Letzte Aktualisierung: 14.03.2016

Anzeige

StoTherm Classic: Der wetterfeste WDVS-Klassiker

StoTherm Classic ist eine der traditionsreichsten Marken von Sto. Denn bereits seit den 1960 Jahren wird StoTherm Classic als sicheres Wärmedämm-Verbundsystem bis heute auf mehr als 100 Millionen Quadratmeter Referenzfläche eingesetzt. Mit einer großen Oberflächenauswahl an Putzbeschichtungen, Bossenelementen, Keramik-Fliesen und Naturstein-Elementen und mit höchster Schlagfestigkeit und Risssicherheit bietet StoTherm Classic für eine Vielzahl von Objekten die ideale Dämmlösung.

Systemkomponenten von StoTherm Classic

StoTherm Classic ist ein Polystyrol-basiertes Fassadendämmsystem, das aus durchgängig zementfreien Systemkomponenten besteht und dadurch extrem belastbar ist. Das WDVS besteht aus einer Verklebung (Sto-Turbofix, Sto-Baukleber, Sto-Dispersionskleber), der Dämmung (Sto-Polystyrol-Hartschaumplatte), dem Unterputz (StoArmat Classic plus, StoLevell Classic), der Bewehrung/Armierung (Sto-Glasfasergewebe, Sto-Abschirmgewebe AES) und einer Schlussbeschichtung (Stolit K/R/MP, StoSilco K/R/MP, StoLotusan K/MP). Die der Dämmplatte beigemischten InnoPearls - zu erkennen an den gelben Punkte in der Platte - sollen laut Sto im WDVS Maßgenauigkeit, Stabilität sowie kleinstmögliche Toleranzen garantieren.

StoTherm Classic hält Wind und Wetter stand

StoTherm Classic hält selbst heftigen Wetterereignissen wie Starkregen, Sturm und Hagel stand. Die Widerstandsfähigkeit der Classic-Dämmsysteme der StoTherm-Serie gegenüber Wetterextremen (Sturm, Hagel, Starkregen) wurde seit 1965 stetig fortentwickelt. Dies beweisen sowohl die Praxis als auch eine Reihe von Tests, die am Forschungszentrum für integrales Bauwesen (fibag) im österreichischen Stallhofen durchgeführt wurden. StoTherm Classic wurde bei sogenannten Simultanprüfungen gleichzeitig Orkanböen, sturzbachartigen Regenfällen und massivem Hagelschlag ausgesetzt.

Die Hagelkörner erreichten dabei Durchmesser von 50 Millimetern und fast 60 Gramm Gewicht. Doch StoTherm Classic verkraftete den Liter Wasser und die 32 Schuss aus der Hagelkanone pro Minute problemlos. Der Putz des WDVS blieb intakt, exakte Untersuchungen konnten keine Rissbildung feststellen. Der Grund für das gute Abschneiden ist in der zementfreien, durchgängig organischen Formulierung aller Systemkomponenten zu suchen. Die daraus resultierende hohe Elastizität des Systems verhindert Abplatzungen, Durchschläge und Risse.

Der Standardaufbau von StoTherm Classic übertrifft zudem die Schlagfestigkeits-Anforderungen der ETAG 004 (Leitlinie für europäische technische Zulassung für außenseitige Wärmedämm-Verbundsysteme mit Putzschicht) um 50 Prozent. Ist eine noch höhere Widerstandskraft erwünscht, lässt sich diese durch das Einlegen einer zweiten Lage Armierungsgewebesignifikant steigern. Auch die Prüfung auf Ballwurfsicherheit (DIN 18032-3), der Belastungstest für Eckausbildungen (in Anlehnung an die ÖNORM B 6100) und die Hagelschlagprüfung für die Schweizer Versicherungen hat StoTherm Classic problemlos bestanden.

StoTherm Classic für Holzbaukonstruktionen

StoTherm Classic lässt sich nicht nur auf Stein und Klinker, sondern auch auf gedämmten Holzbaufassaden einsetzen. So besitzt StoTherm Classic als einziges Holzbausystem am Markt eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für zahlreiche Oberflächenvarianten: organische, mineralische und Siliconharzputze, Feinsteinzeug, Keramik, Natursteinfliesen oder auch Klinkerriemchen.

Die Gestaltungsvielfalt ist immens und auch die vielerorts traditionelle Kombination von Putz mit Klinkern ist auf gedämmten Holzkonstruktionen selbstverständlich möglich. Zugelassen ist das System (Baustoffklasse B2) im Holzbau bis einschließlich Gebäudeklasse 3 (Höhe der Fußbodenoberkante des obersten Aufenthaltsraumes bis maximal sieben Meter).

Abgerundet wird die Gestaltungsvielfalt, die das Fassadendämmsystem StoTherm Classic im Holzbau eröffnet, durch die Möglichkeit, Feinsteinzeuge oder andere keramische Fliesen beziehungsweise Flachverblender oder Glasmosaik einzusetzen. Sto-Glass Mosaic schafft dabei mit 40 Farbtönen und verschiedenen Formaten (50 x 50 mm, 50 x 25 mm, 25 x 25 mm) zusätzlichen Raum für Kreativität an der Fassade.

StoTherm Classic L für Massivholzelemente

Seit Einführung der Musterbauordnung 2002 und der daraus resultierenden Novellierung der Landesbauverordnungen können in Deutschland mehrgeschossige Holzbauhäuser mit bis zu fünf Vollgeschossen (Gebäudeklasse 4) errichtet werden. Für sie gelten folgende Brandschutzanforderungen:

  • Tragende und aussteifende Bauteile aus Holz müssen mindestens hochfeuerhemmend (F60) ausgebildet werden.
  • Außerdem benötigen Holzbauteile eine allseitige Bekleidung aus nicht brennbaren Baustoffen, die den Kriterien der Kapselklasse K260 entsprechen muss, sprich die Konstruktion 60 Minuten vor Feuer schützen muss.

Das schwer entflammbare (B1) Wärmedämm-Verbundsystem StoTherm Classic L erfüllt diese Anforderungen in vollem Umfang. Denn der Dämmstoff besteht aus einer nicht brennbaren Steinwolle-Lamelle. Mit einer Dämmplattenstärke von mindestens 16 Zentimetern erfüllt er auf Massivholzelementen die Kapselklasse K260 sogar ohne Verstärkung, also ohne einen zusätzlichen Plattenwerkstoff.

Innovative Weiterentwicklung StoTherm Classic S1

StoTherm Classic S1 ist eine innovative Weiterentwicklung bei der durch den Einsatz innovativer Rohstoffe außerdem die hohen Brandschutzanforderungen für nichtbrennbare Wärmedämm-Verbundsysteme nach DIN EN 13501 erfüllt werden. Das WDVS StoTherm Classic S1 kombiniert nichtbrennbare, mineralische Steinwolledämmung mit organischen Komponenten. Dies sind die mit Basaltfasern ausgerüstete Armierungsmasse StoArmat Classic S1, der Oberputz Sto-Silkolit basic und die Fassadenfarbe Lotusan.

Trotz der organischen Beschichtung ist StoTherm Classic S1 nicht brennbar (A2-s1, d0 nach EN 13501-1), daher schließt die bauaufsichtliche Zulassung (Z-33.43-61) den Einsatz des Systems an Hochhäusern bis 100 Meter Gebäudehöhe ein. Für den Brandschutz sorgen vor allem die Basaltfasern (wie sie auch für die Hitzeschilde in der Raumfahrt eingesetzt werden).

Das Wärmedämm-Verbundsystem StoTherm Classic S1 trägt zudem das Umweltzeichen „Blauer Engel“. Um das „Umweltzeichen RAL-UZ 140“ für Wärmedämm-Verbundsysteme zu erhalten, müssen alle Komponenten des Dämmsystems frei von bestimmten Stoffen sein, beispielsweise dürfen weder halogenierte Flammschutzmittel noch biozide Filmschutzmittel im System stecken. Außerdem spielt Transparenz eine wichtige Rolle: Alle Inhaltsstoffe sind zu deklarieren und sie müssen rückverfolgbar sein.

Eine wichtige Rolle für den Erhalt des Umweltzeichens spielt der besonders umweltfreundliche, silikonharzverstärkte Sto-Silkolit basic. Der verarbeitungsfertige Oberputz für organische wie für mineralische Unterputze ist frei von bioziden Filmschutzmitteln (nach EU Biozidprodukteverordnung Nr. 528/2012), gut wasserdampfdurchlässig und gering wasserdurchlässig. Im System von StoTherm Classic S1 erhält er einen zweifachen Anstrich mit der ebenfalls zertifizierten Fassadenfarbe Lotusan, die durch den Lotus-Effekt natürlich vor Algen- und Pilzbefall schützt.

Weitere Sto-Produkte im Überblick

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen