Letzte Aktualisierung: 04.03.2011

Anzeige

Gasförderung im niedersächsischen Wattenmeer

Anzeige

An der Niedersächsischen Küste und für die vorgelagerten Ostfriesischen Inseln bildet der Küstenschutz eine unverzichtbare Voraussetzung für die Erhaltung der Lebensgrundlagen der hier lebenden Menschen. Küstenschutz zählt zu den Schwerpunktaufgaben der niedersächsischen Landesregierung, denn die Leistungsfähigkeit dieses Siedlungs-, Wirtschafts- und Kulturraumes mit der Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft kann als Lebensgrundlage für die Menschen dauerhaft nur durch einen wirksamen Küstenschutz gesichert werden.

Auch die Erdgasförderung kann den Küstenschutz beeinflussen. So sind Deichabsenkungen im Südwesten der Krummhörn bekannt, die auf die seit 1963 stattfindende Erdgasförderung der "Neederlandse Aardolie Maatschappij" (NAM) im Bereich des niederländischen Groningen zurückzuführen sind. Nach den hierzu durchgeführten Messungen und Bodensenkungsprognosen ist jedoch eine Gefährdung der im Schutz der Deiche lebenden Bevölkerung nicht erkennbar.

Im Bereich des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer und im angrenzenden niedersächsischen Territorium der Nordsee findet aktuell keine Gasförderung statt. Es existieren noch die Bohrungen Manslagt Z1 der ExxonMobil Production Deutschland GmbH (EMPG) in der Emsmündung und Leybucht Z1 der Gaz de France (GdF) nördlich von Greetsiel. Beide Bohrungen sind ausgefördert. Landseitig hat EMPG seit Anfang der siebziger Jahre im Bereich Krummhörn aus den Feldern Groothusen und Greetsiel Erdgas gefördert. 1999 wurde die Förderung aus dem größeren der beiden Felder (Groothusen) wegen Erschöpfung der Lagerstätte eingestellt; aus dem Feld Greetsiel wird weiterhin gefördert.

Der niedersächsischen Landesregierung liegen keine Hinweise über Auswirkungen der bisherigen Gasförderung im Bereich des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer und im angrenzenden niedersächsischen Territorium der Nordsee auf die geologische Stabilität und den Wasserhaushalt der Grenzregion vor.

Infolge der Erdgasgewinnung auf niederländischem Gebiet bildet sich ein Senkungstrog aus, der über die Emsmündung bis in den Bereich Krummhörn auf niedersächsischem Gebiet reicht.

Großflächige Gebietsabsenkungen werden nach derzeitigem Erkenntnisstand nur durch die Erdgasförderung der NAM im Raum Groningen verursacht. Von der NAM werden dazu regelmäßig Bodensenkungsprognosen erstellt und durch Messungen überprüft. Nach den Prognosen ist für das Jahr 2050 als voraussichtlichem Ende der Erdgasförderung eine maximale Senkung von ca. 40 cm im Bereich Groningen zu erwarten. Auf niedersächsischem Gebiet werden maximale Senkungen von ca. 20 bis 25 cm im Bereich Knock / Rysumer Nacken prognostiziert, die nach Nordosten schnell abnehmen. Bisher sind in diesem Bereich maximale Senkungen von ca. 12 bis 13 cm aufgetreten.

Auch die EMPG führt seit Beginn der Erdgasförderung aus den Feldern Groothusen und Greetsiel im Bereich Krummhörn Beweissicherungsmessungen durch. Die Messungen bestätigten die Prognosen der NAM und konnten Gebietsabsenkungen durch die Gasförderung der EMPG ausschließen. Aktuell hat EMPG im Jahr 2010 ein Nivellement im Bereich Greetsiel durchgeführt, das zurzeit ausgewertet wird.

Insgesamt bleibt festzustellen, dass großflächige Gebietsabsenkungen mit schadensrelevanten Auswirkungen durch die Gasförderung in Niedersachsen bislang nicht aufgetreten und auch künftig nicht zu erwarten sind.

Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Anzeige

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Sie wollen keine News von uns verpassen?

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Energie-Experten-Newsletter!

NEWSLETTER ABONNIEREN!
Gasheizung

Fordern Sie hier 5 kostenlose Angebote für Ihre Gasheizung an!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet