Hier sehen Sie das Kollektorfeld auf dem Gewächshaus

Der Vollvakuumröhrenkollektor der Firma AKOTEC liefert dem Gewächshaus Energie zur Wärme- und Kälteerzeugung (Foto: AKOTEC Produktionsgesellschaft mbH)

MEGA-Kollektoren auf Gewächshaus in Leipzig

Anzeige

Im Frühjahr 2019 wurde im Botanischen Garten der Universität Leipzig ein beeindruckendes Gewächshaus für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) eröffnet. Der Neubau gliedert sich in zwölf Kabinen, mehrere Labors und weitere Technikräume. Hier soll künftig erforscht werden, wie sich Energie einsparen lässt, um die biologische Vielfalt auf der Erde zu erhalten. Ein intelligentes Energiesystem, welches die jährlichen CO2-Emmissionen um mindestens die Hälfte reduzieren soll, kommt auch vor Ort zum Einsatz.

Um dies zu erreichen, setzte das Planungsteam auf modernste Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung. Dazu zählen vor allem die solarthermische Anlage samt Absorptionskältemaschine, Verschattungseinrichtungen, Fernwärme und Isolierverglasungen. Im Traufbereich der Gewächshauskabinen wurden zwei Energieschirme in Gestalt von weiteren Verschattungselementen installiert.

Die große Innovation bei der Solarthermie ist der Einsatz des Vollvakuumröhrenkollektors – auch als MEGA-Kollektor bezeichnet – der Firma AKOTEC. Dieser Großkollektor löst die sonst kleinteilige Aufteilung der Kollektoren ab. Das AKOTEC-Modell ist in der Lage, Kollektorflächen von bis zu 500 m2 an einer Trassenleitung mit nur geringfügigem Verrohrungsaufwand zu errichten. Weiterhin verfügen die Kollektoren mit einer Größe von je 13 m2 über einen integrierten Überhitzungsschutz.

Weitere Vorteile der AKOTEC-Variante sind die geringen Montagekosten sowie die kurzen Leitungswege der Feldverrohrung, was die Wärmeverluste reduziert und gleichzeitig höhere Erträge erzielt. Normalerweise sind die Röhren von Solarmodulen physikalisch auf 120 °C begrenzt. Je nach Anspruch der Kunden können diese jedoch auf bis zu 160°C eingestellt werden.

Die Wärmeenergie wird über Fernwärme generiert; sollte diese ausfallen, springt ein Ölbrennwertkessel ein. Für die Abdeckung der Kältegrundlast ist die Absorptionskältemaschine zuständig sowie die auf dem Dach montierte Solaranlage, die die zur Kühlung benötigte Wärme zur Verfügung stellt.

Das Forschungsgewächshaus im Botanischen Garten der Universität Leipzig wurde für die Anzucht von pflanzlichem Versuchsmaterial und die Umsetzung wissenschaftlicher Experimente im Bereich der Biodiversität gebaut. In sogenannten Mesokosmen können synthetische Lebensgemeinschaften angesiedelt und untersucht werden.

Im Mittelpunkt stehen Fragen nach den Auswirkungen von Temperatursteigerungen (und einem damit verbundenen Artenschwund) auf das Ökosystem. In den zwölf laborartigen Kabinen können verschiedenste Szenarien unter dem Mikroskop beobachtet werden. Für den Bau des zukunftsweisenden Gewächshauses fielen rund 8,7 Millionen Euro an.

Steckbrief
Projektnummer:
53
Objekt:
Gewächshaus
Ort:
Leipzig
Beteiligte Unternehmen:
Freistaat Sachsen, Thomas Bergmann Ingenieurbau, Gefoma GmbH, Büro Rainer Weinhold, IBB, Prüfingenieur Jens Benndorf, Kunze & Schmidt, Baugrundbüro, Büro Daniel Muehlenz, Ingenieurbüro Mann, RSP Freiraum GmbH, KBV GmbH & Co., IGS Ingenieurbüro Gerd Schwerdfeger, Energy Sacony e.V., EA Systeme Dresden GmbH, TU Dresden, BRI- Bernd Richter Ingenieurgesellschaft mbH, IHS GmbH
Hersteller:
AKOTEC
Baujahr:
2019
Quelle:
Forschungsgewächshaus Leipzig


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Hier sehen Sie eine Solaranlage

Solarthermie versorgt Fernwärmenetz in Halle-Trotha

Die 3,3 MW starke Solarthermie-Anlage in Halle-Trotha bildet eines der wegweisenden Projekte der Energieversorgung Halle GmbH (EVH) auf dem Weg der...

06118 Halle (Saale)

Mehr erfahren

Chemnitz: Solarthermie versorgt historische Siedlung

Das historische Rittergut Rabenstein in Chemnitz ist zu einer modernen Solarsiedlung geworden, ohne dabei an historischem Charme einbüßen zu müssen. Heute...

09117 Chemnitz-Rabenstein

Mehr erfahren

Urbanes Leben im Solarturm Chemnitz

Chemnitz holt den Klimaschutz mitten ins Stadtzentrum: Die Wohnungen im modernen Solarturm werden dank eines großen Kollektorfeldes mit nachhaltiger...

09111 Chemnitz

Mehr erfahren

Solarthermie für Senioren-Wohnungen in Bernburg

In Bernburg in Sachsen-Anhalt sind mehrere seniorengerechten Mehrfamilienhäuser entstanden, die mittels Solarthermie energetisch versorgt werden. Als...

06406 Bernburg

Mehr erfahren

Zwickau-Schedewitz: Sonne wärmt Wasser des Schwimmbads

Das Schwimmbad „Glück auf“ im sächsischen Zwickau zeigt die vielversprechenden Aspekte des Zusammenspiels verschiedener Technologien zur Wärmeerzeugung...

08056 Zwickau-Schedewitz

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
53
Objekt:
Gewächshaus
Ort:
Leipzig
Beteiligte Unternehmen:
Freistaat Sachsen, Thomas Bergmann Ingenieurbau, Gefoma GmbH, Büro Rainer Weinhold, IBB, Prüfingenieur Jens Benndorf, Kunze & Schmidt, Baugrundbüro, Büro Daniel Muehlenz, Ingenieurbüro Mann, RSP Freiraum GmbH, KBV GmbH & Co., IGS Ingenieurbüro Gerd Schwerdfeger, Energy Sacony e.V., EA Systeme Dresden GmbH, TU Dresden, BRI- Bernd Richter Ingenieurgesellschaft mbH, IHS GmbH
Hersteller:
AKOTEC
Baujahr:
2019
Quelle:
Forschungsgewächshaus Leipzig
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet