Grafische Darstellung der 19 Einfamilienhäuser der Smart City von Viebrockhaus in Harsefeld (Grafik: Viebrockhaus)

Von recycelten Baustoffen bis hin zu begrünten Schrägdächern ist in der Smart City von Viebrockhaus in Harsefeld alles berücksichtigt, was nachhaltiges und klimaneutrales Bauen heute leisten kann. (Grafik: Viebrockhaus)

Smart City in Harsefeld: KfW-Effizienzhäuser 40 Plus mit Wärmepumpen und PV

Anzeige

Viebrockhaus baut auf zehn zusammenhängenden Grundstücken die "Smart City" im Baugebiet "Am Rellerbach" in Harsefeld. Das einzigartige Energiequartier mit 20 Wohneinheiten wird u.a. mit modernster Wärmepumpentechnik und selbstproduziertem Sonnenstrom zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt. Und Elektromobilität für die Quartierbewohner ist inklusive.

„Die erste ‚Smart City‘ ist ein Meilenstein für das Bauen der Zukunft an unserem Unternehmensstandort Harsefeld“ betont Sebastian Klare, Technikvorstand bei Viebrockhaus, dem bundesweit tätigen Spezialisten für besonders energieeffiziente Ein- und Mehrfamilienhäuser in Massivbauweise.

„Hier wird von uns ein Gesamtkonzept verwirklicht, das Innovationen vom CO2-neutralen Bauen über nachhaltige Energieerzeugung und -speicherung bis hin zur Elektromobilität intelligent miteinander verbindet. Gleichzeitig werden die Bewohner des Quartiers von den ständig steigenden Preisen des Energiemarktes völlig unabhängig und beziehen Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen.“

Bei der Heiztechnik werden ausschließlich moderne Wärmepumpensysteme eingesetzt. Dank der hervorragenden Gebäudehülle sind die KfW-Effizienzhäuser 40 Plus des Energiequartiers so gut gedämmt, dass eine einzige Wärmepumpe genügt, um gleich zwei Haushalte zu beheizen und mit Warmwasser zu versorgen. Diese Lösung ist nicht nur nachhaltig, sondern reduziert auch die Kosten für die technische Gebäudeausrüstung, Hausanschluss, Wartung und Instandhaltung.

In der Harsefelder „Smart City“ werden die einzelnen Wohneinheiten intelligent miteinander vernetzt. Jedes Haus versorgt sich zunächst einmal selbst mit Solarstrom aus der jeweils eigenen Photovoltaikanlage und verbraucht diesen optimal für seine Heizung, Warmwasserversorgung, Lüftung und Haushaltsgeräte. Über eine Ringleitung sind die Häuser miteinander verbunden, sodass nicht benötigter Sonnenstrom zwischen den Haushalten jederzeit ausgetauscht und genutzt werden kann. Ein eigenes Datenkabel verbindet die einzelnen Gebäude für die erforderliche Mess- und Regelungstechnik dieses Systems sicher mit dem Internet. Dadurch können alle energietechnischen Anlagen von den Bewohnern über ein einziges Monitoring-Portal jederzeit kontrolliert werden.

Neueste Batterietechnik für jede Wohneinheit und ein intelligentes Management zwischen den einzelnen Hausbatterien ermöglichen eine variable Speicherung des vor Ort erzeugten Sonnnestroms. Wird jahres- und tageszeitabhängig zum Beispiel viel Sonnenstrom produziert, werden alle verbundenen Speicherkapazitäten des Energiequartiers optimal genutzt. Ein wichtiger Nebeneffekt: Sogenannte „Wirkleistungsbegrenzungen“, also die Deckelung von Einspeisekapazitäten des Stromnetzes und der bisher damit verbundene Verlust von bereits produziertem Solarstrom, werden so vermieden.

Sollten die Speicherkapazitäten im Energiequartier ausgeschöpft sein, können die Sonnnestromüberschüsse virtuell in die neue ‚Viebrockhaus Energy-Cloud‘ geschoben, dort gesammelt und mit anderen Cloud-Mitgliedern der Viebrockhaus-Community in ganz Deutschland geteilt werden. „Umgekehrt beziehen die Mitglieder der Cloud-Gemeinschaft bei zusätzlichem Bedarf Solarstrom von anderen Community-Mitgliedern oder Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Quellen, die unser Partner EWE der Cloud zur Verfügung stellt“, erläutert Technikvorstand Sebastian Klare. Verfügt EWE über Überschussstrom aus erneuerbaren Energien, gibt der Versorger diesen sogar zum Nulltarif an die Cloud-Mitglieder weiter, speichert ihn in deren lokalen Hausbatterien und sorgt damit gleichzeitig für Stabilität in seinem eigenen Stromnetz.

Das im Energiequartier praktizierte „Sharing-Konzept“ bietet neben dem Teilen von Strom und Speicherkapazitäten auch das Teilen von Mobilität: Ein gemeinschaftliches Elektroauto, das mit überschüssigem und kostenlosem Sonnenstrom aus dem Quartier „betankt“ wird, steht den Bewohnern zur Verfügung.

Das Gesamtkonzept des Harsefelder Energiequartiers nutzt noch weitere technische Innovationen. So werden beispielsweise Elektroauto und Haus durch „bidirektionales Laden“ zusammengeführt. Das bedeutet, das Auto ist nicht mehr nur eine „Verbrauchsstelle“, die Strom aus dem Quartier bezieht, sondern im Bedarfsfall auch ein Stromlieferant – durch seinen „gefüllten“ Akku oder eine für das Fahrzeug vorgesehenen Brennstoffzelle.

Außerdem wird im Energiequartier eine ganz neue Thermospeicher-Batterie erprobt. Solarstrom-Überkapazitäten werden in ihr durch ein thermochemisches Verfahren „geparkt“ und über einen geeigneten Pufferspeicher (Wasser) in Bedarfszeiten wieder abgerufen.

Schließlich kommt in einem Objekt des Harsefelder Energiequartiers eine Brennstoffzelle als Heizungssystem und saisonaler Speicher zum Einsatz. Durch die Photovoltaikanlagen des Quartiers erzeugter Solarstrom wird dabei zur Erzeugung von Wasserstoff genutzt. Der Wasserstoff wird dann lokal in sicheren Speichern gelagert und im Winter bei Bedarf dem System als Energie zur Verfügung gestellt. So kann auch in sonnenarmen Perioden im Energiequartier selbst erzeugter Strom genutzt werden.

Steckbrief
Projektnummer:
1770
Objekt:
KfW-Effizienzhäuser 40 Plus
Ort:
Harsefeld
Beteiligte Unternehmen:
Viebrockhaus
Baujahr:
2022


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Der Einfamilienhaus-Neubau in Harsefeld wird über eine PVT-Kollektor-Anlage auf dem Dach und einer Wärmepumpe im Erdgeschoss beheizt und gekühlt. (Foto: Fraunhofer ISE)

Einfamilienhaus: PVT-Wärmepumpe statt Luft- oder Erdwärme

Beim Neubau eines Einfamilienhauses in Harsefeld entschied sich der Bauherr für eine Wärmepumpen-Heizung mit speziellen Photovoltaik-Thermie-Kollektoren,...

21698 Harsefeld

Mehr erfahren

Stade-Riensförde: Feuerwehrhaus Zug 2 löscht mit Wärmepumpe

Der Neubau des Feuerwehrhauses des Zug 2 in Stade wird nachhaltig mit einer Wärmepumpe beheizt. Der Neubau hat eine Größe von 1.200 m2. Neben der...

21680 Stade-Riensförde

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Mehrfamilienhaus in Hamburg-Neugraben

Wärmepumpentechnik bewährt sich in Hamburg seit 2000

In Hamburg-Neugraben wurden im Jahr 2000 zwei Wohnblöcke mit einem zentralen Wärmepumpen-System errichtet. Um einen Vergleich ziehen zu können, wurde ein...

21147 Hamburg-Neugraben

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das KfW-Effizienzhaus 40 im Hamburger Stadtteil Neugraben-Fischbek

Erstes KfW-Effizienzhaus 40 Plus Hamburgs steht in Neugraben-Fischbek

Im Stadtteil Neugraben-Fischbek steht das erste KfW-Effizienzhaus 40 Plus Hamburgs. Das Haus heizt mit einer Nibe Luft-Wasser-Wärmepumpe mit 8 Kilowatt...

21147 Hamburg-Neugraben-Fischbek

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Reihenhäuser in Blankenese

Blankenese: Neue Reihenhäuser heizen mit Eisspeicher

Ein Mehrfamilienhaus mit 39 Wohneinheiten in Hamburg-Blankenese wird mittels einer Wärmepumpe und einem Eisspeicher beheizt. Das Gebäude wurde in...

22587 Hamburg-Blankenese

Mehr erfahren
Hie sehen Sie ein Bild der RKiSH-Rettungswache in Uetersen

RKiSH-Rettungswache Uetersen heizt mit Wärmepumpe

Die neue RKiSH-Rettungswache in Uetersen setzt bei der Wahl der Gebäudetechnik auf eine nachhaltige Wärmepumpe. Der für diese und das Gebäude benötigte...

25436 Uetersen

Mehr erfahren
Das Bild zeigt ein Bungalow.

Luftwärmepumpe im verklinkerten Massivbungalow in Pinneberg

Vor den Toren Hamburgs, in Pinnerg, erbaute die HausCompagnie GmbH im Jahr 2018 einen verklinkerten Massivbungalow für eine vier-köpfige Familie....

25421 Pinneberg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Waermepumpe der Seniorenwohnanlage in der Lyserstraße in Hamburg

Hamburger Seniorenwohnanlage: Wärmepumpe heizt mit Wärmenetz-Rücklauf

Seit dem Jahr 2021 heizt die Seniorenwohnanlage in der Lyserstraße in Hamburg mit Rückwärme aus dem Wärmenetz. Eine Wärmepumpe wandelt diese an warmen...

22761 Hamburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Heimspiel des FC Teutonia Ottensen

Fußball-Club in Hamburg-Ottensen heizt mit Luftwärmepumpe

Das Clubhaus des Fußballvereines FC Teutonia Ottensen 1905 wird mit einer Luftwärmepumpe beheizt. Der Verdampfer und die Wärmepumpe sind in unmittelbarere...

22763 Hamburg-Ottensen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Wärmepumpe des Ummelbads in Hepstedt

Luftwärmepumpe beheizt Ummelbad Hepstedt

Seit dem Jahr 2010 wird das Wasser im Ummelbad durch eine nachhaltige Luft-Wärmepumpe beheizt. Mit der Wärmepumpe wird sowohl das große Becken für...

27412 Hepstedt

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Foto des Gebäudes Frieda Ottensen in Hamburg

Frieda Ottensen heizt mit Wärmepumpe und Eisspeicher

Im Hamburger Stadtteil Ottensen wurde ein Hochbunker zu einem Mehrfamilienhaus mit 15 Wohneinheiten umgebaut. Als Haustechnik wurde eine...

22765 Hamburg-Ottensen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie den Aldi-Markt plus Wohnhaus in Hamburg Ottensen

Hamburg-Ottensen: Aldi-Markt nutzt BHKW, Power-to-Heat und Abluft-Wärmepumpen

Ein Gebäude bestehend aus 28 Wohneinheiten und einem Aldi schloss eine Baulücke in Hamburg-Ottensen. Das Gebäude wird durch eine Kombination aus einem...

22765 Hamburg-Ottensen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie den Neubau in der Palmaille in Hamburg Altona

Altonaer Palmaille: Neubau nutzt Erdwärme-Wärmepumpe

Im Jahr 2016 wurde ein Neubau in der Altonaer Palmaille fertiggestellt. Das Gebäude nutzt eine Sole-Wasser-Wärmepumpe um zu heizen und zu kühlen. Hinzu...

22767 Hamburg-Altona

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Bauarbeiten am Azubi-Wohnheim in Hamburg-Harburg

Azubi-Wohnheim in Hamburg-Harburg mit Abluft-Wärmepumpen

Das Azubi-Wohnheim Helmsweg 30 in Hamburg-Harburg wird nachhaltig durch eine Abluft-Wärmepumpe beheizt. Hinzu kommen ein Erdgas-Heizkessel zur...

21073 Hamburg-Harburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Hamburger HIP One

Photovoltaik und Luft-Wärmepumpen versorgen HIP One

Im Jahr 2019 wurde der Technologie- und Innovationsstandort HIP One in Hamburg-Harburg feierlich eröffnet. Verbaut wurde moderne Haustechnik. Eine...

21079 Hamburg-Harburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Hamburger HIP One

Solarstrom und Luftwärme versorgen Harburger HIP One

Im Jahr 2019 wurde der Technologie- und Innovationsstandort HIP One in Hamburg-Harburg feierlich eröffnet. Verbaut wurde moderne Haustechnik. Eine...

21079 Hamburg-Harburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Eismeer im Hagenbecks Tierpark

Hamburger Trinkwasser kühlt Eismeer im Zoo Hagenbecks

Das Eismeer des Hagenbecks Tierpark in Hamburg nutzt die Kälte des Grundwassers. Über Wärmetauscher wird dem Grundwasser Kälte entnommen, was dann an das...

22527 Hamburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie den Elbcampus in Hamburg-Harburg

Harburger Elbcampus nutzt Eisspeicher und Gaswärmepumpe

Der im Jahr 2008 errichtete Elbcampus der Handwerkskammer Hamburg in Hamburg-Harburg wird teilweise durch eine Gas-Wärmepumpe in Kombination mit einem...

21079 Hamburg-Harburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Hybrid-House "igs-Zentrum" in Hamburg Wilhelmsburg

Erstes IBA Hybrid House heizt und kühlt mit Erdwärme

In Hamburg Wilhelmsburg wurde das erste von drei Hybrid Houses fertig gestellt. Das moderne Konzept ermöglicht eine variable Nutzung der Räume. Beheizt...

21109 Hamburg-Wilhelmsburg

Mehr erfahren

Hamburg: Erdwärme kühlt Gebäude Am Kaiserkai

Das 11.000 m2 Büro- und Verwaltungsgebäude Am Kaiserkai in der Hamburger Hafencity wird mit Erdwärme über eine Betonkernaktivierung passiv gekühlt. Im...

20457 Hamburg-Hafencity

Mehr erfahren
Hier sehen Sie einen Heizungsraum

Musiker-Hausboot nutzt Elbe als Wärmepumpen-Quelle

Im Hamburger Stadtteil Harburg nutzt ein Hausboot die Temperatur der Elbe, um Wärmeenergie zu erzeugen. Durch eine Sole-Wasser-Wärmepumpe des Typs...

21079 Hamburg-Harburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie WaterHouses

Schwimmende IBA-WaterHouses nutzen Sole-Wasser-Wärmepumpen

In Hamburg-Wilhelmsburg kommen Sole-Wasser-Wärmepumpe zum Einsatz, um das moderne Wohnprojekt der IBA Hamburg, bei dem fünf Gebäude mit insgesamt 34...

21109 Hamburg-Wilhelmsburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Waelderhaus in Hamburg-Wilhelmsburg

Energiepfähle heizen und kühlen Wälderhaus in Hamburg-Wilhelmsburg

Das Wälderhaus in Hamburg-Wilhelmsburg, ein Hotel und Ausstellungsgebäude, nutzt nachhaltigste Haustechnik. Eine Erdwärme-Wärmepumpe und ein...

21109 Hamburg-Wilhelmsburg

Mehr erfahren
Hier sehen sie das IBA-Softhouse mit Twister Fassade

IBA-Softhouse: Twister-Fassade versorgt Wärmepumpe

In Hamburg-Wilhelmburg wurde das IBA Softhouse vorgestellt. Dieses besitzt in Bogen gespannte Textillamellen über der verglasten Südseite des Gebäudes....

21109 Hamburg-Wilhelmsburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Hamburger Centurion Commercial Center

Hamburger Centurion Commercial Center bekommt Energie aus der Erde

Das Büro- und Geschäftshaus Centurion Commercial Center in der Hamburger HafenCity nutzt seit 2011 drei Grundwasser-Wärmepumpe mit einer Heizleistung von...

20457 Hamburg-Mitte

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Bürogebäude im Stadtteil Hamburg-Lokstedt

Lokstedter Bürogebäude: Effizient dank Mauerziegel und Luftwärmepumpe

Im Hamburger Stadtteil Lokstedt wurde im Jahr 2019 ein Bürogebäude errichtet, was fast viermal so lang wie breit ist. Die architektonische Herausforderung...

22529 Hamburg-Lokstedt

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Windkraftanlage auf den Elbarkaden in Hamburg

Elbarkaden heizen mit Erdsonden und einer Wärmepumpe

Die Elbarkaden in der Hamburger Hafencity werden zu 100 % mit erneuerbaren Energien versorgt. Hierfür wurden drei Windräder und eine Solaranlage auf dem...

20457 Hamburg-Altstadt

Mehr erfahren
Der Spiegel-Neubau ist das erste private Bauvorhaben, das für das „HafenCity Umweltzeichen Gold“ prae festum angemeldet und vorzertifiziert worden ist. (Foto: energie-experten.org)

Hamburg Hafencity: Wärmepumpe versorgt Spiegel-Gebäude auf der Ericusspitze

Das Hamburger Spiegel-Gebäude an der Ericusspitze nutzt Geothermie über 70 Erdsonden und 110 Energiepfähle. Raumwärme wird im Sommer in den Boden...

20457 Hamburg Hafencity

Mehr erfahren
Hier sehen Sie die Bauarbeiten am Martini 44 in Hamburg-Eppendorf

Altes Bethanien Krankenhaus: Martini 44 nutzt Eisspeicher

Das Konzept „Martini 44“ auf dem Gelände des ehemaligen Bethanien Krankenhauses in Hamburg-Eppendorf wird nachhaltig durch eine Gas-Wärmepumpe beheizt....

20251 Hamburg-Eppendorf

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das IBA Dock in Hamburg-Rothenburgsort

Schwimmendes IBA DOCK heizt mit Elbwasser

Das Schwimmende Ausstellungs- und Bürogebäude IBA DOCK in Hamburg nutzt eine Sole-Wasser-Wärmepumpe um nachhaltig zu heizen. Die externe Wärmequelle der...

20539 Hamburg-Rothenburgsort

Mehr erfahren
Grafische Darstellung eines Ausschnitts des Grünen Loops

Oberbillwerder: Wärmepumpen sollen Hamburgs 105. Stadtteil beheizen

In Oberbillwerder in Hamburg-Bergedorf entsteht ein neuer Stadtteil mit fünf Quartieren, der zum Großteil mit Wärmepumpen beheizt werden soll. Als...

21035 Hamburg-Oberbillwerder

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Rotenburg an der Wümme.

Wohnprojekt in Rotenburg an der Wümme versorgt sich mit Grundwasser-Wärmepumpe

Eine Gruppe Gleichgesinnter realisierte ein energetisch modernes Wohnprojekt in der norddeutschen Stadt Rotenburg. Der Mehrgenerationen-Neubau verfügt...

27356 Rotenburg (Wümme)

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
1770
Objekt:
KfW-Effizienzhäuser 40 Plus
Ort:
Harsefeld
Beteiligte Unternehmen:
Viebrockhaus
Baujahr:
2022
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet