Letzte Aktualisierung: 03.06.2013

Anzeige

Thüringer Häuslebauer heizen mit Luft

Thüringer Häuslebauer heizen mit Luft (Grafik: Thüringer Landesamt für Statistik)

Thüringer Häuslebauer heizen mit Luft (Grafik: Thüringer Landesamt für Statistik)

Im vergangenen Jahr wurde nahezu die Hälfte aller Neubauten in Thüringen mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik heute berichtete werden dabei zu einem Großteil Luftwärmepumpen eingesetzt. Nur sechs Prozent der genehmigten neuen Wohnhäuser in Thüringen sollten vorwiegend mit Holz beheizt werden.

Luftwärmepumpen hängen Gasheizungen ab

Die Bauherren von neuen Wohngebäuden in Thüringen planten 2012 zu 56,2 Prozent vorwiegend Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien. Dabei dominierte mit 49 Prozent die Nutzung von Wärmepumpen. Mit 38,5 Prozent kamen dabei vorwiegend Luft-Wasser-Wärmepumpen zum Einsatz, die noch von 8 Jahren erst einen Anteil von 14 Prozent aufwiesen. Nur in 10,5 Prozent der Neubauten entschieden sich die Thüringer Häuslebauer für die Nutzung von Erdwärme mit einer Sole-Wasser-Wärmepumpe. Während Gasheizungen in 2005 noch einen Anteil von 70 Prozent ausmachten, werden heute in Thüringen nur noch 38 Prozent der Neubauten mit Gasheizungen geplant.

Holz als Zusatzheizung überholt Solarthermie

In neuen Wohngebäuden planten wiederum 56 Prozent der Bauherren eine Zusatzheizung. Hier dominierte 2012 erstmals Holz, nachdem in den Vorjahren noch Solarthermie-Anlagen als Zusatzheizungen überwogen. Jedes dritte geplante neue Wohngebäude wird zusätzlich damit ausgestattet sein. Die beliebteste Kombination von vorwiegend genutzter Heizenergie und Zusatzheizung ist die Umweltthermie, die mit einer Holzheizung ergänzt wird (12 Prozent). Darunter kann man sich beispielsweise eine Luft-Wärme-Pumpe vorstellen, die durch einen Scheitholzofen ergänzt wird.

Wärmepumpen sorgen auch für Warmwasser

Erstmals wurden neben den Angaben der verwendeten Heizenergie auch Daten der verwendeten Energien zur Warmwasserbereitung erhoben. Hier wurde festgestellt, dass das Warmwasser bei 45,6 Prozent der geplanten neuen Wohngebäude überwiegend wieder mit Wärmepumpen zur Nutzung der Erdwärme (10,2 Prozent) und Luftwärme (35,4 Prozent) erhitzt werden soll. Bei der Art der Warmwasserbereitung überrascht nicht der sehr viel höhere Anteil der Solarthermie-Nutzung, sodass beim gesamten Anteil Erneuerbarer Energien sogar ein Anteil von 63,6 Prozent erreicht wird. Der Anteil des Energieträgers Gas lag in diesem Segment nur bei 30,7 Prozent.

Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Wir sollten auch Ihre News bei uns veröffentlichen? Schreiben Sie uns unkompliziert eine Email an unsere Redaktion unter info[at]energie-experten.org

Architekt

Hier finden Sie Ihren Architekten in Ihrer Nähe!

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interressieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen