Hier sehen Sie das Passivhaus in Troisdorf

Das Passivhaus fällt durch seine besondere Architektur auf (Foto: Tecolar)

Wärmepumpe sorgt in Troisdorf für geringen Heizwärmebedarf

Anzeige

Als Holger Wagner und seine Ehefrau Ende 2004 in ihr neues Haus in Troisdorf bei Bonn einzogen, blieb es in der Nachbarschaft nicht gerade ruhig. Das lag allerdings nicht an den Wagners, sondern eher an ihrem ungewöhnlich gestalteten neuen Heim. Die Architektur ist aber auch alles andere als herkömmlich:

Das Dach ist gebogen, an der weißen Fassaden setzt ein knalliges Rot Akzente. Das auffällige, mit Zink gedeckte Runddach ist dagegen nicht direkt auf den gewünschten Passivhausstandard zurückzuführen. Eigentlich sah der Bebauungsplan sogar ein Satteldach vor, doch Wagner gelang es in Verhandlungen mit den Behörden, seine Vorstellung durchzusetzen; schließlich sollte der Entwurf auch als eigenes Referenzobjekt dienen.

Das einzige sichtbare Zeichen des Passivhausstandards ist der Solarkollektor auf dem Dach. Dieser sorgt für Warmwasser und unterstützt das Heizsystem. Doch auch die ungewöhnliche Anordnung der Fenster hat damit zu tun. Die großen befinden sich an der Süd- und der Westfassade, um möglichst viel direkte Sonneneinstrahlung aufzunehmen. Richtung Norden und Osten dagegen sind sie sehr klein. Das Ergebnis ist ein Haus mit drei Geschossen, da auch der Keller für Büroräume genutzt wird. So ergibt sich eine Wohn- und Nutzfläche von 240 Quadratmetern.

Dennoch betragen die jährlichen Energiekosten für Heizung, Warmwasser und Lüftung nur 400 Euro. Der Heizwärmebedarf beträgt gerade einmal 15 kWh/(m2a), der Primärenergiebedarf 68 kWh/(m2a). Dies liegt zum einen an der wärmebrückenfreien Konstruktion und einem hervorragend gedämmten Massivdach aus Porenbeton, zum anderen an der modernen Haustechnik.

Herzstück ist dabei eine integrierte Luft-Wärmepumpe mit kontrollierter Be- und Entlüftung samt Wärmerückgewinnung. Das System, eine THZ 303 SOL von Tecalor aus Holzminden, versorgt alle Räume gleichmäßig mit Frischluft und vermeidet durch einen Kreuzgegenstrom-Wärmetauscher unnötige Temperaturverluste. Rund-kanäle aus Blech-Wickelfalz sind unsichtbar in den Ständerwerk-Innenwänden versteckt, die Ansaug- bzw. Ausblasöffnungen für Zu- und Abluft befinden sich an der Vorder- und Rückseite der Garage.

So ist trotz der hohen Dämmdichte dafür gesorgt, dass Feuchtigkeit und verbrauchte Luft abgeführt werden und immer ein angenehmes Wohnklima herrscht. An den kälteren Tagen des Jahres gewinnt die Wärmepumpe mit einer Leistung von 4,2 Kilowattstunden genug Energie aus der Außenluft, um gemeinsam mit der Solaranlage für ausreichend Heizung und Warmwasser zu sorgen.

Steckbrief
Projektnummer:
1477
Objekt:
Passivhaus-Neubau aus dem Jahr 2004
Ort:
Troisdorf-Sieglar
Hersteller:
Tecalor
Thermisch Heizleistung:
3,00 kW
Baujahr:
2004
Quelle:
Tecalor


Bilder

Finden Sie jetzt gezielt die besten
Projekt-Beispiele in Deutschland.




Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen
Steckbrief
Projektnummer:
1477
Objekt:
Passivhaus-Neubau aus dem Jahr 2004
Ort:
Troisdorf-Sieglar
Hersteller:
Tecalor
Thermisch Heizleistung:
3,00 kW
Baujahr:
2004
Quelle:
Tecalor
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen

Ihre Suchanfrage wird bearbeitet