpers mit einer Bauhöhe von 500 mm
Baulänge Wärmeleistung bei 70/55/20 °C Wärmeleistung bei 55/45/20 °C
400 mm 470 Watt 289 Watt
600 mm 705 Watt 447 Watt
800 mm 940 Watt 597 Watt
1000 mm 1175 Watt 746 Watt
1200 mm 1410 Watt 895 Watt
1400 mm 1645 Watt 1044 Watt
1600 mm 1880 Watt 1193 Watt
1800 mm 2115 Watt 1342 Watt
2000 mm 2350 Watt 1491 Watt
2600 mm 3055 Watt 1939 Watt
3000 mm 3525 Watt 2237 Watt

Ob ein Typ 22 Heizkörper für einen jeweiligen Raum die ausreichende Wärmeleistung bringt, ist individuell vom Wärmebedarf eines jeden Hauses und auch Verbrauchers abhängig. Wird ein höherer Wärmebedarf gefordert, bietet es sich an den Typ 33 Heizkörper dem Typ 22 vorzuziehen, da dieser mit seinen jeweils drei Heizplatten und Konvektoren eine noch höhere Wärmeleistung bei gleicher Bauhöhe und -Breite erbringen kann. Die genaue Bestückung entsprechend der Heizkörperleistung sollte innerhalb einer detaillierten Berechnung der Heizkörper erfolgen.

Preisvergleich von unterschiedlichen Heizkörper-Typen

Was ein Typ 22 Heizkörper kostet, kann man nicht allgemein sagen. Dies hängt davon ab welche Art von Heizkörper man erwerben möchte. So gibt es Unterschiede zwischen Flachheizkörpern, Röhrenheizkörpern oder Plattenheizkörpern und zwischen deren jeweiliger Ausführung (Ventilheizkörper, Kompaktheizkörper etc.). Bei ausgefalleneren Modellen entscheidet auch das Design über den Preis.

Die Preise für Heizkörper vom Typ 22 starten in der kleinsten Ausführung bei ca. 100 Euro. Die Preise erhöhen sich dann jeweils mit zunehmender Breite bzw. Länge und Höhe, sodass ein 22er Heizkörper mit einer Höhe von 90 cm und einer Länge von 3 Metern bereits um 1000 Euro kostet.

Tabelle 2: Preisvergleich des Typ 22 mit anderen Heizkörper-Typen am Beispiel eines kompakten Flachheizkörpers
Höhe Länge Preis Typ 11 Preis Typ 21 Preis Typ 22 Preis Typ 33
300 mm 1000 mm 142 Euro 211 Euro 231 Euro 364 Euro
300 mm 2000 mm 237 Euro 354 Euro 388 Euro 600 Euro
300 mm 3000 mm 331 Euro 498 Euro 544 Euro 836 Euro
400 mm 1000 mm 148 Euro 223 Euro 241 Euro 389 Euro
400 mm 2000 mm 244 Euro 373 Euro 400 Euro 649 Euro
400 mm 3000 mm 340 Euro 522 Euro 559 Euro 910 Euro
500 mm 1000 mm 155 Euro 247 Euro 279 Euro 403 Euro
500 mm 2000 mm 255 Euro 411 Euro 468 Euro 686 Euro
500 mm 3000 mm 356 Euro 575 Euro 656 Euro 969 Euro
600 mm 1000 mm 172 Euro 280 Euro 305 Euro 432 Euro
600 mm 2000 mm 288 Euro 471 Euro 510 Euro 746 Euro
600 mm 3000 mm 405 Euro 662 Euro 716 Euro 1060 Euro
900 mm 1000 mm 212 Euro 382 Euro 441 Euro 634 Euro
900 mm 2000 mm 364 Euro 674 Euro 768 Euro 1138 Euro
900 mm 3000 mm 518 Euro 965 Euro 1095 Euro 1642 Euro

Vergleicht man die Preise über alle Heizkörper-Arten hinweg, so ist es für den Preis eher ausschlaggebend, welche Heizkörperart und mit welcher Ausstattung sie wählen. Im direkten Preisvergleich wird der Typ 22 Heizkörper dann aus Kostensicht immer im Mittelfeld zwischen dem 11 und dem 33er liegen.

Heizkörper-Planung und Einbau von Profis: Hier Kostenvoranschläge anfragen

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Lebensdauer und Aufwand für Instandhaltung

Die klassischen Profilheizkörpers egal welchen Typs sind Alleskönner und überall im Haus einzusetzen. Sie halten bei entsprechendem Umgang und Pflege viele Jahre und bedürfen nur ab und zu einem typischen Funktionscheck. Ist der Lack nach vielen Jahren teilweise abgeplatzt, so können diese Heizkörpertypen auch ganz einfach selbst wieder neu lackiert werden. Die Funktionstüchtigkeit selbst wird dadurch in keiner Weise eingeschränkt.

Da sich jedoch gerne auch Staub in den Konvektionsblechen sammelt, sollte der Heizkörper jedes Jahr vor Beginn der Heizsaison einmal grundsätzlich gereinigt werden. Dabei ist der Typ 22 Heizkörper etwas einfacher zu reinigen als der 33er, da es bei dieser Variante noch mehr Ecken und Winkel gibt, in denen sich Staub und Dreck absetzen kann. Ansonsten sind keine weiteren Kosten für die Instandhaltung einzuplanen.

Fotos: Anleitung zum Reinigen eines Typ 22 Heizkörpers

Tipps zur Auswahl des richtigen Heizkörpertyps

Die Entscheidung für einen Typ 22 Heizkörper resultiert vornehmlich aus dem Wärmebedarf des Raumes. Um die benötigte Wattleistung zu erfüllen, ist es auch möglich, mehrere kleinere 22er zu kombinieren oder auf einen großen 33er zu setzen. Ebenso können auch weitere Typen kombiniert werden, die in Summe die gewünschte Heizleistung erbringen. Dann entscheiden letztlich die Platzverhältnisse, welche Heizkörper-Typen man einsetzt bzw. kombiniert.

Unabhängig von der Heizleistung und Größe des Typs 22 gibt es sie immer in mehreren Varianten. Sehr häufig werden sie als Profil- oder als Flachheizkörper angeboten. Die Wahl zwischen diesen Varianten ist dann eher eine Geschmacksfrage. Zudem unterscheiden sie sich in ihrer Ausführung als z. B. Ventilheizkörper. Diese technische Auswahl hängt dann von den jeweiligen Einsatzbedingungen vor Ort ab.

Alle Heizkörpertypen kann man heutzutage bei vielen Online-Händlern kaufen. Sollen die Heizkörper aber auch fachmännisch geplant und eingebaut werden, so kauft man die Heizkörper am besten beim jeweiligen Sanitär- und Heizungsbauer. Neben dem fachmännischen Anschluss nach den gängigen Regeln der Technik kann der Heizungsbauer auch direkt einen hydraulischen Abgleich vornehmen und die Thermostate richtig einstellen.

Heizkörper-Preise von Heizungs- und Sanitärbetrieben in Ihrer Nähe kostenlos anfragen

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interressieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen