Gau-Algesheim: Thermische Versorgung mittels Hybrid-Heizung

Anzeige

Im rheinland-pfälzischen Gau-Algesheim musste Thomas Höllmüller sein 1974 erbautes Einfamilienhaus energetisch sanieren. Grund hierfür war die defekte Gas-Brennwertheizung, die dem Wintereinbruch im März 2021 nicht mehr gewachsen war. Zur künftigen thermischen Versorgung fiel die Wahl auf eine Hybrid-Heizung der Firma Bosch.

Auf Rat des Installateur- und Heizungsbaumeisters Simon Gundlach erfolgte der Einbau einer Heizung vom Typ Condens Hybrid 8000i F, welche schon allein durch ihre einfache Installation punktet.

Kombination aus Wärmepumpe und Gaskessel

Für Hausbewohner Höllmüller waren die wichtigsten Entscheidungskriterien die Ausfallsicherheit sowie die Verfügbarkeit der neuen Heizungslösung. Simon Gundlach machte seinen Kunden auf die BAFA-Fördermöglichkeiten für nachhaltige Heizungslösungen aufmerksam und empfahl eine Einbindung von erneuerbaren Energien in Form einer 7 kW Luft-Wasser-Wärmepumpe und Gas-Brennwertkessel GC 8000i F. Eine dritte Komponente des Heizkonzepts bildet der Speicher Stora WH 290 LP1 B.

„Natürlich wäre es möglich gewesen, die bestehende Gas-Brennwertlösung einfach auszutauschen, jedoch war es mir wichtig, dem Kunden mit Blick auf die CO2-Einsparung und die Fördermöglichkeiten eine regenerative Heizungslösung aufzuzeigen.“

Platzsparende Montage

Eine abgestimmte Hydraulik an der Rückseite des Gaskessels gewährleistet, dass die Anlage ohne eine eigene Wärmepumpen-Inneneinheit auskommt. Damit ließ sie sich sehr platzsparend am bisherigen Aufstellort 1:1 montieren.

„Ich kann mich bei der neuen Hybrid-Anlage auf die Zuverlässigkeit eines konventionellen Gas-Brennwertgeräts verlassen und schöpfe gleichzeitig das volle Potential einer Wärmepumpe aus. Damit kann ich das bisherige Heizsystem sehr nachhaltig ersetzen und profitiere von den Fördermöglichkeiten für die neue Anlage“, berichtet Neubesitzer Höllmüller.

Die Installation erwies sich als problemlos, lediglich die Thermostate mussten ausgetauscht und ein hydraulischer Abgleich gemacht werden. So arbeiten alle Heizkörper zuverlässig zusammen.

Hybrid-Anlage verbreitet angenehme Wärme

Die Vorlauftemperatur hat sich merklich verringert. Während die alte Gasheizung etwa 80 °C Temperatur erzeugte, werden die Heizkörper von der Hybrid-Kombination nur mit etwa 48-50 °C angesteuert.

„Die erzeugte Wärme fühlt sich genauso angenehm wie vorher an“, fügt Höllmüller hinzu.

Bisher hatten hybride oder bivalente Systeme oft mit dem Vorurteil zu kämpfen, sie wären besonders kostspielig und komplex in der Bedienung. Bei der Condens Hybrid 8000i F setzt Bosch auf Verständlichkeit und Bedienerfreundlichkeit – sowohl für den Endanwender als auch für den Installateur.

Der bewährte Systemregler CW 400 von Bosch stellt bei der Inbetriebnahme, bei Wartung und Reparatur sowie der täglichen Bedienung die zentrale und damit zeitsparende Steuerung des Hybrid-Systems sicher. Auch die Parametrierung der Wärmepumpe findet über die Kesselregelung statt.

Hybrid-System mit bestmöglicher Effizienz

Der integrierte Hybridmanager MH 200 dient dabei als smarter Energieverwalter, der je nach Energiebedarf die ideale Energiequelle wählt, um den höchstmöglichen Effizienzgrad des Hybrid-Systems zu erreichen. Über vernetzte Regler, wie dem Bosch EasyControl, lässt sich das System komfortabel aus der Ferne per App steuern.

„Mit der Einfachheit des Systems hat Bosch wirklich ein Alleinstellungsmerkmal. Dazu kommt die sehr gute Unterstützung des Bosch-Planungsservices, bei dem die Ansprechpartner immer gut unterstützen“, betont Simon Gundlach.

Marius Müller von Bosch ergänzt: „Wir bieten nicht nur Schulungen zum System an. Vor Ort macht ein übersichtlicher Verdrahtungs- und Hydraulikplan die Arbeit des Installateurs einfacher. Alles ist da, wo es hingehört. Fehlerquellen verringern sich.“

Nach mehreren Monaten Nutzung ist Thomas Höllmüller zufrieden mit seiner neuen Versorgungsstrategie: „Niemand kann voraussagen, wie die Energiepreise sich wirklich entwickeln werden. Mit der Integration einer Wärmepumpe erreiche ich ein hohes Maß an Unabhängigkeit und Nachhaltigkeit.“

Steckbrief
Projektnummer:
2850
Objekt:
Einfamilienhaus
Ort:
Gau-Algesheim
Hersteller:
Bosch
Thermisch Heizleistung:
7,00 kW
Baujahr:
1974

Weitere Projekte

Wärmepumpen unterstützen Passivhäuser in Wiesbaden

In den beiden Passivhäusern im Quartiersabschnitt F eines Wiesbadener Wohnviertels werden Wärmepumpen in Kombination mit einem Erdwärmespeicher eingesetzt, um...

65189 Wiesbaden-Weidenborn

Mehr erfahren

Lauterecken: Wärmepumpe entzieht der Lauter Energie zum Heizen

Im Lauterecken wurde im September 2011 ein Nahwärmenetz in Betrieb, das mit Wärme einer Hochtemperatur-Wärmepumpe versorgt wird. Die Wärmepumpe thermeco2 HHR...

67742 Lauterecken

Mehr erfahren
Erdwärme-Bohrung am Rebstockbad in Frankfurt-Bockenheim (Fotocredit: LEA Hessen / Theresa Rundel)

Erdwärme-Bohrung beim Rebstockbad in Frankfurt

Das Rebstockbad in Bockenheim könnte zukünftig mit Erdwärme beheizt werden. Dazu wurde Ende 2021 eine Sondenbohrung niedergebracht. So wird gemessen, ob...

60486 Frankfurt am Main - Bockenheim

Mehr erfahren
Vorstellung des Abwärmekonzepts mit Groß-Wärmepumpen im Wohnquartier „Westville“ in Frankfurt (Bild: Mainova AG)

Frankfurter Wohnquartier Westville: Wärmepumpen nutzen IT-Abwärme

1.300 Neubauwohnungen des Frankfurter Wohnquartiers „Westville“ werden zu mindestens 60 Prozent aus der Abwärme des benachbarten Rechenzentrums versorgt. 2...

60326 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Wärmepumpen

Sieben Wärmepumpen für Eintracht Frankfurts ProfiCamp

Der Energieversorger Mainova hat das neue ProfiCamp der Eintracht Frankfurt mit vier Sole-Wasserwärmepumpen sowie drei Luft-Wasser-Wärmepumpen ausgestattet....

60528 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie drei Menschen

Limburg: Abwärme-Wärmepumpe beheizt Blechwarenfabrik

Eine Blechwarenfabrik in Limburg setzt das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf ihre Agenda. Einerseits wurden die Produktionsprozesse erfolgreich umgestellt,...

65555 Limburg an der Lahn

Mehr erfahren
Blick auf die Wohngebäude in der Bürgeler Straße 9 – 33 in Frankfurt Fechenheim mit den PVT-Kollektoren auf dem Dach. (Foto: Nassauische Heimstätte)

PVT-Wärmepumpen für Quartier in Frankfurt-Fechenheim

Vier Gebäude der Nassauischen Heimstätte in der Bürgeler Straße in Frankfurt wurden energetisch saniert. Dabei kamen PVT-Kollektoren zum Einsatz, die zwei...

60386 Frankfurt am Main - Fechenheim

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Villa

Reil: Sanierte Villa arbeitet mit Luft-Wasser-Wärmepumpen

Die Familie Melsheimer hat eine historische Villa in Reil liebevoll saniert und zu einem 4-Sterne-Hotel umgebaut. Um das Gebäude klimafreundlich zu beheizen,...

56861 Reil

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Wärmepumpe

Ilvesheim: Wärmepumpe mit individuellem Drachen-Design

In Ilvesheim bei Mannheim sticht eine Luft-Wasser-Wärmepumpe ganz besonders hervor. Die von Stiebel Eltron gefertigte Pumpe wurde mit chinesischen Drachen...

68549 Ilvesheim

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Technik

Friedberg: Wärme-Booster für die Wärmepumpe

Die Bewohner eines KFW-55-Hauses in Friedberg lassen ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe zusammen mit einer eXergiemaschine arbeiten. Für die zwölf Wohneinheiten...

61169 Friedberg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Baugebiet

Kalte Nahwärme für Bad Nauheim Süd

In Bad Nauheim versorgen die Stadtwerke durch einen geothermischen Flächenkollektor ein Neubaugebiet. Mit einer Wärmepumpe und kalter Nahwärme kann so jeder...

61231 Bad Nauheim

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Mehrfamilienhäuser

Mehrfamilienhäuser nutzen Luft als Wärmepumpen-Quelle

Am Rabensteinerweg in Speyer punkten moderne Mehrfamilienhäuser in zweierlei Hinsicht: Die Fassaden in verschiedenen Grautönen verleihen der Straße ein...

67346 Speyer

Mehr erfahren
Hier sehen Sie einen Wärmetauscher

Campingplatz nutzt Laacher See-Wasser für Wärmepumpe

Durch die Sole/Wasser-Wärmepumpe des Typs Logafix 970 I von Buderus wird auf dem Campingplatz am Laacher See seit 2007 Wärme aus dem Seewasser gewonnen. Für...

56653 Wassenach

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
2850
Objekt:
Einfamilienhaus
Ort:
Gau-Algesheim
Hersteller:
Bosch
Thermisch Heizleistung:
7,00 kW
Baujahr:
1974
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen