Letzte Aktualisierung: 06.12.2020

Anzeige

EnerKite Lenkdrachen versorgt 60 Haushalte mit Strom

Mit einem Lenkdrachen aus Wind Strom erzeugen? Auf der Matchmaking Plattform Virtual WindEnergyMatch 2020 hat die EnerKíte GmbH aus Kleinmachnow bei Berlin jetzt ihren ersten stromerzeugenden Lenkdrachen EK200 FP vorgestellt. Die EnerKíte „Flugwindkraftanlage“ besteht aus einem leichten Flügel, der im Wind Achten fliegt und über drei Seile mit der Bodenstation verbunden ist. Die Windenergie wird über eine Seilwinde und einen Generator in der Bodenstation in Strom gewandelt.

Anzeige
Die von EnerKíte entwickelten Flugwindkraftanlagen arbeiten deutlich effizienter als klassische Windräder. (Foto: EnerKíte GmbH)

Die von EnerKíte entwickelten Flugwindkraftanlagen arbeiten deutlich effizienter als klassische Windräder, sind günstiger als Wasserkraftwerke und dabei genauso flexibel wie Dieselgeneratoren. (Foto: EnerKíte GmbH)

Windkraft-Kite kann fünfmal so viel Strom liefern wie Solaranlagen

Der Windkraft-Kite EK200 FP ist noch ein Vorserien-Modell, das später die technische Grundlage für das spätere Serienprodukt EK200 dienen soll. Der robuste Funktionsprototyp ist im Format eines handelsüblichen 20-Fuß Containers mobil und flexibel einsetzbar. Mit 14 m2 großem Flügel erreicht die Flugwindkraftanlage EK200 FP 30 kW Leistung. Mit dem Windstrom des EnerKite EK200 FP können bereits 60 Haushalte versorgt oder täglich etwa 15 Elektro-Autos mit 200 km Reichweite beladen werden.

Tabelle: Technische Daten des EnerKíte EK200 FP Lenkdrachen-Windkraftwerks
Kennzahlen Werte
Nennleistung 30 kW
Nennwind 12 m/s
Referenzertrag* 160 MWh/a
Flügelfläche 14 m2
Betriebs-Windbereich 4 - 20 m/s
Abschaltwind 20 m/s
Integrierter Speicher (max.) 100 kWh
Anschlussleistung (max.) 150 kVA
Formfaktor 20-ft-Container
Schnittstellen SCADA, CANopen

*Jahreswindgeschwindigkeit in 200 m Höhe: 10 m/s Rayleighwindverteilung mit k = 2

Ein ultraleichter Flügel, ein vollautomatischer Betrieb bei starken und stetigen Höhenwinden und die Energieerzeugung am Boden sichern den höchsten Ertrag aller grünen Energiequellen und produzieren bei gleicher installierter Leistung doppelt so viel Energie wie Windräder und fünfmal so viel wie Solaranlagen.

Die Lösung ist robust und einfach zu bedienen, wodurch Ausfallzeiten minimiert und die Sicherheit maximiert werden. Der Windkraft-Kite EK200 FP kann u.a. dort eingesetzt, Dieselgeneratoren zu ersetzen und Inseln und Ladegeräte für Elektrofahrzeuge zuverlässig zu versorgen.

EnerKítes ernten Energie in großen Höhen mit ultraleichten Flügeln

EnerKítes arbeiten in zwei Phasen. In der Arbeitsphase 1 fliegt der Flügel bei maximaler Seilkraft quer zum Wind. Das Seil wird herausgelassen und treibt eine Generatorwinde an. In der Rückholphase 2 gleitet der Flügel schnellstmöglich zum Ausgangspunkt zurück. Hier schließt sich der Zyklus.

Anzeige

In der langen Arbeitsphase ist die Kraft etwa zehnmal so groß wie in der kurzen Rückholphase. Somit liefert jeder Zyklus einen positiven Energiebeitrag. Die autonome Steuerung regelt dabei den zyklischen Ablauf, begrenzt die Lastspitzen und passt den Flugpfad optimal den sich ändernden Windbedingungen an.

Anders als bei klassischen Windenergieanlagen wird die elektrische Energie am Boden gewandelt. Vom Boden aus erfolgt auch die Steuerung des Flügels. Die EnerKíte Maxime ist: in die Luft gehört nur, was unbedingt mitfliegen muss. Alle möglichen Betriebsmanöver werden vollautomatisch und autonom gesteuert.

EnerKíte-Flugwindkraftanlagen holen die Energie dort ab, wo sie fast unerschöpflich vorhanden ist. So können EnerKítes 90% der Zeit Strom erzeugen und eine hohe Verfügbarkeit der Nennleistung sicherstellen. Erforderliche Zwischenspeicher fallen kleiner aus. In Kombination mit geeigneten Speichern ist die gesicherte regenerative Stromversorgung ohne massiven Netzausbau möglich.

Um die Stetigkeit von Windstrom zu erhöhen, nutzt EnerKíte zwei Möglichkeiten. Erstens: Die Energie in großen Höhen und Windgeschwindigkeiten ernten. Zweitens: Die ultraleichten Flügel auf geringeren Nennwind auslegen. EnerKítes werden quasi grundlastfähig und reduzieren drastisch den Bedarf an Speichern für autarke Insellösungen.

Megawatt-EnerKítes könnten an geeigneten Standorten bei netzparitären Gestehungskosten, d. h. auch ohne Einspeisevergütung, wirtschaftlich Windenergie wandeln und nutzbar machen. Bisher unerschlossene Standorte, z. B. im windschwachen Binnenland, in schwierigem Gelände oder bei großen Meerestiefen werden nun wirtschaftlicher nutzbar.

Erste Kite-Kleinserie soll ab Mitte 2021 erhältlich sein

EnerKite wurde von einer Gruppe von Windenergieexperten, Luftfahrtingenieuren und Drachenenthusiasten gegründet und beschäftigt derzeit mehr als 20 Mitarbeiter in Berlin und Brandenburg.

Anzeige

EnerKite glaubt, dass die einzigartige Flugwindkraftanlage - die mehr als 90 % der Materialressourcen einspart und gleichzeitig doppelt so viel Strom pro installierter Leistung im Vergleich zu Windrädern produziert - eine interessante Investitionschance für Unternehmen, Organisationen und Fonds sein kann, die mit ihrer Investition nachhaltig in Klimaschutz investieren und auch eine finanzielle Rendite erzielen wollen.

Deswegen ermöglicht EnerKíte ausgewählten Kunden mit Hilfe des Vorserienmodells EK200 FP die Prozesse der Standortevaluierung, Anlagenintegration und Genehmigung und somit die Marktreife schneller zu erreichen.

Die Umsetzung der ersten Anlage soll in Q2/2021 abgeschlossen sein. Danach sind Langzeit- und Kurzzeit-Demonstrationen bei Kunden geplant. Absichtserklärungen von Energieversorgern, Projektentwicklern und potentielle Endkunden über 5 Exemplare liegen bereits vor.

Es ist eine Kleinserie von bis zu 10 Stück vorgesehen, die ab Mitte 2021 verkauft werden und somit möglichst umfassendes Feedback für die skalierten Produkte liefern können. Die Serienproduktion ist für 2023 geplant und schwarze Zahlen werden bereits 2024 mit einem kumulierten Umsatz von 150 Millionen Euro bis 2026 und 88 % jährlicher Wachstumsrate erwartet.

Langfristig soll der gleichmäßigere Stromertrag der Flugwindkraftanlagen zur doppelten Strommenge im Vergleich zu klassischen Windkraftanlagen und somit quasi zur Grundlastfähigkeit von erneuerbaren Energien führen.

Für die Finanzierung der Entwicklung konnte durch die laufende Crowdfunding-Kampagne auf fundernation.eu bereits über eine halbe Million Euro eingeworben werden. EnerKíte bietet weiterhin Investoren je nach Größe und Art des Investments passende Beteiligungsmöglichkeiten.

Zugleich sollen weitere Kunden gefunden werden, die zu den ersten aktiven Nutzern von Flugwindkraftanlagen gehören wollen und die zugleich wegweisende Geschäftsfelder und neue Geschäftsmodelle im Bereich der dezentralen Stromversorgung mit Containeranlagen anstreben.

EnerKíte ist ein Berlin-Brandenburger Unternehmen, das 2010 von Pionieren, Enthusiasten und Unternehmern aus den Bereichen Windenergie, Luftfahrt und Kite-Konstruktion gegründet wurde. Die Macher und Experten vereint die Vision, zuverlässige grüne Energie global verfügbar zu machen. Dafür entwickeln und vermarkten wir ein einzigartiges, flexibles Drachensystem, das nahezu überall zuverlässig grünen Strom liefern kann. Weitere Informationen: www.enerkite.de

Energieberater

Hier finden Sie spezialisierte Energieberater in Ihrer Nähe

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen