Letzte Aktualisierung: 15.02.2010

Anzeige

Pkw-Klimaanlagen mit CO2 statt klimaschädigender, giftiger Kältemittel

Anzeige

Anlässlich der kürzlich veröffentlichten Ergebnisse des Umweltbundesamtes appelliert der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) nun an die deutsche Autoindustrie, in Auto-Klimaanlagen endlich auf das natürliche Kältemittel CO2 zu setzen. "Der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) hat bereits 2007 erklärt, dass seine Mitglieder zukünftig CO2 als umweltfreundlicheres Kältemittel einsetzen werden.

Anzeige

In „Natürliche Kältemittel für Pkw-Klimaanlagen“ berichtet das Umweltbundesamt, dass Pkw-Klimaanlagen ein Kältemittel enthalten, das einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung des Treibhauseffektes leistet. 2010 stammten etwa 30 % der weltweiten Emissionen teilfluorierter Kohlenwasserstoffe aus Pkw-Klimaanlagen. Deshalb ist in Europa nach der Richtlinie 2006/40/EG über Emissionen aus Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen dieses Kältemittel, beginnend ab dem Jahr 2011, durch einen weniger klimaschädlichen Stoff zu ersetzen.

Anlässlich der kürzlich veröffentlichten Ergebnisse des Umweltbundesamtes appelliert der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) nun an die deutsche Autoindustrie, in Auto-Klimaanlagen endlich auf das natürliche Kältemittel CO2 zu setzen. "Der Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) hat bereits 2007 erklärt, dass seine Mitglieder zukünftig CO2 als umweltfreundlicheres Kältemittel einsetzen werden.

Eine Serienproduktion von Klimaanlagen mit CO2 als Kältemittel lässt jedoch weiterhin auf sich warten", kritisiert Werner Korn von VCD-Bundesvorstand. "Wir fordern von den Autoherstellern, ihren Ankündigungen endlich Taten folgen zu lassen." Bisher werde für Pkw-Klimaanlagen Tetrafluorethan (R134a) eingesetzt, ein starkes Treibhausgas, das dem Klima etwa 1300-mal stärker schadet als CO2.

Anzeige

Laut einer EU-Richtlinie dürfen ab 2011 keine Kältemittel mehr in Neufahrzeugen eingesetzt werden, deren Treibhauspotential das 150-fache von CO2 überschreitet. Eine klimafreundlichere, ungefährliche Alternative zu R134a ist das CO2 selbst. Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher des VCD:

"Es kann nicht sein, dass die deutsche Autoindustrie wie schon beim Partikelfilter und dem Hybridantrieb wider besseren Wissens eine Umwelttechnik nicht einsetzt, statt international als Vorreiter zu fungieren. Die deutschen Autohersteller wissen um die Vorteile von CO2 als Kältemittel und könnten den bisher leeren Worten des VDA-Präsidenten Wissmann, die deutsche Autoindustrie sei technologisch führend in der Welt, endlich Taten folgen lassen. In diesem Fall ist CO2 im Sinne von Klima- und Gesundheitsschutz die erste Wahl."

CO2 als Kältemittel für Pkw-Klimaanlagen ist eine klimafreundliche Alternative zum bisher verwendeten Kältemittel Tetrafluorethan (Kurzname R134a). CO2 schädigt das ⁠Klima⁠ 1.430-mal weniger als R134a. CO2 hat eine hohe Kälteleistung, ist nicht brennbar, bildet keine Zerfallsprodukte und ist weltweit kostengünstig verfügbar. Der Kältetechniker benennt das natürliche Kältemittel Kohlendioxid (CO2) mit der Abkürzung R744, R steht für Refrigerant (deutsch: Kältemittel). Mit CO2 kann man auch Wärmepumpen betreiben, also effizient heizen und mit integrierten Kühl-/Heizkonzepten im Winter zusätzlich Energie sparen.

Klimaanlage

Jetzt Preise für Klimaanlagen online vergleichen!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen