Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2916 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Kamine aus Polen: Schnäppchen oder Fehlkauf?

Sind Kamine aus Polen eine kostengünstige Alternative? Was sollte man beachten, wenn man einen polnischen Kaminofen kauft? Welche deutschen Richtlinien und Qualitätsanforderungen müssen von polnischen Feuerstätten erfüllt werden? Was kann man bei Schäden

Nicht nur beim Thema Kamine und Öfen, sondern in sehr vielen Kaufangelegenheiten, hört man immer wieder, dass in unserem Nachbarland Polen preisliche Schnäppchen gemacht werden können. Doch so verlockend das auch sein mag, nicht immer ist ein Schnäppchen die beste Wahl in Bezug auf Qualität, Langlebigkeit und im Laufe der Zeit auftretende Probleme. Unser nachfolgende Experten-Check geht genauer auf diese Aspekte ein und zeigt auf, was beim Kauf in Polen beachtet werden muss und ob sich ein Kamin aus Polen lohnt.

Günstige Kamin-Angebote anfordern und vergleichen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Den richtigen Kaminbauer in Polen finden

Mittlerweile haben sich eine ganze Reihe renommierter Kamin- und Ofenbauer in Polen niedergelassen, die ihre Kamine zu wesentlich günstigeren Preisen anbieten als viele deutsche Händler das können. Und das, bei gleichbleibender Qualität des Kamins und identischem Materialeinsatz. Denn Dank günstigeren Personalkosten ist es den Fertigungsbetrieben vor Ort möglich, kostengünstiger als hierzulande zu produzieren.

In nahezu allen Landesteilen von Polen findet man traditionelle Kaminbauer. Wer aus Deutschland kommt, der wird bereits im Nordwesten in Dobra, Mierzyn, Witnica und Gorzów fündig. (Grafik: energie-experten.org)
In nahezu allen Landesteilen von Polen findet man traditionelle Kaminbauer. Wer aus Deutschland kommt, der wird bereits im Nordwesten in Dobra, Mierzyn, Witnica und Gorzów fündig. (Grafik: energie-experten.org)

Doch woran erkennt man einen seriösen und guten Kaminbauer in Polen? Genauso wie in Deutschland sollte man sich vor dem Kaminkauf genauestens über den Kaminbauer, seine Firma und seine Konditionen informieren. Dafür lohnt es sich, über das Internet oder telefonisch Kontakt aufzunehmen und gezielt nach Referenzen zu fragen. Eventuell sollte man dann auch eine Kontaktaufnahme oder sogar einen Besuch in Erwägung ziehen. Teilweise sind auch polnische Kamine in deutschen Kaminausstellungen vertreten, die man vor Ort besuchen kann. So kann man im Vorwege bereits einige Anbieter ausschließen und vermeiden, dass man einen mangelhaften Kamin, Ofen oder Kaminofen kauft.

Denn einen seriösen Kaminbauer erkennt man in der Regel daran, dass er sich persönlich Zeit für den Kunden nimmt, ihm verschiedene Modelle präsentiert und genau abspricht, was sich der Kunde so vorstellt. Viele Kaminbauer haben auch detaillierte Informationsbroschüren, in denen alle wichtigen Dinge nochmal aufgeführt sind. Denn beim Kauf eins Kamins kommt es nicht nur auf die Optik und die Qualität des Materials an, sondern insbesondere auch auf eine gute handwerkliche Verarbeitung. Denn obwohl es viele Standardkamine gibt, so ist der Beruf des Kaminbauers in Deutschland als auch in Polen immer noch ein traditionsreicher Handwerksberuf.

Kaminhersteller aus Polen im Überblick
Firma Strasse PLZ und Ort Webseite
Arte ABC Kamin Polen Welecka 39 72-006 Szczecin/Mierzyn www.kaminepolen.de
Arysto Złota 1 72-003 Dobra Szczecińska arysto.com.pl
HAJDUK Strażacka 77A 66-400 Gorzów Wlkp. www.hajduk-kamine.de
Kominki Dovre Piłsudskiego 75 10-449 Olsztyn www.dovre.com.pl
Kominki GP Wielicka 25 30-552 Kraków godin.com.pl
Kominki Polskie Bartycka 26 pawilon 56 00-716 Warszawa www.kominkipolskie.com.pl
KominkiRB Ogrodowa 9c 66-460 Witnica kaminerb.de
Kratki W. Gombrowicza 4 26-660 Wsola kratki.pl
Madar Pelplińska 29 83-200 Starogard Gd. www.madarkominki.pl
PROTHERM Osiedle Zachodnie 20 66-460 Witnica www.kamin.pl
SPARTHERM POLSKA Walczaka 110 A 66-400 Gorzów Wlkp. www.spartherm.pl

Mögliche Probleme und versteckte Kosten

Gesetze und Richtlinien

Schon vor dem Kauf des Kamins sollte abgeklärt werden, ob der polnische Kamin den EU-Richtlinien entspricht. Die Erfüllung der EU-Norm ist jedoch nur eine Mindestanforderung. Für Feuerstätten in Deutschland gelten zusätzliche die "deutschen" Verordnungen und Normen wie z.B. die

  • Landesbauordnung,
  • Feuerungsverordnung,
  • BImschV,
  • DIN etc.

Hinzu kommen regionale Verbrennungsverordnungen (z.B. München, Regensburg) die bestimmte Abgaswerte vorschreiben. Die Einhaltung dieser Abgaswerte werden über ein Zertifikat wie z.B. SHKzert oder DINplus nachgewiesen.

Das heißt, wenn ein Kaminofen aus Polen der EU-Norm entspricht, dann darf er theoretisch in Deutschland aufgestellt werden. Für eine Abnahme durch den Schornsteinfeger ist dies jedoch nicht zwingend ausreichend. Und ohne Genehmigung durch den Schornsteinfeger darf ein Kamin in Deutschland bekanntlich nicht in Betrieb genommen werden. Zudem können auch von Seiten der Versicherung bestimmte Anforderungen an die Qualität und Sicherheitsanforderungen eines Kamins gestellt werden, die ein nach polnischen Standards hergestellter Kamin nicht zwangsläufig erfüllt.

Die wichtigsten Richtlinien, die in Polen hergestellte Kamine erfüllen müssen, sind im Bundes-Immisionsschutzgesetz (BImSchG) zu finden. Diese beinhalten Anforderungen zum Brandschutz, Feinstaubwerte oder das fachgerechte Aufstellen in einem Wohnraum. Polnische Kamin-Hersteller, die viele Kamine exportieren, erfüllen häufig auch die österreichische Vereinbarung gemäß Art. 15a B-VG sowie die Schweizer Luftreinhalte-Verordnung (LRV). Kann ein Kaminbauer aus Polen die Einhaltung die nach diesen Gesetzen geltenden Produktanforderungen nicht nachweisen, so sollte von einem Kauf abgesehen werden.

Transport und Montage

Vor dem Kauf sollte mit dem polnischen Kaminbauer abgesprochen werden, welche Transportkosten zu erwarten sind. Diese sollten im Vorwege fest im Angebot mit einkalkuliert werden. Dabei ist es wichtig ebenfalls festzulegen, ob der Kamin nur bis zum Haus angeliefert wird oder, ob der Kaminofen auch bis ins Haus zum Aufstellungsort geliefert wird.

Neben der Organisation des Transportes sollte auch der Kamineinbau vor Ort in Deutschland organisiert werden. Denn häufig lehnen es deutsche Kaminbauer ab, Kamine oder Öfen von anderen Herstellern einzubauen. Wenn der Hersteller den Einbau des Kamins nicht selbst mit anbietet, sollten Sie sich vom Hersteller in Polen Vorschläge einholen, welche Fachbetriebe in Deutschland den Auf- und Einbau übernehmen. Setzen Sie sich mit die Betrieben in Verbindung und beauftragen Sie gleichzeitig zum Kauf auch den Einbau mit.

Kompatibilität von Kaminbauteilen

Gerade, wenn Sie nur z. B. einen Kamineinsatz aus Polen kaufen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass dieser in den vorgesehen Kamin passt und auch die Anschlüsse kompatibel zum z. B. Rauchrohr etc. sind. Größere Anpassungen können relativ teuer werden und können den Preisvorteil des Kamins aus Polen schnell wieder zunichte machen. Lassen Sie sich vom Kaminhersteller in Polen daher auf Basis von belastbaren Planungsunterlagen am Besten eine Unternehmererklärung ausstellen, die die Kompatibilität von Kaminbauteilen bescheinigt und belegt, dass auch das vordefinierte Kamin-Zubehör passt.

Gewährleistung und Garantie

Einen weiteren Punkt, den man unbedingt vor dem Kauf mit seinem Kaminbauer bzw. Händler besprechen sollte, sind zusätzliche Folgekosten und wie beispielsweise eine Reparatur gehandhabt wird. Wird der Kaminbauer aus Polen extra anreisen, um den Kamin zu reparieren? Gibt es evtl. eine Niederlassung in Deutschland? Oder kann im Prinzip jeder Kaminbauer den kaputten Kamin reparieren?

Dasselbe gilt für die benötigten Ersatz- und Verschleißteile. Hier können oft ungeahnte Kosten entstehen, da die meisten deutschen Anbieter sich davor in acht nehmen werden und die Finger von einem fremden Ofen lassen, um am Ende nicht zur Rechenschaft gezogen zu werden.

Außerdem sollten Sie unbedingt nachfragen, ob eine über die Gewährleistung hinausgehende Garantie angeboten wird und welche Modalitäten für diese gilt. Dabei sollten darauf achten, ob der polnische Hersteller auch eine Niederlassung in Deutschland betreibt. Agiert der Hersteller ausschließlich aus Polen unter einer polnischen Rechtsform, so sind bei Schäden am Kamin oder Ofen Gewähr- als auch Garantieleistungen nur sehr schwierig einzuklagen.

Kamine aus Deutschland und Polen im Vergleich

Für den Kauf in Polen spricht eindeutig der niedrigere Kaufpreis, der teilweise sogar bis zu 40% des vergleichbaren deutschen Preises ausmachen kann. Dieser ergibt sich trotz gleichwertig hoher Materialqualität und Verarbeitung aus den niedrigeren Personalkosten. Trotzdem muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Kaminbauer seriös ist und man eine ausreichende Beratung erhält. Dabei sollte insbesondere geprüft werden, ob er den deutschen Richtlinien und Standards genügt.

Ein in Deutschland hergestellter Kamin oder Ofen ist zwar teurer als jener aus Polen, jedoch spricht für den Kauf in Deutschland ganz klar ein schneller und unkomplizierter Service, sofern der Kamin in der näheren Umgebung erworben wird. Vor Ort Beratung, Montage und Reparatur stellen kein Problem dar und sollten auch nach einigen Jahren unproblematisch sein. An der Qualität deutscher Kamine und deren Herstellung nach offiziellen Normen und Richtlinien ist in der Regel Verlass und im Schadensfall steht auch der Rechtsweg offen.

Die Entscheidung einen Kamin in Polen zu kaufen bleibt also jedem selbst überlassen. Sind alle oben genannten Punkte eindeutig abgesprochen, besteht jedoch kein Grund zur Sorge und das Wunschexemplar kann problemlos auch zu einem günstigeren Preis in Polen gekauft werden.

Hier finden Sie Ihren Kamin-Experten in Ihrer Nähe

Angebote von Experten finden Sie hier:
 

Hilfreiche Tipps zum Kamin-Kauf

  • Kamin-Preise im Vergleich
  • Moderne Design-Kamine
  • Kosten-Kalkulation beim Kaminkauf
  • Kaminstudios in Deutschland
  • Kamin-Bilder im Überblick

"Ratgeber zum Kauf von Kaminen aus Polen" wurde am 14.03.2016 das letzte Mal aktualisiert.