Hier sehen Sie ein Mehrfamilienhaus

Das Mehrfamilienhaus in Bruchköbel erfüllt höchste technische Ansprüche (Bild: Buderus)

Wärmepumpe versorgt Mehrfamilienhaus in Bruchköbel

Anzeige

In einem hessischen Mehrfamilienhaus in Bruchköbel im Main-Kinzig-Kreis in Hessen erzeugen eine innenaufgestellte Luftwärmepumpe und eine Gasbrennwertheizung gemeinsam Wärme. Der Clou: In Bruchköbel läuft nur dann nicht die Wärmepumpe, wenn im Mehrfamilienhaus plötzlich viel Heizwärme und Warmwasser benötigt wird, beispielsweise morgens oder abends im Winter.

Als Inhaber und Geschäftsführer des Ingenieurbüros Freudl & Ruth GmbH & Co. KG planten Bernhard Ruth und sein Team sämtliche Anlagen der technischen Gebäudeausrüstung des Mehrfamilienhauses mit zehn Wohneinheiten und übernahmen auch die Bauleitung.

Das Gebäude in Bruchköbel mit einer Wohnfläche von rund 1.000 Quadratmetern sollte mit energiesparender, teils regenerativer Heiztechnik ausgestattet werden und dadurch die Vorgaben der EnEV und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes erfüllen. Die zu deckende Heizlast beträgt 27 Kilowatt. Eine zuverlässige, hygienisch einwandfreie Warmwasserbereitstellung für jede der zehn Wohneinheiten zählte ebenfalls zu den Ansprüchen an den Neubau.

Installiert wurden ein wandhängendes Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i mit 35 Kilowatt Leistung. Außerdem eine innen aufgestellte Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i-14 IRE mit 16 Kilowatt Leistung. Ein Pufferspeicher in Sonderausführung mit 1500 Liter Fassungsvermögen gibt die erzeugte Wärme bedarfsgerecht ab.

Die Heizungswärme wird über Fußbodenheizungen mit einer Auslegungstemperatur von 38/35 Grad Celsius in den Wohnungen verteilt. Zehn Etagenstationen des Herstellers Kamo wurden in den Abstellräumen der Wohnungen installiert und stellen den Bewohnern Warmwasser mit bis zu 55 Grad Celsius bereit. Um die Installation des Heizsystems hat sich die Heinrich Struve GmbH gekümmert, ein SHK-Fachbetrieb aus Hanau.

Geschäftsführerin Dagmar Struve zeigte sich zufrieden: „Buderus liefert alle Komponenten aus einer Hand, man kann sich deshalb darauf verlassen, dass diese im System optimal aufeinander abgestimmt sind und effizient zusammenarbeiten.“ Beim Einbringen der Heiztechnikkomponenten waren die kompakten Außenmaße des Buderus Gas-Brennwertgeräts und der Wärmepumpe von Vorteil: Sie ließen sich dadurch gut in den Technikraum transportieren und auf dem begrenzten Platz installieren. Das relativ geringe Gewicht tat sein Übriges: Die Geräte bringen nur 48 Kilogramm (Gas-Brennwertgerät) beziehungsweise 193 Kilogramm (Luft-Wärmepumpe) auf die Waage.

Die Logatherm WLW196i-14 IRE besteht aus einer Inneneinheit und einer innen aufgestellten Wärmepumpeneinheit. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe nutzt die in der Außenluft enthaltene Energie. Über ein Gebläse wird die Luft angesaugt und die Energie an ein Kältemittel in einem Wärmetauscher (Verdampfer) abgegeben. Hausbesitzer Bernhard Ruth nutzt so kostenlos verfügbare Umweltwärme.

Damit ist er auch im Winter auf der sicheren Seite: Die Wärmepumpe arbeitet noch bei Außentemperaturen von bis zu -20 Grad Celsius. Mit einem COP von 4,03 (Coefficient of Performance/Leistungszahl, nach EN14511) erzielt sie aus einer Einheit eingesetzten Stroms 4,03 Einheiten Wärme beziehungsweise Kälte im Sommer. Die maximale Vorlauftemperatur beträgt 62 Grad Celsius.

Bei der jahreszeitbedingten Raumheizungs-Energieeffizienz wird die Logatherm WLW196i-14 IRE mit A++ eingestuft. Die Bewohner bekommen vom laufenden Betrieb nichts mit, denn die Luft-Wasser-Wärmepumpe arbeitet mit einem maximalen Schalldruckpegel von 46 db(A) in einem Meter Abstand. Die Frischluftzufuhr erfolgt über einen in die Außenanlagen integrierten Lichtschacht mit getrennter Zu- und Abluftführung.

Regeln lässt sich die Wärmepumpe über die integrierte Systembedieneinheit Logamatic HMC300, umfangreiche Funktionen wie Funktionstests, Monitor- und Statusinfos, Anlagenüberwachung, Stör- und Wartungsmeldungen lassen für den Fachmann keine Wünsche offen. Über die Systembedieneinheit können bis zu vier Heizkreise mit Mischermodul Logamatic MM100 eingebunden werden.

Das wandhängende Gas-Brennwertgerät Logamax plus GB192i mit einer jahreszeitbedingten Raumheizungs-Energieeffizienz von bis zu 94 Prozent kommt vorrangig zur Spitzenlastabdeckung zum Einsatz. „Das ist der Fall, wenn im Mehrfamilienhaus plötzlich viel Heizwärme und Warmwasser benötigt wird, beispielsweise morgens oder abends im Winter“, sagt Martin Klar, Technischer Berater im Außendienst der Buderus Niederlassung Frankfurt. In Verbindung mit dem Pufferspeicher ist so ein zuverlässiger Heiz- und Warmwasserkomfort für die Bewohner sichergestellt.

Im Regelsystem Logamatic EMS plus laufen alle relevanten Informationen aus den Wärmeerzeugern, dem Warmwasserspeicher und den beheizten Räumen zusammen. Das Regelsystem passt auf der Basis des aktuellen Wärmebedarfs die Leistung des Wärmeerzeugers individuell an – der vollvormischende Flächenbrenner des Logamax plus GB192i arbeitet im Leistungsbereich von 10 bis 100 Prozent modulierend. Das Regelsystem schaltet das Gerät ab, wenn keine Heizleistung benötigt wird, im Stand-by-Betrieb wird weniger als zwei Watt Strom verbraucht.

Durch den geringen Gas- und Stromverbrauch und eine A+ Energieeffizienz hat der Logamax plus GB192i einen geringen CO2-Ausstoß. Die ALU plus Technologie des Wärmetauschers reduziert Ablagerungen von Schmutz und Verbrennungsrückständen, das trägt zu einer schnellen Reinigung und Wartung bei. „Sowohl Gas-Brennwertgerät als auch Wärmepumpe lassen sich gut warten. Die Geräte sind so aufgebaut, dass der Heizungsfachmann eine gute Zugänglichkeit zu allen Bauteilen hat“, erklärt Martin Klar.

Das Gebäude erfüllt mit seiner modernen Heiztechnik die Anforderungen des Standards „KfW55“ und weist im Energieausweis den besten Energiebedarf „A+“ aus. Auch in Sachen Heizungsfernsteuerung sind Bernhard Ruth und der Heizungsfachbetrieb mit dem neuen System auf der sicheren Seite: Dank serienmäßig integrierter IP-Schnittstelle lassen sich der Logamax plus GB192i oder die Logatherm WLW196i-14 IRE an einen handelsüblichen Router anschließen.

Das Heizsystem kann dann beispielsweise über die Buderus Apps und das Webportal Buderus Control Center Connect bedient werden. Wird das System vom Anlagenbetreiber für den Heizungsfachmann freigegeben, kann dieser eventuelle Anlagenstörungen aus der Ferne prüfen und kleinere Anpassungen direkt vornehmen. Oder er erhält über das Buderus Control Center ConnectPRO detaillierte Informationen über die Anlage und weiß dadurch bereits, welche Ersatzteile er vor Ort benötigt.

Wärmepumpe-Projekt von Buderus

Buderus

Steckbrief
Projektnummer:
1775
Objekt:
Mehrfamilienhaus
Ort:
Bruchköbel
Beteiligte Unternehmen:
Ingenieurbüro Freudl & Ruth GmbH & Co. KG, Heinrich Struve GmbH
Hersteller:
Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i-14 IRE
Thermisch Heizleistung:
16,00 kW
Baujahr:
2019


Bilder

Weitere Projekte

Blick auf die Wohngebäude in der Bürgeler Straße 9 – 33 in Frankfurt Fechenheim mit den PVT-Kollektoren auf dem Dach. (Foto: Nassauische Heimstätte)

PVT-Wärmepumpen für Quartier in Frankfurt-Fechenheim

Vier Gebäude der Nassauischen Heimstätte in der Bürgeler Straße in Frankfurt wurden energetisch saniert. Dabei kamen PVT-Kollektoren zum Einsatz, die zwei...

60386 Frankfurt am Main - Fechenheim

Mehr erfahren
Hier sehen Sie eine Rettungswache

Johanniter in Reichelsheim fliegen auf Wärmepumpe

Die neue Luftrettungswache in Reichelsheim wurde mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe von Buderus ausgestattet. Ergänzt wird diese durch einen Pufferspeicher mit...

61203 Reichelsheim (Wetterau)

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Technik

Friedberg: Wärme-Booster für die Wärmepumpe

Die Bewohner eines KFW-55-Hauses in Friedberg lassen ihre Luft-Wasser-Wärmepumpe zusammen mit einer eXergiemaschine arbeiten. Für die zwölf Wohneinheiten...

61169 Friedberg

Mehr erfahren
Auf diesem Bild sehen Sie das Gebäude der Caritas-Tagesstätte Johannesberg von der Straße aus. (Foto: St. Johannesverein)

PVT und Erdwärme machen Tagespflege-Johannesberg CO2-neutral

Mit einer Kombination aus Photovoltaik-Thermie-Kollektoren, Erdwärmekörben und Abwärme der Lüftung erreicht die Wärmepumpe in der Caritas-Tagesstätte...

63867 Johannesberg

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Baugebiet

Kalte Nahwärme für Bad Nauheim Süd

In Bad Nauheim versorgen die Stadtwerke durch einen geothermischen Flächenkollektor ein Neubaugebiet. Mit einer Wärmepumpe und kalter Nahwärme kann so jeder...

61231 Bad Nauheim

Mehr erfahren
Vorstellung des Abwärmekonzepts mit Groß-Wärmepumpen im Wohnquartier „Westville“ in Frankfurt (Bild: Mainova AG)

Frankfurter Wohnquartier Westville: Wärmepumpen nutzen IT-Abwärme

1.300 Neubauwohnungen des Frankfurter Wohnquartiers „Westville“ werden zu mindestens 60 Prozent aus der Abwärme des benachbarten Rechenzentrums versorgt. 2...

60326 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Erdwärme-Bohrung am Rebstockbad in Frankfurt-Bockenheim (Fotocredit: LEA Hessen / Theresa Rundel)

Erdwärme-Bohrung beim Rebstockbad in Frankfurt

Das Rebstockbad in Bockenheim könnte zukünftig mit Erdwärme beheizt werden. Dazu wurde Ende 2021 eine Sondenbohrung niedergebracht. So wird gemessen, ob...

60486 Frankfurt am Main - Bockenheim

Mehr erfahren
Hier sehen Sie Wärmepumpen

Sieben Wärmepumpen für Eintracht Frankfurts ProfiCamp

Der Energieversorger Mainova hat das neue ProfiCamp der Eintracht Frankfurt mit vier Sole-Wasserwärmepumpen sowie drei Luft-Wasser-Wärmepumpen ausgestattet....

60528 Frankfurt am Main

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Wohnhaus

Luft/Wasser-Wärmepumpe beheizt stilvolles Eigenheim

Beatrice Korte und Tomas Fiegl haben ihr Traumhaus im industriellen Look errichtet. Der Umwelt zuliebe ließen sie ein ganzheitliches Heizungs- und...

64283 Darmstadt

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Dach

Feuerwehr Hofheim-Wallau heizt mit moderner Wärmepumpe

Die freiwillige Feuerwehr in Hofheim-Wallau hat ihr Gebäude neu errichtet. Dabei wurden unter anderem eine Wärmepumpe, eine Photovoltaikanlage und...

65719 Hofheim am Taunus

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Logistikzentrum

Server- und Erdwärme versorgen Logistikzentrum in Linden

In Linden nutzt die ALTERNATE GmbH Erd- und Serverwärme, um in ihrer Halle und ihren Büros für wohlige Wärme zu sorgen. Dabei erbringt die Erdwärme 330 kW...

35440 Linden

Mehr erfahren
Hier sehen Sie ein Musterhaus

Grünberger Musterhaus mit smarter Wärmepumpe

Ein neues Musterhaus der Marke „Hessenhaus“ setzt neue Maßstäbe in Sachen nachhaltigem Heizen. Eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe in Verbindung mit einer...

35305 Grünberg

Mehr erfahren

Wärmepumpen unterstützen Passivhäuser in Wiesbaden

In den beiden Passivhäusern im Quartiersabschnitt F eines Wiesbadener Wohnviertels werden Wärmepumpen in Kombination mit einem Erdwärmespeicher eingesetzt, um...

65189 Wiesbaden-Weidenborn

Mehr erfahren


Sie interessieren sich für dieses Energie­konzept?

Fachbetrieb anfragen

Wärmepumpe-Projekt von Buderus

Buderus

Steckbrief
Projektnummer:
1775
Objekt:
Mehrfamilienhaus
Ort:
Bruchköbel
Beteiligte Unternehmen:
Ingenieurbüro Freudl & Ruth GmbH & Co. KG, Heinrich Struve GmbH
Hersteller:
Buderus Luft-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i-14 IRE
Thermisch Heizleistung:
16,00 kW
Baujahr:
2019
Anzeige

Kostenlose Angebote anfordern:

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Heizung planen

    Mit unserem Heizungsplaner ermitteln Sie einfach online ein Heizungskonzept, das Ihre Heizwärmeanforderungen am Besten erfüllt. Dabei richtet sich die…

    Heizung planen
  • Solarrechner

    Mit unserem Online-Solarrechner können Sie sofort prüfen, ob sich Ihr Dach für eine Photovoltaik-Anlage technisch eignet und finanziell lohnt. Mit nur wenigen…

    Solarrechner
  • Dämmung berechnen

    Mit unserer Online-App "Dämmkostenrechner" ermitteln Sie in wenigen Schritten einfach & unkompliziert, welche Dämmung in welcher Dicke wie viel kostet, was sie…

    Dämmung berechnen