Das Bild zeigt den ehemaligen Flughafen Tegel.

Auf dem ehemaligen Gelände des Berliner Tegel Flughafens entsteht ein Wohn- und Gewerbegebiet, in dessen Zentrum ein hochmodernes Energiekonzept in Form eines Niedrigtemperatur-Energietauschplatzes steht (Foto: Green Urban Energy GmbH)

Berlin TXL: Einsatz von Wärmepumpen innerhalb des LowEx-Netzes

Anzeige

Das Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tegel soll zukünftig einen neuen Nutzen finden: In zwei Arealen entsteht hier der Urban Tech Republic als Forschungs- und Entwicklungszentrum mit gewerblicher Nutzung, sowie das autofreie Schumacher Wohnquartier. Das Besondere an dem einzigartigen urbanen Komplex ist die Realisierung einer hochmodernen und nachhaltigen Kälte- und Wärmeversorgung der Zukunft.

Energietauschplattform - Kombination aus Erzeugung, Speicherung und Verbrauch in Einem

Hinter eines der größten Stadtentwicklungsprojekten Europas steht die Green Urban Energy GmbH, ein Joint Venture aus den Berliner Stadtwerken und E.ON. Erstmalig international präsentiert wurde das Konzept im Juni 2022 auf dem Greentech Festival in Berlin.

Im Zentrum des innovativen Projektes steht ein Niedrigtemperatur-Energietauschplatz in Form eines Zweileiter-Heiz- und Kühlnetzes, welches in der Lage ist überschüssige oder selbsterzeugte Energie aufzunehmen - und somit den Kunden zugleich zum Produzenten macht. Die Differenz aus Angebot und Nachfrage wird mithilfe von erneuerbaren Energien ausgeglichen. Auf fossile Energieträger wird dabei vollkommen verzichtet.

„Es fungiert als Energieaustauschplattform: Alles wird dezentral und nachhaltig direkt vor Ort erzeugt, gespeichert und verbraucht. Durch die gemeinsame Nutzung der Energie im Quartier wird der Gesamtenergiebedarf für die Wärmeversorgung erheblich gesenkt“, so Andreas Ott, Technik-Geschäftsführer der Green Urban Energy GmbH.

Bei den erneuerbaren Energieträgern handelt es sich um eine Kombination aus Geothermie, Photovoltaik, Abwärme in Form von Wärmepumpen und Umweltenergie durch ein naturnahes Regenwasserbecken („Loop-See“). „Unser Ziel war es, ein Konzept für die Wärme- und Kälteversorgung zu entwickeln, in das jede Energieform modular und flexibel integriert werden kann“, erklärt Andreas Ott.

Niedrigtemperatur-Netz ermöglicht Einsatz von weiteren nachhaltigen Energiequellen

Das neuartige Niedrigtemperatur-Netz, welches im Übrigen das „LowEx-Netz“ genannt wird, arbeitet mit Temperaturen bis maximal 40°C im Winter und 20°C im Sommer. So kann es je nach Bedarf Wärme oder Kälte bereitstellen und beispielsweise an heißen Sommertagen den Gebäuden die Wärme entziehen.

Diese Betriebsweise setzt die Planung der Wärme- und Kälteversorgung im Vorhinein voraus, um dezentrale Nacherhitzungen bzw. Kühlen größtmöglich zu begrenzen.Die Netzverluste, die im direkten Zusammenhang mit den Wärmeverlusten stehen, können bei dem LowEx-Netz niedrig gehalten werden - damit steigt der nutzbare Anteil der erzeugten Wärme.

Aufgrund des niedrigen Temperaturniveaus können zudem weitere nachhaltige Energiequellen wie Solarthermie, Geothermie und auch Abwasserwärme mittels Wärmepumpen eingesetzt werden. Im August 2021 fand bereits eine Erkundungsbohrung für die Nutzung der Geothermie statt.

Ablösung der klassischen zentralen Energieerzeugung in der Zukunft

Langfristig soll mit fortschreitendem Netzausbau die zentrale Erzeugungstechnik der Green Urban Energy GmbH in den Hintergrund treten und diese eher als Plattformbetreiber für einen Wärme- und Kälte-Marktplatz handeln. Damit wäre die klassische zentrale Energieerzeugung durch ein dezentrales Verbundsystem abgelöst.

Auch im Bereich der Digitalisierung hat das Projekt Vorbildcharakter: Alle Prozesse sollen über eine intelligente Zählerinfrastruktur mit der „Smart Grid-Plattform“ verknüpft werden und so potentiellen Startups, Unternehmen und Drittanbietern die Möglichkeit geben an diesen Daten anzuknüpfen. Das Energiekonzept ermöglicht damit konkurrenzfähige Wärmepreise unter Einhaltung der Nachhaltigkeitswerte.

Steckbrief
Projektnummer:
3166
Objekt:
Wärmepumpen innerhalb eines LowEx-Netzes
Ort:
Berlin
Beteiligte Unternehmen:
Green Urban Energy GmbH (Berliner Stadtwerke/E.ON)
Baujahr:
2022
Quelle:
Green Urban Energy


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Hier sehen Sie das deutsche Reichstagsgebäude

Erdwärme-Pendelspeicher unterm Deutschen Bundestag

Unter dem deutschen Bundestag in Berlin befindet sich ein Erdwärme-Pendelspeicher. Dieser nutzt die Überschusswärme einiger umliegender Parlamentsgebäude...

11011 Berlin-Mitte

Mehr erfahren
Ansicht der Ost- und Nordfassade des Humboldt Forum im Berliner Schloss (© Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss / Foto: Alexander Schippel)

Berliner Schloss wird mit Erdwärme geheizt und gekühlt

Im neu gebauten Humboldt Forum in Berlin kam modernste Wärmepumpen-Technik zum Einsatz. Zum Heizen und Kühlen wurden zwei Erdsondenfelder mit 225...

10178 Berlin-Mitte

Mehr erfahren
Die Grafik zeigt, wie das Haus der Statistik am Berliner Alexanderplatz später aussehen soll

Berlin Alexanderplatz: Abwasser-Wärmepumpen heizen und kühlen Haus der Statistik

Mit einem der größten Abwasser-Wärmetauscher Deutschlands wird das ehemalige DDR-Gebäude "Haus der Statistik" in Berlin beheizt. Im Sommer wird das...

10178 Berlin

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Vattenfall Kältezentrale in Berlin am Potsdamer Platz

Potsdamer Platz: Wärmepumpen machen grüne Fernwärme aus Kälte

Die Kältezentrale am Potsdamer Platz beliefert Berliner Haushalte und Büros mit Kälte. Die dabei entstandene Abwärme wurde bisher ungenutzt an die...

10117 Berlin

Mehr erfahren

Erdwärmepumpe heizt und kühlt Holz-Hybridbau Walden 48

In Berlin entstand das Wohnprojekt Walden 48. Ein weitestgehend in Massivholzbauweise errichtetes Mehrfamilienhaus. Die Haustechnik besteht aus einer...

10249 Berlin

Mehr erfahren
Blick auf die Kanalbaustelle in Berlin-Friedrichshain (Foto: E.ON SE)

Berliner Abwasser: Wärmepumpe heizt und kühlt Bürogebäude

In der Berliner Koppenstraße wird die Abwasser-Wärme eines Freispiegelkanals zum Heizen und Kühlen eines modernen Bürogebäudes genutzt. Mit Hilfe eines...

10243 Berlin-Friedrichshain

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Schule in Berlin-Pankow

Berlin: Schule sorgt mit Wärmepumpe für Lernenergie

In Berlin-Pankow wurde eine Montessori-Grundschule aus dem Jahr 1901 energetisch saniert. Dabei wurde eine Sole-Wasser-Wärmepumpe mit insgesamt 8...

13187 Berlin-Pankow

Mehr erfahren
Das Bild zeigt den Wohnkomplex von außen.

Berlin-Pankow: Erdwärme und BHKW versorgen Wohnprojekt „Himmel und Erde“

Nach mehrmonatiger Testphase wurde eine Wohnanlage im Berliner Stadtteil Pankow final mit einer innovativen GeoHybrid-Anlage ausgestattet - die Anlage...

13187 Berlin-Pankow

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Effizienzhaus Plus im Berin-Chalottenburg

Berliner „Effizienzhaus Plus“ nutzt Luft-/Wasser-Wärmepumpe

In Berlin-Chalottenburg steht das „Effienzhaus Plus mit Elektromobilität“. Das Projekt von Prof. Werner Sobek wird nachhaltig mit einer HPSU Compact...

10623 Berlin-Charlottenburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Bauarbeiten an der Abwasser-Wärmepumpe der Leibniz-Schule in Berlin

Berlin-Kreuzberg: Turnhalle der Leibniz-Schule heizt mit Abwasser

Die Leibniz-Schule in Berlin-Kreuzberg wird mittels einer Abwasser-Wärmepumpe mit 32 kW beheizt. Die Wärmepumpe deckt die Grundlast der Turnhalle,...

10961 Berlin-Kreuzberg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Wärmetauscher in der Berliner Kanalisation

Abwasserwärme für die Schwimmhalle Schöneberg

Das Sport und Lehrschwimmbad in Berlin-Schöneberg wird seit dem Frühjahr 2012 nachhaltig durch eine Abwasser-Wärmepumpe beheizt. Diese nutzt die Abwärme...

10829 Berlin-Schöneberg

Mehr erfahren

Neuköllner Rollbergkiez: Kindl-Brauerei-Quartier setzt auf Wärmepumpen

Ein neues Wohnquartier ist auf dem alten Gelände der Kindl-Brauerei im Neuköllner Rollbergkiez entstanden. Die Berliner Stadtwerke setzten hier ein...

12053 Berlin-Neukölln

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Großwärmepumpe im Möbelhaus IKEA in Berlin

IKEA-Filiale in Berlin setzt auf Großwärmepumpen

Die IKEA-Filiale in Berlin-Lichtenberg hat im Jahr 2011 auf Nachhaltigkeit umgestellt. Neben Photovoltaik und Solarthermie wurden auch drei...

10365 Berlin-Lichtenberg

Mehr erfahren

Berliner Stadtvilla Vilano nutzt Wärmepumpen-Kaskade

Das anmutige Stadtvilla-Ensemble „Vilano“ in Berlin-Grunewald glänzt mit einem nachhaltigen Energiekonzept auf Basis einer Luft-Wärmepumpen-Kaskade. Mit...

14193 Berlin-Grunewald

Mehr erfahren

Nachhaltiges Berliner Quartier nutzt Erdwärme

Das Wohnquartier Kokoni-One im Berliner Bezirk Pankow wird mittels Erdsonden und Wärmepumpen mit klimafreundlicher Energie versorgt. Das...

13127 Berlin-Pankow

Mehr erfahren

DGS testet Erdwärmepumpe und Solarthermie in Berliner Altbau

Ein Berliner Altbau aus 1933 wurde in den Jahren 2009 bis 2010 komplett saniert. Dabei wurde eine Erdwärme-Wärmepumpe mit drei Erdsonden und einer...

13469 Berlin-Reinickendorf

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
3166
Objekt:
Wärmepumpen innerhalb eines LowEx-Netzes
Ort:
Berlin
Beteiligte Unternehmen:
Green Urban Energy GmbH (Berliner Stadtwerke/E.ON)
Baujahr:
2022
Quelle:
Green Urban Energy
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet