Hier sehen Sie vier Personen

Grund zur Freude: Joachim Rumstadt (Vorsitzender der STEAG-Geschäftsführung), Dr. Marie-Luise Wolff (ENTEGA-Vorstandsvorsitzende), Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel (TUD-Präsident) sowie Jochen Partsch (Oberbürgermeister Darmstadt) haben die neue Energiezentrale der TU Darmstadt in Betrieb genommen (Foto: Sandra Junker)

TU Darmstadt erhält moderne Energiezentrale mit BHKW

Anzeige

Die 160 Gebäude der Technischen Universität Darmstadt wurden energieeffizient aufgerüstet: Die STEAG New Energies GmbH investierte gemeinsam mit der ENTEGA AG rund 17 Millionen Euro für eine klimafreundliche Energieversorgung, um dem jährlichen Bedarf an 54.000 MWh Strom, 62.000 MWh Wärme und 5.000 MWh Kälte gerecht zu werden. Nach knapp drei Jahren Bauzeit war das Projekt abgeschlossen.

Reduktion des CO2-Ausstoßes

„Für die TU Darmstadt sind Energieeffizienz und Nachhaltigkeit zentrale Themen. Durch die Erweiterung der Energiezentrale wird die Energieversorgung der TU Darmstadt für die nächsten Jahre gesichert. Zugleich freut es uns besonders, dass der Anschluss an das Fernwärmenetz Darmstadt Nord zur nachhaltigen Reduzierung der CO2-Emission beiträgt“, berichtet Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der Universität.

Im Rahmen eines Contracting-Vertrages erhielt die TU Darmstadt eine neue Energiezentrale, ausgestattet mit einem Blockheizkraftwerk mit 3,25 elektrischer Leistung sowie einer 1 MW starken Absorptionskältemaschine und zwei Kältespeichern. Darüber hinaus wurde ein drei km langes Kältenetz verlegt

Zu den Maßnahmen zählte weiterhin der Austausch zweier älterer BHKWs, an deren Stelle nun zwei effizientere Modelle mit je 2 MW elektrischer Leistung arbeiten.

Wärmetrasse liefert zusätzliche Energie

Um die Technische Universität an das Fernwärmenetz der ENTEGA AG anzuschließen, wurde eine 1,8 km lange Leitung verlegt. Zusätzlich werden jährlich etwa 30.000 MWh an Wärme aus dem Müllheizkraftwerk in das TU-Netz eingespeist und substituieren dort Anteile der im Kraftwerk Lichtwiese generierten Kesselwärme.

Mit der neuen Wärmetrasse sind seit Oktober 2018 auch die Schulinsel, das Klinikum Darmstadt sowie ein weiteres Dienstgebäude des Regierungspräsidiums an das Wärmenetz angeschlossen.

Joachim Rumstadt, Vorsitzender Geschäftsführer der STEAG GmbH, zeigt sich zufrieden:

„Schauen wir auf dieses Projekt, blicken wir in die Zukunft unserer Energieversorgung: Wir haben hier in Darmstadt Strom, Wärme und Kälte optimal miteinander vernetzt und nutzen Energie flexibler und intelligenter als bisher. Diese Form der Sektorkopplung ist ein relevanter Beitrag, damit die Energiewende gelingt.“

Steckbrief
Projektnummer:
2892
Objekt:
Energiezentrale in Universität
Ort:
Darmstadt
Beteiligte Unternehmen:
STEAG New Energies GmbH, ENTEGA AG
Elektrische Leistung:
7,25 kW
Baujahr:
2018
Quelle:
BHKW TU Darmstadt


Bilder

Weitere Projekte

Trebur: BZ-Mikro-BHKW versorgt Grundschule mit Energie

Die Grundschule im Hollerbusch im hessischen Trebur hat im Juli 2019 ein Brennstoff-Mikro-Blockheizkraftwerk erhalten. Das BHKW verfügt über eine Leistung von...

65468 Trebur

Mehr erfahren
Hier sehen Sie zwei Männer

Obertshausen: BHKW versorgt Neubau der DHL

Seit Sommer 2016 befindet sich in Obertshausen das leistungsstärkste Paketzentrum der Deutsche Post DHL Group. Ziel war es, die Energieversorgung so...

63179 Obertshausen

Mehr erfahren

BHKWs liefern Energie für Östringer Nahwärmenetz

Die Stadt Östringen eröffnete im September 2021 ihr neues Nahwärmenetz. Als wichtige Komponenten gelten zwei Blockheizkraftwerke, die den Energiebedarf in den...

76684 Östringen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Mitarbeiterin von ENGIE Deutschland

Bruchsal: BHKWs als Teil des Nahwärmenetzes

Im baden-württembergischen Bruchsal hat ENGIE Deutschland ein nachhaltiges Nahwärmenetz verlegt. Die bisherige Wärmeversorgung durch Heizöl musste weichen,...

76646 Bruchsal

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
2892
Objekt:
Energiezentrale in Universität
Ort:
Darmstadt
Beteiligte Unternehmen:
STEAG New Energies GmbH, ENTEGA AG
Elektrische Leistung:
7,25 kW
Baujahr:
2018
Quelle:
BHKW TU Darmstadt
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen