Letzte Aktualisierung: 24.10.2022

Anzeige

Pflicht & Kür: Dynamischer Abgleich und neue Thermostate sparen besonders viel!

Anzeige

Seit Oktober 2022 müssen Gas-Zentralheizungen in Wohngebäuden ab zehn Wohneinheiten hydraulisch abgeglichen werden. Als einfache und energieeffiziente Maßnahme ist der hydraulische Abgleich jedoch nicht ausschließlich nur in größeren Gebäuden sinnvoll. Besonders viel spart ein dynamischer Abgleich. Wer noch in neue Thermostate investiert, kann mit rund 15 kWh/m2a Endenergieersparnis rechnen.

Dieses Bild zeigt einen Heizkörper mit einem elektronisch regelbaren Thermostat

Ein dynamischer hydraulischer Abgleich erschließt zusätzliche Einsparpotenziale gegenüber einem statischen Abgleich. Besonders viel spart eine Kombination mit dynamischen Heizkörperventilen und neuen Thermostatköpfen. (Foto: Stefan König / Danfoss)

Anzeige

Gasheizungen in größeren Gebäuden müssen abgeglichen werden

In Deutschland gibt es derzeit circa. 18,9 Mio. Wohngebäude, von denen rund 82 Prozent durch eine zentrale Heizungsanlage, einschließlich Fernwärme, versorgt werden. 85 Prozent dieser Wohngebäude verfügen über keinen hydraulischen Abgleich, obwohl das Einsparpotential dieser Maßnahme hoch ist: Nach aktuellen Berechnungen des ITG Dresden, die das Einsparpotential von Maßnahmen mit geringen Investitionen untersucht haben, lassen sich durch einen hydraulischen Abgleich acht Prozent des Gasverbrauchs einsparen!

Die Bundesregierung hat dieses "einfache" Einsparpotenzial erkannt und den hydraulischen Abgleich zur Pflicht-Maßnahme erklärt: Seit 01. Oktober 2022 ist ein hydraulischer Abgleich bei Gasheizungen in Wohngebäuden ab sechs Wohneinheiten sowie Firmen und öffentlichen Gebäuden ab 1.000 m2 beheizter Fläche Pflicht. Der Abgleich muss in Wohngebäuden ab zehn Wohneinheiten bis zum 30. September 2023 erfolgen, in Häusern ab sechs Einheiten bis 15. September 2024.

Anzeige

Dynamischer Abgleich spart besonders viel Energie

Das ITG Institut für technische Gebäudeausrüstung Dresden hat jetzt auf Basis aktueller Energiepreise berechnet, ob und wann sich ein hydraulischer Abgleich rentiert. Demnach amortisiert sich ein Abgleich in Bestandswohngebäuden mit Heizkörperheizungen bei vorhandenen einstellbaren Thermostatventilen in etwa 8 bis 9 Jahren (EFH) und etwa 3,5 bis 4 Jahren (MFH) für den nachträglichen hydraulischen Abgleich.

Ein besonders interessantes Ergebnis der vom iTG Dresden veröffentlichten Studie "Energetische Einsparpotentiale und wirtschaftliche Bewertung des hydraulischen Abgleiches für Anlagen der Gebäudeenergietechnik" ist zudem, dass ein dynamischer hydraulischer Abgleich zusätzliche Einsparpotenziale gegenüber einem statischen Abgleich erschließt.

Ist für die Durchführung des hydraulischen Abgleichs der Einbau neuer Thermostatventile erforderlich, ergeben sich günstigere Amortisationszeiten als beim statischen Abgleich. Rund 15 kWh/m2a Endenergie können mit einem dynamischen Abgleich mit dynamischen Heizkörperventilen und neuer Thermostatköpfe im Alt- und Neubau eingespart werden!

Tabelle: Endenergie-Einsparungen hydraulisch abgeglichener und nicht abgeglichener Systeme (Quelle: iTG Dresden "Energetische Einsparpotentiale und wirtschaftliche Bewertung des hydraulischen Abgleiches für Anlagen der Gebäudeenergietechnik")
Abgleich-Variante Heizsystem EFH-Altbau (bis 2001) EFH-Neubau (2002 - 2008) MFH-Altbau (bis 2001) MFH-Neubau (2002 - 2008)
statischer hydraulischer Abgleich je Heizkörper und Gruppenabgleich statisch, vorhandene TRV (und im MFH Strangregulierventile) werden nur eingestellt Brennwertkessel + Heizkörper 5,0 kWh/m2a 6,0 kWh/m2a 8,0 kWh/m2a 9,0 kWh/m2a
Fernwärme + Heizkörper 7,0 kWh/m2a 8,0 kWh/m2a
statischer hydraulischer Abgleich je Heizfläche (Flächenheizungen) Wärmepumpe + Fußbodenheizung 2,5 kWh/m2a
Fernwärme + Fußbodenheizung 5,0 kWh/m2a
statischer hydraulischer Abgleich je Heizkörper und Gruppenabgleich statisch mit Einbau neuer Ventile/TRV (und im MFH neue Strangregulierventile) Brennwertkessel + Heizkörper 9,0 kWh/m2a 10,0 kWh/m2a 11,0 kWh/m2a 12,0 kWh/m2a
Fernwärme + Heizkörper 10,0 kWh/m2a 11,0 kWh/m2a
statischer hydraulischer Abgleich je Heizkörper (Ventil/TRV vorhanden) und Gruppenabgleich dynamisch mit Einbau neuer Strangdifferenzdruckregler Brennwertkessel + Heizkörper 11,0 kWh/m2a 12,0 kWh/m2a
Fernwärme + Heizkörper 10,0 kWh/m2a 11,0 kWh/m2a
dynamischer hydraulischer Abgleich je Heizkörper mit Einbau dynamischer Heizkörperventile und neuer Thermostatköpfe Brennwertkessel + Heizkörper 13,0 kWh/m2a 14,0 kWh/m2a 15,0 kWh/m2a 16,0 kWh/m2a
Fernwärme + Heizkörper 14,0 kWh/m2a 15,0 kWh/m2a
Anzeige

Hamburg lässt 10.000 Heizkörper hydraulisch abgleichen

Die Stadt Hamburg geht einen ähnlichen Weg: Angesichts der Energiekrise lässt die Stadt Hamburg alle Heizkörper in rund 50 überwiegend großen öffentlichen Gebäuden von der Firma myWarm hydraulisch abgleichen. An den ca. 10.000 Heizkörpern werden zudem intelligente Thermostate von vilisto installiert.

Durch die Kombination der Maßnahmen sollen in den Gebäuden bis zu 30 Prozent bzw. 15 Gigawattstunden an Heizenergie pro Jahr eingespart werden. Das entspricht in etwa dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 1.800 Wohnungen mit einer Fläche von 60m2.

Die selbstlernenden Thermostate erkennen automatisch, ob und wann ein Raum genutzt wird und beheizen diesen bedarfsgerecht. Das ist deshalb so wichtig, da Gewerbeflächen, wie Büros oder Schulen meist durchgängig beheizt, aber bis zu 80 Prozent der Zeit überhaupt nicht genutzt werden, beispielsweise am Abend, am Wochenende oder an Homeofficetagen.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Sie wollen keine News von uns verpassen?

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Energie-Experten-Newsletter!

NEWSLETTER ABONNIEREN!
Heizungsoptimierung

Heizungsoptimierung: Angebote für Umwälzpumpen, einen hydraulischen Abgleich oder neue Thermostate anfordern

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet