Hier sehen Sie ein Hochhaus

Der Erweiterungsbau des UN Campus Bonn versorgt sich energetisch mit einer Wärmepumpe (Foto: Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn)

UN Campus Bonn mit Wärmepumpe versorgt

Anzeige

Um Platz für rund 330 zusätzliche Arbeitsplätze der Vereinten Nationen auf dem bestehenden UN Campus in Bonn zu schaffen, wurde unter der Direktion des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ein Neubau auf einer Fläche von etwa 20 x 30 Metern als Hochhaus mit 17 Ober- und drei Untergeschossen erbaut.

So sollte der Erweiterungsbau als Pilotprojekt den Goldstandard im „Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen“ (BNB) für Bundesgebäude erlangen und musste daher strikte ökonomische, ökologische und soziokulturelle Vorgaben erfüllen.

Im Jahr 2006 wurde der UN-Campus mit dem „Langen Eugen" als Hauptgebäude vom damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan und von Bundeskanzlerin Angela Merkel offiziell eingeweiht. Die UN-Präsenz in Bonn ist seit 1996 kontinuierlich gewachsen und zu einer UN-Gemeinschaft mit beinahe 1.000 Mitarbeitern geworden.

Zentraler Bestandteil des umfassenden Energiekonzeptes ist die Nutzung eines geothermischen Brunnens als erneuerbare Energiequelle. Gekühlt und beheizt wird das Hochhaus ausschließlich per Geothermie-Brunnenwasser-Wärmepumpe; und das nur mit Bezug von regenerativ erzeugtem Strom. Um Trinkwasser einzusparen, werden dank dieser Technologie sogar die Toiletten gespült.

Zusätzliche Bestandteile des Energiekonzepts sind die Freikühlung über einen Bypass, die dezentralen Etagenlüftungsgeräte mit regenerativer Wärmerückgewinnung, eine Betonkernaktivierung, die zentrale Außenluft-Ansaugung sowie eine Zuluft-Konditionierung über 4-Leiter-Unterflurkovektoren mit Primärluftanschluss.

Zudem ist das Gebäude als sparsames Passivhaus konzipiert. Dessen Wasser wird über Wärmetauscher als Kühlung und Heizung genutzt.

Ebenfalls in den energetischen Kreislauf einbezogen wird die entstehende Abwärme der EDV-Systeme des etwa 90 m2 großen Serverraums.

Eine LED-Beleuchtung findet sich in allen Bereichen des UN-Campus; die Besprechungsräume und Büros sind zusätzlich dimmbar. In den Büros, Teeküchen und WCs ist eine Präsenzmelder-Steuerung vorhanden.

Der UN Campus Bonn unterstützt Regierungen und Menschen, um Antworten und mögliche Wege für eine nachhaltige Zukunft auf der Erde zu finden.

Zu den Arbeitsgebieten zählen Klimawandel, Wüstenbildung, biologische Artenvielfalt, globale Freiwilligeneinsätze, Gesundheit, menschliche Sicherheit, das Management von Katastrophenrisiken und satellitengestützte Informationssysteme, Berufsbildung sowie das Erreichen der Ziele für eine nachhaltig lebende Gesellschaft.

Steckbrief
Projektnummer:
2663
Objekt:
Hochhaus
Ort:
Bonn
Beteiligte Unternehmen:
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, ARGE UNE – Stefan Lippert Architekten GmbH, big Architekten und Ingenieure GmbH, ISRW Dr. Ing. Klapador GmbH, agn Niederberghaus & Partner GmbH
Baujahr:
2006
Quelle:
UN Campus Bonn


Bilder

Weitere Projekte

Luftwärmepumpe versorgt Bonner Kita Rhein-Dampfer

Die Kita "Rheindampfer" in Bonn nutzt für ihre energetische Versorgung eine Luftwärmepumpe und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Gepaart mit einer...

53225 Bonn

Mehr erfahren

Zülpich: Luft-Wärmepumpen heizen Halle von Hecker & Krosch

Der Maschinen- und Anlagebauer Hecker und Krosch hat 2008 eine 2200 m2 große Produktionshalle in Zülpich gebaut, welche mit 8 Luft-Wasser-Wärmepumpen des Typs...

53909 Zülpich-Geich

Mehr erfahren
Hier sehen Sie einen Wärmetauscher

Campingplatz nutzt Laacher See-Wasser für Wärmepumpe

Durch die Sole/Wasser-Wärmepumpe des Typs Logafix 970 I von Buderus wird auf dem Campingplatz am Laacher See seit 2007 Wärme aus dem Seewasser gewonnen. Für...

56653 Wassenach

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Energie-Plus-Haus

Hückeswagener Energie-Plus-Haus nutzt Erdwärme und Solar

Im Jahr 2012 wurde in Hückeswagen ein Einfamilienhaus mit jährlichem Primärenergieüberschuss fertiggestellt. Erreicht wird die Energiebilanz durch die Nutzung...

42499 Hückeswagen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie vier Wohnhäuser

Passivhäuser in Bergneustadt mit Wärmepumpen ausgestattet

In Bergneustadt wurden vier Doppelhaushälften mit hervorragender Energiebilanz gebaut. Die Nullenergiehäuser heizen mit Wärmepumpen von Stiebel Eltron. Dabei...

51702 Burgneustadt-Pernze

Mehr erfahren
Skizze des neuen EUREF-Campus Düsseldorf mit Blick auf den See, der die Wärmepumpe mitversorgen soll. (Copyright: EUREF-Campus Düsseldorf, © EUREF AG)

EUREF Campus Düsseldorf setzt auf regenerative Energiequellen

Die kombinierte Nutzung regenerativer Energiequellen bildet den Kern des innovativen Energiekonzepts des neuen EUREFCampus Düsseldorf. Die unmittelbare Nähe...

40472 Düsseldorf

Mehr erfahren
Blick auf die Kläranlage der Wirtschaftsbetriebe Duisburg im Stadtteil Huckingen (Quelle: Wirtschaftsbetriebe Duisburg)

Wärmepumpe gewinnt Abwärme der Kläranlage Duisburg-Huckingen zurück

An der Kläranlage in Duisburg-Huckingen installieren die Stadtwerke Duisburg im Zuge eines iKWK-Projekts eine Groß-Wärmepumpe, die die Abwärme des...

47259 Duisburg-Huckingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie drei Menschen

Limburg: Abwärme-Wärmepumpe beheizt Blechwarenfabrik

Eine Blechwarenfabrik in Limburg setzt das Thema Nachhaltigkeit ganz oben auf ihre Agenda. Einerseits wurden die Produktionsprozesse erfolgreich umgestellt,...

65555 Limburg an der Lahn

Mehr erfahren
PVT-Kollektoren versorgen eine Wärmepumpe mit Solarstrom und Solarwärme in diesem Mehrfamilienhaus in Bochum. (Foto: Jens Wellen)

Bochum: PVT-Wärmepumpe versorgt 70er Jahre Mehrfamilienhaus

In einem Mehrfamilienhaus in Bochum kam statt eines Erdwärme- oder Luftwärmetauschers ein PVT-Kollektorsystem zum Einsatz, das die Wärmepumpe mit Strom und...

44869 Bochum

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Villa

Reil: Sanierte Villa arbeitet mit Luft-Wasser-Wärmepumpen

Die Familie Melsheimer hat eine historische Villa in Reil liebevoll saniert und zu einem 4-Sterne-Hotel umgebaut. Um das Gebäude klimafreundlich zu beheizen,...

56861 Reil

Mehr erfahren
Blick auf den Bohrplatz (Foto: Jagert – Fraunhofer IEG)

Grubenwasser heizt und kühlt Bochumer Innovationsquartier MARK 51°7

Das Innovationsquartier MARK 51°7, eine Industrie- und Gewerbefläche in Bochum-Laer, soll mit Grubenwasser beheizt und gekühlt werden. Über eine Wärmepumpe...

44803 Bochum-Laer

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Wärmepumpe

Klosterhardter Wohnprojekt nutzt Gaswärmepumpen mit Erdwärme

In Oberhausen werden vier Mehrfamilienhäuser in Zukunft durch eine Kombination aus Wärmepumpen und Gasheizung beheizt. Die Wärmepumpen übernehmen dabei die...

46119 Oberhausen-Klosterhardt

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
2663
Objekt:
Hochhaus
Ort:
Bonn
Beteiligte Unternehmen:
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, ARGE UNE – Stefan Lippert Architekten GmbH, big Architekten und Ingenieure GmbH, ISRW Dr. Ing. Klapador GmbH, agn Niederberghaus & Partner GmbH
Baujahr:
2006
Quelle:
UN Campus Bonn
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen