Blick auf das Stadiondach und die Photovoltaikanlagen in Freiburg. (Foto: badenova AG & Co. KG)

2018 haben Spezialisten der Elektro-Firma Ullmann mit einem Hebekran in dreißig Meter Höhe auf einem Flutlichtmast des SC Stadions ein Gateway für das Badenova Funknetz installiert. (Foto: badenova AG & Co. KG)

Freiburger Fußballstadion ist Photovoltaik-Kraftwerk

Anzeige

1995 wurde die erste Photovoltaik-Anlage auf der neuen Südtribüne und eine thermische Solaranlage auf der Haupttribüne des damaligen Dreisamstadions installiert. 1999 wurde die Photovoltaik-Anlage auf einem Teil des Daches der neuen Osttribüne des Dreisamstadions erweitert.

Heute sind auf allen Dächern Solaranlagen installiert. Verbaut wurden insgesamt 2200 Quadratmeter Modulfläche, der einen Stromertrag von circa 335.000 kWh pro Jahr generiert. Außerdem kann somit ein CO2-Ausstoß von circa 187 Tonnen vermieden werden. Umgekehrt wird 50 Prozent des Strombedarfs emissionsfrei gewonnen.

2004/ 2005 haben der SC Freiburg, badenovaWÄRMEPLUS und die Ökostromgruppe gemeinsam mit ihrer Tochtergesellschaft regiosonne GmbH und Co. KG die PV-Anlagen erweitert und in ein virtuelles Solarkraftwerk eingebunden.

Mehr als 200 Kommanditisten – vorzugsweise Dauerkarteninhaber des SC Freiburg – haben Anteile gezeichnet. Die Nordtribüne des Stadions wurde mit mehreren hundert Quadratmetern Solarzellen bestückt. Um ein Ein-Megawatt-Solarkraftwerk zu erhalten, haben badenova und der Sportclub auch die Dachflächen der Freiburger Fußballschule im Mösle, die ausgedehnten Dachflächen der badenova-Zentrale an der Tullastraße sowie die Dächer aller Regional- und Servicecenter von badenova in der Region mit insgesamt 8000 Quadratmeter Solarzellen ausgestattet.

2007 wurde ein Blockheizkraftwerk (BHKW) gemeinsam mit der badenova installiert, das Strom und Wärme in Kraft-Wärme-Kopplung-produziert. Dabei handelte es sich um ein BHKW mit Stirling-Motor als Demonstrations- und Testanlage. Die BHKW-Anlage im badenova-Stadion war für Besucher sichtbar aufgestellt worden. Die Insolvenz des Anlagenherstellers machte den weiteren Betrieb des Stirling-BHKW bedauerlicherweise unmöglich, da keine Ersatzteile mehr zu beschaffen waren.

Die Einbindung der Stirlingmotoren in das bestehende System des Fußballstadions in Freiburg orientierte sich laut badenova Abschlussbericht an mehreren Randbedingungen. Neben den Motoren sind auch die og thermische Solaranlage sowie mehrere Heizkessel in das Wärmenetz eingebunden. Die solarthermische Anlage besaß dabei eine Vorrangschaltung vor den Motoren. Die Motoren wiederum hatten Vorrang vor den Kesseln.

Die Wärmemenge der Solarwärmeanlage wurde in 4 Pufferspeichern zwischengespeichert. Bei Bedarf wurden die Puffer über einen Wärmetauscher in den Warmwasserspeicher mit 1.500 l Inhalt sowie über den Pufferspeicher der Stirlingmotoren auf den Verteiler der Haupttribüne entladen.

Wenn auf der Seite der Haupttribüne kein Wärmebedarf mehr bestand, wurde die Wärme zur Südtribüne geleitet, in der neben der Geschäftsstelle auch eine Gaststätte vorhanden ist. Das Restaurant erhöhte die Grundlast für die Motoren, da auch im Sommer ein Wärmebedarf besteht.

Außerdem ist es über diese Strecke auch möglich, Wärme vom Kessel der Südtribüne zum Pufferspeicher der Motoren in der Haupttribüne zu leiten. In der Südtribüne befinden sich noch zwei Kessel für die Rasenheizung, wovon einer bei Bedarf ebenfalls Wärme für die Haupttribüne bereitstellen kann. Der Kessel ist so dimensioniert, dass auch bei einem Ausfall der Stirlingmotoren der komplette Wärmebedarf immer noch abgedeckt wurde.

Außerdem sorgt eine digitalisierte Gebäudeleittechnik, ein Tiefbrunnen und wasserlose Urinale für einen nachhaltigen Betrieb und einen schonenden Umgang mit Ressourcen.

Steckbrief
Projektnummer:
97
Objekt:
Fußballstadion
Ort:
Freiburg im Breisgau
Beteiligte Unternehmen:
badenovaWÄRMEPLUS, regiosonne GmbH & Co. KG
Größe/ Fläche Photovoltaik-Anlage:
2.200,00 m2
Produzierte kWh elektrisch pro Jahr:
335.000,00 kWh
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
187,00
Baujahr:
2005
Quelle:
scfreiburg.com


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Hier sehen Sie ein Rathaus

Freiburger Rathaus ist dank PV Netto-Nullenergiegebäude

Das "Rathaus im Stühlinger" der Stadt Freiburg gilt als europaweit größtes öffentliches Netto-Nullenergiegebäude. Ermöglicht wird dieser Status durch...

79106 Freiburg im Breisgau

Mehr erfahren
Das Bild zeigt Klaus Preiser (Geschäftsführer badenovaWÄRMEPLUS) und Andreas Schneider (Geschäftsführer Schwarzwaldmilch) auf dem Dach der Produktionshalle (Foto: badenova AG & Co. KG)

Solaranlage versorgt Schwarzwaldmilch in Freiburg

Die Schwarzwaldmilch versorgt ihre Firmenzentrale in Freiburg im Breisgräu mit eigenproduzierten Solarstrom. Eine aus 1.474 Modulen bestehende...

79115 Freiburg im Breisgau

Mehr erfahren

Freiburger Kleehäuser produzieren sauberen PV-Strom

Mit ihrer Photovoltaik-Anlage auf den Dächern der Kleehäuser in Freiburg-Vauban setzen die Bewohner ein wichtiges Zeichen gegen den Klimawandel. Das...

79100 Freiburg-Vauban

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Messehalle von innen.

Freiburg im Breisgau: „Sick-Arena“ produziert eigenen Solarstrom

Die im Juni 2006 fertig gestellte "Sick-Arena" und damit vierte Messehalle in Freiburg im Breisgrau erhielt dirket eine Photovoltaik-Anlage auf das Dach -...

79108 Freiburg im Breisgau

Mehr erfahren
Luftbild des neuen SC-Stadions in Freiburg Mitte 2021 - noch ohne Photovoltaikanlage (Foto: badenova AG & Co. KG)

SC-Stadion überzeugt solar, digital und elektromobil

Beim neuen Stadion in Freiburg setzt der SC ganz auf die Kompetenz des Energie- und Umweltpartners badenova: Eine 15.000 m2 große Photovoltaikanlage soll...

79108 Freiburg im Breisgau

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die PV-Anlage auf dem Dach der S:FLEX GmbH in Bad Krozingen

Bad Krozingen: Photovoltaik-Anlage lädt Gabelstapler

Am Standort Bad Krozingen hat das Unternehmen S:FLEX GmbH eine Möglichkeit gefunden die Flurförderfahrzeuge des Unternehmens möglichst effizient und...

79189 Bad Krozingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Bad Krozingen: Uniklinik-Campus nutzt Solar auf vier Dächern

Die Spezialisten des Energie- und Umweltdienstleisters „badenova“ realisierten die Errichtung einer gigantischen Photovoltaikanlage auf dem...

79189 Bad Krozingen

Mehr erfahren
Blick auf die Solaranlagen in Freiamt in Baden-Württemberg (Foto: Andreas Martin / Netze BW)

Freiamt: Solaranlagen und Speicher versorgen E-Autos und Wärmepumpen

Freiamt versorgt Haushalte, Elektroautos und Wärmepumpen mit Solarstrom. Das Projekt "flexQgrid" sorgt dafür, den PV-Strom optimal ins Stromnetz zu...

79348 Freiamt

Mehr erfahren
Das Bild zeigt vier Beteiligte bei dem ersten Spatenstich des PV-Parkplatz (Foto: focusEnergie)

Eltroplan am Kaiserstuhl errichtet XL-Solar-Parkplatz

Auf dem Gelände der Eltroplan Engineering GmbH in Endingen am Kaiserstuhl errichtet das Unternehmen gemeinsam mit focusEnergie einen der größten...

79346 Endingen am Kaiserstuhl

Mehr erfahren
Das Bild zeigt Beteiligte bei der Einweihung des Solar-Carports.

Wasserpark in Rust: Besucher parken unter 3000 Solarmodulen

Der Rulantica Wasserpark in Rust bietet seit 2019 ein Photovoltaik-Carport zum Abstellen von rund 400 Fahrzeugen. Neben der grünen Stromerzeugung dient...

77977 Rust

Mehr erfahren
Das Bild zeigt eine Person neben der PV-Anlage auf dem Zalando Logistikzentrum.

Zalando's Logistikzentrum in Lahr nutzt eine Photovoltaikanlage

Bis 2023 möchte das Unternehmen Zalando alle Logistikhallen mit PV-Modulen ausgestattet haben - das Zentrum am Standort in Lahr wurde bereits 2019 mit...

77933 Lahr/Schwarzwald

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Luftaufnahme der Solaranlage auf der Hans Adler OHG in Bonndorf

Hans Adler OHG in Bonndorf im Schwarzwald installiert Solaranlage

Die Hans Adler OHG aus Bonndorf hat 1.082 Solarmodule auf insgesamt fünf Dächern installieren lassen. Die Anlage hat eine installierte Leistung von 366,23...

79848 Bonndorf im Schwarzwald

Mehr erfahren

Neue Solaranlage für E-Autos am Wasserkraftwerk Rheinfelden

In der baden-württembergischen Stadt Rheinfelden wurde eine Photovoltaikanlage auf zwei Garagendächern am Wasserkraftwerk in Betrieb genommen. Die hier...

79618 Rheinfelden

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Gesundheitszentrum in Hohberg

Hohberg: Gesundheitszentrum setzt auf Solar-Energie

Im Baden-Württembergischen Hohberg wurde im Januar 2017 eine PV-Anlage auf dem Dach des Gesundheitszentrums fertiggestellt. Die Anlage hat einen...

77749 Hohberg

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
97
Objekt:
Fußballstadion
Ort:
Freiburg im Breisgau
Beteiligte Unternehmen:
badenovaWÄRMEPLUS, regiosonne GmbH & Co. KG
Größe/ Fläche Photovoltaik-Anlage:
2.200,00 m2
Produzierte kWh elektrisch pro Jahr:
335.000,00 kWh
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
187,00
Baujahr:
2005
Quelle:
scfreiburg.com
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet