Letzte Aktualisierung: 18.07.2011

Anzeige

Neues Konzept zur Aufbereitung von Anodenschlamm

Anzeige

Anodenschlamm entsteht als Nebenprodukt bei der Kupferelektrolyse und enthält wertvolle Edelmetalle, wie Gold und Silber. Mit Hilfe einer beheizbaren, evakuierbaren Membranfilterpresse will die Aurubis AG aus Hamburg diese Edelmetalle zurückgewinnen und dem Stoffkreislauf erneut zuführen. Gleichzeitig kann Aurubis so den eigenen Energiebedarf um bis zu 35 Prozent reduzieren.

Durch ein neues Verfahren will Aurubis Edelmetalle aus dem Anodenschlamm zurückgewinnen und gleichzeitig 35% Energie einsparen. (Foto: energie-experten.org)

Durch ein neues Verfahren will Aurubis Edelmetalle aus dem Anodenschlamm zurückgewinnen und gleichzeitig 35% Energie einsparen. (Foto: energie-experten.org)

Anzeige

Durch die Umsetzung eines neuen technologischen Konzeptes zur Aufbereitung von Anodenschlamm will die Aurubis AG aus Hamburg Edelmetalle zurück gewinnen und dem Stoffkreislauf erneut zuführen. Gleichzeitig kann es seinen Energiebedarf um bis zu 35 Prozent reduzieren. Das Bundesumweltministerium stellt für dieses Pilotvorhaben 328.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm zur Verfügung.

Anzeige

Anodenschlamm-Trocknung soll energieeffizienter werden

Anodenschlamm entsteht als Nebenprodukt bei der Kupferelektrolyse und enthält wertvolle Edelmetalle, wie Gold und Silber. Um diese zurück zu gewinnen, wird der Anodenschlamm in einem mehrstufigen Prozess aufbereitet. Dafür muss der Schlamm auf eine Restfeuchte von unter drei Prozent getrocknet werden. Bisher erfolgte die Trocknung in einem energieintensiven, räumlich getrennten, dreistufigen Verfahren. Dies soll zukünftig durch ein innovatives, einstufiges Verfahren ersetzt werden.

Geplant ist der Einsatz einer beheizbaren, evakuierbaren Membranfilterpresse. Die Verfahrenstechnik entspricht zunächst dem Prinzip einer normalen Filterpresse mit einem Paket aus Membranplatten. Die eigentliche Trocknung erfolgt jedoch über integrierte Heizplatten, die mit 120°C heißem Prozessdampf durchströmt werden. Die dabei entstehende, mit Wasserdampf gesättigte Luft wird durch Anlegen eines Vakuums abgesaugt und kondensiert, wodurch eine anschließende Gaswäsche nicht mehr erforderlich ist.

Anzeige

Membranfilterpresse soll 460 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen

Die geförderte Membranfilterpresse ist Teil eines Gesamtkonzeptes zur Anodenschlammaufbereitung mit dem Ziel der energetischen Optimierung, der Rückgewinnung von Ressourcen und der Emissionsminderung. Allein mit diesem Teilvorhaben ist bei einer maximalen Auslastung der Produktionsanlage pro Jahr eine CO2-Einsparung von 460 Tonnen möglich.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Energieberater

Hier finden Sie spezialisierte Energieberater in Ihrer Nähe

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen