Letzte Aktualisierung: 03.08.2022

Anzeige

Mit E-Durchlauferhitzer bis zu 85 % Energie einsparen!

Anzeige

Die Sorgen vor der nächsten Gasrechnung wachsen, bei 450-prozentigen Preisanstiegen für das Beschaffungsjahr 2023 soll der Gasverbrauch möglichst reduziert werden. Elektrische Durchlauferhitzer stellen in Zeiten der Energiekrise einen günstigen und klimaschonenden Ausweg aus der Gasabhängigkeit dar. Mit Photovoltaik betrieben, erhöhen Sie zusätzlich ihren Eigenverbrauchsanteil und senken so weiter Kosten.

Kompakt-Durchlauferhitzer eignen sich als Untertischgerät für Zapfstellen mit hohem Temperaturbedarf und geringem Wasserbedarf wie z. B. bei der Küchenspüle oder einem einzelnen Handwaschbecken. (Foto: AEG Haustechnik / Wärme+)

Kompakt-Durchlauferhitzer eignen sich als Untertischgerät für Zapfstellen mit hohem Temperaturbedarf und geringem Wasserbedarf wie z. B. bei der Küchenspüle oder einem einzelnen Handwaschbecken. (Foto: AEG Haustechnik / Wärme+)

Anzeige

E-Durchlauferhitzer: ressourcen- und klimaschonend bares Geld sparen

Elektrische Durchlauferhitzer stellen eine Alternative zu herkömmlichen gas-betriebenen Boilern dar. Alles was Sie benötigen ist ein Stromanschluss in unmittelbarer Nähe zur Entnahmestelle. Das Wasser wird direkt beim Durchströmen des Durchlauferhitzers gradgenau erwärmt. Die direkte Erwärmung durch Strom reduziert Wärmeverluste durch Zirkulation, Verteilung und Speicherung des Wassers. Ersetzen Sie ihren alten Gasboiler durch einen E-Durchlauferhitzer, verschönern Sie nicht nur ihr Badezimmer oder die Küche, auch die Wartezeit auf angenehmes Wasser fällt gänzlich weg. Mit der gradgenauen Temperatureinstellung werden Verbrühungen der Hände und Energie- und Wasserverschwendung verhindert.

Anzeige

PV-Eigenverbrauch durch Warmwasserbereitung steigern

Mit einer Solaranlage auf dem Dach sparen Sie bereits jetzt Kosten und Emissionen bei der eigenen Energieversorgung ein. Mit der Elektrifizierung ihrer Warmwasserversorgung durch elektrische Durchlauferhitzer erhöhen Sie den Eigenverbrauchsanteil ihres Solarstroms. Einerseits verbessert das die Wirtschaftlichkeit der Photovoltaikanlage, andererseits kann der Einsatz von Gas oder Öl zur Warmwasserversorgung reduziert werden.

Heizung und Warmwasser trennen verringert Wärmeverluste

Je geringer der Heizwärmebedarf durch bspw. sanierte Gebäude und effiziente Neubauten, desto höher die Wärmeverluste bei gekoppelten Systemen. Der Energieverlust einer zentralen, gekoppelten Warmwasserversorgung liegt bei rund 40 %. Grund dafür sind Zirkulations-, Verteil-, Anlauf-, Speicher- und technische Anlagenverluste. Während die Warmwasserversorgung mit einer Temperatur von 60 °C erfolgt, arbeiten effiziente Heizungssysteme wie Wärmepumpen im Niedertemperaturbereich am effizientesten. Werden die Kreisläufe getrennt, muss nicht dauerhaft 60 °C warmes Wasser durch die Heizungsanlage, in großer Menge vorgehalten werden. Elektrische Durchlauferhitzer liefern Warmwasser bedarfsgerecht und direkt. So können Wärmeverluste reduziert und Energiekosten eingespart werden.

Anzeige

Effiziente und leistungsstarke Geräte von CLAGE

Ob im Bad, der Küche oder zentral im Heizungsraum, der Hersteller CLAGE bietet mit den Serien „C“, „D“ und „M“ für jeden Bedarf die passende Lösung. Mit der M-Serie (3,5 – 6,5 kW) können Waschbecken in Gäste-WCs oder Sanitärräumen von Bürogebäuden effizient und einfach versorgt werden. Der kleinste Durchlauferhitzer von CLAGE spart gegenüber herkömmlichen Kleinspeichern bis zu 85 % Energie ein und erfordert lediglich eine 230 V Steckdose. Die Kompakt-Durchlauferhitzer der C-Serie (11 – 13 kW) lieferen heißes Wasser in Sekundenschnelle, ideal für den Einsatz in der Küche. Das Gerät lässt sich platzsparend unter- oder oberhalb der Küchenspüle anbringen und benötigt einen 400 V Anschluss („Herdanschluss“). Ein Komfort-Durchlauferhitzer mit 18 – 27 kW (D-Serie) versorgt das Bad oder die gesamte Wohnung mit Warmwasser. Der stärkste E-Durchlauferhitzer benötigt einen 400 V Anschluss und ist über Tablet, Smartphone, Sprachsteuerung oder direkt über das Gerätedisplay steuerbar.

Hydraulische vs. Elektronische Durchlauferhitzer: die Anschaffung zahlt sich aus!

Hydraulische Durchlauferhitzer zeichnen sich durch eine mechanische Steuerung der Warmwasserbereitung aus. Die klassischen Geräte regulieren die Temperatur des Wassers entweder über vordefinierte Temperaturstufen (Drehwähler oder Knöpfe am Gerät) oder über die Mischbatterie an der Entnahmestelle. In beiden Fällen muss zuerst eine gewisse Wassermenge durchlaufen, damit die mechanische Steuerung reagiert. So geht immer Wasser und Wärmeenergie verloren. Elektronische Durchlauferhitzer sind in der Anschaffung zwar teurer, die effiziente und bedarfsgenaue Warmwasserversorgung spart jedoch Strom und Wasser, sodass sich die Mehrkosten schnell lohnen.

Anzeige

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Sie wollen keine News von uns verpassen?

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Energie-Experten-Newsletter!

NEWSLETTER ABONNIEREN!
Elektroheizung

Bis zu 5 E-Heizungs-Angebote anfordern & online Preise vergleichen!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet