Hier sehen Sie ein Wohnhaus

Das Haus in Herrenberg versorgt sich weitgehend selbst und erzeugt noch Überschüsse (Foto: E3/DC)

Herrenberger Bauherr setzt auf PV-Anlage

Anzeige

Im baden-württembergischen Herrenberg hat Otto Rentschler 2017 ein Haus mit drei Wohnungen gebaut, von denen er eine selbst bewohnt. Die Stromversorgung läuft weitgehend in Eigenregie, denn über sein Speichersystem, ein Hauskraftwerk von E3/DC, kann der Bauherr Strom aus der PV-Anlage und aus einer Brennstoffzellenheizung gezielt für den Eigenbedarf einsetzen. Auch in Mehrfamilienhäusern setzt sich die Eigenenergieversorgung mehr und mehr durch. Ein Grund dafür ist das Engagement von Bauherren und von Fachbetrieben wie der Martin Walz Elektro- und Solartechnik GmbH & Co. KG.

In Herrenberg hat der Solarteur Gerhard Büttner für Otto Rentschler eine Systemlösung entworfen und umgesetzt, die im Mehrfamilienhaus zu einer Autarkie von 74 Prozent führt. Eine der beiden Mietwohnungen ist ebenfalls Teil des Eigenversorgungsmodells. Rentschler ist selbst in der Baubranche tätig, und als Mann vom Fach wollte er sein neues Mehrfamilienhaus so weit wie möglich energetisch optimieren. Das Gebäude sollte den KfW-Standard 40+ erfüllen, und um die Förderungen optimal nutzen zu können, stand von vornherein eine PV-Anlage mit E3/DC-Hauskraftwerk auf der Ausstattungsliste. Gerhard Büttner hat als Herzstück des gesamten Konzepts ein S10 E installiert. Rentschler aber wollte energetisch noch mehr erreichen, als eine Solarstromanlage mit gut 9 kW installierter Leistung an Erträgen liefern kann. Anstelle einer herkömmlichen Brennwertheizung wurde deshalb ein Brennstoffzellen-BHKW eingebaut, dass neben der Heizwärme auch Strom erzeugt und als AC-Quelle an das Hauskraftwerk angeschlossen ist.

So steht das ganze Jahr über eigener Strom zur Verfügung, betont Gerhard Büttner: „PV-Anlage und Brennstoffzellen-BHKW ergänzen sich ganz toll, und man kommt damit zu einem sehr guten wirtschaftlichen Ergebnis.“ Energieproduktion, Speicherung und die Verteilung im Hausnetz steuert das Hauskraftwerk, das bei einem Stromausfall ein eigenes Netz aufbaut und eine dreiphasige Ersatzstromversorgung bietet. Das ist eine Funktion, die das Hauskraftwerk aus Sicht des Solarteurs besonders auszeichnet. Denn damit ist der Kunde im Fall des Falles über sein Inselnetz bestens abgesichert, kann Ersatzstrom aus der Batterie und aus der PV-Anlage nutzen und den Speicher solar nachladen. Doch die Autarkie ist auch im Regelbetrieb sehr hoch. Die Solarstromanlage erzeugte in diesem sehr sonnenreichen Jahr bis Oktober bereits über 10.000 kWh. Weitere 1.250 kWh steuerte die Brennstoffzelle bei, die ihre winterliche Betriebsphase aber noch vor sich hat.

Die Zwischenbilanz von Otto Rentschler weist einen Verbrauch von 5.600 kWh aus, ca. 1.300 kWh mussten aus dem Netz bezogen werden, die Autarkie beträgt damit bisher 76 Prozent. In der von Gerhard Büttner erstellten Prognose für das gesamte Jahr 2018 sieht es ähnlich aus: Mit den erwarteten 11.000 bis 12.000 kWh Solarstrom ergibt sich eine Jahresautarkie von 74 %. Und das deutliche Bilanzplus in der Erzeugung generiert über die Einspeisevergütung Einnahmen, welche die Bezugskosten für den Reststrom mehr als kompensieren. Otto Rentschler ist sehr zufrieden mit seinem Haus: „Ich sehe einfach den Vorteil der Wirtschaftlichkeit, dass ich praktisch keinen Strom mehr beziehen muss und ihn selbst produzieren kann.“ Außerdem kann er durch den Energiestandard und die sehr effiziente Brennstoffzelle relativ günstig heizen: „Ich sehe die Kombination aus Brennstoffzelle, Photovoltaik und Hauskraftwerk als eine sehr sinnvolle Anschaffung, die sich auch am Ende bezahlt macht.“

Photovoltaik-Projekt von E3/DC GmbH

E3/DC GmbH

Steckbrief
Projektnummer:
260
Objekt:
Dachanlage auf Wohngebäude
Ort:
Herrenberg
Beteiligte Unternehmen:
E3/DC, Martin Walz Elektro- und Solartechnik GmbH & Co. KG
Hersteller:
E3/DC
Elektrische Leistung:
9,00 kW
Produzierte kWh elektrisch pro Jahr:
12.000,00 kWh
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
7,52
Baujahr:
2017
Quelle:
E3/DC


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Hier sehen Sie ein Projektteam

Startschuss für bislang größten Solarpark in Tübingen

In Tübingen entsteht eine Photovoltaik-Freiflächenanlage auf den kreisförmigen Flächen der Auf- und Abfahrten der B27 in Lustnau. Der Solarpark soll...

72074 Tübingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Solaranlage auf dem Runddach der Gemeinscahftsschule West in Tuebingen

Photovoltaik-Anlage auf dem Rund-Dach der Westschule in Tübingen

Im Jahr 2020 wurde auf dem Runddach der Westschule Tübingen eine 77 kWp starke Solaranlage installiert. Die so erzeugte 72.000 kWh Solarstrom übersteigen...

72070 Tübingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Arena

Tübingen: Bunte Solarzellen an der Paul Horn-Arena

Die Fassade der Paul Horn-Arena schimmert mit über 20.000 eingebauten smaragdfarbenen, poly-kristallinen Solarzellen je nach Wetterlage in...

72072 Tübingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Mieterstromprojekt in Tübingen

In Tübingen wurden im Quartier am Güterbahnhof 156 Wohnungen neu gebaut. Auf den Dächern der Gebäude hat man zusätzlich eine Solaranlage installiert,...

72074 Tübingen

Mehr erfahren

Umkreis Stuttgart: Plusenergie-Gebäude mit PV

Eine großflächige PV-Anlage mit 15 kWp Leistung versorgt das Netto-Plusenergiegebäude in Leonberg (Stuttgarter Umland) mit Sonnenenergie. Die jährliche...

71229 Leonberg-Warmbronn

Mehr erfahren

Robusta Gaukel in Weil der Stadt installiert PV-Module

Die Robusta Gaukel GmbH & Co. KG hat in den Jahren 2011 und 2013 insgesamt vier Photovoltaik-Anlagen auf Hallendächern installieren lassen. Die Anlagen...

71263 Weil der Stadt

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Luftaufnahme des Norddachs des Hauses von Familie Wehle in Horb am Neckar

Horb am Neckar: Hoher Photovoltaik-Ertrag auch auf Norddach möglich

Die Familie Wehle aus Horb am Neckar hat sich auf dem Norddach ihres Einfamilienhauses eine 9,92 kWp starke Photovoltaikanlage installieren lassen. Diese...

72160 Horb am Neckar

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Gebäude

Solarmodule und Dachbegrünung in Reutlingen

Auf dem Dach eines Sozialgebäudes in Reutlingen ging im Jahr 2008 eine Solaranlage in Betrieb. Fortan leistet das Gebäude einen klimafreundlichen Beitrag...

72770 Reutlingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Mehrfamilienhaus

Stuttgarter Wohnungen nutzen organische Photovoltaik

Im Stuttgarter Stadtteil Möhringen entstand ein Mehrfamilienhaus im Effizienzhaus Plus Standard. Durch eine Solaranlage und neuartige organische...

70567 Stuttgart-Möhringen

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Bosch Parkhaus von außen (Foto: Flughafen Stuttgart GmbH)

Bosch-Parkhaus am Flughafen Stuttgart mit Photovoltaik ausgestattet

An dem Stuttgarter Flughafen, auf dem imposanten BOSCH-Parkhaus über der A8, befindet sich eine der größten Photovoltaik-Dachanlagen Baden-Württembergs....

70629 Stuttgart

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Messehalle mit Solaranlage.

Stuttgart: eine der größten Dach-Solaranlagen der Welt

Auf der rund gewölbten Dachfläche der Neuen Messehalle in Stuttgart befindet sich eine der größten Photovoltaik-Anlagen der Welt. Greenpeace Energy ließ...

70629 Stuttgart

Mehr erfahren
Das Foto zeigt die Solar-Module auf dem Flughafen in Stuttgart (Foto: Flughafen Stuttgart GmbH)

2.208 PV-Module erzeugen Solarstrom an der Stuttgarter Rollbahn

Stuttgarts Flughafen versucht zumindest einen Teil der CO2-Emissionen, die der tägliche Flugverkehr produziert, mit einer Photovoltaik-Freiflächenanlage...

70629 Stuttgart

Mehr erfahren

Jugendzentrum installiert 118 Solarmodule

Auf dem Dach des Nachwuchsleistungszentrums des Vfb Stuttgart wurde im Jahr 2014 eine Photovoltaik-Anlage installiert. Die 118 Module mit 10° Neigung...

70327 Stuttgart

Mehr erfahren
Klimaquartier Neue Weststadt: Außenansicht Gebäude "Béla" (Foto-Quelle: RVI GmbH)

Esslingen am Neckar: Photovoltaik in klimaneutralem Quartier

Die Neue Weststadt, ein klimaneutrales Quartier in Esslingen am Neckar, verbindet die Sektoren Strom, Wärme, Kälte und Mobilität. Um die Bewohner:innen...

73728 Esslingen am Neckar

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen

Photovoltaik-Projekt von E3/DC GmbH

E3/DC GmbH

Steckbrief
Projektnummer:
260
Objekt:
Dachanlage auf Wohngebäude
Ort:
Herrenberg
Beteiligte Unternehmen:
E3/DC, Martin Walz Elektro- und Solartechnik GmbH & Co. KG
Hersteller:
E3/DC
Elektrische Leistung:
9,00 kW
Produzierte kWh elektrisch pro Jahr:
12.000,00 kWh
Eingesparte Tonnen CO2 pro Jahr:
7,52
Baujahr:
2017
Quelle:
E3/DC
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet