Hier sehen Sie ein Bild der Schule in Gutach am Breisgau

Unter anderem diese Schule wird zukünftig mithilfe der Abwärme einer lokalen Destillerie beheizt (Foto: Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE)

Wärmepumpe nutzt Brennerei-Abwärme für Schule und Wohngebäude

Anzeige

Im Vorhaben ISWK (Innovatives Strom- und Wärmekonzept im 'Zweitälerland') wird von August 2020 bis Juli 2024 ein Strom- und Wärmeversorgungskonzept für ein Bestandsquartier in Gutach im Breisgau entwickelt und umgesetzt. Herzstück des Quartiers ist die Grundschule Zweitälerland, deren Wärmebedarf in Zukunft über eine Wärmepumpe gedeckt werden soll. Als Wärmequelle dient Abwärme einer nahe gelegenen Destillerie, die als kalte Nahwärme eingebunden wird.

Zusätzlich zur Schule sollen 5 Mehrfamiliengebäude, die ebenfalls an der geplanten kalten Nahwärmetrasse liegen, eingebunden werden. Das Energiekonzept beinhaltet darüber hinaus ein PV-Feld zur Stromerzeugung, einen großen thermischen Niedertemperatur-Pufferspeicher auf der Quellenseite der Wärmepumpe und ein Wasserstoffsystem zur lokalen Speicherung von Überschussstrom im Sommer.

Die Projektpartner wollen zeigen, dass durch die geschickte Verknüpfung von neuen Technologien auch in einem Bestandsgebäude die von der Bundesregierung geforderte Primärenergieeinsparung von 80 Prozent gegenüber 2008 – und die damit einhergehende Reduktion an Treibhausgasemissionen – erreichbar ist. Dafür arbeiten die Gemeinde Gutach im Breisgau, die aleon GmbH, die SCHOLZE-THOST GmbH, die caldoa GmbH, das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und die TU Clausthal zusammen. Die Förderung des Projektes ISWK (FKZ 03EGB0026) erfolgt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestags.

Für das Quartier erstellen die Partner ein Strom- und Wärmekonzept, das dem klimaneutralen Standard für Gebäude im Jahr 2050 entspricht. Der Wärmebedarf der Zweitäler-Schule soll durch Wärmepumpen gedeckt werden, wobei die industrielle Abwärme der Elztalbrennerei als Niedertemperatur-Wärmequelle für das LowEx-Wärmeversorgungskonzept genutzt wird. Aus dieser wird zunächst in einen Eisspeicher eingespeist, der auch mit besonderem Fokus auf der Optimierung dessen Hydraulikeinkopplung untersucht wird.

Die an der geplanten Nahwärmetrasse gelegenen kommunalen Mehrfamilienhäuser werden ebenfalls an die Niedertemperatur-Wärmequelle angeschlossen. Als Ersatz für die konventionellen Heizkörper werden Klimadecken installiert, mit denen die Räume geheizt und gekühlt werden können. Dies ermöglicht durch Absenkung der Vorlauftemperaturen im Heizfall einen effizienten Betrieb des Wärmepumpensystems. Als Folge sollen die CO2-Emissionen für die Gebäudeheizung um rund 75 Prozent sinken.

Auf den Dächern der Schule soll eine Solaranlage installiert werden. Bei einer nutzbaren Fläche von 420 qm ist eine jährliche Stromerzeugung von rund 95 MWh möglich, wovon etwa 20 Prozent direkt in der Schule genutzt werden können. Zur Erhöhung der Eigenverbrauchsquote ist der Anschluss eines Elektrolyseurs geplant. Der erzeugte Wasserstoff wird gespeichert und dient als saisonaler, dezentraler Speicher für den PV-Strom. Der erzeugte Wasserstoff kann im Winter rückverstromt werden und die dabei anfallende Abwärme ebenfalls für die Heizung der Schule genutzt werden.

Für die optimierte Betriebsführung dieses flexiblen Anlagenparks sorgt ein Energiemanagementsystem (EMS), mit dessen Hilfe zusätzlich Systemleistungen wie z.B. Regelleistung oder der Strombezug bei negativen Strompreisen angeboten werden können. Für den netzdienlichen Betrieb werden prognosebasierte Regelungsalgorithmen entwickelt und getestet.

Die Abwärme zur Beheizung soll aus der Elztalbrennerei kommen. Denn diese betreibt zwei Gas-Brenner mit jeweils rund einem Megawatt Leistung, deren Abwärme bislang in die Atmosphäre abgegeben wurde. Im Zuge der Erweiterung der Elztalbrennerei um eine 5.000 Quadratmeter große Logistikhalle wurden 2016 bereits Wärmetauscher installiert, mit deren Hilfe die Abwärme weitergeleitet werden kann. Über Wärmetauscher wird bereits ein Heizsystem mit knapp 250 kW inklusive eines Pufferspeichers für die drei Hallen sowie die dazugehörigen Sozialräume betrieben.

Steckbrief
Projektnummer:
2574
Objekt:
Schule und Mehrfamilienhäuser
Ort:
Gutach im Breisgau
Beteiligte Unternehmen:
aleon GmbH, SCHOLZE-THOST GmbH, caldoa GmbH, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, TU Clausthal
Baujahr:
2022
Quelle:
projektinfos.energiewendebauen.de


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.


Weitere Projekte

Kalte Nahwärme versorgt Baugebiet Alte Ziegelei in Bleibach

Das Neubaugebiet "Alte Ziegelei" in Gutach am Breisgau wird mit sogenannter „kalter Nahwärme“ versorgt. Diese wird mithilfe eines Eisspeicher gespeichert...

79261 Gutach im Breisgau

Mehr erfahren
Das Bild zeigt das Kultur- und Bürgerhauses in Denzlingen.

Kultur- und Bürgerhaus in Denzlingen nutzt Erdwärme und Solar

Das Kultur- und Bürgerhaus in Denzligen in der Nähe von Freiburg im Breisgau triumphiert neben der modernen Architektur auch mit einem innovativen...

79211 Denzlingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das neue Laborgebaeude des Fraunhofer Instituts

Freiburg: neues Laborgebäude mit effizienter Gebäudetechnik

Seit Juni 2013 steht in Freiburg ein neues Labor des Fraunhofer ISE. Um dort den Wärme und vor allem Kältebedarf (in der Forschung wird Kälte benötigt)...

79110 Freiburg

Mehr erfahren
Die Verantwortlichen stehen vor der Wärmepumpe und besichtigen diese

Ettenheim: Mehrfamilienhaus nutzt moderne Wärmepumpen-Technik

Im Jahr 2015 wurde in Ettenheim ein Mehrfamilienhaus mit modernster Haustechnik fertig gestellt. So wurde unter anderem eine Wärmepumpe, moderne...

77955 Ettenheim

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Rathaus

Freiburger Rathaus nutzt Grundwasser als Wärmequelle

Das 2017 fertiggestellte Rathaus in Freiburg ist das erste öffentliche Netto-Plusenergiegebäude der Welt, welches jährlich mehr Energie erzeugt, als es...

79106 Freiburg im Breisgau

Mehr erfahren
Das Bild zeigt eine Grafik

Wärmepumpen nutzen Molkerei-Abwärme für Haslach und Vauban

Um die Freiburger Stadtteile Haslach und Vauban mit Heizenergie zu versorgen, wird künftig die industrielle Niedertemperatur-Abwärme aus der Produktion...

79115 Freiburg im Breisgau

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das Einfamilienhaus in Schenkenzell

Schenkenzell: Einfamilienhaus zum Zweifamilienhaus saniert

Aus eins mach zwei. Das hat man sich bei dem Projekt in Schenkenzell gedacht. Aus einem sanierungsbedürftigem Einfamilienhaus hat man ein hochmodernes...

77773 Schenkenzell

Mehr erfahren

Traditionelles Schwarzwaldhaus erzielt nach energetischer Sanierung Plus-Energie-Haus-Standard

Ein typischer Schwarzwaldhaus im Hochschwarzwald wird seit der Sanierung des Hauses mittels Erdwärme beheizt. Eine Erdsorde in 80 Metern Tiefe liefert...

79859 Schluchsee-Fischbach

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das neue Innovationszentrum Energietechnik in Offenburg

Offenburg: Grundwasser-Wärmepumpe versorgt RIZ

Das neue Innovationszentrum Energitechnik der Hochschule Offenburg wurde am 25.08.2020 in Betrieb genommen und als Plusenergiehaus errichtet. Beheizt wird...

77652 Offenburg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie das OKAL-Musterhaus in Offenburg

OKAL-Musterhaus in Offenburg: Mit Sonne heizen & tanken

Das Musterhaus von OKAL in Offenburg bietet nicht nur ein elegantes Äußeres, sondern auch innere Werte: Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach, einer...

77656 Offenburg

Mehr erfahren

Fünf Wärmepumpen für Seniorenresidenz in Offenburg

Die "Orangerie" ist die neue Seniorenresidenz in Offenburg und punktet insbesondere mit ihrem klimafreundlichen Energiekonzept. Fünf...

77656 Offenburg-Albersbösch

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Einfamilienhaus

Solaranlage und Lüftungsgerät mit Wärmepumpe versorgen Neubau

Im Frühling 2015 wurde in Durbach ein Einfamilienhaus fertiggestellt, welches neben klimafreundlichen Photovoltaikanlagen auch über ein...

77770 Durbach

Mehr erfahren

Donaueschingen: Deutsch-Französische Brigade nutzt Wärmepumpen-Spülmaschinen

Die Deutsch-Französiche Brigade in Donaueschingen hat eines ihrer Wirtschafts- und Betreuungsgebäude neu erbaut. Hierbei wurde unter anderem eine...

78166 Donaueschingen

Mehr erfahren
Das Bild zeigt die Sparkassen-Filiale von außen.

Sparkasse Donaueschingen heizt und kühlt mit Erdwärmesonden

Das Sparkassengebäude in Donaueschingen ist mit insgesamt 56 Erdwärmesonden ausgestattet, die das Gebäude im Sommer kühlen und im Winter beheizen. Die...

78166 Donaueschingen

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Baustelle

Neuenburg am Rhein: Hotel am Stadthaus heizt mit Erdwärme

Durch eine Wärmepumpe samt Brauchwasserspeichern spart das Hotel „Am Stadthaus“ in Neuenburg am Rhein auf einer Nutzfläche von 1.200 m2 etwa 75 % seiner...

79395 Neuenburg am Rhein

Mehr erfahren

Neuenburg am Rhein: Möbelgroßhändler heizt mit Wärmepumpe

Das Hallengebäude des Möbelgroßhändlers Contura GmbH, einem zur der Vitra AG gehörendem Unternehmen, im Industriegebiet der Stadt Neuenburg am Rhein sind...

79395 Neuenburg am Rhein

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
2574
Objekt:
Schule und Mehrfamilienhäuser
Ort:
Gutach im Breisgau
Beteiligte Unternehmen:
aleon GmbH, SCHOLZE-THOST GmbH, caldoa GmbH, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE, TU Clausthal
Baujahr:
2022
Quelle:
projektinfos.energiewendebauen.de
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet