Letzte Aktualisierung: 21.04.2020

Anzeige

Ratgeber: Luft/Luft-Wärmepumpe als Abluftheizung oder Klimaanlage?

  • Luft/Luft-Wärmepumpen nutzen wie auch Luft/Wasser-Wärmepumpen Luft als Energiequelle. Sie übertragen diese Wärme mittels Wärmepumpenkompression jedoch nicht auf das Medium Wasser, wie es in einer normalen Heizung zirkuliert, sondern auf das Medium Luft.
  • Die so erwärmte Luft wird dann über Lüftungskanäle in die Wohnräume abgeben. Daher muss das zu beheizende Gebäude über eine entsprechende Abgabemöglichkeit verfügen.
  • Häufig besitzen Split-Klimaanlagen eine Wärmepumpen-Funktion. Sie können dann Heizen und Kühlen. Diese Geräte besitzen eine Außeneinheit und eine oder mehrere Innengeräte, die die Luft im Raum verteilen.
  • Daneben gibt es Kompaktgeräte, bei denen die Luft/Luft-Wärmepumpe der Wärmerückgewinnung in einer Wohnraumlüftungsanlage dient. Die Luftwärmepumpe nutzt dabei die sonst ungenutzt gebliebene Abluftwärme zur Erwärmung der eingehenden Luft sowie von Brauchwasser.
  • Während viele Klimaanlagen-Anbieter ihre Geräte auch mit Wärmepumpen ausstatten, gibt es nur noch wenige Anbieter, die die Luft/Luft-Wärmepumpe zur Abwärmegewinnung für Niedrigenenergie- und Passivhäuser anbieten.
Anzeige

Finden Sie hier Ihren Wärmepumpen-Experten in Ihrer Nähe!

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Was versteht man unter einer Luft/Luft-Wärmepumpe?

Im Gegensatz zu Luft/Wasser-Wärmepumpen bzw. Abluftwärmepumpen, übertragen Luft/Luft-Wärmepumpen die per Wärmepumpenprozess "hochgepumpte" Luftwärme nicht auf das Medium Wasser, sondern auf die Luft. Im einfachsten Fall ist eine Luft-Luftwärmepumpe damit ein deutlich effizienterer Heizpüster.

Bei Luft/Luft-Wärmepumpen besteht der Verdampfer häufig aus Kupferrohren, auf die Aluminiumrippen aufgepresst sind. Ein Ventilator fördert die Luft über die Aluminiumrippen. Häufig wird dabei ein Rollkolbenverdichter eingesetzt. Dabei komprimieren eine Exzenterwelle und ein radial umlaufender Rollkolben das Gas im Gehäuse.

Luft/Luft-Wärmepumpen werden sowohl als monovalente als auch bivalente Luftheizungen genutzt. Als monovalentes Heizsystem kommen sie in Niedrigenergie- und Passivhäusern zur Abwärme-Rückgewinnung zum Einsatz. Hierzu reichen schon wenige kW Heizleistung, um ein Passivhaus zu beheizen. Als bivalenter Wärmeerzeuger kommen Sie häufig auch als Zusatzheizung z. B. als Wintergartenheizung zum Einsatz.

Experten-Wissen: Luft-Luft-Wärmepumpen kommen im Miniatur-Maßstab auch in Wärmepumpen-(Wäsche)trocknern zum Einsatz. Dabei wird die benötigte Luftwärme nicht wie üblich aus dem Gerät geleitet, sondern immer wieder genutzt wird, sodass deutlich weniger Strom verbraucht wird. Die kleinen Luft-Luft-Wärmepumpe machen Wäschetrockner besonders effizient, sodass die Geräte in Effizienzklassen von A bis A+++ eingestuft werden.

Luft-Luftwärmepumpen in Klimaanlagen

Die Technik der Luft/Luft-Wärmepumpe ist natürlich der von Klimaanlagen sehr ähnlich. Daher gibt es auch Klimaanlagen mit Luft/Luft-Wärmepumpen, die dann im Winter warme Luft und im Sommer kalte Luft produzieren können. Dieser sogenannte reversible Betrieb, der auch bei Luft/Wasser-Wärmepumpen immer mehr zum Standard wird, wird auch von immer mehr Klimaanlagen-Herstellern wie z. B. in ihren Geräten eingebaut:

  • DAIKIN Ururu Sarara
  • Panasonic Nordic

Häufig sind dies dann Split-Klimageräte mit Außen- und Inneneinheit oder sogenannte VRV-Systeme (variable refrigerant flow: variabler Kaltmittelstrom). Während beim Split-Klimagerät eine Außeneinheit ein Innengerät versorgt, versorgt bei einem VRF-Multisplitsystem eine Außeneinheit gleich mehrere Innengeräte.

VRF-Multisplitsysteme werden als Zwei- und Dreileiter-Systeme angeboten, sodass nicht nur alle Räume gekühlt oder beheizt werden können, sondern mit Dreileiter-System - besitzt eine zusätzliche Kältemittelleitung und Umschalteinheit - auch unterschiedliche Räume je nach Bedarf beheizt oder gekühlt werden können. VRF-Systeme als Luft-Luft-Wärmepumpen kommen beispielsweise bei größeren Bürokomplexen zum Einsatz. Diese Systeme sind sehr energieeffizient und werden als Luft-Luft-Wärmepumpe zum Kühlen, Entfeuchten und Heizen eingesetzt. Die realisierbaren Höhendifferenzen von den Außengeräten hin zu dem Innenteil betragen 50 Meter. Zudem sind Kältemittelleitungen von bis zu 900 Meter möglich. Die VRF-Multisplittechnik setzt also dort an, wo die Grenzen der „normalen“ Splittechnik erreicht sind.

» Viele weitere Informationen bietet Ihnen unser Ratgeber über Split-Klimaanlagen

Auch bei der Art des Kompressors der Luft/Luft-Wärmepumpen gibt es technische Varianten für jeden Anwendungsfall. Wie auch bei der klassischen Luftwärmepumpe werden die meisten Luft/Luft-Wärmepumpen mit einem elektrisch betriebenen Kompressor ausgerüstet. Es gibt aber auch Luft-/Luftwärmepumpen als "Gaswärmepumpe".

Fordern Sie hier 5 kostenlose Angebote für Ihre neue Wärmepumpe an!

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Marktentwicklung: Wer bietet noch Abluftheizungen an?

Luft/Luft-Wärmepumpen zur effizienten Übertragung der Wärme auf die Zuluft - auch teilweise als "Frischluftheizungen" bezeichnet - waren vor Allem eine technische Heizlösung für Niedrigenergie- und Passivhäuser. Solche Fortluftwärmepumpen, mit denen Abwärme zurückgewonnen werden kann, sind sehr klein dimensioniert, sodass man ein Passivhaus gut versorgen kann.

Der Markt für Luft-Luft-Wärmepumpen zur Abluftwärmeveredelung für Passivhäuser ist in den letzten Jahren zurückgegangen. Grund hierfür ist, dass auch im Passivhaus leistungsstärkere Heizungen gefragt sind, die im Winter auch das Haus "richtig" warm über z. B. eine Fußbodenheizung aufheizen können.

Die bekannten Anbieter haben sich darauf einstellen müssen. So hat AEREX die Produktion der kompakten Luft-Luft-Wärmepumpen der Aerex BW-Serie bereits seit 2013 eingestellt. Das Passivhauskompaktaggregat mit Lüftungsgerät und integrierter Wärmepumpe beheizte sowohl die Zuluft des Lüftungssystems als auch den Brauchwasserspeicher.

Am Markt aktiv sind u.a. noch drexel und weiss. Die drexel und weiss energieeffiziente Haustechniksysteme GmbH aus Wolfurt in Vorarlberg in Österreich bietet z. B. die aerosmart-Serie (aerosmart m mit 1,3 kW thermischer Leistung und aerosmart l mit 1,7 kW thermischer Leistung) an. Die Luft-Luft-Wärmepumpe aerosmart ist laut drexel und weiss die erste PHI zertifizierte (eine Zertifizierung für den Einsatz in Passivhäusern) Frischluftheizung weltweit.

Tabelle: Technische Daten der Frischluftheizung aerosmart (Quelle: drexel und weiss)
Technische Parameter aerosmart m aerosmart l
Nennluftmenge 160 m3/h 205 m3/h
Maximale Luftmenge (100 Pa ext.) 300 m3/h 300 m3/h
Zuluftseitiger Wärmebereitstellungsgrad 85% 85%
Fortluftseitiger Wärmebereitstellungsgrad, effektiv (nach PHI) 78% 78%
Stromeffizienz nach PHI 0,29 Wh/m3 0,29 Wh/m3
Thermische Nennleistung der Luft/Luft-Wärmepumpe 1315 W 1695 W
Leistungsaufnahme der Luft/Luft-Wärmepumpe 375 W 475 W
Schallleistungspegel Zuluft 48 dB(A) 48 dB(A)
Schallleistungspegel Abluft 50 dB(A) 50 dB(A)
Schalldruckpegel Gehäuse 45 dB(A) 45 dB(A)
Abmessungen B/T/H mm 1200/600/2053 1200/600/2053
Gewicht 255 kg 255 kg
Stromversorgung 230 V / 50 Hz 230 V / 50 Hz
Energieeffizienzklasse Lüftungsmodul - örtlich bedarfsgeregelt A+ A+
Energieeffizienzklasse Lüftungsmodul - andere Regelungsoption A A

Preise und Förderung von Luft/Luft-Wärmepumpen

Wie beschrieben unterscheidet man Luft/Luft-Wärmepumpen in

  • Split-Klimaanlagen und
  • Abluft-Luft-Wärmepumpen

Preise

Die Preise für derlei Luft/Luft-Wärmepumpentechnik sind höchst unterschiedlich. Für die Luft/Luft-Wärmepumpe selbst ist es hingegen schwer, Mehrkosten zu definieren, da sie lediglich immer nur eine technische Komponente darstellen. Sie verursachen somit immer nur Mehrkosten, die nur schwer in ein Verhältnis zur Energieeinsparung zu bringen sind.

Die Preise variieren daher auch von rund 2.700 € für das Splitgerät Daikin Ururu Sarara mit 2,5 kW - das 3,5 kW-Modell kostet bereits 3.400 €. Für die Installation muss man hingegen nur mit 500 bis 750€ rechnen. Nimmt man allerdings eine Abluftheizung als Kompaktgerät mit Lüftung, so muss für das Gerät inklusive Installation schnell 10.000 € und mehr bezahlt werden. Allerdings ist hier wiederum das Lüftunsggerät mit dabei. Ein Vergleich der reinen Kosten für eine Luft/Luft-Wärmepumpe ist geräteübergreifend daher sehr schwer.

Förderung

Die Bundesregierung hat das Marktanreizprogramm (MAP) für Erneuerbare Energien überarbeitet. Seit dem 01. Januar 2020 wird der Einbau einer Wärmepumpe inklusive vieler Umbaumaßnahmen mit 35% bis zu 45% der förderfähigen Gesamtkosten gefördert. Je Wohneinheit können maximal 50.000 Euro als förderfähige Kosten angerechnet werden.

Während reine Luft/Luft-Wärmepumpen nicht vom BAFA gefördert werden, können Luft/Luft-Wärmepumpen in Kombination mit Klimaanlagen oder Wohnraumlüftungen durchaus förderfähig sein. Dies setzt jedoch auch voraus, dass das Gerät auch in der BAFA-Liste als förderfähig eingestuft wird. Im Zweifelsfall sollten Sie sich dazu nicht nur vom Anbieter als auch von einem externen Energieberater beraten lassen.

Kostenlose Wärmepumpen-Beratung & bis zu 30% im direkten Preis-Vergleich sparen!

Jetzt Ihre Fachbetriebe finden!
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen