Hamburger Entsorger bezieht Energie aus KWK

Anzeige

Im Hamburger Stadtteil Stellingen errichtet HanseWerk Natur zwei moderne Blockheizkraftwerke, die durch das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme zugleich erzeugen. Für die neue Energiezentrale investierte der norddeutsche Energieversorger rund drei Millionen Euro.

Der Standort in der Lederstraße wurde bewusst gewählt, denn hier hat der Entsorgungs- und Recyclingspezialist OTTO DÖRNER seinen Sitz. Das Unternehmen benötigt für seine betrieblichen Abläufe eine Menge Strom, den es nun zu einem Großteil direkt vor Ort beziehen kann.

Weniger abhängig vom öffentlichen Netz

„HanseWerk Natur wird bedarfsgerecht bis zu fünf Gigawattstunden Strom pro Jahr an das Entsorgungs- und Recyclingunternehmen liefern“, erzählt Vertriebsmitarbeiterin Sarah-Maria Kubik.

Dank der intelligenten Einbindung in die Energieversorgung von HanseWerk Natur leisten OTTO DÖRNER und der Wärmenetzbetreiber einen wichtigen Beitrag zur Realisierung der Energiewende. OTTO DÖRNER wird dank des KWK-Stroms künftig deutlich weniger Energie aus dem öffentlichen Netz beziehen müssen.

„Pro Jahr werden OTTO DÖRNER und wir zwischen 1.200 und 1.700 Tonnen CO2 einsparen. Dies liegt einerseits daran, dass unser Kunde weniger Strom aus dem Netz benötigt. Andererseits erhöhen wir von HanseWerk Natur den Anteil der umweltschonenden Wärme aus Kraft-Wärme-Kopplung“, erläutert Projektleiter Matthias Schumann.

Heizkessel werden überflüssig

HanseWerk Natur betreibt im Hamburger Westen ein Wärmenetz, über das Haushalte, Gewerbe sowie Industrie mit Nahwärme versorgt werden. 440 Hausanschlüsse profitieren bereits von der klimafreundlichen Energieversorgung.

Bislang erzeugt der Betreiber die Nahwärme über ein hocheffizientes BHKW in der Reichsbahnstraße sowie zusätzlichen Heizkesseln. Mit den neuen Blockheizkraftwerken in der Lederstraße kann zunehmend auf den Einsatz der Kessel verzichtet werden, sodass HanseWerk Natur große Mengen Kohlendioxid einsparen kann.

Steckbrief
Projektnummer:
2899
Objekt:
Energiezentrale
Ort:
Hamburg-Stellingen
Beteiligte Unternehmen:
HanseWerk Natur
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
1.700,00
Quelle:
OTTO DÖRNER nutzt KWK

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.




Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
2899
Objekt:
Energiezentrale
Ort:
Hamburg-Stellingen
Beteiligte Unternehmen:
HanseWerk Natur
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
1.700,00
Quelle:
OTTO DÖRNER nutzt KWK
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet