Letzte Aktualisierung: 18.09.2021

Anzeige

DIY-Anleitung: Balkonkraftwerk aus alten Solarmodulen selber bauen!

Anzeige

Auf Twitter hat der Verein Balkon.Solar e.V. aus Freiburg eine sehr interessante Anleitung gepostet wie man aus gebrauchten Solarpanels Balkonkraftwerke selber baut. Im Thread wurden Tipps gegeben, welche Alt-Module infrage kommen, welches Zubehör benötigt wird und wie man das Modul umbaut und installiert. Da wir die Idee, ausgediente Module als Steckersolargeräte weiter zu nutzen, großartig fanden, haben wir nachgefragt und der Verein Balkon.Solar e.V. war so freundlich, uns diese Selbstbau-Anleitung mit tollen Bildern zur Verfügung zu stellen.

In Workshops vermittelt der Verein Balkon.Solar e.V. aus Freiburg, wie man aus gebrauchten Solarmodulen sich selber ein Balkonkraftwerk baut. (Foto: Balkon.Solar e.V.)

In Workshops vermittelt der Verein Balkon.Solar e.V. aus Freiburg, wie man aus gebrauchten Solarmodulen sich selber ein Balkonkraftwerk baut. (Foto: Balkon.Solar e.V.)

Anzeige

Balkonkraftwerk selber bauen: Was muss ich beachten?

Sie haben einen Balkon oder eine Terrasse? Dann können Sie dort ganz einfach eigenen Solarstrom gewinnen und einen Teil ihres direkten Stromverbrauchs mit umweltfreundlichem Solarstrom decken. Ein sogenanntes Balkon-Solarmodul – auch „Balkonkraftwerk“ oder Stecker-Solargerät – können Sie ganz einfach in die Steckdose stecken und ihr Stromzähler dreht sich langsamer oder gar nicht.

Diese Mini-Solaranlagen werden an die Balkonbrüstung montiert oder auf der Terrasse oder dem Gartenhaus Dreiecks-Winkeln aufgeständert. Obwohl es sich nicht um eine typische Solaranlage im technischen Sinn handelt, sondern eher um ein Stromerzeugendes Haushaltsgerät, muss die Anlage angemeldet und ein sich nicht rückwärtsdrehender Stromzähler vorhanden sein.

Neben der Möglichkeit sich ein fertiges Kit mit Solarmodul, Wechselrichter und Befestigung direkt z. B. online zu bestellen - die Kosten liegen hier um 350€ bis 400€ für ein Solarmodul mit Befestigung, Einspeisesteckdose und weiterem Zubehör - kann man auch durch Upcycling und ein wenig Basteln, selber ein Balkonsolargerät bauen.

Achtung: Grundsätzlich sollten diese DIY-Bastelarbeiten nur von Leuten durchgeführt werden, die wissen was sie tun. Diese Selbstbau-Anleitung ist vom Verein Balkon.Solar e.V. als Inspiration gedacht, sie stammt nicht von einem Elektriker, entbindet auch nicht von eigenem Nachdenken und eigener Haftung.

Auch wichtig: Sie brauchen eine Außensteckdose und die Elektrik des Hauses oder Wohnung sollte so ab der 1980er Jahre sein. Einen guten Überblick, ob der Vermieter zustimmen muss, und Sicherheitsstandards, gibt es auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie unter https://www.pvplug.de

Das Kraftwerk: Woher bekomme ich ein ausgedientes Solarmodul?

Was braucht man, um ein altes Modul in ein „neues“ Minikraftwerk für Balkon, Terrasse oder Gartenhaus umzubauen? Natürlich ein ausgedientes Solarpaneel! Balkon.Solar erklärt:

„Natürlich braucht man alte Solarpaneele, die kommen derzeit viel von den Dächern, weil nach 20 Jahren die EEG-Förderung endet. Leider lohnt sich dann teils der Weiterbetrieb wirtschaftlich nicht mehr. Viele Besitzer entscheiden sich auch die damaligen Photovoltaik-Anlagen, die häufig nur ein bis zwei kWp hatten, durch größere zu ersetzen. Selbst wenn man die gleiche Befestigung nutzt, hat man häufig schon die doppelte Leistung.“

Alte Solarpaneele bekommt man am besten, wenn man einen Anlagenbesitzer oder einen Solarteur kennt, der gerade eine alte PV-Anlage demontiert, so Balkon.Solar. Alternativ empfiehlt der Verein

  • den Kontakt zum lokalen Solarverein oder einer örtlichen Bürgerenergiegenossenschaft zu suchen,
  • einen Blick in Ebay Kleinanzeigen,
  • den Gang zum Recyclinghof oder
  • das Ersteigern auf einem Secondhand-Marktplatz für ausgediente Module

So prüfen Sie, ob sich das alte PV-Modul zum Umbau lohnt

Nicht jedes alte Solarmodul lohnt, um es zum Balkonkraftwerk selbst umzubauen. Balkon.Solar sortiert daher die Module aus, die sichtbare Beschädigungen haben, braun geworden (https://www.sunkauf.de/module-mit-verfaerbung-der-eva-folie/) sind oder einen Sprung haben. Hilfreiche Bilder, wie alte Solarmodule , die Teils aus den Jahren 1977 bis 1984 stammen, aussehen gibt es z. B. beim Berliner Professor Quaschning unter https://www.volker-quaschning.de

Haben Sie ein „gutes“ Alt-Modul gefunden, wird danach bei Sonneneinstrahlung gemessen, wie viel Watt das Modul noch leistet. Balkon.Solar empfiehlt, darauf zu achten, dass man Modul auswählt, auf dem noch der Aufkleber hinten nicht vergilbt ist, um die Spannung zu vergleichen. Auch nach 20 Jahren Einsatz als Dachmodul sollten die Solarmodule auf 80% des Neuwerts kommen. Dann lohnt sich das Modul zum Upcycling!

Anzeige

Kleinwechselrichter: Welcher passt und wie wird er angeschlossen?

Bei großen Solaranlagen sind die Solarmodule an einem großen Wechselrichter angeschlossen, der dann den Gleichstrom der Anlage in Wechselstrom umwandelt. Um den Solarstrom ihres Steckersolargerätes direkt in den Hausstromkreis einspeisen zu können, benötigen Sie das entsprechende Pendant: Einen Mikrowechelrichter!

Die Mini-Wechselrichter können je nach Modell 300 bis 600 w, aus dem Gleichstrom der Solarpaneele in den Wechselstrom des Stromnetzes umwandeln. Diese können leider nicht selber gebaut werden, sondern müssen dazu gekauft werden.

Wie findet man aber den passenden Wechselrichter: Balkon.Solar rät, auf jeden Fall darauf zu achten, dass die Eingangsspannungen der Wechselrichter und die erzeugten Spannungen der Module miteinander kompatibel sind.

Beim Bestellen sollte man gleich darauf achten, wie man die Geräte anschließt. Balkon.Solar empfiehlt je nach gewünschter Anschlussvariante entweder die mit offenem Kabel zu bestellen und den Stecker selbst anzuschließen oder Sie bestellen direkt eine Variante mit Schuko-Stecker.

Adpater & Verschaltung: So schließen Sie die Module selber an

Jetzt brauchen Sie noch einen Adapter. Moderne Wechselrichter haben aber MC4-Stecker und Anschlüsse. Das ist aber überhaupt kein Problem, denn es gibt Adapter vom MC4 auf MC3.

Nun ist es so, dass 20 Jahre alte Solarpaneele häufig viel kleiner sind als die gegenwärtigen Standardpaneele. Dies hat jedoch auch den Vorteil, dass sie auch leichter sind. Um aber den Wechselrichter auszulasten, müssen Sie also etwa drei 100 Watt-Module parallelschalten. Nicht in Serie! Dadurch kann die Spannung zu stark steigen, denn die Spannung wird dann addiert und könnte dazu führen, dass ihnen der Wechselrichter durchbrennt.

Sie könnten jetzt einfach an jedem Modul den Stecker abzwicken und mit Lüsterklemmen zusammen schalten, auch wenn das aufgrund des dicken Solarkabels schwieriger ist, würde das gehen. In dem Fall sollten Sie die Lüsterklemme aber in einer Feuchtraumdose unterbringen und das alles gut isolieren.

Alternativ können Sie auch einen Adapter kaufen, mit dem Sie mehrere Solarmodule zusammenschließen können. Damit ist das parallele Zusammenschalten der Module kein Problem, ohne dass Sie an den Kabeln selber Hand anlegen müssen. Je nach Standort und Aufhängung des Balkonkraftwerks kann es sinnvoll sein, ein Verlängerungskabel mit MC4-Steckern zu nutzen.

Vor der endgültigen Selbst-Montage des Balkonkraftwerks sollten die Module zusammengesteckt und getestet werden, ob es so auch funktioniert.

Anzeige

Aufhängung: So befestigen Sie das Selbstbau-Modul am Balkon

Das Balkonkraftwerk an der Balkonbrüstung aufzuhängen ist laut Balkon.Solar das üblicherweise schwierigste Kapitel beim Selberbauen. Aber da die ausgedienten Solar-Module keine 20 kg wiegen, sondern meist unter 10 kg und auch keine Garantiebedingungen mehr eingehalten werden müssen, kann der Alurahmen einfach angebohrt werden, um die nötigen Löcher für die Aufhängung zu schaffen.

Letzte Bauanleitung-Schritte: Anschließen und Sonne ernten

Nun muss das selber gebaute Balkonmodul mit dem Stromnetz bei ihnen daheim verbunden werden. Der unkomplizierteste, aber umstrittenste Weg ist es, das Steckersolar-Gerät einfach in die Außensteckdose einzustecken.

Warum das Einstecken des Schuko-Steckers unkompliziert, aber nicht unumstritten ist und vielleicht ein Weg, den nicht alle gehen wollen, darüber klärt der Balkon.Solar e.V. hier näher auf: https://balkon.solar/anschliessen/.

Die Eigenbau-Anleitung könnte hier bereits enden. Die allermeisten sind jedoch sehr interessiert wieviel Solarstrom denn nun eigentlich erzeugt wird.

Dazu gibt es verschiedene Optionen am Markt wie z. B. spezielle Solar-Einspeisesteckdose mit Stromzähler. Wenn man eine FritzBox besitzt, dann weist der Balkon.Solar e.V. auf eine FritzDect210 Feuchtraumsteckdose hin. Diese misst zwar den Verbrauch, aber in diesem Fall ist dies mit der Erzeugung gleichzusetzen. In jedem Fall sollten Sie bei WLAN-Lösungen darauf achten, dass auch das Signal stark genug ist.

Wir möchten uns recht herzlich beim Balkon.Solar e.V. für die vielen Informationen und tollen Bilder bedanken. Wer selbst noch weiter in das Thema „Balkonkraftwerk selber bauen“ einsteigen möchte, der/ dem seien die Workshops des Balkon.Solar e.V. empfohlen. Weitere Informationen zum Verein und den DIY-Workshops finden Sie unter: https://balkon.solar/

Photovoltaik

Fordern Sie hier 5 kostenlose Photovoltaik-Angebote an und vergleichen Sie die Preise!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen