Hier sehen Sie eine Solaranlage

Auf einem Rinderstall sind insgesamt 174 kW Leistung installiert, die auch bei schwacher Solarstrahlung den Hof versorgen können (Foto: Laudeley)

Kirchlinteln: Gut arbeitet nahezu energetisch autark

Anzeige

Wie ein großes Landgut mit Pferde- und Rinderzucht energetisch nahezu autark werden kann, haben Holger Laudeley und E3/DC auf dem Gerkenhof in Kirchlinteln bewiesen. Das Stromnetz vor Ort ließ eine am Energiebedarf orientierte große PV-Anlage mit Speichern eigentlich nicht zu. Realisiert wurde sie trotzdem: Das von Laudeley entwickelte Nulleinspeisungs-Konzept setzt neue Maßstäbe für die Energiewende im ländlichen Raum. Der Gerkenhof, südwestlich von Bremen gelegen, verbindet die Tradition von Landwirtschaft und Pferdezucht mit modernster Energietechnik. In den Wohn- und Wirtschaftsgebäuden kommt ein Jahresstrombedarf von rund 250.000 kWh zusammen, den der Betreiber künftig fast vollständig aus eigenen regenerativen Anlagen erzeugen will – der Umwelt zuliebe, aber auch, um die Betriebskosten deutlich zu senken.

Im Frühjahr 2019 begann in Kirchlinteln ein neues Energiezeitalter: Der Hof verfügt nun über eine Photovoltaikleistung von insgesamt 174 kWp. Darin enthalten ist eine 30-kWp-Anlage mit Netzeinspeisung aus dem Jahr 2014, hinzu kommt demnächst noch eine Windenergieanlage mit 30 kW Leistung, deren Jahresertrag mit rund 64.000 kWh prognostiziert wird. Zum Konzept gehören eine 156-kWh-Quattroporte-Speicherfarm und zehn Wechselrichter von E3/DC, die wesentliche Regelfunktionen im System übernehmen. Zu den meisten Eigenversorgungskonzepten gehört die Einspeisung von Überschüssen. Nur muss das Netz vor Ort dafür auch geeignet sein, und hier stieß Holger Laudeley (Laudeley Betriebstechnik, Ritterhude) an infrastrukturelle Grenzen. Denn die für hohe Autarkie nötige PV-Leistung ließ sich nicht einfach ans Netz anschließen – ein Mittelspannungs-Trafo hätte dafür auf Kosten des Investors installiert werden müssen. „Der gesamte Betrieb wäre damit unter die Mittelspannungsrichtlinie gefallen und alle weiteren Anlagenbauten wären erschwert worden“, betont Laudeley.

Die Lösung war einfach und komplex zugleich: Einfach die Entscheidung, auf Einspeiseerlöse zu verzichten und sich stattdessen auf die Eigenversorgung zu konzentrieren, komplex hingegen das nötige Regelungs- und Messkonzept für die Nulleinspeisung, das schließlich noch vom Netzbetreiber abgenommen werden musste. Entstanden ist etwas bisher Einzigartiges: „Es ist das erste Mal, dass wir ein Nulleinspeisungs-Konzept realisiert haben“, berichtet Laudeley: „Sobald die Überschusseinspeisung droht, weil die Häuser versorgt und die Speicher voll sind, werden die Erzeugungsanlagen abgeregelt“. Nur die Altanlage speist weiterhin etwa 15.000 kWh jährlich ins Netz ein. Die übrige Erzeugung ist wie der Ertrag des neuen, größeren Modulfelds für den Eigenverbrauch vorgesehen. Dem Nulleinspeise-Prinzip wird auch die künftige Windenergieanlage unterworfen sein: Überschüssige Leistung wird abgeregelt – und damit ähnelt das Konzept durchaus dem gesteuerten Betrieb von Kraftwerken, nur auf einer sehr viel kleineren Ebene.

Weil künftig alle Fahrzeuge des Gutshofs schrittweise elektrifiziert werden sollen und damit mehr steuerbare Lasten ins Spiel kommen, dürfte der Abregelbedarf jedoch immer weiter sinken. Der Netzanschluss des Gerkenhofs dient jedenfalls nun ausschließlich für einen geringen Netzbezug von 10.000 bis 20.000 kWh in den Wintermonaten, so hat es Laudeley berechnet. Ein zukunftsweisendes Konzept sei hier umgesetzt worden, betont Dr. Andreas Piepenbrink, Geschäftsführer von E3/DC: „Das ist die Zukunft der erneuerbaren Energien: Man braucht intelligente Wechselrichter und intelligente Speicher, die man beliebig skalieren und erweitern kann – und die miteinander kommunizieren. Dass Entwicklungsziel muss sein, dass erneuerbare Erzeuger miteinander einen Kraftwerksverbund bilden, wie wir ihn von den klassischen Energieversorgern kennen.“

Das Herzstück der Eigenversorgung ist auch auf dem Gerkenhof ein Speichersystem, das die solare Erzeugung mit dem über den ganzen Tag verteilten Verbrauch in Einklang bringt. Laudeley hat hier eine Farm aus drei Quattroporte Linea mit jeweils 52 kWh installiert. Neben der Gesamtkapazität von 156 kWh bietet der AC-Gewerbespeicher eine maximale Ausspeiseleistung von 36 kW und eine Dauerleistung von 27 kW. Damit lässt sich der Bedarf des Gutshofs decken, wenn die Sonne nicht liefern kann. Die Wandlung des Solarstroms übernehmen intelligente Wechselrichter von E3/DC, die Laudeley in das Regelkonzept zur Nulleinspeisung integriert hat. Die gesamte Anlage ist künftig auch auf eine Notstromversorgung ausgelegt und kann bei wachsendem Energiebedarf erzeugungs- wie speicherseitig erweitert werden – die Gedanken des Gutshofbesitzers gingen bereits in diese Richtung, so Laudeley.

Eine PV-Anlage, die bei schwacher Solarstrahlung ausreichend Energie liefert, wird in Spitzenzeiten so viel Strom erzeugen, dass auch der große Speicher nichts mehr aufnehmen kann. Um sicherzustellen, dass in dieser Situation keine Einspeisung stattfindet, wird auf dem Gerkenhof der Netzanschlusspunkt über einen Messwandler von E3/DC im Sekundentakt überwacht. Das gleiche gilt für alle zehn Wechselrichter, denn die gesamte Anlage muss auf der Ebene der Einzelkomponenten regelbar sein, um jede akute Lastanforderung sofort aus der PV-Anlage oder aus dem Speicher bedienen zu können, zugleich aber jegliche Einspeisung ins Netz vollständig zu vermeiden. Zur Sicherheit ist das Regelungssystem redundant ausgelegt, damit im Notfall nicht die Sicherungen ausgelöst werden und den Betrieb des Gutshofs lahmlegen.

Die Gesamtanlage verfügt über einen Zweirichtungszähler, sodass die Nulleinspeisung dem Netzbetreiber gegenüber nachgewiesen werden kann, zugleich aber bei Bedarf Strombezug aus dem Netz möglich ist. Für Dr. Andreas Piepenbrink ist das Gerkenhof-Projekt ein Musterbeispiel für autarke Energieversorgung: „Man hat hier Photovoltaik zugebaut, um Kosten einzusparen, nicht um Strom zu verkaufen. Ein Novum bei Gewerbeanlagen dieser Größenordnung ist die hochschnelle, modulare und sichere Regelung mit einem entsprechenden Messkonzept. Auf dieser Basis konnte die EWE Netz grünes Licht geben für das Anlagenkonzept.“ In diesem Sinne zählt das Projekt also auf der Habenseite der Energiewende: Es konnten fast 150 kW Solarstromerzeugung zugebaut werden, ohne die Netzinfrastruktur mit hohen Investitionen anpassen zu müssen.

Photovoltaik-Projekt von E3/DC GmbH

E3/DC GmbH

Steckbrief
Projektnummer:
248
Objekt:
Landwirtschaftliches Gebäude
Ort:
Kirchlinteln
Beteiligte Unternehmen:
Laudeley Betriebstechnik, E3/DC GmbH
Hersteller:
E3/DC GmbH
Elektrische Leistung:
174,00 kW
Elektrische Speicher-Kapazität:
156,00 kWh
Baujahr:
2019
Quelle:
E3/DC GmbH


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Bremen: „Effizienzhaus-Plus“ mit Sonnen-Kollektoren

Das erste Bremer Einfamilienhaus mit Effizienzhaus-Plus Standard ist charakterisiert durch eine großflächige PV-Anlage und einem effizienten Wärmeschutz....

28355 Bremen-Oberneuland

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Haus

45 PV-Kollektoren auf Bremer Passivhaus

Eine entscheidende Säule bei der energetischen Versorgung des Bremer Passivhauses bildet der Einsatz von Photovoltaik. Die PV-Module produzieren im...

28359 Bremen

Mehr erfahren

Solarpark auf Flughafen in Stralsund-Barth

Im Jahr 2012 wurde auf dem Gelände des Ostseeflughafens in Stralsund-Barth ein neuer Solarpark auf einem 40 Hektar großen Areal in Betrieb genommen. Der...

18356 Barth

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Bremen: Solaranlage auf der Oberschule Roter Sand errichtet

Das Unternehmen Immobilien Bremen hat die Oberschule Roter Sand mit Solarmodulen ausgestattet. Fortan können hier jährlich rund 160.000 kWh Strom...

28197 Bremen-Woltmershausen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Gaststätte in Steyerberg betreibt 57 PV-Paneele

Die Gaststätte Freesenhof in Steyerberg gewinnt ihren Strom von der eigenen Solaranlage auf dem Dach. In Zusammenarbeit mit der Energiegewinner eG wurden...

31595 Steyerberg

Mehr erfahren
Bevor ein PV-Modul wie in Buchholz weiter genutzt wird, wird es im mobilen Labor geprüft. (Foto-Copyright: Buhck Gruppe)

Solaranlage mit gebrauchten PV-Modulen in Buchholz in der Nordheide

In Buchholz in der Nordheide hat sich Heinz Husen Containerdienst eine Photovoltaik-Anlage mit 98,2 kW aus gebrauchten Solarmodulen installieren lassen....

21244 Buchholz in der Nordheide

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein EDEKA-Schild

EDEKA Kappe in Wunstorf nutzt Parkfläche für Solaranlage

In Wunstorf hat Herr Kappe ein spannendes Solarprojekt für den Betrieb seiner EDEKA-Filiale umgesetzt. Eine 99,9 kW starke Photovoltaikanlage bildet das...

31515 Wunstorf

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Bremen: Tami-Oelfken-Schule erzeugt Sonnenstrom

Die Tami-Oelfken-Schule in Bremen versorgt sich selbst mit grünem Strom vom eigenen Dach und hat zudem noch eine zweite Einnahmequelle durch die die...

28777 Bremen

Mehr erfahren
Das Bild zeigt eine Solaranlage auf dem Dach eines Möbelhauses

Möbelhaus in Hannover nutzt Solarstrom zum Eigenverbrauch

Der Energiedienstleister enercity stattet das Möbelhaus Staude in Hannover mit einer riesigen Photovoltaik-Anlage aus. Fortan sollen auf 5.000 m2 Fläche...

30165 Hannover

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Haus von Uwe Finke in Petershagen

Petershagen: Photovoltaik-Pionier dank 100.000 Dächer-Programm

Das 100.000 Dächer-Programm in Petershagen sollte Eigenheimbesitzer dazu ermutigen PV-Anlage zu installieren. Dies hat Uwe Vinke als einer der ersten in...

32469 Petershagen

Mehr erfahren

Solarstrom für Hannovers enercity

Der Energiedienstleister enercity setzt beim Neubau seiner Unternehmenszentrale in Hannover auf ein nachhaltiges, energieeffizientes Konzept. Das Gebäude...

30169 Hannover

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Energiewende in Hannover: Solar-Paneele auf Sporthalle

Nach anfänglichen Hürden und dem Einsatz eines Vakuumsaugbaggers ist ein weiteres Solarprojekt ans Netz gegangen: Das Dach einer Sporthalle in...

30455 Hannover

Mehr erfahren

Region Hannover: 7.000 PV-Module installiert

In Lehrte bei Hannover verbauten der Hersteller WINAICO und das Unternehmen BLIS Solar GmbH rund 7.000 Solarmodule auf den Flachdächern der Lagerhallen...

31275 Lehrte

Mehr erfahren
Das Bild zeigt TROESTER-Geschäftsführer Bernd Pielsticker und enercity-CEO Dr. Susanna Zapreva zwischen den Solarmodulen

Hannovers größte Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch

Auf den Hallendächern des Unternehmens TROESTER ist die derzeit größte Photovoltaikanlage für den Eigenverbrauch in der niedersächsischen Landeshauptstadt...

30519 Hannover-Wülfel

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das "LichtAktiv" Haus (Foto: VELUX / Adam Mørk)

Hamburg-Wilhelmsburg: Solaranlagen machen Siedlungshaus CO2-neutral

Ein klassisches Siedlungshaus aus den 1950er Jahren in Hamburg-Wilhelmsburg wurde 2010 zu einem modernen Energiesparhaus umgebaut. Eine 75 qm2 große...

21109 Hamburg-Wilhelmsburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Photovoltaikanlage in Vechta mit hoher Solar-Ausbeute

Zwei Betreiber investierten 2008 in eine hochmoderne Photovoltaikanlage auf einem Industriegebäude in Vechta. Leider erbrachte die Anlage mehr als ein...

49377 Vechta

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Luftaufnahme der Nautischen Zentrale in Hamburg inklusive PV-Anlage

Nautische Zentrale Hamburg: Solaranlage senkt Betriebskosten

Auf der Nautische Zentrale im Hamburger Hafen wurde eine 53 kWp starke Solaranlage installiert. Verwendet wurden Module der Marke Q CELLS, welche von nun...

21129 Hamburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Solaranlage

Solar-Energiefarm versorgt Mehrfamilienhaus in Oldenburg

In Oldenburg wurde auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses eine Solaranlage installiert, welche die sechs Mietparteien künftig mit klimafreundlichem...

26123 Oldenburg-Ohmstede

Mehr erfahren

Hamburger Künstler betreiben Solaranlage

Das Künstlerhaus Frise wurde im September 2016 mit einer Solaranlage bestückt. Zusammen mit Greenpeace Energy wurde zuerst das Dach des Altbaus saniert...

22765 Hamburg

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen

Photovoltaik-Projekt von E3/DC GmbH

E3/DC GmbH

Steckbrief
Projektnummer:
248
Objekt:
Landwirtschaftliches Gebäude
Ort:
Kirchlinteln
Beteiligte Unternehmen:
Laudeley Betriebstechnik, E3/DC GmbH
Hersteller:
E3/DC GmbH
Elektrische Leistung:
174,00 kW
Elektrische Speicher-Kapazität:
156,00 kWh
Baujahr:
2019
Quelle:
E3/DC GmbH
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet