Finden Sie jetzt Ihren Energie-Experten! 2847 registrierte Profis direkt erreichen und kostenlos vergleichen!
Jetzt lesen: So funktioniert energie-experten.org

Ölheizung mit Solar: Techniken & Wirtschaftlichkeit im Überblick

Was heißt Ölheizung mit Solar? Wie lassen sich Ölheizung und Solarthermie-Heizung kombinieren? Welche Vorteile und Nachteile bringt die Kombination der beiden Heizungsarten? Fördert der Staat die Erweiterung der Ölheizung mit Solar? Lohnt es sich, Öl und

Häufig werden neue Öl-Brennwertkessel aber auch ältere Ölheizungen mit Solar kombiniert. I.d.R. meint man damit, die Einbindung von Solarwärme, die dann die Warmwasserbereitung und/oder Heizungsarbeit unterstützt. So lässt sich Heizöl einsparen und im Sommer kann die Ölheizung komplett ausbleiben. Die Solarwärme lässt sich sowohl in einen Pufferspeicher als auch direkt in den Kessel einspeisen. Auch eine Solarstromeinbindung ist möglich. Die Modernisierung einer Ölheizung mit Solar wird im Rahmen des MAP gefördert.

Kostenlos 5 Angebote für Ihre neue Heizung anfordern

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

In 2019 nahm noch der Brennstoff Heizöl - nach Heizgas auf Platz Eins – den zweiten Platz der Liste der meistgenutzten Brennstoffe hierzulande ein. Doch auch wenn die Zahl der Ölheizungen in Deutschland in den letzten Jahren stetig sinkt, werden in Deutschland noch etwa 5.071.000 Ölheizungen (Quelle: Statista 2016) mit dem fossilen Brennstoff Öl, besser: Heizöl, befeuert, um insbesondere in Ein- und Mehrfamilienhäusern für Warmwasser und Raumwärme zu sorgen.

Davon sind etwa zwei Millionen Ölheizungen schon länger als 25 Jahre in Betrieb. Energieeffizient heizen die nicht mehr. Im Gegenteil: Veraltete Heiztechnik verbraucht nicht nur unnötig Energie und verursacht damit nicht nur unnötig Heizkosten, sie hat auch eine schlechte Klimabilanz.

Wer aus verschiedenen Gründen dennoch künftig mit Öl heizen will, sollte deshalb zumindest auf die höchsteffiziente Öl-Brennwerttechnik mit Solar setzen, um seinen Energieverbrauch und seine Heizkosten zu senken. Etwas mehr als ein Zehntel der genannten Ölheizungen gesamt arbeiten heute schon mit der Brennwert-Heizungstechnik, davon werden viele Ölheizungen mit Solar unterstützt.

Schema Ölheizung mit Solar

...

Schematische Darstellung des Aufbaus einer Hybridheizung auf Basis einer Ölheizung mit Solar. (Grafik: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO))
Schematische Darstellung des Aufbaus einer Hybridheizung auf Basis einer Ölheizung mit Solar. (Grafik: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. (IWO))

Klassische Ölheizung-Solar-Kombination

Indem Sie zusätzlich zu Ihrer Ölheizung (erster Wärmeerzeuger) eine Solarthermie-Anlage als zweiten Wärmeerzeuger nutzen, kombinieren Sie zwei Energieträger: Heizöl plus Solarwärme. Solche Heizsysteme nennt man auch Hybridheizungen.

Die hauptsächliche Heizarbeit einer Ölheizung-Solar-Kombination geht von der Ölheizung aus. Diese wird nach ihrer Kesseltechnik in folgende 3 Typen unterschieden:

Während die beiden erstgenannten Kesseltechniken als veraltet gelten und ihr Einbau teilweise gesetzlich schon unzulässig ist, ist die Brennwert-Ölheizung heute Stand der Technik.

Dieser Kesseltyp ersetzt bei Heizungsmodernisierungen technisch veraltete Geräte und kommt auch im Neubau noch zum Einsatz, wenn auch seit der EnEV 2016 nur unter verschärften Bedingungen, darunter die, dass Bauherren die moderne aber fossile Öl-Brennwertheizung nur in verschiedenen Kombinationen mit anderer regenerativer bzw. energieeffizienter Heiz- und Haustechnik einsetzen dürfen.

Das ist sicher ein Grund dafür, warum Betreiber von Ölheizungen laut dem IWO, dem Institut für Wärme und Oeltechnik e. V., das eine Einrichtung der deutschen Mineralölwirtschaft ist, ihre Ölheizung überdurchschnittlich häufig mit einer Solarthermie-Anlage kombinieren. Rund ein Drittel aller neuen Öl-Brennwertgeräte werde demnach mit Sonnenenergie kombiniert – das sei ein höherer Anteil als bei allen anderen Energieträgern.

Experten-Wissen: Jede zweite eingebaute Solarthermie-Anlage (49 Prozent) wurde 2017 laut IWO anlässlich einer Heizungsmodernisierung eingebaut, 36 Prozent entfielen auf den Gebäudeneubau, 15 Prozent wurden bereits bestehenden Heizungsanlagen hinzugefügt, ohne dass die Heizung erneuert wurde.

Der Solar-Anteil wird über Kollektoren

  • auf dem oder ins Hausdach oder Carportdach,
  • an der Haus-Fassade oder
  • freistehend auf dem Grundstück

installiert, die die Solarwärme sammeln und auf ein Wärmeträgermedium (Wasser-Glykol-Gemisch, Wasser oder Luft) übertragen, das im solaren Heizkreis kreist. Zum Solarkreis gehört ein Wärmespeicher (Pufferspeicher), der die Wärme aufnimmt und speichert, bis sie zum Erwärmen

  • von entweder nur Brauchwasser (reine Warmwasser-Solarthermie-Anlage), wie es in Küche und Bad zum Kochen, Waschen, Duschen, Baden und Putzen benötig wird, oder
  • von Brauch- und Heizwasser (Solarthermie-Anlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung, auch kombinierte Solarthermie-Anlage genannt) abgerufen wird.
Tabelle 1: Vorteile einer Kombination einer Ölheizung mit Solar
Als Zulieferer solar erzeugter Wärme senkt die Solarthermie-Anlage Ihren Verbrauch an Heizöl. Je nach den individuell verbauten technischen Komponenten (Kollektorfläche, Ölheizungstyp und mehr) kann die Ersparnis bis zu 40, 50 Prozent betragen.
Sie können die Solarthermie-Anlage zudem als Entlastung für die Ölheizung betrachten, die dieser zu einer längeren Lebensdauer verhilft. Der Grund: Den sommerlichen Bedarf an Warmwasser deckt eine passend dimensionierte Solarwärme-Anlage komplett. Der Ölkessel bleibt in dieser Zeit also auch komplett aus. Ohne Solar liefe er auch im Sommer und würde zur Warmwasserbereitung sogar überdurchschnittlich häufig anspringen (sogenanntes Takten) – was einerseits zu Lasten der Bauteile und Bauteilkomponenten des Kessels geht und andererseits auch vergleichsweise viel Energie (die Rede ist hier auch von Strom bei elektrisch betriebenen Zündern im Brenner) verbraucht.
Denken Sie auch daran, dass die Solaranlage direkt beim Stromsparen hilft, denn wenn Sie Waschmaschine und Geschirrspüler direkt mit solar erwärmtem Wasser betreiben, müssen diese Geräte weniger Strom zum Heizen des Waschwassers aufwenden.
Entsprechend des solaren Anteils an insgesamt von Ölheizung mit Solar erzeugter Wärme senkt die Solarheizung die Emissionen Ihrer Heizung insgesamt.

Online Heizung-Preise vergleichen & 30% Kosten sparen => Jetzt PLZ eingeben!

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

Ölheizungen mit solarer Direktwärmenutzung

Mit einer solaren Direktnutzung reduziert sich beim Bau einer Solaranlage für z. B. ein Einfamilienhaus die Kollektorfläche um 2,5 m2 und der klassische Heizungspufferspeicher entfällt. Durch den Wegfall des Pufferspeichers reduziert sich der Stillstandsverlust der Heizungsanlage um bis zu 1000 kWh p.a. Dies erhöht den Anlagenwirkungsgrad und führt zu einer Verbesserung des Energieeffizienzlabels von A+ auf A++.

Als Ergebnis der Systemumstellung auf eine solare Direktnutzung erhält man den gleichen nutzbaren Solarertrag bei 30 Prozent weniger Investitionskosten. Eine solche Lösung wird u.a. von der Hoval GmbH angeboten und ist für die Hoval-Brennwertkessel UltraGas®, UltraOil® und MultiJet® geeignet.

Schematische Darstellung einer direkten Anbindung einer Solarthermieanlage an eine Ölheizung. (Grafik: Hoval GmbH)
Schematische Darstellung einer direkten Anbindung einer Solarthermieanlage an eine Ölheizung. (Grafik: Hoval GmbH)

Die Direktnutzung von Solarwärme in einer Ölheizung bedingt allerdings einen Brennwertkessel mit großem Wasserinhalt und sechs Anschlüssen, damit sich das Wasser der Temperatur entsprechend schichtet – das Warmwasser oben, das Kaltwasser unten. Das Heizwasser geht keinen Umweg mehr über den Energie-Pufferspeicher, um das Gebäude zu erwärmen.

Der Brennwertkessel übernimmt die Aufgaben des Energie-Pufferspeichers und die überschüssige Solarenergie, die für die Trinkwasserbereitung nicht genutzt werden kann, wird zur Erwärmung des Heizungswassers genutzt.

Die Verringerung des Speichervolumens und der Kollektorfläche von 10 auf 7,5 m2 reduzieren signifikant den Installationsaufwand. Im Vergleich zu einer konventionellen ölheizungsunterstützenden Solaranlage fallen die Investitionskosten um rund 30 Prozent geringer aus. Der Brennstoffverbrauch und die Betriebskosten sinken ebenfalls um 30 Prozent aufgrund des Solarertrags. Durch den kleineren Speicher optimieren sich Stillstands- und Energieverluste der Gesamtanlage. Dies ermöglicht eine Einsparung von bis zu 1000 kWh p.a.

Ölheizungen mit Solarstromeinbindung

Ölheizungen können neben einer Solarwärme- auch mit einer Solarstromanlage kombiniert werden. Der Solarstrom der eigenen PV-Anlage wird dann teils auch zur Heizen mit Strom genutzt. Das Ölheizung-Solarstromsystem bezieht immer dann Strom zur Warmwassserbereitung mit ein, wenn dieser anderweitig nicht bzw. nicht "sinnvoll" genutzt werden kann.

Um eine Ölheizung mit Solarstrom zu kombinieren, gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten:

  • Warmwasser-Wärmepumpe
  • Heizstab im Warmwasserspeicher

Das bivalente Heizen mit Photovoltaik funktioniert über einen Heizstab, der das Brauchwasser oder das Brauch- und Heizungswasser erwärmt. Im Sommer kann dann die Ölheizung komplett ausgeschaltet bleiben.

Eine besonders effiziente Option um den selbst erzeugten PV-Strom in die Wärmeversorgung einzubinden ist jedoch der Einsatz einer sogenannten Warmwasser-Wärmepumpe. Diese nutzt dann die Abwärme der Ölheizung, um damit effizient das Warmwasser zu bereiten.

Erträge, Kosten und Förderungen von Öl-Solarheizungen

Ertrag

Die Solarstrahlung in Deutschland liegt je nach Region zwischen 900 und 1.200 kWh pro Quadratmeter im Jahr. Drei Viertel davon werden in den Sommermonaten eingestrahlt. In dieser Zeit reicht die Sonnenenergie in der Regel aus, um einen durchschnittlichen Haushalt mit Warmwasser zu versorgen. 80 Prozent des jährlichen Wärmeenergiebedarfs von Gebäuden fallen jedoch in die Winterzeit, also genau in die Zeit, zu der die Sonne weniger scheint.

Tabelle 2: Zusammenspiel von Ölheizung mit Solaranlage im Jahresverlauf
Frühling Die ersten Sonnenstrahlen erwärmen die Solarkollektoren auf dem Dach. Die gewonnene Wärme erhitzt das Wasser im Wärmespeicher, der dann wiederum das Duschwasser erwärmt. Die Heizung wird über das Öl-Brennwertgerät versorgt, das auch einspringt, wenn die Sonnenwärme nicht für die Warmwasserbereitung ausreicht.
Sommer Wenn nicht geheizt wird, reicht die kostenlose Sonnenenergie aus, um Warmwasser für Küche und Bad zu bereiten.
Herbst Wie im Frühling springt die Ölheizung wieder ein, wenn die Sonnenwärme nicht ausreicht. In diesen Monaten lässt sich durch die Nutzung kostenloser Sonnenenergie besonders viel Heizöl sparen.
Winter Die Ölheizung übernimmt zuverlässig die Versorgung mit Wärme und warmem Wasser.

Die Verluste der gesamten Solarthermie Anlage liegen bei rund 50%, sodass der gesamte Ertrag pro Jahr bei durchschnittlich 450 bis 600 kWh pro Quadratmeter Kollektorfläche liegt.

Solarthermie-Anlagen zur Brauchwassererwärmung erzielen Jahreserträge pro m2 Kollektorfläche von etwa 500 bis 750 kWh. Bei einer solarthermischen Versorgung mit Warmwasser mit einer Solarwärmefläche von 6 m2 lassen sich somit Erträge von 3000 bis 4500 kWh erzeugen.

Der Ertrag einer Anlage zur Heizungsunterstützung fällt mit 300 bis 500 kWh pro m2 etwas niedriger aus. Bei einer Anlage mit einer Solarthermie-Fläche von rund 15 m2 kann daher von einem jährlichen Ertrag von 4500 bis 7500 kWh ausgegangen werden.

Faustregel: Kombinieren Sie eine Ölheizung mit Solar für Warmwasser, so können Sie rund 60% Ihrer Heizkosten für Warmwasser einsparen. Da die Brauchwassererwärmung nur 10 bis 20% Anteil am Gesamtheizenergieverbrauch je nach Wärmebedarf bzw. Dämmstandard des Hauses einnimmt, liegt die Gesamtersparnis bei 6% bis 12%. Nutzen Sie eine Ölheizung mit Solar zur Heizungsunterstützung liegt ihre Ersparnis bei 25% bis 30% ihrer gesamten Heizkosten.

Kosten

Eine moderne Ölbrennwertheizung für ein Einfamilienhaus kostet von einem Markenhersteller in der Anschaffung, wie er für ein durchschnittlich gut gedämmtes Einfamilienhaus mit 150 m2 und rund 11 kW Heizlast zum Einsatz kommt, etwa 6.000 Euro.

Bei den Solarthermie-Anlagen für die Ölheizung variiert der Preis mit deren Technik (Flachkollektoren sind dabei i.d.R. günstiger als Vakuumröhrenkollektortypen), Größe und Installationsart. Anlagen zur reinen Warmwasserbereitung kosten für das o.g. Beispielhaus rund 6.000 Euro. Kombi-Anlagen zur Warm- und Heizwasserunterstützung rund 10.000 Euro.

Dabei sollte beachtet werden, dass bei einer Modernisierung eines Altkessels wie z. B. eines Niedertemperaturgeräts zu den Installationskosten eines modernen Brennwert-Gerätes weitere Kosten für eine evtl. Anpassung des Schornsteins (z. B. Edelstahlschornstein) an die Öl-Brennwertheizung von etwa 1.000 mit einkalkuliert werden müssen!

Tabelle 3: Heiz- und Anschaffungskosten Ölbrennwertheizung mit Solar im Altbau-Einfamilienhaus mit 150 m2 und 10,8 kW Heizlast inkl. MWSt. (Quelle: BDEW-Heizkostenvergleich Altbau 2017)
Kosten-Positionen Öl-Brennwertheizung und solare Trinkwassererwärmung Öl-Brennwertheizung mit solarer Heizungs- und Trinkwassererwärmung
Jahresenergiekosten 823 €/a + 103 €/a 753 €/a + 70 €/a
Jahresgesamtkosten 898 €/a + 158 €/a 821 €/a + 124 €/a
Kosten Wärmeerzeuger 6.000 € + 6.300 € 10.400 € + 6.300 €
Heizflächen / Leitungssystem 6.500 € + 1.500 € 6.500 € + 1.500 €
Schornstein 800 € 800 €
Öltank 2.600 € 2.600 €
Elektroinstallation 500 € + 400 € 500 € + 400 €

* es wird eine vollständig neue Ölheizung mit Solar und Warmwasserbereitung installiert. Die Komplettsanierung beinhaltet den Einbau von Wärmeerzeuger einschließlich Regelung, Heizflächen und Verteilungsleitungen, Warmwasserspeicher und Leitungssystem, die Schornsteinsanierung sowie erforderliche sonstige Installationen und Baumaßnahmen.

Förderung

Wenn Sie eine kombinierte Solarthermie-Anlage zu Ihrer Ölheizung dazu nehmen, können Sie mit Fördergeldern aus dem Fördertopf des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) rechnen, das staatliche Förderungen im Rahmen des Markt-Anreizprogramms (MAP) verwaltet. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW fördert hingegen vorrangig den Wechsel auf eine effiziente Öl-Heizung mit Brennwertkessel.

Sind Sie privater Eigentümer eines Ein- oder Zweifamilienhauses (mit Bauantrag vor dem 01.02.2002) und unterliegt Ihre jetzige Ölheizung nicht der gesetzlichen Austauschflicht nach § 10 EnEV, so können Sie eine Förderung für Ihre Ölheizung beantragen. Sie erhalten mit dem Programm 430 der KfW bis zu 15 Prozent ihrer Investitionskosten zurück. Förderfähig sind dabei nicht nur der Heizungswechsel inklusive Montagekosten, sondern auch Öltankentsorgung und Sanierung von Heizkörpern.

Ergänzen Sie Solarthermie zur Warmwasserbereitung, so können Sie zur BAFA-Förderung einen 15 Prozent-Zuschuss für den Austausch Ihrer Ölheizung bei der KfW beantragen. Ergänzen Sie Ihre neue Ölheizung gleichzeitig mit heizungsunterstützender Solarthermie, können Sie die entsprechende BAFA-Förderung von 3.600 Euro mit einem 10 Prozent-Zuschuss der KfW kombinieren.

Tabelle 4: Die gängigsten Förderungen einer Ölheizung mit Solar
Ölheizung-Förderung Neue Ölheizung mit Solar zur Brauchwasserunterstützung Neue Ölheizung mit Solar zur Heizungsunterstützung
Förderprogramm KfW 430 - Energieeffizient Sanieren + BAFA Solarförderung KfW 430 - Energieeffizient Sanieren + BAFA Solarförderung + BAFA-Zusatzförderung
Fördersumme 15% der Kosten über KfW 430 (Brennwertkessel) + 1.000 Euro BAFA Solarförderung 10% der Kosten über KfW 430 (Brennwertkessel) + 2.500 Euro über BAFA Solarförderung + 1.100 Euro über BAFA-Zusatzförderung

Experten-Tipp: Der Bund hat 2018 über 17.400 Ölheizungen gefördert. Die Zuschüsse hatten einen Umfang von 40 Millionen Euro, das Volumen der geförderten Kredite lag bei 74 Millionen Euro. Diese Förderungen werden insbesondere hinsichtlich des Klimawandels als kritisch angesehen und könnten daher absehbar wegfallen. Im Gespräch ist hierzu eine sogenannte Abwrackprämie für Ölheizungen.

Experten für Ölheizungen in Ihrer Nähe kostenlos anfragen

Finden Sie jetzt Energie-Experten in Ihrer Nähe:
 

"Ölheizung mit Solar: Techniken & Wirtschaftlichkeit" wurde am 02.09.2019 das letzte Mal aktualisiert.