Letzte Aktualisierung: 25.11.2020

Anzeige

Heizkörper Typ 33: Aufbau, Leistung und Einsatz

Was bedeutet die Typenbezeichnung 33 bei einem Heizkörper? Wie ist ein Heizkörper Typ 33 aufgebaut? Was sind die Vorteile und die Nachteile eines Kompaktheizkörpers des Typs 33?
Anzeige

Heizkörper sind ganz unterschiedlich aufgebaut: Bekannte Vertreter sind sogenannte Rippenheizkörper oder Plattenheizkörper. Letztere werden wegen ihrer flachen Form auch Flachheizkörper genannt. Ein Plattenheizköper besteht aus mindestens einer Platte aus Stahlblech, die von Heizungswasser durchströmt wird und einer unterschiedlichen Anzahl an Konvektionsblechen. Die Anzahl der verwendeten Bleche bestimmt die Typbezeichnung des Heizkörpers. Wir erklären hier die Besonderheiten des Typs 33 und zeigen, wo diese Heizkörpertypen eingesetzt werden.

Kostenlose Angebote für Heizkörper Typ 33 anfordern

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Aufbau und Bauformen im Überblick

Häufig sind Modelle, bei denen zwei oder drei Heizplatten zu einem kompakten Heizkörper zusammengefügt sind. Auf der Rückseite der vorderen, zum Raum gerichteten Heizplatte beziehungsweise zwischen dieser und gegebenenfalls weiteren Platten sitzen oft Konvektionsbleche, auch Konvektionslamellen genannt, die dazu beitragen sollen, die Wärmeabgabe der Heizkörper zu erhöhen – und so den Raum effizienter zu beheizen. Die Konvektionsbleche teilen den Zwischenraum zwischen den Platten dank ihrer „Faltung“ in senkrechte Röhren, auch Konvektionsschächte genannt, aus denen die dank Konvektion erwärmte Luft senkrecht aufsteigen kann. Die flächigen Heizplatten dagegen geben vor allem Strahlungswärme an den Raum ab. So entsteht eine gemischte Wärmeabgabe aus Strahlung und Konvektion.

Ein Heizkörper Typ 33 ist aus drei wasserführenden Heizplatten zusammengesetzt. Dafür steht die erste "3" in der Typenbezeichnung "33". Man spricht dann auch von dreireihigen beziehungsweise dreilagigen Modellen. Die zweite "3" in der Typenzahl gibt an, wie viele Konvektionsbleche im Heizkörper verbaut worden sind. Bei drei Heizplatten, die miteinander verbunden werden, ergeben sich zwei Zwischenräume, auf die die Konvektionsbleche verteilt werden. Dabei sitzen zwischen den Heizplatten 1 und 2 jeweils zwei gefaltete Konvektionsbleche und zwischen den Heizplatten 2 und 3 ein Konvektionsblech. In der Regel sind die zwei Konvektionsbleche an der Rückseite zur Wand hin zu finden und der schmalere Zwischenraum mit einem Konvektionsblech zur Raumseite hin zu finden.

Durch die unterschiedliche Bauform sind auch insbesondere die Bautiefen sehr unterschiedliche. So weisen Heizkörper vom Typ 11 eine Bautiefe von etwa 70 Millimetern (mm), Typ 20 und Typ 21 etwa 75 bis 80 mm, Typ 22-Heizkörper Bautiefen von 100 bis 105 mm und Heizkörper vom Typ 33 150 bis 160 mm auf. Aufgrund der größeren Bautiefe sind Heizkörper vom Typ 33 auch schwerer als solche vom Typ 11 oder 22 und erfordern daher im Einzelfall mehr Konsolen zur Montage.

Heizleistung von Heizkörpertypen 33

Ein Heizkörper wärmt, indem er die Wärme des ihn durchströmenden Mediums (häufig: Wasser) nach zwei Prinzipien abgibt:

  • Konvektionsheizung
  • Strahlungsheizung

Eine einfache Heizplatte hat eine recht geringe Wärmeleistung. Bei einem einfachen Plattenheizkörper geht man davon aus, dass er vor allem Strahlungswärme produziert. Bis zu 90 Prozent kann deren Anteil betragen, die als besonders behaglich empfunden wird, da keine Luftbewegungen stattfinden und sie direkt die bestrahlten Körper erwärmt.

Ein Heizkörper aus mehreren Platten dagegen hat eine entsprechend höhere Wärmeleistung. Aber: Je mehr Platten zu einem Heizkörper verbaut werden, desto geringer wird der Anteil der ausgestrahlten Wärme zugunsten der Konvektionswärme. Daher ist eine große Heizplattenfläche von Vorteil, da sich mit ihrer Größe auch der Anteil der Strahlungswärme erhöht. Sind Heizkörper im Einsatz, die mit Konvektionsblechen ausgestattet sind, kann der Anteil der Konvektionswärme an der Gesamtwärme, die abgegeben wird, bis zu 50 Prozent betragen.

Ein 33er-Heizkörper hat daher unabhängig von seiner eigentlichen Größe einen höheren Konvektionswärmeanteil als ein Heizkörper des Typs 22, der nur über zwei Konvektionsbleche verfügt. Bei gleicher Höhe und Breite des Heizkörpers besitzt daher ein Typ-33-Heizkörper aufgrund seiner etwas größeren Tiefe eine höhere Heizleistung als einer vom Typ 22. Um also umgekehrt die gleiche Heizleistung zu erzielen, muss ein Typ-22-Heizkörper höher und/ oder breiter sein als einer vom Typ 33.

Die eigentliche Heizplatte eines Heizkörpers Typ 33 kann entweder plan (entsprechend heißt das Modell dann: „Planheizkörper“) sein, also eben, oder sie besitzt ein Profil. Man sagt dann auch, sie ist „geriffelt“. Dieses sind dann die typischen vertikalen Wellen, die man auf dem Heizkörper sieht.

Lange Zeit ging man davon aus, dass eine geriffelte Heizplatte mehr Wärme abstrahlt als eine glatte. Der Grund für diese Annahme: Die geriffelte Heizplatte hat dank der Riffel eine größere Fläche als eine glatte Platte. Mittlerweile hat man jedoch herausgefunden, dass die Riffel unerwünschte Verwirbelungen verursachen, die dafür sorgen, dass die Heizplatte bei Typ-33-Heizkörpern mehr Konvektionswärme abgibt. Klar, mit den Luftwirbeln gelangt mehr unbeheizte Luft an die Heizplattenoberfläche, die von dort aus aufgeheizt wird. Das wiederum senkt den Anteil an Strahlungswärme, die sie produziert.

Fachbetriebe zum Heizkörper-Austausch in Ihrer Nähe finden

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Eignung für Niedertemperaturheizsysteme

Flache Heizkörper vom Typ 33 sind geeignet, um sie in sogenannten Niedertemperaturheizsystemen einzusetzen. Also in Heizungsanlagen, die mit niedriger Vorlauftemperatur arbeiten. Dazu wurden kontinuierlich Verbesserungen an der Konstruktion der Heizplatten und den Konvektionsblechen vorgenommen. Unter anderem hat man die Konvektionsbleche, die im Konvektionswärmestrom stehen, vergrößert und entsprechend gefaltet, so dass die Konvektionsfläche insgesamt vergrößert wurde. Das begünstigt den Einsatz von Heizkörpern vom Typ 33 in Systemen mit niedrigen Vorlauftemperaturen. Ebenso trägt dazu bei, dass die Heizkörper derart gestaltet werden, dass möglichst wenig von den Wärmeträgermedien buchstäblich „im Fluss“ ist, so dass mit der Heizung schneller auf externe Temperaturänderungen (externer Wärmegewinn oder -verlust) reagiert werden kann. So kann ein 33er-Heizkörper schon bei Vorlauftemperaturen von 45 Grad Celsius (im Vergleich zu den üblichen normalen 60 Grad Celsius) für wohlige Wärme sorgen.

Einsatzmöglichkeiten eines Heizkörper Typ 33

Es gibt nicht den einen Heizkörpertyp 33. Vielmehr ist auch das nur ein Sammelbegriff für Heizkörper aus drei Heizplatten und drei Konvektionsblechen. Die Typenbezeichnung ist nicht mit einer bestimmten Heizkörpergröße (Breite, Tiefe, Höhe) oder einer bestimmten Anschlussart verbunden. Sie gibt auch nicht Auskunft über die Art der Oberfläche der Heizplatten oder darüber, ob es sich um einen sogenannten Ventilheizkörper handelt oder nicht. Das heißt, es gibt Heizkörper des Typs 33 in zig verschiedenen Ausführungen. Die buchstäblich typischen Baumaße liegen bei einer Breite zwischen 40 Zentimetern und 3 Metern und einer Höhe zwischen 30 und 95 Zentimetern.

Trotzdem gibt es einzelne Besonderheiten, die den Typ 33 für spezielle Anwendungen prädestinieren. So ist er insbesondere in Räumen mit hohen Decken und vor hohen Fensterfronten geeignet, da er mehr Konvektionswärme nach oben abgibt und so die Raumwärme vom kalten Fenster fernhält. Zudem eignet sich ein 33er-Heizkörper immer da, wo eine hohe Heizleistung benötigt wird und keine Platzeinschränkungen vorliegen.

Tabelle: Preis-Übersicht für unterschiedliche Baugrößen von Plan-Heizkörpern vom Typ 33*
Bauhöhe Baulänge Wärmeleistung (70/55) Wärmeleistung (55/45) Preise
300 mm 600 mm 658 Watt 416 Watt 179 Euro
300 mm 1000 mm 1096 Watt 694 Watt 233 Euro
300 mm 1400 mm 1534 Watt 972 Watt 280 Euro
300 mm 1800 mm 1973 Watt 1249 Watt 338 Euro
300 mm 2200 mm 2411 Watt 1527 Watt 385 Euro
300 mm 2600 mm 2850 Watt 1804 Watt 454 Euro
300 mm 3000 mm 3288 Watt 2082 Watt 501 Euro
400 mm 600 mm 701 Watt 455 Watt 189 Euro
400 mm 1000 mm 1169 Watt 758 Watt 248 Euro
400 mm 1400 mm 1637 Watt 1061 Watt 302 Euro
400 mm 1800 mm 2104 Watt 1364 Watt 367 Euro
400 mm 2200 mm 2572 Watt 1668 Watt 415 Euro
400 mm 2600 mm 3039 Watt 1971 Watt 494 Euro
400 mm 3000 mm 3507 Watt 2274 Watt 545 Euro
500 mm 600 mm 865 Watt 559 Watt 193 Euro
500 mm 1000 mm 1441 Watt 932 Watt 255 Euro
500 mm 1400 mm 2017 Watt 1305 Watt 311 Euro
500 mm 1800 mm 2594 Watt 1678 Watt 382 Euro
500 mm 2200 mm 3170 Watt 2050 Watt 436 Euro
500 mm 2600 mm 3747 Watt 2423 Watt 515 Euro
500 mm 3000 mm 4323 Watt 2796 Watt 570 Euro
600 mm 600 mm 998 Watt 644 Watt 197 Euro
600 mm 1000 mm 1664 Watt 1073 Watt 269 Euro
600 mm 1400 mm 2330 Watt 1502 Watt 334 Euro
600 mm 1800 mm 2995 Watt 1931 Watt 414 Euro
600 mm 2200 mm 3661 Watt 2361 Watt 479 Euro
600 mm 2600 mm 4326 Watt 2790 Watt 566 Euro
600 mm 3000 mm 4992 Watt 3219 Watt 631 Euro

* Wärmeleistung bei einer Raumtemperatur von 20°C

Preise und Kosten von neuen Heizkörpern Typ 33 vergleichen

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interressieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen