Letzte Aktualisierung: 25.11.2020

Anzeige

SOFC-Brennstoffzelle Bluegen von Solidpower

Technische Charakteristika der Bluegen-Technologie

Der BlueGEN von SOLIDpower bietet einen der höchsten elektrischen Wirkungsgrade und hat seine Zuverlässigkeit bereits in Hunderten Installationen weltweit demonstriert. Im europaweiten ene.field-Feldtest wird zudem mit der EnGen-2500 das zukünftige Design zur Kostenoptimierung und zur Einführung einer einheitlichen Stack-Plattform im Feld erprobt. Technisch verwandte Anwendungen, die das SOLIDpower-Stack-Design als Elektrolyseur nutzen, d.h. als Modul zur Stromspeicherung durch Gewinnung von Wasserstoff, zeigen die Entwicklungsbreite von SOLIDpower auf.

BlueGen-Geräte basieren auf der SOFC-Brennstoffzellentechnik und haben im optimalen Betriebspunkt eine elektrische Leistung von 1,5 kWel und eine thermische Leistung von 0,6 kWth. BlueGen ist mit Maßen von 600 x 660 x 1100 mm und einem Gewicht von ca. 200 kg eine typische Beistell-Lösung, die individuell mit Zusatzbrenner kombiniert werden kann. BlueGen-Geräte haben in den vergangenen Jahren zahlreichen Feldtests bestanden und ist seit 2012 am Markt erhältlich.

Mikro-SOFC-Brennstoffzelle Bluegen BG-15

Ende 2018 hat Solidpower den Nachfolger des innovativen Mikro-KWK Bluegen vorgestellt: Das Bluegen BG-15 basiert auf der Festoxid-Brennstoffzellen-Technologie (SOFC) und wandelt hocheffizient Erdgas in Strom sowohl bei Gewerbebetrieben als auch in Privathaushalten um. Seit Mai 2019 ist der Bluegen BG-15 in Deutschland erhältlich.

Innovative Technologie: Modulare Leistung & modulare Installation

Optisch hebt sich der Bluegen BG-15 deutlich von seinem Vorgänger ab: Anthrazit- und Schwarztöne verleihen dem Gehäuse der kaum kühlschrankgroßen Apparatur eine hochwertige Erscheinung. Auf der Frontseite finden das Firmenlogo sowie eine Status-LED einen prominenten Platz, wo der Vorgänger noch ganz ohne Anzeige auskam. Aber auch im Inneren setzt Hersteller Solidpower neue Maßstäbe.

Das neuartige, robuste Design des Brennstoffzellen-Stacks ermöglicht erstmalig eine Modulation der Leistung des BG-15. Der Nutzer kann nun die elektrische Leistung zwischen 0,5 und 1,5 kW eigenhändig regeln. Die Steuerung geschieht über eine App: Ist ein Anwender längere Zeit nicht daheim, und verbraucht demnach weniger Energie, kann auf Knopfdruck die Leistung leicht modifiziert werden.

Das Gerät lässt sich also den Lebensumständen der Nutzer anpassen. Erhöht sich beispielsweise der Strombedarf durch die Anschaffung eines Elektroautos, so kann die elektrische Leistung entsprechend bis zu 1,5 kW hochgeregelt werden.

Ein einzelner Bluegen BG-15 produziert im Jahr bis zu 13.000 kWh Strom. Durch die Optimierung des Brennstoffzellen-Stacks können zukünftig bis zu 250 Liter Warmwasser erzeugt und in das heimische Versorgungsnetz eingespeist werden – etwas mehr als beim Vorgän-ger.

Durch den veränderten Aufbau im Inneren hat sich auch bei den Gehäuseklappen etwas getan: Statt zweier Türen an den Seiten erfolgt der Zugang im Rahmen sämtlicher Wartungsarbeiten nun ausschließlich über die Vorderseite. Das erhöht die Flexibilität bei der Suche eines geeigneten Standortes für das Gerät, führt aber auch dazu, dass die Installation einer Kaskade aus mehreren Bluegen BG-15 platzsparender angeordnet werden kann.

Für den Einbau des Bluegen BG-15 lassen sich herkömmliche Kunststoffrohre verwenden, um die Abgase nach außen zu führen. Dies liegt an einer niedrigeren Abgastemperatur und sorgt oftmals für geringere Installationskosten für den Kunden. Überdies ist es dank des optimierten Brennstoffzellenmoduls nicht mehr notwendig, dass die erste Inbetriebnahme durch einen Spezialisten von Solidpower erfolgen muss. Der ausführende Fachhandwerker vor Ort kann das Gerät nun nach dem Einbau direkt vor Ort in Betrieb nehmen.

Der Zehn-jahres-Vollwartungsservice durch Solidpower samt Fernüberwachung gewährleistet zudem den langfristig sicheren Betrieb der Mini-Brennstoffzelle Bluegen BG-15.

KfW-Förderung 433 für Brennstoffzellen-Heizungen: Auch der Kauf eines Bluegen BG-15 wird, ebenso wie sein Vorgänger, durch die KfW-Förderung 433 gefördert. Diese beträgt bis zu 12.450 Euro.

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interressieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen