Letzte Aktualisierung: 24.11.2011

Anzeige

Blower-Door-Test und Thermografie vertraglich vereinbaren

Wer neu baut, der sollte zum Abschluss grundsätzlich einen Blower-Door-Test und eine Thermografie machen lassen, um verborgene Energielecks aufzuspüren. Der VPB empfiehlt zudem, einen Blower-Door-Test als auch eine Thermografie von Anfang an auch im Vertrag schriftlich zu fixieren.

Anzeige
Mit einem Blower-Door-Test können Luftundichtheiten aufgedeckt werden. Mit einer Thermografie können schlecht gedämmte oder undichte Bauteile identifiziert werden. Blower-Door-Test und Thermografie sind geeignete Mittel der Baukontrolle. (Foto: energie-experten.org)

Mit einem Blower-Door-Test können Luftundichtheiten aufgedeckt werden. Mit einer Thermografie können schlecht gedämmte oder undichte Bauteile identifiziert werden. Blower-Door-Test und Thermografie sind geeignete Mittel der Baukontrolle. (Foto: energie-experten.org)

Wer neu baut, der sollte zum Abschluss grundsätzlich einen Blower-Door-Test und eine Thermografie machen lassen, um verborgene Energielecks aufzuspüren. Das empfiehlt der Verband Privater Bauherren (VPB) und rät dazu, sowohl einen Blower-Door-Test als auch eine Thermografie von Anfang an auch im Vertrag schriftlich zu fixieren.

Blower-Door-Test und Thermografie sind zwar heute nichts Exotisches mehr, werden aber beim Schlüsselfertigbau immer noch viel zu selten eingesetzt. Käufer sollten auf diese Qualitätskontrollen bestehen und auch darauf, die Untersuchungen von einem unabhängigen Energie-Experten machen zu lassen und nicht vom Bauunternehmer selbst. Außerdem muss jeder Käufer die Prüfergebnisse für seine Immobilie auch ausgehändigt bekommen, fordert der VPB.

Offenbaren Blower-Door-Test und Thermografie Schwachstellen in der Luftdichtigkeit der Gebäudehülle, müssen diese Mängel beseitigt werden. Bauherren sollten auch hier einen unabhängigen Sachverständigen hinzuziehen. Vertrauen ist gut, Kontrolle bekanntlich besser.

Mit einem Blower-Door-Test können Luftundichtheiten aufgedeckt werden. Dazu wird künstlich ein Über- oder Unterdruck erzeugt. Dabei sind alle Fenster und Türen geschlossen und ein Ventilator pumpt oder saugt Luft in bzw. aus dem Haus heraus. So entsteht eine Druckdifferenz zwischen Außen und Innen. Der Luftverlust und die Luftwechselrate eines Gebäudes werden somit messbar.

Eine Thermografie misst die Wellenlängen der Wärmestrahlung einzelner Bauteile des Hauses. Eine Thermographie-Aufnahme verdeutlicht grafisch die Unterschiede im Wellenlängenbereich. Auf diese Weise können schlecht gedämmte oder undichte Bauteile identifiziert werden. Blower-Door-Test und Thermografie sind geeignete Mittel der Baukontrolle.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Energieberater

Hier finden Sie spezialisierte Energieberater in Ihrer Nähe

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen